Thema: Thailand/Laos - Kurztrip - Bitte um Tipps!  (Gelesen 250 mal)

JoeWanni

« am: 11. März 2018, 14:26 »
Liebe Leute,

ich brauche mal eure geballte Reiseerfahrung.

Zunächst kurz zu mir: Ich, Mitte 30, habe v.a. durch zwei längere Reisen durch Indonesien schon einige SOA-Erfahrung, auch in abgelegeneren und weniger touristischen Gebieten. Nun habe ich über Ostern zwei Wochen frei (Lehrer  ::)) und würde diese Zeit gerne kurzentschlossen nutzen, um mal wieder "rauszukommen". Allerdings sind Freundin/Freunde leider unpässlich, sodass ich - zum ersten Mal - alleine reisen würde. Davor habe ich einen gewissen Respekt, finde die Vorstellung aber irgendwie auch spannend.

Nun zum Praktischen: Bei meiner Flugsuche habe ich erwartungsgemäß festgestellt, dass die Flüge zu den meisten Reisezielen, die mich interessieren, so kurzfristig wahnsinnig teuer sind. Eine Ausnahme war Thailand: Der günstigste Flug ging nach Chiang Mai und zurück von Bangkok. Ich habe insgesamt zehn "volle" und zwei halbe Tage.

Meine Frage an euch ist nun, was lohnende Ziele bzw. eine lohnende Route wäre. Ich war noch nie dort und habe nur sehr verschwommene Vorstellungen von dem, was mich dort so erwartet. Was mich vor allem interessiert sind Natur, Trekking/Tiere etc. Tolle Erinnerungen habe ich auch an auf eigene Faust unternommene Mopedtouren durch abgelegene Gegenden. In den Städten muss und will ich nicht lange rumhängen. Außerdem ist mir ein "sanfterer" Tourismus bzw. Backpackertourismus (ein bisschen Gesellschaft geht schon  ;)) lieber als ein Party-Pauschalreisetourismus.
Mal einen Tag im Bus zu sitzen finde ich - auch bei der sehr kurzen Reisezeit - absolut akzeptabel. Insgesamt habe ich immer ein ziemlich hohes, von anderen Leuten als stressig erlebtes Reisetempo gehabt.

Vielleicht habt ihr Erfahrungen/Tipps, die mir bei meiner Reiseplanung helfen?
0

serenity

« Antwort #1 am: 12. März 2018, 10:21 »
Nordthailand würde ich um diese Zeit meiden - da ist die Burning Season noch voll im Gang und die Luft entsprechend dreckig und voll mit Rauch. Man sieht auch an manchen Tagen kaum was.

Im Norden von Laos ist es auch nicht viel anders - die Reisbauern verbrennen die Stoppeln auf den Feldern, hinzu kommt Brandrodung. Das alles geht bis ein paar Tage vor dem tthail. Neujahrsfest (Songkran). Mehr dazu hier http://www.chiangmaiservice.de/smog.html

Im Moment liegt die Feinstaub-Belastung teils bei über 120µg/m³ - in der EU gelten Grenzwerte von 40µg/m³. Die Thais haben den Grenzwert auf 120µg/m³ angehoben, damit man ihnen nicht vorwerfen kann, Grenzwerte würden laufend überschritten :( Infos hierzu https://www.dieweltentdecken.org/burning-season-in-chiang-mai/

Eine Alternative wäre der Süden von Laos (Pakbeng/4000 Inseln) oder der Isaan. Allerdings würde ich mir für den Isaan einen Mietwagen nehmen, sonst kommst du nicht überall hin. Oder mit dem Bus unterwegs sein und vor Ort Motorrad leihen.

Falls du dich für den Isaan erwärmen kannst - wir waren letztes Jahr (allerdings im Januar) dort, sind von Chiang Mai aus losgefahren und absolut begeistert! Über weite Strecken fährst du am Mekong entlang. Bericht und Fotos über die Reise von Chiang Mai bis Ubon Ratchathani  https://fernwehheilen.com/2017/01/30/irrwege/

Ist aber viel Natur und absolut nichts los! Und im März könnte es dort ziemlich heiß sein!

Weitere Alternative wäre Myanmar. Auch dort ist es Ende März allerdings sehr heiß!




0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK