Thema: Tauchanfänger in Indonesien  (Gelesen 2027 mal)

Reisender215

« Antwort #15 am: 30. März 2018, 19:50 »
Als ich das erste Mal in RA war,  gab es nichts :) .
Keine Liveabords, fast keine Touristen.
Selbst den "Eintritt" an der Ferry in Wasai gab es nicht.

War mittlerweile 3 mal dort. Schauen wir mal.
Wie fandest du es in Alor?

Grüße
0

wus

« Antwort #16 am: 31. März 2018, 09:02 »
Ich war im La Petite Kepa, für 6 Euro pro Nacht inkl. 3 Mahlzeiten. War natürlich sehr einfach. Süßwasser wurden in Booten von Alor geholt und war sehr limitiert.

Tauchen war toll, die Strömungen waren aber teilweise zu heftig um dagegen anschwimmen zu können. Deswegen war auch das Schnorcheln am Hausriff sehr anstrengend. Die extremen Strömungen brachten auch öfters extrem kaltes Wasser aus der Tiefe nach oben.

Wann warst Du das erste Mal in RA? Und wann zuletzt?
0

Reisender215

« Antwort #17 am: 02. April 2018, 14:56 »
Hat es mit der Strömung und dem kalten Wasser aus der Tiefe, dann um Alor auch Großfisch?

War das erste Mal 2013 da und es war wie gesagt unberührt.
Am Manta Point, keine Taucher, wir haben quasi unter den 2 Blöcken gesessen und die Mantas (~15-20) um uns herum.
Heute musst du hinter der Linie bleiben.
Auch sonst gab es kein einziges Livaboard.
Ich hätte damals als Dive guide dort arbeiten können zu 30 Mio rupia. Das sind heut noch ~ 2000€
Das letzte mal,  war ich dann 2016 dort.
Es ist wirklich interessant, wie sich dort innerhalb von ein paar Jahren,  alles geändert hat!!
Das sind 3 Jahre.

Bin damals mit den Fischern los.
Lobster gefangen, auf Inseln zum springen. Die Kids kamen aus dem Bule gerufe gar nicht mehr raus :)
Usw.

Da hat so der Tourismus eingeschlagen in ein paar Jahren, das die Lokals völlig aus dem normalen Leben sind!!

Heute ist da richtig was los. Aber es ist immer noch schön!!

Werde aber eben aufgrund der alten Erinnerungen nicht mehr hin fahren .
Habe dort gar Bekannte.


0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK