Thema: Brasilien und Patagonien, ca. 2 Monate, freue mich über Tips  (Gelesen 681 mal)

felixderglückliche

Hallo zusammen :-)

Ich bin noch ganz am Anfang meiner Reiseplanung, habe aber Einstiegsfragen, auch weil ich noch nie länger und so weit weg gereist bin.
Seid mir nicht böse, wenn ich noch nicht das ganze Forum durchforstet habe, ich frage bestimmt nicht als erste Person hier ;-)
Ich würde mich schon über ein paar Antworten freuen, muss nicht super ausführlich sein, es geht mir erstmal um einen groben Überblick.
Wenn ihr wollt, könnt ihr einfach sehr kurz auf meinen Fragekatalog unten antworten (ja, nein, blöd weil teuer, Salvador weil Essen etc.)

Idee:
- 1-3 Monate Brasilien und Patagonien, Zeitraum Januar/März 2019
- Städte und Natur
- Abschnitte, die sich lohnen, nicht fliegend sondern überland zurücklegen
- Fokus Brasilien, Hauptinteresse 1. Rio und 2. Iguacu und/oder Patagonien
- zB Flug Berlin-Salvador (Stadt und Wandern in Chapada Diamantina), Flug Salvador-Rio (Stadt, Strand), Rio-Iguacu, Iguacu-Buenos Aires, Buenos Aires-Patagonien (Wandern), Flug zurück nach Berlin

konkrete Fragen:
- welche Städte in Brasilien empfehlt ihr und warum?
- lohnt sich Karneval in Rio? oder woanders, wenn ja wo?
- wie kommt man am besten nach Patagonien transporttechnisch?
- von Patagonien zurück nach Buenos Aires und dann Flug nach Berlin, oder was macht noch Sinn und lohnt sich (also Patagonien - XXXX - Berlin)?
- welche Überlandstrecken auf der Route s.o. lohnen sich? Rio-Iguacu? Iguacu-Buenos Aires?
- was macht mehr Sinn oder ist egal? Berlin-Nordbrasilien-Patagonien-Berlin oder Berlin-Patagonien-Nordbrasilien-Berlin

noch ein paar Grundsatzfragen (habt Gnade mit mir lol):
- ich denke Inlandflüge in Brasilien/Argentinien noch in Deutschland kaufen oder?
- Überlandtickets vor Ort kaufen?
- wenn ich eine Wandertour mache, das vor Ort buchen und mein Zeug in einer Unterkunft lassen?
- Unterkünfte in Deutschland oder vor Ort buchen (Hostels)?
- was haltet ihr generell von dem Plan? :D
- wieviel Zeit einplanen findet ihr realistisch?


Tausend Dank <333
0

Jef Costello

« Antwort #1 am: 04. März 2018, 23:01 »
Würde dir folgendes empfehlen

Salvador (Chapada Diamantina) -> Rio (Ilha Grande) -> Sao Paulo -> Iguazu -> Asuncion -> Encarnacion -> Buenos Aires (Colonia) -> Bariloche -> El Bolson -> Esquel -> Puerto Madryn (hat keine Wale in deiner Zeit aber Pinguine) -> Puerto Rio Tranquilo (Marmorhöhlen + nördliches patagonisches Eisfeld, viel günstiger als in Arg) -> Los Antiguos -> El Chalten -> El Calafate -> Puerto Natales -> Punta Arenas -> Ushuaia -> Buenos Aires


Für kannst du Patagonien 50 Tage einplanen und für den Rest 40.

Viele Flüge schaden halt deinem Budget, weil du noch Taxi hin/zurück und eine Übernachtung miteinberechnen musst, das fällt bei Übernachtbussen weg. Busse kannst du immer vor Ort buchen, Unterkunft auch wenn keine Feiertage sind. Wandertouren brauchst du keine buchen außer Gletscherwanderungen und das machst du vor Ort. Empfehle dir ein Zelt und Schlafsack mitzunehmen.
0

Reisenoob

« Antwort #2 am: 12. März 2018, 09:00 »
Hi, ich würde immer wenn es geht lange Distanzen mit einem Inlandsflug machen.
Wenn man Glück hat ist das nicht viel teurer als die 20-Stunden Busalternative und weit entspannter.
Inlandsflüge mit lokalen Airlines sind meistens günstiger von dort aus zu buchen, kann auch sein dass du mal ein gutes Last Minute Angebot bekommst.
Wenn du es sicher willst, hol dir nen Proxy und buch die Flüge von hier.
Hostels kannst du dort buchen (ausser natürlich das in der Ankunftsstadt).

Weil du wegen Surface Etappen gefragt hast: zwischen Iguazu und Buenos Aires gab es so ein ganz nettes Feuchtgebiet, dessen Name mir leider entfallen ist. Dort kann man viel Wildlife beobachten: Kaimane, Affen, Wasserschweine, Gürteltiere...fand es ganz nett, aber ein wenig einsam als Ausländer. Und nicht ganz billig.

EDIT: hieß glaub ich Esteros de Ibera, oder so ähnlich.

Und weil du wegen Wandern gefragt hast, wo willst du denn da Touren buchen? Bin immer auf eigene Faust gewandert, Tagestouren vom Hostel aus.
Man muss aber sagen, dass es ausserhalb von Patagonien nicht viele Wanderrrouten in Argentinien gibt.
0

echidna

« Antwort #3 am: 12. März 2018, 09:25 »
- welche Städte in Brasilien empfehlt ihr und warum?

Ich denke, es gibt eine ganze Reihe interessanter Städte in Brasilien. Gesehen habe ich nur Rio und Curitiba (ansatzweise auch Florianopolis), und Rio ist natürlich definitiv sehenswert. Ansonsten soll Salvador de Bahia toll sein (wegen der Altstadt), aber auch Recife/Olinda (liegen nahe beieinander, und die Altstadt von Olinda muss sehr sehenswert sein). Ansonsten auch die kleine Stadt Ouro Preto in Minas Gerais.

Solltest Du Interesse haben, der deutschen Kultur in Brasilien auf den Grund zu gehen, dann ist es auch ganz nett, einen Abstecher nach Blumenau (und Pomerode in der Nähe) zu machen. Dort gibt es auch einige Brasilianer, die noch deutsch sprechen.

Wenn du dich für moderne Architektur interessierst, könnte auch die Hauptstadt Brasilia sehenswert sein. Ich bin aber nicht dort gewesen, und daher weiß ich nicht, ob es sich lohnt.

Von Rio aus lohnt sich ggf. ein Abstecher nach Petropolis (ca. 100 km entfernt) in den Bergen, wo es ein richtiges Schloss zu besichtigen gibt, das auch in Österreich stehen könnte. Es ist vom brasilianischen Kaiser Dom Pedro II als Sommerfrische errichtet worden.
0

Degna

« Antwort #4 am: 13. März 2018, 13:19 »
Kann echidna nur voll zustimmen,die genannten Städte sind absolut sehenswert.

Was mich mit am meisten begeistert hat ist das Amazonasgebiet mit Santarem und Manaus. Für mich ein must-see.
Ein Theater mitten im Dschungel mit allem Luxus und Pomp,eröffnet um die Jahrhundertwende.

Ebenso hat mir Belohorizonte gefallen und als Einsteigerstadt,um von dort aus den Amazonas zu bereisen Belem.

LG Degna
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK