Thema: Mein erstes Mal - Grundausrüstung  (Gelesen 1318 mal)

Annika.S

« am: 21. Februar 2018, 12:10 »
Hallo ihr lieben Globetrotter,

Ende diesen Jahres geht es für mich auf meine erste einjährige Weltreise.
Für diese Reise benötige ich noch einiges an Grundausrüstung. Was das backpacken angeht bin ich noch ein Newbie.
Für die Ausrüstung die ich benötige habe ich eine Liste erstellt und würde gerne hierzu wissen, ob ich an alles gedacht habe oder etwas grundsätzliches noch fehlt.

- Backpack 60 + 5 L (Ausreichend für ein Jahr oder lieber größer? Bin eine Frau und etwa 1,70 groß)
- Daypack 20 L
- Geldbeutel/Dokumentenaufbewahrer PacSafe
- 2-3 kleine Zahlenschlößer
- Wanderschuhe
- Kulturbeutel (gibt es eventuell Empfehlungen?)
- schnelltrocknene Handtücher
- Kompressionstüten
- Taschenlampe
- Taschenmesser

(Technik lasse ich erstmal außen vor).

Ich freue mich über euer Feedback. :)

Viele Grüße
Annika
0

karoshi

« Antwort #1 am: 21. Februar 2018, 13:10 »
Hi Annika,

schon mal hier rein geschaut? https://weltreise-info.de/kapitel/ausruestung.html
Wenn Du die Tipps zum Gewicht und Volumen sparen beherzigst, solltest Du eher mit einem kleineren Rucksack auskommen. Manche hier reisen nur mit Handgepäck, das ist aber nicht für jeden was. Als gute Größe für Frauen hat sich 50-55 (+5) L erwiesen.

Wichtiger als die Größe ist eigentlich das Gewicht. Hier solltest Du versuchen, am Ende ca. bei 10-12 kg zu landen (inklusive Rucksack). Das ist möglich, ohne etwas wichtiges weg zu lassen, und jedes gesparte Kilo macht die gesamte Reise leichter. Das Problem bei den großen Rucksäcken ist halt, dass man dazu neigt, sie dann doch voll zu machen.

LG Karoshi
0

cocolino

« Antwort #2 am: 21. Februar 2018, 15:17 »
Die Länge der Reise spielt für die Rucksackgröße weniger eine Rolle, eher, ob du zB in verschiedenen Klimazonen unterwegs bist (brauchst du Badezeug aber auch die Winterjacke?), wie du unter kommst (brauchst du Schlafsack oder Zelt?), ob du alleine oder zu zweit unterwegs bist(was braucht man evtl nur 1x und kann aufgeteilt werden auf beide).....

Bisher bin ich mit meinem 50 + 10 aber immer gut ausgekommen.

Statt Taschenlampe empfehle ich eine Stirnlampe, eine Reiseapotheke ist sicher auch hilfreich. Wir haben auch meist (natürlich abhängig vom Reiseziel) noch ein Moskitonetz dabei und quasi immer ein Inlett zum Schlafen.
Zahlenschlösser habe ich bisher nie gebraucht.
Waschbeutel ist die Frage, wieviel du da drin haben willst. Praktisch ist immer was, dass man zB mit einem Haken zumindest über die Türe hängen kann. Ich hab einen Mini-Waschsalon von Jack Wolfskin, mittlerweile benutze ich aber öfter den Deuter Waschbag Tour I, der ist aber sehr klein.

Es gibt sehr viele Packlisten im Netz, hier natürlich auf der Seite, aber googlesuche mit den zu besuchenden Ländern liefert dir sicherlich auch einiges. Oftmals findet man auf Weltreise Blogs eine vorher/nachher Packliste, in denen die reisenden nach der reise ihre Packliste nochmals überarbeitet haben oder kommentieren.

beretravels

« Antwort #3 am: 21. Februar 2018, 16:28 »
Wir haben auch meist (natürlich abhängig vom Reiseziel) noch ein Moskitonetz dabei und quasi immer ein Inlett zum Schlafen.
Zahlenschlösser habe ich bisher nie gebraucht.


Inlet habe ich auch immer dabei. Am besten vorher mit Permethrin getränkt.
Moskitonetz hatte ich oft dabei und hab es nie gebraucht. Jetzt auf Weltreise habe ich auch keines dabei. Da ist besser, man nimmt ne Rolle Gaffa mit, um die Netze vor Ort wenn nötig zu flicken. Normalerweise gibt's immer netze, wenn die Moskitos Probleme machen. Sogar im tiefsten Bangladesh.

Bei Schuhen würde ich wirklich nur ein paar plus flip flop einpacken. Ob die jetzt fest sind oder etwas bessere Turnschuhe hängt davon ab, was du machen willst. Ich habe zb approach Schuhe, weil ich auch gerne mal etwas steiler wander. Die gehen aber zur Not immer auch in der Stadt. Aber wie schon gesagt wurde, es hängt von dir ab. Man kann sicherlich auch mit Nike free so manche Wanderung machen. Und um mal eben auf einen "Hausberg" zu steigen reichen die vollkommen. Meine richtigen Wanderstiefel sind gut verstaut in D geblieben. Die kommen wirklich nur dann raus, wenn ich auch fest vorhabe, mehrere Tage zu trekken oder so.

Und ein Vorhängeschloss reicht völlig aus. Wir haben einen Pacsafe dabei und den in 2 Monaten nur in einmal wirklich nutzen müssen. Ist halt gut fürs gewissen und schlecht für den Rücken und den Geldbeutel. Wenn du in Südamerika unterwegs bist, ist es vielleicht hilfreich, ein altes Portemonnaie als "Opfer - Beutel" mitzuhaben, wo man dann 20-50€ hinein tut, falls man doch überfallen wird. Dann sind wenigstens die Karten und der Pass nicht weg.
0

Svenja

« Antwort #4 am: 21. Februar 2018, 17:30 »
Kompressionstüten finde ich unpraktisch und nutze lieber wasserfeste Beutel, Netzbeutel oder etwas in die Richtung um meine Sachen zu organisieren.

Ich bin großer Fan von Besteck, da ich gerne im Supermarkt einen Joghurt oder so kaufe und den dann mit Würde essen kann:-D
1

Radlerin

« Antwort #5 am: 22. Februar 2018, 14:34 »
Ein schnelltrocknendes Handtuch reicht.
Je nachdem wohin du reist, würde z.B. in SOA stattdessen ein vor Ort gekauftes Tuch  bzw. Sarong ausreichen, den man auch als Strandtuch nehmen kann. Für NZ aber schon ein Handtuch. Manchmal ist es praktisch, wenn das Handtuch so gross ist, dass man es um die Hüften schlingen kann. Z.B als mobile Umkleidekabine am Strand oder Wasserfall oder wenn man aus der Gemeinschaftsdusche kommt.
Praktisch ist auch eine Schlaufe am Handtuch um es zum Trocknen aufzuhängen. Ich hatte mal eins mit Schlaufe und Druckknopf, das fliegt beim Trocknen an der Luft nicht weg, kann man auch in einen Baum hängen.
0

Degna

« Antwort #6 am: 22. Februar 2018, 14:51 »
Hallo zusammen,

mein Tipp,der jetzt sicherlich entgegen aller anderen Ratschläge ist:

Nimm so wenig wie möglich mit und kauf dir die Sachen vor Ort. Auf die Art u. Weise hast du dann wirklich nur das,was du auch wirklich brauchst und du hast wenig zu tragen.
Flip-flops kaufe ich prinzipiell für ein paar Pfennige irgendwo in Indien,das gleiche mit allen Waschutensilien und ggf. Waschpulver,was es in Indien herrlich in Mini Sachets gibt für 5 Rupien.
Sarongs,Shorts,T-Shirts gibt es alles super günstig fast überall auf der Welt,wo man es auch trägt.
Falls die Sachen dann nach der Weltreise nicht mehr sooo toll sind,gerade an Einheimische verschenken und man kommt wieder mit leichtem Gepäck nachhause.

Ich reise immer mit einem Trolley,den ich mit ins Handgepäck des Flugzeugs nehmen kann+ einem Daypack,indem ich mein Tablet habe,etwas zu trinken und Sachen,an die ich jederzeit rankommen möchte und eine Gürteltasche. Das wars!

An Kleidung 2 paar Jeans,ein paar stabile Schuhe zum wandern,einen warmen Fleecepullover,eine dünne Regenjacke,einen langärmeligen dünnen Baumwollpullover und 2 T-Shirts.
Natürlich Technikkram,wie Tablet,Smartphone,Kindle.

Alles andere kaufe ich vor Ort.

Nur so mein Tipp.

LG Claudia
1

Vombatus

« Antwort #7 am: 22. Februar 2018, 22:17 »
Vielleicht wäre es auch gut, wenn Annika.S etwas über ihre Route, Länder und Reisezeit verrät.

Ich würde zudem dazu raten, nicht die besten Lieblingsstücke (was Alltagskleider angeht) mitnimmt, weil der Verschleiß doch etwas erhöt sein kann. Und wie gerade erwähnt, je nach Reiseland kann man sich mit allem nötigen eindecken, nachkaufen oder reparieren lassen.

Ansonsten würde ich sagen, dass viele beim „ersten Mal“ irgendwie zu viel mitgenommen haben. ;)

Was die Grundausrüstung betrifft
- Backpack 60 + 5 L (Ausreichend für ein Jahr oder lieber größer? Bin eine Frau und etwa 1,70 groß) -> 50-55L sollten reichen. Die Reisedauer hat nichts mit der Größe des Rs zu tun. Basics brauchen nicht viel Platz, Kleider werden regelmäßig gewaschen.
- Daypack 20 L -> 15-20L ist okay
- Geldbeutel/Dokumentenaufbewahrer PacSafe -> nein
- 2-3 kleine Zahlenschlößer -> ein kleines Vorhängeschloß reicht, ggf etwas um den Daypack zu verschließen, ist aber Geschmackssache.
- Wanderschuhe -> je nachdem was du vor hast, Kleidung und Schuhe hängen mit den Reiseländern und deinen Vorhaben zusammen. In dem Zusammenhang auch an eiskalte klimatisierte (Nacht)busfahrten denken.
- Kulturbeutel (gibt es eventuell Empfehlungen?) -> Gewöhnungssache, ich hatte noch nie einen, andere schwören drauf.
- schnelltrocknene Handtücher -> eines reicht. Dazu noch evtl. Etwas zum liegen, umbinden.
- Kompressionstüten -> braucht man nicht wirklich.
- Taschenlampe -> eine kleine Mini-Lampe für nächtliche Klogänge und Nachtbusfahrten ist sehr praktisch. Eine größere Lampe je nach Vorhaben auch.
- Taschenmesser -> nützlich, ja.

Zum Thema Grundausstattung würde ich noch das Thema unverzichtbare Gadegts empfehlen. https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11576.msg76909#msg76909
0

karoshi

« Antwort #8 am: 23. Februar 2018, 09:35 »
- Kulturbeutel (gibt es eventuell Empfehlungen?)

Konkrete Empfehlungen nicht, aber zwei Hinweise.

  • Ein großer Haken zum Aufhängen ist äußerst praktisch. Oft kann man das Waschzeug nirgendwo abstellen (bzw. der Boden ist versifft), und mit dem Haken findet es problemlos Platz an Türen, Spiegeln, Wasserleitungen und sogar Mauerkanten.
  • In diese Teile, die man zusammen falten/rollen kann, passt viel weniger rein, als man glaubt. Das ist Platzverschwendung ohne Ende (im geschlossenen Zustand ist da ziemlich viel Luft drin), und durch die vielen kleinen Fächer steigt auch das Gewicht. Achte mal drauf, auf den Produktfotos sind die im zusammengefalteten/-rollten Zustand nie voll.

Kurz: Den perfekten Waschbeutel habe ich auch noch nicht gefunden, und schon gar keinen, der für jeden gleich gut geeignet ist.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK