Thema: 5520km in 24 Tagen von Johannesburg nach Kapstadt  (Gelesen 985 mal)

hosche

« am: 16. Dezember 2017, 10:25 »
Hallo miteinander,
nachdem ich hier zu unserer ersten Südafrika Reise viele tolle Tipps bekommen habe, möchte ich mich mit einem kurzen Rückblick revanchieren.
Wow ... 5520km in 24 Tagen von Johannesburg nach Kapstadt ... Wahnsinn!!!
Während der Reisevorbereitungen haben wir oft das Für und Wider eines Zwischenflugs abgewägt. Vor allem, da wir ansonsten recht sportlich aktiv sind und langes Autofahren im Grunde nicht unser Ding ist. Letztendlich haben wir aber, zumindest für uns, mit der "One Way Route" alles richtig gemacht und möchten fast keinen der zig Kilometer missen. Somit können wir auch allen Ersttätern die genügend Zeit und die Bereitschaft mitbringen früh aufzustehen solch eine Tour nur empfehlen dieses wunderschöne Land ohne ZW-Flug zu bereisen.

Hier ein paar Eckdaten: Wir sind beide Anfang 50 mit genügend Reise Erfahrung
Flug: Frankfurt - Johannesburg (Lufthansa) und Cape Town - Zürich - Stg. (Edelweiss). Zwecks Zeitersparnis und besserer Schlafmöglichkeit 2x Nachtflüge

Auto: Über Billiger Mietwagen einen fast neuen Hyundai i10 mit 8000km erhalten. Das Auto war für 2 Personen ausreichend. Anbieter Vorort war Bidvest Car (alles bestens).

Straßen: Alle in einem wesentlich besseren Zustand als erwartet.

Navi: Zur Navigation hatten wir auf dem Handy die kostenlose App "Navigator" ... nur zu empfehlen!

Unterkünfte: Bis auf Kruger (über SanParks) wurden alle Unterkünfte vorab per Mail direkt beim Vermieter reserviert. Man spart sich dadurch die Hotelportal Gebühren und hat auch gleich einen netten Kontakt zur Unterkunft. Eine Anzahlung musste nie geleistet werden. Wegen einer kleinen Routenänderung konnte man 2 Quartiere auch problemlos stornieren. Das grobe reservieren von Zuhause empfiehlt sich unbedingt, da man sich Vorort eine Menge Zeit mit der Sucherei erspart! In allen 12 Quartieren wurden wir sehr freundlich empfangen. Ausgestattet waren alle mit frischer Bettwäsche, Handtüchern und den nötigen Kochutensilien (außer Kruger). Wir können daher auch sämtliche Unterkünfte nur empfehlen!

Geld: ATM`s gibt es nahezu überall. Manche Banken verlangen allerdings Gebühren. Nedbank frei (daher unser Favorit), ABSA 50R, Standard 1%. Unser Kurs lag im Schnitt bei 15,70Rand

Essen: Hier sind wir nicht so anspruchsvoll. Frühstück wurde immer selbst gemacht. Abends meist eine Kleinigkeit gekocht, gegrillt oder ein frisch zubereitetes Essen im Supermarkt gekauft. Im Kruger, Clarens (Highlander), Hermanus (Cafe1904) und Cape Town (Burger Bude) waren wir essen.

Budget: bei einem Rand Kurs von ca. 15,70R
Letztendlich war die Reise mit 3800,-€ für uns Beide inclusive Allem doch um einiges günstiger als erwartet
Flüge: 1420€
Mietwagen: 340€
Einwegmiete: 70€
Wild Card: 220€
Unterkünfte 23x: 1000€
Sonstiges: Essen, Sprit, Eintritte usw. 750€

Fazit:
Südafrika ist ein überragendes und sehr einfach zu bereisendes Land mit zig verschiedenen Landschaften und sehr freundlichen Menschen. Zu keiner Zeit fühlten wir uns irgendwo unsicher.
Bei einem weiteren Besuch würden wir uns vermutlich auf den Nordteil und die Drakensberge beschränken, hier hat man einfach ein besseres SA Feeling.
Die Garden Route ist zwar auch wunderschön und empfehlenswert aber doch schon sehr touristisch mit viele Reisegruppen!

Liebe Grüße Hosche

Kama aina

« Antwort #1 am: 17. Dezember 2017, 11:03 »
Sehr schöner Bericht!
Da habt ihr aber echt ordentlich Kilometer geballert! :)

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK