Thema: 4 Wochen im Februar Road Trip im Warmen  (Gelesen 688 mal)

n_rtw

« am: 15. November 2017, 21:01 »
Hallo ihr,
Ich hab mal eine Frage nach dem so gut wie perfekten Urlaubsort mit ein paar spezielleren Bedingungen.
Meine Cousine und ihr Mann (beide Ende 40) wollen im Februar 4 Wochen verreisen, irgendwohin wos halbwegs warm ist. Sie wollen einen Road Trip mit Mietwagen machen, Unterkünfte in einfachen Hotels, gerne viel Natur und weniger Stadt. Soweit so gut. Wegen Krankheit meiner Cousine muss eigentlich die ganze schöne Landschaft aus dem Auto heraus ansehbar sein. Kleinere Ausflüge zu Fuss gehen, aber der Rollstuhl muss dann eigentlich immer mit. Dschungel und so fällt also eher aus. Sie haben kein Problem damit viel zu fahren. Und wollen bis auf Anfang und Ende auch eher wenig für zwischendrin planen. Mit ein bisschen Englisch muss man durchkommen.

Sie waren schon in Namibia. Ne andere Region wär jetzt halt ganz nett.

Aktuell denken wir an Neuseeland. Ich weiss, dass beide Inseln in 4 Wochen eigentlich knapp ist, aber wenn man eh hauptsächlich fährt? Was wären passende Orte, wo man gut was sieht ohne viel wandern zu müssen? Die meisten Strecken sollten ja landschaftlich attraktiv sein, wenn ich es richtig in Erinnerung hab. Aber geht spontanes Reisen und bezahlbare Unterkunft finden in NZ im Februar?

Vielleicht habt ihr noch weitere gute Ideen für ne ganz andere Region, die ich nicht aufm Schirm hab. Borneo, also der Malaysische Teil, vielleicht? Geht da Mietwagen? Gibts da genug für 4 Wochen rumfahren?

Budget ist erst mal zweitranging, wobei richtig teuer eigentlich nicht drin ist. Neuseeland also schon grenzwertig.

Freu mich auf eure Antworten und Ideen.

Nadine
0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 15. November 2017, 21:19 »
Am besten wäre wohl Südafrika, aber das ist schon sehr nahe an Namibia.

Ansonsten:
- Chile (Carretera Austral, Seenregion, Atacama, Passquerungen nach Argentinien), wobei hier die Sprache Probleme bereiten könnte

0

Beate

« Antwort #2 am: 15. November 2017, 21:21 »
Hallo Nadine,
mich wundert immer wieder, dass hier im Forum eigentlich nur "nach Osten" gedacht wird. Ich scheine hier der Exot zu sein, denn ich denke mehr "nach Westen". Und so hätte ich für Deine Cousine auch ganz andere Vorschläge:

Z.B. wäre eine Mietwagenrundreise durch Florida ganz schön. Von Miami, Key West, Everglades, etc. Viel Natur, aber wenn man will auch Städte. Rollstuhl ist kein Problem, in USA MUSS alles rollstuhlgerecht sein.

Auch mein zweiter Vorschlag wäre USA, und zwar von Los Angelos oder San Francisco eine schöne Tour durch die Nationalparks im Südwesten: Death Valley, Joshua Tree etc. Gerade im Februar ist dort eine gute Zeit, da die Wüste blüht.

Bei beiden Zielen könnte ich Dir gerne mit Tips, Ratschlägen etc. weiterhelfen. Ich kenne mich dort absolut gut aus.

Beate
1

Buddy

« Antwort #3 am: 15. November 2017, 21:21 »
Wie wäre es mit Südafrika? Die ganzen Nationalparks besichtigt man ja vom Auto aus, und preislich sollte es auch günstiger als Neuseeland sein.
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 15. November 2017, 22:00 »
Ich schliesse mich meinen Vorrednern zu Südafrika an, v.a. Kapregion sollte doch sehr anders als Namibia sein!
Oder sonst neben Neuseeland gelegen halt Australien, aber ist halt noch teurer. Camper wäre wahrscheinlich wegen der mobilen Einschränkung eher schwierig, oder? Wobei man sich im Camper selbst ja nicht mal viel bewegen kann, von daher würde es vielleicht gar nicht so anders sein? Mit Camper wären Australien und Neuseeland halt einfacher spontan zu handhaben.
0

n_rtw

« Antwort #5 am: 15. November 2017, 22:06 »
Danke schon mal für eure Antworten. Südafrika is irgendwie zu nah an Namibia. Chile find ich super, gerade Carretera Austral, aber ich fürchte auch, dass Spanisch ein Problem wird.
USA sollte man wohl wirklich ins Auge fassen. Florida war ich selbst gerade und hatte es gar nicht aufm Schirm... Wobei ich in 10 Tagen schon echt viel gesehen hatte, da muss dann noch etwas erweitern, vielleicht bis New Orleans rüber für 4 Wochen. Und die blühende Wüste und Westen der USA klingt echt nach was ganz besonderem. Werde da auf jeden Fall mal weiter recherchieren...

Camper wirds wohl eher nicht. Abends nen richtiges Bett und richtiges Bad sollten es sein. 
0

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 16. November 2017, 00:45 »
Hallo Nadine,
mich wundert immer wieder, dass hier im Forum eigentlich nur "nach Osten" gedacht wird. Ich scheine hier der Exot zu sein, denn ich denke mehr "nach Westen". Und so hätte ich für Deine Cousine auch ganz andere Vorschläge:

Weder Chile, noch Südafrika sind irgendwie Osten.
0

echidna

« Antwort #7 am: 16. November 2017, 08:38 »
Da ich gerade aus Chile zurückgekommen bin, habe ich auch gleich an Chile gedacht. Eigentlich ein ganz gutes Land für Road-Trips, denn es gibt wunderbare Landschaften und überall viel Natur. Viele Sehenswürdigkeiten kann man auch mehr oder weniger gut mit dem Auto ansteuern, ohne dass man noch viel laufen müsste.
Je nachdem, ob man es lieber wüstenhaft oder grün will, ist eher die Atacama-Wüste oder der Süden (entweder Seenregion für mildes, oder der tiefere Süden für raueres Klima) eine Option.

Anmerkungen: die spanische Sprache sollte einem nicht ganz fremd sein. Chile ist nicht billig. Abseits der Hauptverkehrsstraßen ist der Straßenzustand sehr "abwechslungsreich" (sprich: ein geländegängiges Auto ist nicht verkehrt, was die Preise in die Höhe treibt). Wenn man sich für die Atacama-Region entscheidet, sollte man im Auge behalten, dass die meisten Nationalparks und landschaftlichen Attraktionen 3000 m oder höher liegen. Wir sind fast jeden Tag zumindest stundenweise oberhalb 4000 m unterwegs gewesen. Die Ruta 5 selbst (die Hauptverkehrsstraße in Nord-Süd-Richtung) verläuft in der Atacama über weite Strecken durch monotone graubraune Ebenen - dafür sind die Nationalparks, Salzseen etc. umso spektakulärer.
0

Beate

« Antwort #8 am: 16. November 2017, 10:34 »
Hallo Nadine,
mich wundert immer wieder, dass hier im Forum eigentlich nur "nach Osten" gedacht wird. Ich scheine hier der Exot zu sein, denn ich denke mehr "nach Westen". Und so hätte ich für Deine Cousine auch ganz andere Vorschläge:

Weder Chile, noch Südafrika sind irgendwie Osten.

Hei, diesen Beitrag hatte ich noch VOR Euren Tips geschrieben. Und mit Deinem Beitrag hat es sich überschnitten.
Und ansonsten, klick Dich mal durchs Forum, die meisten Beiträge hier sind doch über Asien/Australien. Genau DAS hatte ich gemeint.

Beate
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK