Thema: Paerchen auf Weltreise mit unterschiedlichen Paessen  (Gelesen 648 mal)

MasterM

« am: 07. November 2017, 02:23 »
Hallo Forum,

Gibt es unter euch jemanden, der Erfahrungen gesammelt hat, wie es ist mit dem Partner durch die Welt zu reisen, der nicht euren Pass hat? Ich meine nicht, dass ihr Deutsch und euer Partner Oesterrreicher ist (das nimmt sich ja von den moeglichen Einreisen nicht so viel, oder). Ich denke eher so an Europaeisch/Asiatisch gemischte Paerchen, beispielsweise China. Oder aber auch Europaeisch/Suedamerikanisch.

Jemand mit Erfahrungen, der vielleicht etwas von seinen Sorgen und Problemen berichten moechte? Habt ihr euch auf die Laender fokussiert, wo er/sie einfacher einreisen kann? Habt ihr euch zwischendurch sogar trennen muessen, weil kein Visum genehmigt wurde?

Danke,
MasterM
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 07. November 2017, 06:58 »
Ich glaube das spielt überhaupt keine Rolle. Woher soll der Grenzbeamte auch wissen, dass ihr zusammen seid? Man geht doch einzeln zur Kontrolle, ansonsten könnte es immer sein, dass man mit dem vorherigen oder dem danach zusammen ist. Und selbst wenn? Warum sollte es ein Problem geben, solange die Einreisevorschriften erfüllt sind. Zudem reisen ja auch Freunde, Gruppen mit unterschiedlichen Pässen die miteinander unterwegs sind. Da musst du dir gar keine Sorgen machen.

Ich würde bei Einreise in den USA sogar darauf achten, dass nicht der Eindruck entsteht, ich wolle was verheimlichen. Das ist viel verdächtiger oder?

Wenn der Partner, Freund/in (wegen andere Staatsbürgerschaft) nicht einreisen darf, wird man sich doch gemeinsam ein anderes Ziel suchen oder? Man lässt seinen Partner bei einer gemeinsamen Reise doch nicht an der Grenze stehen.
0

karoshi

« Antwort #2 am: 07. November 2017, 08:20 »
Ich denke, die Frage bezog sich eher auf die unterschiedlichen Visumvorschriften. Ein Extrembeispiel wäre hier wohl die Einreise eines deutsch/israelischen Pärchens in den Libanon oder eines deutsch/somalisches Pärchens in die USA.

Aber selbst wenn beide probemlos in ein Land kommen, kann es Unterschiede geben:
  • Einer kann visumfrei einreisen, der andere nicht (und ist dadurch vorher in seiner Reiseplanung eingeschränkt).
  • Einer bekommt eine Aufenthaltserlaubnis für 90 Tage, der andere nur 30.
  • Einer kann Work & Travel machen, der andere nicht.
  • Einer bekommt das Visum im Nachbarland, der andere müsste dafür in sein Heimatland zurück.

Im Ergebnis läuft es für Paare dann wohl entweder auf den kleinsten gemeinsamen Nenner oder eine vorüber gehende Trennung hinaus (die im einfachsten Fall so aussehen kann, dass nur einer einen Visa Run machen muss).

Persönlich hatte ich so eine Konstellation noch nicht. Ich bin zwar schon mir Menschen aus anderen Nationen gereist, das waren aber bis jetzt alles Europäer (EU-Bürger oder Schweizer). Mal den theoretischen Fall angenommen, ich hätte eine Partnerin aus einem "exotischen" Land. Dann würde mich nicht trennen wollen (außer für den genannten Visa Run). Etwas anderes ist das bei lockeren Reisepartnerschaften, da würde ich halt im Einzelfall abwägen, was mir wichtiger ist.

LG Karoshi
1

santiago

« Antwort #3 am: 07. November 2017, 09:50 »
Ich hab, wie es Karoshi sagt, "so eine Konstellation"  ;D.

Sind zwar (noch?) nicht um die Welt gereist, aber die Visa-Problematik hat schon einen Einfluss auf die Wahl unserer Reiseziele. Es gibt eindeutig Länder, in denen die Einreise oder Visabeschaffung sehr mühsam und diskriminierend ist. So wird dann auf solche Reiseziele verzichtet, oder zumindest aufgeschoben.
0

Stecki

« Antwort #4 am: 07. November 2017, 09:58 »
Meine Freundin stammt aus Taiwan und hat somit auch den taiwanesischen Pass, ich den roten Pass mit dem weissen Kreuz. Je nach Gegend kann das manchmal etwas mühsam sein, da sie mehr Visa braucht als ich. Meistens ist es aber nur eine finanzielle Frage (ich komme so rein, sie zahlt 20 USD fürs Visa on arrival). Ich staune aber immer wieder in wievielen Ländern der taiwanesische Pass akzeptiert wird und sie ohne Visum einreisen darf, dazu gehört auch der Schengen-Raum und so ziemlich die ganze Karibik. Selbst in den USA sind wir gleichgestellt.
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 07. November 2017, 10:46 »
Auch bei EU-Pässen gibts Unterschiede... z.B. bekomme ich als Österreicherin kein Work&Travel Visum für Australien. Da könnte schon eine österreichisch-deutsche Partnerschaft zu Einschränkungen führen. Ich wäre damals bei meiner ersten Weltreise sicher auch noch länger in Australien geblieben, wenn ich denn arbeiten hätte können.

Beim Reisen selbst hatten mein Freund (NL/Australien) und ich noch keine Probleme. Glaub in Laos hat er mit dem australischen Pass weniger bezahlt, als ich, aber eben alles mit Geld machbar ;) Denke man muss auch unterscheiden können: Natürlich würden wir einen Urlaub nicht in einem Land planen, wo einer von uns kein Visum bekommen kann oder das sehr schwierig ist. Dann lieber wo ander hin, gibt ja genug Auswahl. Aber wenn man länger unterwegs ist (Weltreise), finde ich das schon ok, auch ab und zu sein eigenes Ding zu machen. Solange es mit der Route vereinbar ist, für beide OK ist allein zu reisen, und man sich danach einfach wieder treffen kann - warum nicht?
Mein Freund und ich denken auch darüber nach, ob wir evtl. ein paar Wochen/Monate separat reisen werden. So 24/7 zusammen monatelang, kann auch anstrengend werden - Visa-Situationen hin oder her ;)
1

Sulawesi

« Antwort #6 am: 12. Dezember 2017, 16:37 »
Hallo Forum,

Gibt es unter euch jemanden, der Erfahrungen gesammelt hat, wie es ist mit dem Partner durch die Welt zu reisen, der nicht euren Pass hat? Ich meine nicht, dass ihr Deutsch und euer Partner Oesterrreicher ist (das nimmt sich ja von den moeglichen Einreisen nicht so viel, oder). Ich denke eher so an Europaeisch/Asiatisch gemischte Paerchen, beispielsweise China. Oder aber auch Europaeisch/Suedamerikanisch.

Jemand mit Erfahrungen, der vielleicht etwas von seinen Sorgen und Problemen berichten moechte? Habt ihr euch auf die Laender fokussiert, wo er/sie einfacher einreisen kann? Habt ihr euch zwischendurch sogar trennen muessen, weil kein Visum genehmigt wurde?

Meine Frau ist keine deutsche Staatsbürgerin und muss für viele Länder ein Visum beragen in dem ich keines brauche (der Deutsche Pass ist ja der geilste der Welt). Ist ja kein Problem, muss man halt nur machen und vorher wissen wohin es geht.

Trennen mussten wir uns nie, da eine Visum-Ablehnung bei Touristen ja quasi nie vorkommt und ich dann einfach da auch nicht einreisen würde. Für Work & Travel sind wir viel zu alt und die Aufenthaltsdauer ist vorher ja auch gut planbar.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK