Thema: Zweisprachiger Blog - wie gestalten? (Wordpress)  (Gelesen 902 mal)

dirtsA

« am: 23. Juni 2017, 22:57 »
Hallihallo,

ich denke (hoffe) mal, dass ich nicht die Einzige mit diesem "Problem" bin, da man als Reisender ja in internationaler Runde unterwegs ist ;) Jedenfalls würde ich gerne meinen Haupt-Blog, der ja in Deutsch geschrieben ist, auch auf Englisch zur Verfügung stellen. Die Artikel würde ich natürlich selbst übersetzen, das ist nicht das Problem.

Ich frage mich eher, ob jemand eine gute Idee zwecks Darstellung hat?
Ich blogge auf Wordpress wie ihr sehen könnt. Am liebsten wäre mir so wie jetzt eine Sprachauswahl-Möglichkeit (Dropdown rechts oben neben dem Artikel), aber dann eben nur Englisch und Deutsch. Die automatische Google-Übersetzung, die mit dem Plugin angeboten wird, ist einfach grottenschlecht.
Alles untereinander auf Deutsch und dann Englisch zu posten, finde ich fast noch schlechter als Google Translate.
Ich hatte überlegt, im Artikel gleich am Anfang gleich einen Link zu hinterlegen, der dann auf den gleichen, englischen Artikel verlinkt (a la: For English, click here). Aber dann müsste ich ja trotzdem beide Artikel in beiden Sprachen posten und meine "Home" ist (gewollt) so eingestellt, dass immer die letzten Artikel untereinander gelistet erscheinen... Dann wäre also zweimal der gleiche da. Finde ich auch nicht so super... ::)

Ich würde mir auch überlegen, die kostenpflichtige Wordpress Version anzuschaffen, falls es damit mehr Möglichkeiten gäbe.

Ich fände (bzw. finde) es einfach schade, wenn ein Großteil meiner Freunde und die komplette Familie meines Freundes alle meinen Blog nicht richtig lesen und verstehen können - denn für die alle (und mich selbst) schreibe ich ihn ja. Umgekehrt kann meine Familie nicht sonderlich gut Englisch, sodass ich den Blog ungern nur auf Englisch schreiben möchte. Zudem würde ich eigentlich gerne auf Deutsch fortsetzen und v.a. nur für die zukünftigen Artikel (v.a. zweite längere Reise) die Englisch-Option einbauen...

Hat jemand Ideen oder eigene Erfahrungen?

Danke und LG :)

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 24. Juni 2017, 16:57 »
Eine Loesung habe ich nicht - aber ich bin Leidensgenosse und fordere hiermit ebenfalls  die kreativen Koepfe unter den  Kommunikationstechnologie-Affinen auf, sich des Problems nebst Loesung bitte anzunehmen.
Unsere Webseite haben wir nur auf Englisch erstellt - ein frueherer blog wurde vierfach (fuer jede Sprache neu) formuliert und ist deswegen praktisch aktualisierungsunfaehig. Uebrigens ohne dass man Unterschiede in der allgemeinen Wirkung feststellen koennte.
 
Stellt man einmal in Rechnung, dass das Missverstaendnispotenzial selbst schon bei einsprachiger Kommunikation hoch ist, muss man eben auch sehen, dass dieses sich mit jeder weiteren Sprache und Kultur erhoeht, vmtl. sogar exponentiell - und dass es zudem bei reglementierter Terminologie nicht fuer jeden  immer ausschliesslich nachteilig sein muss, wenn nicht jeder potenzielle Empfaenger  jede Information mundgerecht in seiner eigenen lokalen Sprache oder Sprachvarietaet praesentiert bekommt. Vielleicht haben die Schwierigkeiten mit den mehrsprachigen Ausserungen auf Internet-Plattformen keine technischen, sondern psycho-sozio-politische Gruende?
Als Beispiel denke man nur an jenes Uebersetzungsproblem, das theoretisch jedem Zehntklaessler geradezu ins Auge springen koennte und das noch dazu heutzutage unter mitteleuropaeischen relativ hoch gebildeten und weit gereisten Kommunikationsteilnehmern vergleichsweise harmlos aussieht: 'survival of the fittest'. Auf Deutsch findet man das Aequivalent meist als 'Ueberleben des Staerksten/Staerkeren'. 'To fit' bedeutet aber nach wie vor in erster Linie 'passen/anpassen'.

Oliver13

« Antwort #2 am: 25. Juni 2017, 11:57 »
Hey dirtsA,
Also ich bin kein Experte, aber da ich mitlerweile das kostenlose Wordpress, das bezahlte und ein selbstgehostetes Wordpress auspprobiert habe kann ich vllt ein bisschen dazu sagen...

Das ganze sollte aussehen wie hier: http://againstthecompass.com/en/
Wenn ich das richtig verstanden habe. Ein kleiner Schalter um die Sprache zu wechseln?

Leider glaube ich wird das sowohl mit der kostenlosen als auch der bezahlten Wordpressversion schwierig bis unmöglich. Leider ist man dort viel zu eingeschränkt in dem was man tun kann. Die wohl einzige Möglichkeit wäre, wie von dir genannt, jeden Post doppelt zu haben in Englisch und Deutsch und direkt am Anfang jedes Posts zu verlinken. Nicht sehr elegant, und auch für so Sachen wie SEO unschön, aber wenn du es nur für dich und Freunde und Familie machst vermutlich die günstigste (kostenlose), schnellste und leichteste Lösung.

Solltest du relativ viel Arbeit und evtl auch etwas Geld in den Blog stecken wollen, dann musst du dir einen Hostingspace suchen und dort selbst Wordpress instalieren und alles... Ich denke dann gibt es spezielle Plugins für genau dein Problem. Theoretisch sollte es sogar möglich sein Subdomains zu erstellen für die jeweilige Sprache wie: en.deinblog.de und d.deinblog.de.

Lg
Olli

Kama aina

« Antwort #3 am: 26. Juni 2017, 08:53 »
Ich hab keinen Blog aber versuche das mal praktisch zu sehen!
Kannst du nicht einfach einen "doppelten Blog machen",  "Blog spiegeln, halt nur in Englisch"? Klar doppelter Aufwand, aber wenn es so nichts kostet und andere Lösungen nicht möglich sind, wäre das doch ne Idee!
Deine Adresse wird es ja nicht doppelt geben und du kannst dann im jeweiligen Blog auf den anderen Eintrag verweisen!
Oder stelle ich mir das alles zu einfach vor?

Das Aussenteam

« Antwort #4 am: 26. Juni 2017, 09:49 »
Vielleicht hilft Euch dieser Artikel ja weiter "wie man eine mehrsprachige WordPress-Seite erstellt"
Dort werden einige Plugins für Wordpress vorgestellt mit denen sich ein mehrsprachiger Blog realisieren lässt.
http://de.wplang.org/ubersetzung-plugin-sprache/

Gruß Thomas

dirtsA

« Antwort #5 am: 26. Juni 2017, 13:17 »
Cool, danke schon mal für den ganzen Input! Ich muss das alles unter euren Links noch im Detail nachlesen und anschauen, vielleicht ist ja was für mich dabei :)

@Olli - ja, genauso in etwa hatte ich mir das vorgestellt. Wäre mir egal, ob der Schalter quasi einmal für den kompletten Blog oder pro Artikel wäre.
Danke jedenfalls für die Info, dass sich durch die bezahlte Version nicht viel ändert. Dann muss ich aus diesem Grund wohl nicht zur bezahlten wechseln... (aus anderen Gründen werde ich dies aber wahrscheinlich trotzdem bald machen)

@Kamai aina - ich glaube ein komplett neuer Blog wäre mir schon zu viel Arbeit! Bzw. will ich den Blog ja auch auf Medien (z.B. Facebook) teilen, wo Leser aus beiden Zielgruppen kommen können. Welchen Blog poste ich dann? ;) Daher sollte wenn dann schon alles unter einer Adresse vereint sein.

@Das Aussenteam - danke, mal kurz überflogen, da könnten Lösungen dabei sein. TransPosh klingt interessant, muss ich mal ausprobieren.

Oliver13

« Antwort #6 am: 27. Juni 2017, 08:17 »
Hey dirtsA, die Antwort von "das Aussenteam" wir dir nur leider nichts bringen. Habe das gerade überflogen, Du kannt bei wordpress.com weder Plugins instalieren noch hast du Zugriff auf die php Dateien o.ä.
Ich glaube wirklich was du vorhast ist nur mit einem selbstgehosteten Wordpress realisierbar.

Und bevor du in die Buisness-Version investierst, solltest du wirklich überlegen, was willst du mit deinem Blog bezwecken? Habe mir selbst das Buisnnes-Packet geholt und war kurz darauf überhaupt nicht zufrieden. Jedoch ist ein selbstgehosteter Blog viel mehr Arbeit. Möchte nur dass du darüber nachdenkst, weil ich in der selben Situation war...

Vg
Olli

dirtsA

« Antwort #7 am: 27. Juni 2017, 09:23 »
Danke für den Einwand! Ich muss mir das tatsächlich noch gut überlegen.

Eigentlich schreibe ich den Blog ja nur zum Spass, eher als Tagebuch und Erinnerung für mich selbst bzw. zum "Mitreisen" für Freunde, Familie, Bekannte. Ich glaube, es gibt auch schon zu viele Möchtegern-Reiseblogger, die sich mit Affiliate-Links und Top 10 Listen versuchen ;) Das ist mir alles schon zu abgedroschen um da mitmischen zu wollen. Und so ne richtig geniale andere Idee habe ich bisher nicht ;) Daher bleibt es wohl beim Blog für private Zwecke erst mal...
Aber eben gerade deshalb wäre es nett, wenn "alle" mitlesen könnten und nicht nur etwa 50% der Interessierten. Hmm. Muss mir das alles durch den Kopf gehen lassen. Nur für die anderen 50% den Aufwand von einem selbstgehosteten Blog zu betreiben, spricht wohl bei aller Nächstenliebe auch nicht dafür ;D ::)

LG

doomark

« Antwort #8 am: 29. September 2017, 01:04 »
Probier es mal mit dem Plug-in "polylang", es sollte klappen. ;-) Bei mir hat es funktioniert:

http://www.lifeisalongweekend.info

Natürlich musst Du manuell die Texte übersetzen und einstellen.

dirtsA

« Antwort #9 am: 29. September 2017, 09:39 »
Klingt gut, danke! Dann müsste ich natürlich erst mal auf die bezahlte Wordpress-Version upgraden, was ich mir ohnehin überlegt hatte. Dann muss nur noch ein neuer Blog-Name her, wo ich schon sehr lange überlege... ;D ::)

serenity

« Antwort #10 am: 29. September 2017, 12:32 »
Klingt gut, danke! Dann müsste ich natürlich erst mal auf die bezahlte Wordpress-Version upgraden, was ich mir ohnehin überlegt hatte. Dann muss nur noch ein neuer Blog-Name her, wo ich schon sehr lange überlege... ;D ::)
Auch mit der Bezahl-Version geht das nicht ohne weiteres! Erst in der Business-Version kannst du Plugins installieren - in der Premium-Version geht das leider nicht.
Ich hab die Premium-Version, die kostet auch schon fast 100€ im Jahr, die Business-Version ist doppelt so teuer. Das Upgrade auf Premium hab ich nur wegen des größeren Speicherplatzes genommen und wegen der Möglichkeit, zwischen mehreren Schriften und Farben wählen zu können etc.

dirtsA

« Antwort #11 am: 29. September 2017, 13:23 »
Wow, ok, danke für den Hinweis! Soo viel ist mir der Blog dann doch nicht wert... :o

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK