Thema: 3 Wochen Heimaturlaub  (Gelesen 805 mal)

Felix aus Berlin

« am: 07. Mai 2017, 09:20 »
Hallo ihr Lieben,

bitte seid nicht böse, wenn die Frage schon häufiger gestellt wurde. Ich habe bei meiner kurzen Suche nur Threads gefunden, die ähnlichen, aber nicht den gleichen Fragencontext beinhaltet haben. Ich bin jetzt 5 Monate unterwegs, Versicherung für 365 Tage, geplant sind 3 Wochen Heimaturlaub.

Ich habe bei der HanseMerkur die Auslandskrankenversicherung gebucht und somit 4 Wochen Heimaturlaub inbegriffen, muss dementsprechend also nichts in diese Richtung unternehmen, korrekt?

Des Weiteren bin ich arbeitslos gemeldet, macht es Sinn (oder muss ich sogar?), sich für ca. 3 Wochen arbeitssuchend zu melden oder ist das nur hinderlich? Meine 12 Wochen Sperrfrist sind abgelaufen.

Danke Euch ganz herzlich :-)

Liebe Grüße aus Thailand, ich schicke Euch ein paar Sonnenstrahlen!
0

n_rtw

« Antwort #1 am: 07. Mai 2017, 09:34 »
Mit der Versicherung sollte einem Heimaturlaub nichts im Wege stehen.
Die Arbeitssuchendmeldung hat, soweit ich sehe, zwei Vorteile: 1.) du bist krankenversichert - brauchst du aber nicht, weil du eh schon versichert bist über HM und 2.) du bekommst für die 20 Tage Geld, musst dafür aber die Nachteile in Kauf nehmen, die da sind: hin zur Agentur direkt am Tag der Ankunft/ 1. Tag danach, je nachdem wie schnell die einen Beratungstermin machen wollen/können - und bei nur drei Wochen können sie pienzig sein oder auch nicht -, musst du den auch gleich noch machen, und dir fehlen nach deiner Rückkehr die drei Wochen Arbeitslosengeld, die - man weiss ja nie was kommt - vielleicht gebraucht werden.
Ich würde mir den Stress für die drei Wochen nicht antun. Denn es heißt HeimatURLAUB, und der soll erstens genossen werden und zweitens, obwohl das System es hergibt, stehst du dem Arbeitsmarkt nicht wirklich zur Verfügung.
Genieße die Sonne solange du kannst, hier sieht man sie derzeit selten.
0

Felix aus Berlin

« Antwort #2 am: 07. Mai 2017, 09:44 »
Super, ganz herzlichen Dank :-) solange keine Pflicht besteht, werde ich mir den Stress wahrscheinlich auch nicht antun. Entscheide ich einfach spontan.

Weißt du, ob ich der Hansemerkur meinen Urlaub mitteilen muss?
0

n_rtw

« Antwort #3 am: 07. Mai 2017, 14:16 »
Nein musst du nicht. Ich hatte damals während meines Heimaturlaubs Zahnschmerzen und war beim Zahnarzt, daher hatte ich diesbezüglich sogar mit der Hanse Merkur zu tun. Habe vor dem Zahnarztbesuch bei der HM angerufen, was ich zu beachten hab. Die wollten von mir neben der Zahnarztrechnung mein Ticket, wann ich aus D losgeflogen bin, sowie mein Ticket, wann ich in D wieder eingereist bin. Das Ticket, dass ich aus D wieder ausreise, wollten sie nicht mal haben. Haben das anstandslos bezahlt.
1

Trabbee

« Antwort #4 am: 09. Mai 2017, 08:07 »
Bist du sicher, dass du den Status "arbeitslos" ist?

Wenn ich mich richtig erinnere, muss man für diesen Status doch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Außerdem solltest du dann doch auch ALG-I beziehen.

Wenn das tatsächlich so ist, du aber unterwegs bist, ist das soweit ich weiß Betrug.

siehe auch http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=3769.0

EDIT: Wenn du beim Arbeitsamt abgemeldet bist, ist es dem Arbeitsamt vollkommen egal ob du in Deutschland bist.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK