Thema: Was waren eure Lieblingsorte in Südamerika?  (Gelesen 1777 mal)

Kasidu

« am: 18. April 2017, 20:28 »
Hallo zusammen,

ich überlege für meinen Blog einen Übersichtsartikel für Südamerika oder Ländersteckbriefe zu machen, wo man sich ganz grob (quasi als erste Inspiration) informieren kann, welche schönen Orte es in welchem Land gibt. Also so nach dem Motto "Was erwartet dich in..." oder "Die schönsten Orte in...". Zu den einzelnen Orten würde es dann jeweils eine weiterführende Quelle geben.

Daher meine Frage an euch: was waren eure Highlights in Südamerika??? Da ich "nur" in Peru, Bolivien, Ecuador und Kolumbien und da natürlich auch nicht überall war, bin ich für jeden Tipp dankbar  ;)

Vielleicht ist ja auch jemand unter euch, der Lust hätte einen kurzen Text und ein Foto beizusteuern?

Ich bin gespannt auf eure Lieblingsorte :)
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 18. April 2017, 22:08 »
Hey,
ich war auch nur in den von dir genannten Ländern und ganz kurz in Chile und Argentinien. Ich liste mal meine Highlights ohne große Erzählungen dazu, aber die liefere ich bei Bedarf gern nach inkl. Foto. Denke, einige werden sich eh schon mit deinen überschneiden z.B. Uyuni oder Machu Pichhu ;) Beschränke mich hier auch auf die absoluten Highlights für mich.

Kolumbien: Valle de Cocora
Ecuador: Galapagos
Peru: Huaraz Trekking, Machu Picchu, Nazca Lines Flug
Bolivien: Uyuni Tour, Rurrenabaque Dschungeltour, La Paz
Chile: MTB Tour Atacama Wüste
0

Kama aina

« Antwort #2 am: 19. April 2017, 09:22 »
Chile: Atacama Wüste mit den Salzpfannen etc.; Patagonien mit den Nationalparks; Osterinsel
Argentinien: Gletscher Perito Moreno
Bolivien: Uyuni, MTB Tour Camino de la Muerte bei La Paz, Titicacasee
Peru: Machu Picchu, Arequipa
Kolumbien: Cartagena
Venezuela: Das grüne ländliche Hinterland der Isla de Margarita; sonst aber sicherlich Salto Angel

Mal spontan zusammen geschrieben.
0

santiago

« Antwort #3 am: 19. April 2017, 12:06 »
Argentinien: Bs As, Fußball live, Iguazu, Weinverkostung Salta und Mendoza
Bolivien: Salar de Uyuni, Silbermine von Potosí, La Paz
Peru: Machu Picchu, Wandern in der Umgebung von Huaraz, Cusco
Ecuador: Galapagos, Cuenca, Laguna de Quilotoa, Cotopaxi
0

Degna

« Antwort #4 am: 19. April 2017, 12:40 »
Ganz klar für mich
Manaus im Staat Amazonas in Brasilien.
Kultur,der alten Gummi-Barone,Theater,Natur ganz nah,shopping,Museen.
Abenteuerlich dort hinzukommen,.....am besten mit dem mehr oder weniger großem Schiff.Natürlich gibt es auch einen Flughafen,ist aber nicht so toll ,als wenn man am hafen ankommt.
Mein absolutes Highlight und meine Lieblingsstadt in Brasilien.

LG Claudia
0

farmerjohn1

« Antwort #5 am: 24. April 2017, 18:18 »
Das ist eine europaeische Frage...kommt mir jedenfalls so vor. Fuer Deutschland /Europa wuerde mir sofort einfallen: Jungfernstieg Innenstadt  Hamburg - Altenberger Dom - Ruhpolding - Herrenchiemsee - Altstaedte Carcasonne - Salamanca - Cadiz, usw. usf.
Fuer Suedaemerika faellt mir das schwerer - als allgemein nachvollziehbare Angaben sehe ich da eher mind. mehrere Quadratkilometer grosse Landschaften, Landstriche, Panoramen - oder dann gleich auf  Mikroebene ein bestimmtes Haus/Balkon/Gartenabschnitt/Baum/Strassenstueck.
Will's aber wie folgt versuchen:

flache bzw. leicht gewoelbte Landschaften:
*Parque Cataratas de Iguazu, Puerto Iguazu (Argentinien)
*Praerie um Villavicencio, Meta (Kolumbien)
*Viehweiden um Buenos Aires (Argentinien)
*Landschaft um Belo Horizonte, MG (Brasilien)

Kuesten:
*Parque Lagoa do Peixe, Rio Grande do Sul (Brasilien)
*Strandpromenade Lima-Miraflores/San Isidrio (Peru)
*verschiedene Pazifik-Badeorte, Valle del Cauca/Choco (Kolumbien)

Berge:
*Region Tierradentro, Parques Purace, Nevado del Huila, Cueva de los Guacharos, Huila+Cauca (Kolumbien)
*Cuzco-Machu Pichu und Nazca, (Peru)
*Pantano de Vargas, Boyacá (Kolumbien)
*Coroico (Bolivien)
*Cajon del Maipo und Tatio (Chile)
1

Wandelstern

« Antwort #6 am: 24. April 2017, 20:19 »
Peru: Chachapoyas (und Umgebung)
1

hawk86

« Antwort #7 am: 28. April 2017, 12:50 »
@farmerjohn:  Was macht die Strandpromenade in Lima zu einem deiner Küsten-Highlights in Südamerika?
0

farmerjohn1

« Antwort #8 am: 28. April 2017, 16:42 »
hawk86: kann ich dir auch nicht so richtig sachlich begruenden. Vielleicht hast du recht und ich haette, wenn ich schon Lima erwaehnte, als stilistische Gegenbeispiele mindestens noch Rio und Valparaiso nennen muessen. 

Eindruck und Nachgeschmack sind auch eher Kuriositaet und Verwunderung als Schoenheit und Begeisterung. Ausserdem ist die Reise wieder einige Zeit her, 2007 war das glaube ich, und heute habe ich ein Video gesehen, da hat sich einiges veraendert, vielmehr zugepflastert.
Aber im Gegensatz zu den vor 2007 oft und lang gehoerten und gelesenen meist negativen Berichten ueber Lima fand ich mehrere Stellen  sehr beeindruckend; z.B. fuhr der Taxifahrer auf dem Weg vom Airport zur Innenstradt (bei Callao) in eine Bucht mit Strand aus groben Steinen. Solche einsamen und ruhigen Buchten mit irrer Brandung hatte ich weit draussen in der Kuestenwueste erwartet, aber nicht ein paar Meter unterhalb einer 6 oder 8-spurigen Autobahn in unmittelnbarer Naehe eines Transozeanischen Seehafens. Die Steilkueste zieht sich dann weiter bis in das Viertel Miraflores, wo es Fusswege an den Klippen gibt die mich an Spaziergaenge  durch die suedenglische Kalkfelsenlandschaft erinnerten, oder meinetwegen an die Steilkuesten der Nordsee- und Atlantikkueste in Deutschland, Holland, Spanien oder Portugal - wo man aber dann ein paar kleinere und mittlere Haeuschen, Doerfer und Staedte im Hintergrund hat, oder abgelegene Stadtteile - aber keine ziemlich zusammengedraengte exotische Millionenmetropole mit 30% Slums, 60% sehr einfachen Wohn- und Geschaeftshaeusern der arbeitenden Mittelschicht und 10% schoene Einzelhaeuser und luxurioese, grossfenstrige Stadtwohnungen mit Meerblick - und dann ist da noch ein Restaurant auf einer kuenstlichen Insel der Kueste vorgelagert, mit einer langen Bruecke dorthin; von aussen ein teils schicker, teils protziger, teils gespenstischer Eindruck. Und ich habe das Ambiente auf der Strasse mit den vielen kleinen, an Frankreich, Spanien und Italien erinnernden Bistros und Restaurants, Laeden und Bueros (und auch Spielsalons) als eine eigentuemliche Gemengelage aus schraeger Eleganz, betont europaeischem, fast ostmediterranem Flanieren auf der Strasse mit richtig guten Qualitaeten, spuerbarem Tawantisuyu-Kultureinfluss, Entspannung durch den Ozean direkt nebenan und sozialer Anspannung wahrgenommen. Ausgesprochen eigentuemlich und so nicht anderswo angetroffen.
0

planlosreisen

« Antwort #9 am: 29. April 2017, 06:52 »
Huiii... Highlights in Südamerika?

Ich würde fast sagen, alles zwischen Cartagena und Ushuaia!  8)

Wir waren
 - 2 Monate in Peru
 - 1 Monat Bolivien
 - 2 Monate Chile
 - ca. 1 Monat Argentinien
 - 1 Woche auf der Durchfahrt in Uruguay
 - 2.5 Wochen Südbrasilien
 - 6 Wochen Kolumbien
 - 3 Wochen Kuba, was theoretisch ja nicht zu Südamerika zählt  ::)


Entsprechend schwierig ist es, Highlights aufzuzählen. Hier jedoch trotzdem mal ein kleiner Versuch meinerseits mit Highlights aus den von dir nicht bereisten Ländern.

TOP-Region für mich: Patagionen, wir haben uns in Chile ein Auto gekauft und es selbst umgebaut um drin zu übernachten. Danach sind wir die ganze Carretera Austral gefaren.
Dies war sicherlich Landschaftlich DAS Highlight der letzten 9 Monaten. Macht man diesen Abschnitt jedoch ohne eigene 4 Räder ists ziemlich mühsam.

Argentinien hat auch schöne Plätze, jedoch sind die Highlights hier schneller aufzulisten und befinden sich für mich auch im Süden: Parque los Glaciares (mit Perito Moreno und Fitz Roy) und natürlich die Iguacu-Fälle die man nicht verpassen darf.

In Bolivien waren wir zudem noch in Rurrenabaque im Amazonas-Gebiet. War sehr beeindruckend.


Bezüglich Städten gefielen mir Sucre, Bolivien und Arequipa, Peru, sehr gut!

Falls du Bilder oder einen Gastartikel über eine spezifische Region benötigst, kannst du dich gerne bei mir melden. Einige der Bilder findest du auf meiner Webseite in der Kategorie Reiseberichte, Südamerika! ;)


Gruss
Marco
1

xicht

« Antwort #10 am: 29. April 2017, 10:15 »
Hallo,

vieles wurde ja bereits erwähnt, daher nur noch ergänzend:

Venezuela: Roraima
Kolumbien: El Cocuy
Peru: Cordillera Huayhuash
Brasilien: Schnorcheln bei Bonito
0

Kasidu

« Antwort #11 am: 30. April 2017, 18:43 »
Danke für alle eure Antworten!!!  :)
0

Moehli

« Antwort #12 am: 02. Mai 2017, 21:13 »
Ich muss hier noch die argentinische Hochebene Puna (auch Puna Wüste) erwähnen, die fast unbekannt ist und auch touristisch kaum erschlossen ist. Landschaftlich noch etwas beeindruckender als die Atacama-Wüste, für mich ein Highlight ähnlich der Uyuni, nur dass wir die traumhafte Landschaft für uns alleine hatten  8)

Ansonsten ist das meiste schon genannt (Uyuni, Rurrenabaque, Perito Moreno, Torres del Paine, Carretera Austral).
Eine weitere tolle Gegend ist Malargüe/Payunia in Argentinien und der Lauca Nationalpark in Chile.

AlpenCheGuevara

« Antwort #13 am: 04. Mai 2017, 10:00 »
Das ist immer sehr schwierig zu sagen, aber grob mal so:

  • Ushuaia - Das Ende der Welt - wunderschöne kleine Stadt - liebe ich vielleicht so sehr, weil es ein wahnsinns Erlebnis war, dort endlich mit dem VW Bully (Jahrgang 1968) anzukommen, nach unzähligen Problemen und endlich ein Bier am Meer zu trinken, und zu wissen, dass hier die Welt "aufhört".
  • Perito Moreno Gletscher - Stundenlang zugesehen, zugehört. Der Ort El Calafate war auch sehr schön, hatten dort viel Spaß
  • San Carlos de Bariloche - hab mich in diese Region verliebt. Obwohl damals noch Asche vom Himmel fiel, durch den Vulkanausbruch
  • Mendoza - eine Stadt und Region zum verlieben. Rotwein, Steaks und traumhaft schöne Argentinierinnen
  • Colonia del Sacramento - nicht auslassen, wenn man schon in Buenos Aires ist.
  • Foz do Iguacu / Cataratas de Iguazu - must see. Diese Wasserfälle muss man sehen. Für Technikinteressierte - unbedingt den Itaipu Staudamm besuchen
  • Rio de Janeiro - es ist Rio, was will man mehr sagen. War Silvester dort. Super Party.
  • Caldera/Chile - sehr wenige ausländische Touris. Sind dort mit dem Bully gestrandet (Motorschaden). Leute waren sehr herzlich, haben uns geholfen. Da war das ganze nicht mehr so schlimm. Durften sogar gratis in einem 4 Stern Hotel schlafen
  • Tour - Cordillera de Lipez - Salar de Uyuni, Cerro de siete colores, Geysire, Reiten in Tupiza - hab die Tour sogar zwei mal gemacht. Einmal selbst mit dem Bully (in abgespeckter Version) und einmal mit offizieller Tour
  • Camino de la muerte - Radtour von La Paz aus über die Straße des Todes
  • Titicacasee - einfach schön. Gibt einige Orte die man besuchen kanm
  • Cuzco - war ich jetzt schon 3 mal und insgesamt fast 4 Wochen. Sehr touristisch - eh klar. Aber man kann viel unternehmen, aber auch gut entspannen.
  • Huaraz - wer Berge liebt, der muss hier einmal im Leben gewesen sein
  • Huacachina - nette kleine Oase. Super touristisch. Sandbording is ok
  • Quito - hab dort 1 Monat gelebt und spanisch gelernt. Bin einerseits überfallen worden, andererseits eine nette Liebelei gehabt. Die umliegenden Berge genossen, die schöne Altstadt. Hach... schön halt
  • Reserva de produccion de Fauna Cuyabeno - super Nationalpark. Tour gebucht. 3 Tage in einer Eco Lodge. Gigantische Tierwelt. TOP Empfehlung!
  • Medellin - die meisten lieben diese Stadt - auch ich
  • Cartagena de las Indias - hab ich mir nicht so viel erwartet. Aber Bombe diese Stadt. Sehr schön restauriert.

Mal auf die schnelle runtergeschrieben. Hab sicher einige - speziell kleinere Orte - vergessen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK