Thema: 2 Monate Indonesien - welche Inseln?  (Gelesen 1988 mal)

Jackylein

« am: 08. April 2017, 14:57 »
Hallo liebes Forum,

nach unzähligen Anläufen auf Reise zu gehen, habe ich nun endlich einen Flug von FRA nach SIN von Anfang Mai bis Anfang Juli gebucht (527€). Also habe ich insgesamt knapp zwei Monate Zeit. Geplant ist, in dieser Zeit Indonesien zu bereisen. Da es für die Beantragung des zweimonatigen Visums nicht mehr reicht, möchte ich das VOA für 35$ bei Einreise beantragen mit Option auf eine einmonatige Verlängerung.

Während der zwei Monate möchte ich mich an's Surfen wagen, Schnorcheln, Vulkane besteigen und einfach am Strand entlanglaufen und die Natur in mich aufsaugen (so bescheuert es auch klingt  ;D). Party muss also eher weniger sein. Nun bin ich kräftig am Recherchieren, wo es genau hingehen könnte und bin zum Entschluss gekommen, dass Indonesien doch bestimmt viel mehr ist/zu bieten hat als nur Jakarta - Yogyakarta - Bromo - Bali - Gili - Lombok - Sumbawa. Ich habe irgendwie das Gefühl als sei das eine "Massenabfertigung", bei der man nicht das richtige Indonesien zu Gesicht bekommt. Daher meine Frage an euch: Kann mir jmd eine Insel oder mehrere empfehlen, wo es nicht ganz so touristisch wie bei der oben genannten Strecke? Ich habe schon überlegt einfach blind auf die Karte zu zeigen und das als meinen Startpunkt zu setzen.

Und: Falls ich mit meinen Gedanken völlig falsch liege, könnt ihr mir das gerne mitteilen :)

Vielen Dank,
Jackylein
0

Bobsch

« Antwort #1 am: 08. April 2017, 15:11 »
Je östlicher du kommst, umso abgeschirdener wird es und desto freundlicher die Menschen. Für Tauchen, Kultur, Strand unsere Empfehlung Molukken, Banda Islands, Papua.  Zum Surfen soll Palau Rote schön sein, aber da waren wir nicht.

Grüße
0

n_rtw

« Antwort #2 am: 08. April 2017, 16:24 »
Sumatra hat mit den Nias Inseln sowie rund um Padang und Banda Aceh ganz gute Surfbedingungen, Schnorcheln und Tauchen geht sehr gut auf Pulau Weh in der Nähe von Banda Aceh oder Pulau Banyak, an Vulkanen gibt es einiges, den Sibayak bei Berastagi sowie weit im Süden soll der Kerinci sehr gut sein. Und zwischendurch kann man zu Orang Utans im Gunung Leuser Park von Ketambe aus trekken. Zwischen Medan und Banda Aceh ist es touristischer als weiter südlich, aber nicht im Ansatz mit Bali zu vergleichen.

Sulawesi fand ich wegen Tana Toraja kulturell und von der Landschaft her der Hammer. Die von Sulawesi erreichbaren Togean Inseln sowie die Bunaken, oder so ähnlich sind für Taucher und Schnorchler sehr gut.

Ich mag Java auch sehr, wegen der Landschaft, also insbesondere der Vulkane. Und ich fand es gar nicht so voll, ausser in Yogyakarta, aber das ist es wirklich wert, da kulturell sehr spannend, geniale Höhlen und Vulkane von dort aus erreichbar und ein besonderes Flair in der Stadt.

Bali hat alles: surfen, tauchen, Tempel, Vulkane und ist sehr schön, aber mir wars zu touristisch durchorganisiert und voll, wenn man nicht selber mit Motorroller überall hinfahren kann.

Aber ich glaube sobald du Bali hinter dir hast, und gen Süden überland fährst, werden die Touristen erheblich weniger. Selbst war ich noch nicht da.

Für mich ist Indonesien inzwischen eins meiner Lieblingsländer wegen der Vielfalt, des leckeren Essens und der netten Menschen. Viel Spass dort.
0

wus

« Antwort #3 am: 08. April 2017, 19:52 »
Warum buchst Du einen Flug nach Singapur wenn Du nach Indonesien willst??? Flüge nach Jakarta sind oft günstiger als nach Singapur... naja wahrscheinlich ist es jetzt ja eh schon zu spät. Kost' Dich halt etliche Euro extra.

Ein Gutes hat es vielleicht doch in Singapur umzusteigen, denn von dort gibt es Direktflüge in etliche andere Städte Indonesiens. Ich würde Dir nämlich empfehlen, Jakarta auszulassen. Jakarta ist ein wahrer Moloch. Ich war erst bei meinem 7. Besuch in Indonesien das erste mal 4 Tage in Jakarta und muss rückblickend sagen, es hätte mit Sicherheit interessantere Ziele gegeben. Das gilt für's erste Mal in Indonesien natürlich um so mehr.

Also flieg von Singapur weiter nach Medan, wie n_rtw empfahl, oder nach Yogya, Surabaya, Makasar, Lombok oder Bali.

Es hat schon gute Gründe warum Yogyakarta - Bromo - Bali - Gili - Lombok so ziemlich am meisten besucht werden. Yogya ist das kulturelle Zentrum Indonesiens, längst nicht so gigantisch wie Jakarta und auch wegen der umliegenden Tempel Borobudur, Prambanan u.v.m. wirklich interessant. Es ist allerdings schon ein ziemlicher Trubel dort, sowohl in der Stadt als auch an den alten Tempeln.

In Ostjava sind Bromo und Ijen die meistbestiegenen Vulkane, wobei ich am Ijen noch nie Massen von Leuten erlebt habe. Im äußersten Südosten Java's gibt es mit Pulau Merah und G-Land auch einige Surferstrände, und nicht weit davon kann man im Meru Betiri NP Meeresschildkröten bei der Eiablage und frisch geschlüpfte Babyschildkröten beim Rennen ins Meer beobachten.

Bali hat seine ganz eigene Hindu-Kultur, ist allerdings inzwischen schon sehr touristisch. Da Du schon bald fliegst könntest Du es trotzdem wagen, denn das ist dann noch vor der Hochsaison.

Lombok hat wohl die schönsten Strände (dort war ich selber noch nicht).

Sulawesi's Torajaland und -kultur ist wirklich sehenswert, aber es ist inzwischen schon auch ziemlich touristisch. Aber im Prinzip gilt hier auch was ich schon zu Bali schrieb: vor der Hochsaison ist es gut erträglich. Es könnte allerdings sein, dass Du in der Vorsaison etwas mehr rumfragen und evtl. einige Tage warten musst bis irgendwo eine der berühmten Bestattungszeremonien stattfindet.

Wenn Du's ganz ruhig und ursprünglich willst, könntest Du von Torajaland aus weiter nach Zentral-Sulawesi vorstoßen, z.B. an den Pososee, den Lore Lindu NP, und dann z.B. auf den Togeans oder in Palu / Tanjung Kerang tauchen und / oder schnorcheln gehen.

Ich war auch schon mal auf Ambon, Banda und Saparua (Südmolukken) und kann unterschreiben was Bobsch oben schon dazu schrieb. Bei meiner vorletzten Reise war ich auch rund 3 Wochen in Halmahera (Nordmolukken), da gilt das genau so. Zusätzlich gibt's dort noch einige aktive Vulkane. Ich war z.B. auf dem Ibu: https://www.wolfgangsphotos.de/blog/2016/03/22/vulkan-ibu/

Ich wünsch Dir jedenfalls viel Spaß in dem tollen Land!


0

Sulawesi

« Antwort #4 am: 08. April 2017, 20:18 »
Ich habe irgendwie das Gefühl als sei das eine "Massenabfertigung", bei der man nicht das richtige Indonesien zu Gesicht bekommt.

Außerhalb von Balis Süden/Ubud und den Gilis hast du nirgendwo Massenabfertigung. Touristisch ist recht wenig bis nix los in Indonesien. Hätte mir oft mehr Touristen und die damit verbundene Infrastruktur gewünscht.

Was mir gefällt:

- Yogjakarta mit allem drum herum
- Ubud (nach wie vor Geil, vor allem nördlich der Stadt)
- Seminyak zum abhängen
- Sulawesi mit Toraja und Togians
- Flores und die Inseln drum herum (Rinca, Komodo, Kanawa,...)

Was mir nicht gefallen hat:
- Jakarta (Was für ein Drecksloch mit Dauerstau)
- Lombok (sehr aufdringlich und islamistisch - ein Freund von mir war auf den sehr konservativen Molluken, da war es aber viel netter)
- Sumatra war auch nicht so der Bringer
0

Jackylein

« Antwort #5 am: 10. April 2017, 21:23 »
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Ich habe mir eure Empfehlungen notiert und werde sie mal im Hinterkopf behalten.
Ein Gutes hat es vielleicht doch in Singapur umzusteigen, denn von dort gibt es Direktflüge in etliche andere Städte Indonesiens. Ich würde Dir nämlich empfehlen, Jakarta auszulassen. Jakarta ist ein wahrer Moloch. Ich war erst bei meinem 7. Besuch in Indonesien das erste mal 4 Tage in Jakarta und muss rückblickend sagen, es hätte mit Sicherheit interessantere Ziele gegeben. Das gilt für's erste Mal in Indonesien natürlich um so mehr.

Genau, ich wusste noch nicht so recht wo ich starten soll und fand deswegen Singapur als ganz gute Basisstation, von wo aus viele Städte gut zu erreichen sind. Ich habe jetzt beschlossen, wie Du empfohlen hast, Jakarta auszulassen und stattdessen gleich nach Yogyakarta fliegen. Von da aus plane ich weiter zum Ijen und dann doch die "Standardroute" Bali - Lombok (--> Rinjani) und dann merke ich ja nach ca. einem Monat, ob mir die Gegend Indonesiens gefallen hat. Wenn nicht, fliege ich in Richtung Norden weiter. Wenn ich noch nicht die Schnauze von der Gegend voll habe, gehe ich auf Pulau Sumba, Moyo oder Sumbawa weiter. Soweit der "Plan". Aber ich denke der wird sich bestimmt vor Ort ändern, wie man den Erfahrungen anderer zu Folge entnehmen konnte.

Jetzt habe ich noch eine Frage zum Transport:
Die paar Male, die ich auf einem Roller gefahren bin, kann ich an einer Hand abzählen. Ratet ihr trotzdem dazu, einen Roller zu mieten? Natürlich erstmal vor Ort auf einer freien Fläche nochmal üben, versteht sich.

Und hat jmd Erfahrung darin, ein VOA gleich in den ersten Tagen nach Einreise für 30 Tage zu beantragen verlängern (edit am 11.04.17)? Man liest überall nur, dass das eine Woche vor der Frist beantragt wird.

Vielen Dank,
Jackylein
0

serenity

« Antwort #6 am: 10. April 2017, 23:05 »
Jetzt habe ich noch eine Frage zum Transport:
Die paar Male, die ich auf einem Roller gefahren bin, kann ich an einer Hand abzählen. Ratet ihr trotzdem dazu, einen Roller zu mieten? Natürlich erstmal vor Ort auf einer freien Fläche nochmal üben, versteht sich.
Zumindest auf Bali kann ich dir nur davon abraten - der Verkehr ist mörderisch, kein Mensch hält sich an die vorgegebenen Fahrbahnen, alle überholen, ohne zu blinken oder zu gucken.... und du fährst auf der linken Straßenseite.
Außerdem werden Touris sehr gerne von der Polizei kontrolliert - du brauchst also unbedingt einen internationalen Führerschein UND deinen deutschen!

Und hat jmd Erfahrung darin, ein VOA gleich in den ersten Tagen nach Einreise zu beantragen? Man liest überall nur, dass das eine Woche vor der Frist beantragt wird.
Du gehst bei der Ankunft im Flughafen direkt zum Schalter "Visum on Arrival" - da ist inzwischen nicht mehr viel los, weil die meisten Leute nur 30 Tage oder weniger bleiben wollen und deshalb kein Visum brauchen.
Du zahlst deine Gebühren und bekommst dann dein Visum in den Pass, das kannst du dann später verlängern lassen.

Aber denke dran - vom 27. Mai bis 24. Juni ist Ramadan! Da sind die Öffnungszeiten bei der Imigrasi sehr eingeschränkt. Die besten Chancen hast du dann auf Bali, weil dort vorwiegend Hindus leben. Überhaupt ist das Leben während des Ramadan in islamischen Ländern ziemlich eingeschränkt - tagsüber was zu essen zu finden könnte stellenweise schwierig werden.

Ich würde mir echt überlegen, ob es wirklich sinnvoll ist, ausgerechnet zu dieser zeit ein islamisches Land zu bereisen.
0

dirtsA

« Antwort #7 am: 11. April 2017, 08:29 »
Also ich würde den Ramadan in Indonesien nicht so "schlimm" einschätzen, v.a. auf der Backpacker Hauptroute Yogya-Bali-Lombok. Klar ist Indonesien ein überwiegend muslimisches Land, aber ich finde nicht, dass das dort so strikt durchkommt wie z.B. in Marokko oder Ägypten. Es gibt ja auch viele Leute anderer Religionen, die noch Restaurants haben. Und die vielen Touristen wollen irgendwie verpflegt werden, bzw. die Locals wollen Geld machen.
Also Indonesien im Ramadan...hätte ich keinerlei Bedenken!
0

wus

« Antwort #8 am: 11. April 2017, 11:35 »
Die paar Male, die ich auf einem Roller gefahren bin, kann ich an einer Hand abzählen. Ratet ihr trotzdem dazu, einen Roller zu mieten? Natürlich erstmal vor Ort auf einer freien Fläche nochmal üben, versteht sich.
Also wenn Du nicht ziemlich sicher bist auf einem Roller würde ich Dir davon abraten. Freie Flächen gibt's da wenig, und üben müsstest Du in erster Linie Dich auf den chaotischen Linksverkehr einzustellen, der völlig anders funktioniert als bei uns. Um Dich daran zu gewöhnen brauchst Du dann den Verkehr. Dafür ist Voraussetzung, dass Du mit dem Roller-Fahren an sich gut vertraut bist.

Man liest überall nur, dass das eine Woche vor der Frist beantragt wird.
Ich frage mich ja was / wo Du das gelesen hast.

Und hat jmd Erfahrung darin, ein VOA gleich in den ersten Tagen nach Einreise zu beantragen?
Haha, der war gut!

Entweder Du wählst die visafreie Einreise, dann kannst Du aber nicht verlängern und must innerhalb (nicht nach, sondern innerhalb!) 30 Tagen das Land wieder verlassen - verlängern geht in dem Fall nicht.

Oder Du kaufst Dir bei der Ankunft (und nicht "in den ersten Tagen nach Einreise") ein Visum, das Du dann ggfs. verlängern kannst. Das dauert meist mehrere Tage (oder zumindest wird es nicht gleich an dem Tag ausgestellt wo Du die Verlängerung beantragst), so dass Du da eine nicht unbeträchtliche Zeit an oder in der Nähe des Orts bleiben musst, wo Du die Verängerung beantragst.

Mir war das immer zu schade um die kostbare Zeit vor Ort, darum habe ich mir sicherheitshalber immer, wenn ich vor hatte evtl. länger als 30 Tage in Indonesien zu bleiben, vor Abreise in Deutschland beim indonesischen Konsulat ein 60-Tage Visum besorgt. Kostet ein bisschen mehr als das Visa on Arrival, aber dafür gilt das ja auch nur 30 Tage. Und sobald Du länger bleiben willst als 30 Tage wird's erheblich teuerer - die Verlängerung kostet schnell mal 80 $, von der Zeitverschwendung noch ganz abgesehen.

Du könntest natürlich trotzdem die visafreie Einreise wählen, müsstet aber für den Fall, dass Du länger bleiben willst als 30 Tage, einmal kurz das Land verlassen, um erneut für weitere 30 Tage visafrei einreisen zu können. Das Land zu verlassen und neu einzureisen kostet aber in aller Regel auch deutlich mehr als die gut 50 Euro, die das 60-Tage Visum bei Beantragung in D kostet. Und Zeit kostet das auch nicht unerheblich.

0

Jackylein

« Antwort #9 am: 11. April 2017, 12:14 »
Ich würde mir echt überlegen, ob es wirklich sinnvoll ist, ausgerechnet zu dieser zeit ein islamisches Land zu bereisen.

Das kam mir auch schon in den Sinn. Allerdings stehen mir nur die Monate Mai und Juni zu Verfügung.

Also wenn Du nicht ziemlich sicher bist auf einem Roller würde ich Dir davon abraten. Freie Flächen gibt's da wenig, und üben müsstest Du in erster Linie Dich auf den chaotischen Linksverkehr einzustellen, der völlig anders funktioniert als bei uns. Um Dich daran zu gewöhnen brauchst Du dann den Verkehr. Dafür ist Voraussetzung, dass Du mit dem Roller-Fahren an sich gut vertraut bist.
Das beste wir wohl sein, dass ich einen internationalen Führerschein mal mitnehme und dann vor Ort ein Bild davon verschaffe und entscheide, ob ich mir das Roller fahren in Indonesien zutraue oder nicht.

Und hat jmd Erfahrung darin, ein VOA gleich in den ersten Tagen nach Einreise zu beantragen?
[/quote]
Haha, der war gut!

Ich habe mich leider etwas falsch ausgedrückt. Es sollte heißen, ob jmd schon Erfahrung hat, das VOA gleich nach Einreise um 30 Tage zu verlängern und nicht erst eine Woche vor Ablauf des Visum.

0

dirtsA

« Antwort #10 am: 11. April 2017, 13:00 »
Zitat
Das beste wir wohl sein, dass ich einen internationalen Führerschein mal mitnehme und dann vor Ort ein Bild davon verschaffe und entscheide, ob ich mir das Roller fahren in Indonesien zutraue oder nicht.
Das finde ich eine gute Idee. Dann siehst du ja selbst, wie der Verkehr dort ist.
Ich persönlich finde die Bedenken meiner Vorredner ziemlich übertrieben - habe selbst von Null an das Motorrad-Fahren (mit Fuss-Schaltung, kein simpler Roller) in Laos gelernt und bin dann mehrfach in SOA in allen möglichen Ländern auch im Verkehrschaos unterwegs gewesen. Das nimmt wohl jeder unterschiedlich wahr, ich finde es nicht so schlimm. Und du sagst ja, dass du sogar vorher schon mal Roller gefahren bist! Viele fangen in SOA wie ich bei Null an.
Und besser als jedes Mal ein überteuertes Taxi oder eine Tour buchen zu müssen, ist es allemal! Gibt auch nichts Schöneres als selbst mit dem Roller rumzudüsen, und immer stehen zu bleiben, wenn einem gerade der Sinn danach steht und man was Schönes sieht.
0

Kama aina

« Antwort #11 am: 11. April 2017, 15:22 »
Wichtig hierbei ist nur wie überall auf der Welt! Beobachten und Kopieren! Gerade beim Roller, wenn du keine schützende Blechhülle um dich herum hast! Wenn du dort fahren würdest wie bei uns kommst du wohl mehr in Probleme als wenn du so fährst wie die Einheimischen!
0

serenity

« Antwort #12 am: 11. April 2017, 17:28 »
Nur so am Rande - mit Motorrad/Roller bist du in keinem Land in SOA versichert! Hießt - weder Haftpflicht noch Kasko. Wenn du also den Roller zu Schrott fährst oder jemand anderes zu Schaden kommt, musst du das komplett aus eigener Tasche bezahlen.
Und bei Unfällen ist grundsätzlicher immer der Ausländer schuld ...
Also ich würde den Ramadan in Indonesien nicht so "schlimm" einschätzen, v.a. auf der Backpacker Hauptroute Yogya-Bali-Lombok. Klar ist Indonesien ein überwiegend muslimisches Land, aber ich finde nicht, dass das dort so strikt durchkommt wie z.B. in Marokko oder Ägypten. Es gibt ja auch viele Leute anderer Religionen, die noch Restaurants haben. Und die vielen Touristen wollen irgendwie verpflegt werden, bzw. die Locals wollen Geld machen.
Also Indonesien im Ramadan...hätte ich keinerlei Bedenken!
Klar, Bali ist kein Problem, ist ja auch überwiegend hinduistisch. Flores, Komodo sind in weiten Teilen christlich (katholisch).

Aber auf Java und Lombok sind Restaurants/Warungs tagsüber ganz überwiegend geschlossen, was zu essen gibt's erst am Abend. Ausnahmen sind natürlich internationale Ketten (McD etc..) und Hotels sowie z.B. chinesische oder indische Lokale.

Um Idul Fitri (Eid al Fitri), also 25/26. Juni, sind viele Behörden ca. eine Woche lang geschlossen, auch während der übrigen Zeit gelten oft deutlich verkürzte Öffnungszeiten - schon alleine deshalb, weil auch weniger religöse Muslime im Ramadan die Gebetszeiten eher strikt einhalten, also wirklich 5 Mal am Tag beten.

Falls du um Idul Fitri herum reisen (vor allem fliegen) willst, solltest du sehr frühzeitig buchen, denn ähnlich wie am chines. Neujahrsfest wird diese Zeit (also grob zwischen 20-30. Juni) von Millionen Indonesiern für Familienbesuche genutzt und alle Verkehrsmittel sind überfüllt.

Ich will dir deine Reisepläne nicht vermiesen - denke aber, dass du für deine Planung vielleicht wissen solltest, wie es evtl. sein könnte. Hier noch ein evtl. hilfreicher Link http://www.expat.or.id/info/lebaran.html - zwar eher gedacht für Ausländer, die in Indonesien leben, aber doch recht informativ. Insbesondere auch der Hinweis auf den regelmäßigen "Massenexodus" am Ende des Ramadans, wo sich alleine aus Jakarta über 6 Mio Menschen alljährlich auf die Reise begeben ...
0

Sulawesi

« Antwort #13 am: 12. April 2017, 20:26 »
Nur so am Rande - mit Motorrad/Roller bist du in keinem Land in SOA versichert! Hießt - weder Haftpflicht noch Kasko. Wenn du also den Roller zu Schrott fährst oder jemand anderes zu Schaden kommt, musst du das komplett aus eigener Tasche bezahlen.

Die paar Euro für einen neuen Roller kann denke ich jeder aufbringen.

Roller fahren ist außerhalb der Verkehrschaos von Südbali echt easy und sehr nett zwischen den ganzen Reisfeldern und Tempeln. Im Süden ist der Roller eigentlich das einzige Transportmittel das funktioniert, mit dem Auto stehst du teils stundenlang im Stau (hab vor kurzem von Sanur nach Seminyak 3h gebraucht).
0

Kama aina

« Antwort #14 am: 13. April 2017, 08:29 »
Die paar Euro für einen neuen Roller kann denke ich jeder aufbringen.

Wieviel kostet denn dort ein neuer Roller, wenn es für dich "die paar Euro" sind!?
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK