Thema: Drei Tage Florenz  (Gelesen 5473 mal)

dirtsA

« Antwort #15 am: 06. Juli 2020, 13:51 »
Ich bin vom 15.-18. Juli in Florenz und feue mich auch sehr über Tipps jeder Art :-)
Oh super, bitte berichte danach! :) Wir sind ja erst im August dort.

@Eule - danke für die Tipps zur Umgebung! Wir haben fast 4 ganze Tage und haben deshalb schon überlegt, an einem Tag einen Tagesausflug irgendwo hin zu machen. Lucca, Siena, Pisa, San Gimignano,.. die Auswahl ist gross. Allerdings werden wir für 1 Tag nicht extra ein Auto mieten, ist uns zu viel Aufwand. Dann lieber mit dem Zug/Bus in einer der o.g. Städte. Irgendwann machen wir sowieso ein paar Roadtrips in Italien. Mit meinen Eltern habe ich das damals auch mal gemacht. Allerdings heben wir uns das für später auf und dann auch als echten Roadtrip! :)
0

Eule20

« Antwort #16 am: 06. Juli 2020, 20:38 »
Ich bin vom 15.-18. Juli in Florenz und feue mich auch sehr über Tipps jeder Art :-)
Oh super, bitte berichte danach! :) Wir sind ja erst im August dort.

@Eule - danke für die Tipps zur Umgebung! Wir haben fast 4 ganze Tage und haben deshalb schon überlegt, an einem Tag einen Tagesausflug irgendwo hin zu machen. Lucca, Siena, Pisa, San Gimignano,.. die Auswahl ist gross. Allerdings werden wir für 1 Tag nicht extra ein Auto mieten, ist uns zu viel Aufwand. Dann lieber mit dem Zug/Bus in einer der o.g. Städte. Irgendwann machen wir sowieso ein paar Roadtrips in Italien. Mit meinen Eltern habe ich das damals auch mal gemacht. Allerdings heben wir uns das für später auf und dann auch als echten Roadtrip! :)

Ach toll, lass dann hören, wofür du dich entschieden hast!  :)

@Svenja, das ist ja bald, einen tollen Trip wünsche ich dir!
0

dirtsA

« Antwort #17 am: 13. August 2020, 17:15 »
So, nachdem der Flug bisher noch nicht (wieder) gecancelled wurde, hoffen wir nun einfach, dass es klappt und ich mache mich an die Detail-Planung... ::) Aktuell muss man natürlich wegen Corona einiges reservieren, daher möchte ich das gerne etwas mehr planen als vielleicht sonst.

Meint ihr das klappt so in etwa? Wir übernachten in Oltrarno.

1. Tag (Freitag)
Spaziergang von Oltrarno zur Basilica Santa Maria Novella (unterwegs nicht allzu viele Stops), dort ein Ticket für ca. 10 Uhr buchen
Danach in die Gegend um den Duomo. Dort alles ohne Ticket Mögliche anschauen
Dann weiter in etwa folgende Runde: Basilica di San Lorenzo - Cappelle Medici (noch unsicher, ob von innen anschauen?? dann müssten wir auch ein Ticket buchen) - San Lorenzo Markt (evtl. dann Mittagszeit) - Galleria dell'Academie / Museo di San Marco (von aussen) - Piazza della SS annunziata - Synagoge (aussen) - Palazzo Vecchio, dort ein Ticket für ca. 17 Uhr kaufen
Palazzo Vecchio mit Aussicht etwas im Spätnachmittagslicht bereits auf den Duomo
Über die Ponte Vecchio zurück nach Oltrarno und dort Abendessen

2. Tag (Samstag)
Palazzo Pitti (aussen) - Chiesa di Santa Felicite - Forte di Belvedere - Giardino Bardini - Piazzale Michaelangelo - Basilica di San Miniato al Monte - Basilica di Santa Croce, Ticket buchen für ca. 15 Uhr
Falls wir am Vortag die Cappelle Medici von innen anschauen, und auch sonst evtl. werden wir nicht alles bis raus zur Synagoge schaffen. Den Rest könnten wir dann am 2. Tag nach der Santa Croce abspazieren

--> Ich habe jetzt nicht alle Sehenswürdigkeiten erwähnt, natürlich nehmen wir von aussen alles mit, was auf dem Weg liegt, z.B. auch die Uffizien, die wir uns aber von innen nicht anschauen werden.
--> Boboli Gärten schliessen wir absichtlich aus, aufgrund des Tipps von Svenja, dass diese momentan sehr vertrocknet sind
--> An der Stelle sollten wir eigentlich fast alles Wichtige von aussen gesehen haben (?) Sprich, am Sonntag wäre Zeit für einen Tagesausflug nach Lucca, Siena, Pisa oder San Gimignano. Am ehesten Lucca oder San Gimignano, weil mein Freund Pisa und ich Siena bereits kennen.

Also:

3. Tag (Sonntag)
Tagesausflug

4. Tag (Montag)
Eigentlich nur noch ein halber Tag -> einfach nochmal entlang der schönsten Orte spazieren und diese nochmals anschauen oder kleinere Sachen, die wir Fr und Sa nicht geschafft haben.
0

GschamsterDiener

« Antwort #18 am: 13. August 2020, 17:25 »
Es könnte sein, dass ihr Florenz ein wenig überschätzt. Die Gebäude schauen von Außen ziemlich cool aus, innen sind das aber recht straighte Renaissancebauten, wo es nicht so viel zu sehen gibt. Ich glaube, mehr als einen Tag werdet ihr für Florenz nicht benötigen, wenn ihr auf die Museen verzichtet. Macht auch nichts, weil es eben in der Umgebung sehr viele schöne Ziele gibt.
0

dirtsA

« Antwort #19 am: 13. August 2020, 19:21 »
Oh, echt? Das überrascht mich jetzt doch. Warst du in den genannten Kirchen und/oder im Palazzo Vecchio?
0

GschamsterDiener

« Antwort #20 am: 13. August 2020, 19:35 »
Ich bezog mich eher auf die Kirchen, im Palazzo Vecchio war ich nicht, sollte ich aber hin in 3 Wochen. Aber, wie gesagt: im schlimmsten Fall fahrt ihr dann halt nach Arezzo oder nehmt einen Mietwagen für eine Runde bei Montepulciano. Theoretisch könnt ihr sogar bis zu den Cinque Terre rauf.
0

dirtsA

« Antwort #21 am: 13. August 2020, 20:52 »
Hmm, zahlen sich die Eintritte für die Kirchen dann überhaupt aus? Hatten eh nur Santa Maria Novella und Santa Croce fix auf dem Programm, evtl. halt noch Cappelle Medici. Kennst du das was von innen? Schaut auf den Fotos eigentlich nicht so schlecht aus...

Palazzo Vecchio allein schon wegen der Aussicht auf den Duomo!
Na dann kann ich ja evtl noch ein paar aktuelle Tipps zu deinem Trip beisteuern :)

Würdest du aus der Auswahl an Tagestrips Arezzo wählen? Warum? Hatten wie gesagt bisher eher an Lucca oder San Gimignano gedacht, aber Arezzo wäre natürlich unkomplizierter zu erreichen.
Mietauto wollen wir für 1 Tag eigentlich nicht, v.a. da es wohl der Sonntag wäre, wäre uns das mit der Abholung zu kompliziert. Haben jetzt auch keine Unterkunft mit Parkplatz gebucht, wenns für mehrere Tage wäre, wär das also auch wieder doof.
0

GschamsterDiener

« Antwort #22 am: 13. August 2020, 23:49 »
Arezzo würde ich nur nehmen, wenn ihr mit den anderen Zielen durch seid, aber das ist eher unwahrscheinlich.

Mein letzter Florenzbesuch war 2011. Damals kamen mir die Kirchen eher dröge vor. Große Hallen ohne viel Verzierung. Ich war davor aber in Rom und war vielleicht scbon etwas "jaded".

0

Svenja

« Antwort #23 am: 14. August 2020, 08:00 »
Ich war nicht in den Kirchen und kann darum nichts dazu sagen ob es sich lohnt. Ich war danach noch in Rom, dementsprechend hab ich den Kirchen in Florenz von innen wenig Beachtung geschenkt.
Aber bspw. der Pitti palace ist von außen nicht so, dass man ihn 20 Minuten begeistert anschaut. Einmal vorbei schlendern reicht und das war für mich bei vielen Gebäuden in der Stadt so.
Florenz war für mich vor allem Essen und Museen  ::)

Vielleicht lohnt es sich noch einen Abend auf dem Piazzale Michelangelo zu verbringen und den Sonnenuntergang über der Stadt anzuschauen.
0

GschamsterDiener

« Antwort #24 am: 14. August 2020, 08:14 »
Vielleicht lohnt es sich noch einen Abend auf dem Piazzale Michelangelo zu verbringen und den Sonnenuntergang über der Stadt anzuschauen.

das ist natürlich absolute Pflicht, noch besser in der blauen Stunde, wenn alles ausgewogen beleuchtet ist
0

dirtsA

« Antwort #25 am: 14. August 2020, 10:36 »
Zitat
Vielleicht lohnt es sich noch einen Abend auf dem Piazzale Michelangelo zu verbringen und den Sonnenuntergang über der Stadt anzuschauen.
Stimmt, das hattest du ja schon geschrieben! Dann schauen wir, dass wir Tag 2 so umplanen, dass wir dort erst abends sind (oder halt nochmal zurück).

Zitat
Aber bspw. der Pitti palace ist von außen nicht so, dass man ihn 20 Minuten begeistert anschaut. Einmal vorbei schlendern reicht und das war für mich bei vielen Gebäuden in der Stadt so.
Verstehe schon, was du meinst. Denke halt alleine von den Wegstrecken und den vielen Gebäuden, die man halt alle "kurz im Vorbeigehen" mal anschaut, summiert es sich dann auch?? Bin gespannt, ob ich mich da echt so verschätze. Aber ich denke, wir werden es diesmal ob der Hitze auch gemütlicher angehen lassen und eher richtig "Urlaub machen" anstatt "Marathon Sightseeing" was ja sonst bei uns manchmal der Fall ist ;)

Habe mir jetzt als Option noch Fiesole rausgesucht, für 2 Stunden dort rauffahren, ein bisschen rumlaufen und Aussicht geniessen, falls wir am Samstag dann zu viel Luft haben sollten.

Für Sonntag denken wir nun an San Gimignano. Scheint ja sonst recht überlaufen zu sein, also jetzt evtl. auch eine gute Gelegenheit für einen weniger touristischen Besuch (?) Ich zweifle nur noch ein bisschen, da Hin- und Rückfahrt zusammen 3h dauern und wir wohl ca. 4h vor Ort verbringen würden. Frage mich, ob sich der Aufwand dafür lohnt. Und die 4h werden uns evtl. sowieso zu lange werden (naja, würden dann halt dort Mittag essen), aber es gibt allgemein nicht so viele Optionen für Busverbindungen und am Sonntag nochmal weniger. Eine Option wäre natürlich, den Trip am Samstag zu machen - sooo viel verbessert sich die Lage dadurch aber auch nicht. Und irgendwie würde ich lieber Florenz vorher "komplett" sehen.
Weiss nicht, bin unsicher. Was meint ihr? War schon mal jemand in San Gimignano?
0

GschamsterDiener

« Antwort #26 am: 14. August 2020, 10:54 »
Könnt ihr San Gimignano nicht mit Siena kombinieren? Dann wärt ihr in der Gegend einen Tag unterwegs und die Anfahrten wären effizienter.

Ich würde Florenz am Freitag und am Montag machen. Am Samstag SanG/Siena wegen der miesen Busverbindungen und Sonntag dann Lucca + evtl. Pisa + evtl. ein bisschen Florenz.

Ich will nochmals das Thema Mietwagen anbringen. Kostet 25-30€ am Tag, was weniger sein würde als die Zug- und Bustickets für 2. Und ihr wärt sehr flexibel und könntet in der Umgebung neben San Gimignano noch nach Arezzo, Cortona, Vinci oder Volterra. Dazwischen gibt es auch nette Ziele und die Landschaft ist schön.
0

dirtsA

« Antwort #27 am: 14. August 2020, 14:25 »
Zitat
Könnt ihr San Gimignano nicht mit Siena kombinieren? Dann wärt ihr in der Gegend einen Tag unterwegs und die Anfahrten wären effizienter.
Siena kenne ich schon. Überlege aber eh, ob ich da nochmal hin will. Zusätzlich habe ich aber eine nette ca. 3 stündige Wanderung von San G aus gefunden, vielleicht machen wir auch einfach das noch. Ein bisschen Natur zwischen all dem Sightseeing.

Zitat
Ich würde Florenz am Freitag und am Montag machen. Am Samstag SanG/Siena wegen der miesen Busverbindungen und Sonntag dann Lucca + evtl. Pisa + evtl. ein bisschen Florenz.
Die Santa Croce Kirche ist halt nur am Sa und So zu besichtigen, ausserdem bin ich etwas skeptisch, ob wir Florenz wirklich in 1,5 Tagen schaffen? Montag ist wie gesagt eigentlich nur noch ein halber Tag, Rückflug geht gegen 17 Uhr wenn ich mich richtig erinnere.
Ich denke fast, dass ich Pisa + Lucca mal alleine als Kurz-WE-Trip-Kombi machen werde, nachdem mein Freund Pisa schon kennt und sich die beiden ja gut kombinieren lassen.

Zitat
Ich will nochmals das Thema Mietwagen anbringen. Kostet 25-30€ am Tag, was weniger sein würde als die Zug- und Bustickets für 2. Und ihr wärt sehr flexibel und könntet in der Umgebung neben San Gimignano noch nach Arezzo, Cortona, Vinci oder Volterra. Dazwischen gibt es auch nette Ziele und die Landschaft ist schön.
Ich hab eh auch schon geschaut. Allerdings finde ich für 1 Tag nichts unter 90 Euro (das war glaub ich noch ohne jegliche Versicherung) und für 2 Tage nichts unter 53 Euro/Tag (mit Vollkasko etc.). Schätze, dass es so spontan während der (doch-)Hochsaison teuer ist, evtl. spielt auch das WE eine Rolle, dass nicht alle Vermieter offen haben, keine Ahnung. Dazu kommt ja noch parken (wie gesagt, haben keinen Parkplatz bei der Unterkunft - und die anderen Städte sollen auch teuer zum Parken sein, teils 5€/h) und Benzin. Für so einen kurzen Zeitraum bin ich mir daher nicht sicher, ob's das wert ist ;)
Wir fahren ja, so Corona uns lässt, im Sept nochmal nach Italien und haben dann Zeit für einen Roadtrip. Zwar andere Gegend, aber denke, dass wir das auch deshalb diesmal nicht mit aller Gewalt rein quetschen müssen. Sagen wir mal: wenn wir einen Parkplatz dabei hätten und ich sofort bei einer oberflächlichen Suche auf Billiger-Mietwagen Preise um die 25-30€ gefunden hätte - hätte ich weiter geschaut und uns das überlegt. Aber so nicht ;D

Ich denke, es wird wie gesagt eine gemütlichere Tour und wir nehmen Samstag NM oder Montag VM noch Fiesole mit und Sonntag dann einfach nach San G mit Wanderung. Denke, das passt dann schon. Wir brauchen ja auch ein bisschen "Urlaub" :)
0

dirtsA

« Antwort #28 am: 25. August 2020, 15:51 »
Ich melde mich zurück aus Florenz! :) Meine Corona-bezogenen Erfahrungen werde ich im Thread dazu berichten, hier will ich mich auf Florenz selbst fokussieren.

Zitat
1. Tag (Freitag)
Spaziergang von Oltrarno zur Basilica Santa Maria Novella (unterwegs nicht allzu viele Stops), dort ein Ticket für ca. 10 Uhr buchen
Danach in die Gegend um den Duomo. Dort alles ohne Ticket Mögliche anschauen
Dann weiter in etwa folgende Runde: Basilica di San Lorenzo - Cappelle Medici (noch unsicher, ob von innen anschauen?? dann müssten wir auch ein Ticket buchen) - San Lorenzo Markt (evtl. dann Mittagszeit) - Galleria dell'Academie / Museo di San Marco (von aussen) - Piazza della SS annunziata - Synagoge (aussen) - Palazzo Vecchio, dort ein Ticket für ca. 17 Uhr kaufen
Palazzo Vecchio mit Aussicht etwas im Spätnachmittagslicht bereits auf den Duomo
Über die Ponte Vecchio zurück nach Oltrarno und dort Abendessen

Das Ticket für Santa Maria Novella haben wir für 10.30 gebucht, wäre aber nicht nötig gewesen. Zwar bildete sich kurz vor 10 Uhr eine sehr lange Schlange, als wir mit der Besichtigung fertig waren, standen aber fast keine Leute mehr an. Wahrscheinlich haben die Leute Angst vor einer langen Schlange und gehen deshalb alle 30min vor Öffnung schon hin, wodurch sie aber momentan länger zu warten scheinen, als wenn sie um 11 Uhr aufgetaucht wären ;D
Die Kirche kann man sich anschauen, muss man nicht (also von innen. Von aussen auf jeden Fall!).

Der Rest des Tages lief in etwa wie geplant. Also grosse Runde wie beschrieben rumlaufen, viel von aussen anschauen. Nur ein Ticket für den Palazzo Vecchio haben wir nicht mehr (online, ein paar Tage vorher) bekommen. Und es war wirklich alles ausgebucht. Haben dann für Samstag Nachmittag gebucht. Leider kann man aber momentan nicht auf den Turm, was uns ziemlich geärgert hat, da wir genau deshalb dorthin wollten und es vorher auf der Website nirgends stand.
Auch bis zur Synagoge sind wir nicht mehr gelaufen, sondern haben etwas abgekürzt.
Stattdessen hat mich mein Freund mit dem Vorschlag überrascht, dass wir uns doch den David anschauen könnten. Als wir dann bei der Galleria dell'Academia vorbei kamen und nicht viel los war, haben wir uns ca. 10min angestellt und konnten auch ohne Vorbuchen rein. Hat aber auch nur 30-40min gedauert, da nur das Erdgeschoss offen ist momentan. War ok, kann man machen, etwas klein dann halt für den Preis. Das einzig Coole war wirklich der David.

Zitat
2. Tag (Samstag)
Palazzo Pitti (aussen) - Chiesa di Santa Felicite - Forte di Belvedere - Giardino Bardini - Piazzale Michaelangelo - Basilica di San Miniato al Monte - Basilica di Santa Croce, Ticket buchen für ca. 15 Uhr
Falls wir am Vortag die Cappelle Medici von innen anschauen, und auch sonst evtl. werden wir nicht alles bis raus zur Synagoge schaffen. Den Rest könnten wir dann am 2. Tag nach der Santa Croce abspazieren
Den 1. Teil haben wir auch so gemacht, wobei leider auch nicht alles so geklappt hat und wir z.B. beim Fort vor verschlossenen Türen standen (auch so eine Fehl-Info vorher). Piazzale Michaelangelo waren wir dann Mitte des Tages, was nicht ideal war. Beide muss man auch sicher nicht machen. Sind am Sonntag abends nochmal auf die Piazzale mit dem BUS, was ich auch so empfehlen würde (und runter dann laufen).
Für 15.15 hatten wir Santa Croce gebucht, davor nach dem Lunch noch kurz zur Synagoge. Für die Santa Croce wäre vorbuchen nicht nötig gewesen: auch sehr kurze Schlage, zumindest um 15 Uhr! Wir hatten sogar das Pech, dass die echt minutiös auf unsere Buchung bestanden haben und wir dann 15min vor dem Eingang warten mussten, während Scharen von Leuten ohne vorgebuchte Tickets reingelassen wurden... ::) und das, obwohl man etwas mehr bezahlt.
Santa Croce kann man machen, muss man nicht (ähnlich Santa Maria Novella - wenn, dann würde ich nur SMN machen, fand ich etwas lohnenswerter).
Danach hatten wir wie gesagt für 16.45 Palazzo Vecchio gebucht, was viel zu viel Zeit dazwischen war. Für Santa Croce war auf der Website 50min für die Besichtigung angegeben. Ich glaube wir waren nach 20min fertig. Von daher hatten wir entsprechend falsch bzw. zu viel Puffer zwischen den beiden Buchungen geplant und mussten die Zeit etwas totschlagen.
Palazzo Vecchio fand ich relativ lohnenswert und schön. Wäre der Turm offen gewesen, würde ich das "relativ" streichen und ein "sehr" vor das "schön" fügen ;) So war's halt wieder...ganz nett, aber evtl. doch etwas teuer für das Gebotene.
Wovon wir übrigens sehr positiv überrascht waren, war die Loggia dei Lanzi direkt neben dem Palazzo Vecchio. Echt tolle Statuen, und nicht nur eine einzelne tolle wie in der Galleria dell'Academia UND gratis.

Damit waren Tag 1 und Tag 2 eigentlich recht gut gefüllt! Dazwischen mussten wir ja einen Spritz hier und da trinken, ein Gelato hier und da essen etc ;D Und wie gesagt, bei den Temperaturen waren wir dann doch etwas langsamer.

Sonntag waren wir spontan in Pisa, sind dann etwas früher zurück und eben nochmal rauf zur Piazzale Michelangelo. Pisa fand ich schon richtig cool, aber gibt halt ausser dem Piazza dei Miracoli nicht wirklich viel anderes zu sehen. Von daher waren wir da in 2h durch, haben noch Mittag gegessen und sind dann eben zurück. Nachdem wir uns aber Zeit gelassen haben und nicht so früh gestartet sind, war der Tag damit auch gut gefüllt.
Leider war uns der Sonnenuntergang zu spät (20 Uhr) und der Hunger hat dann doch gesiegt, sodass wir die blaue Stunde auf der Piazzale Michelangelo nicht mehr mitbekommen haben. Aber auch die Stimmung davor war sehr schön! Denke, da sollte man im Frühling oder Herbst mal hin, dann knurrt der Magen noch nicht so... ;D
Der Grund, warum wir nicht nach San Gimignano sind, war die Hitze. 3h Wanderung mit möglicherweise nicht viel Schatten hat uns nicht so angelacht. ::)

Montag wollten wir noch IN den Duomo. Das stand eigentlich Samstag schon am Programm, allerdings schlängelte sich die Schlange bis zum anderen Ende des Doms. Wir dachten, wenn wir 15min vor Öffnungszeit da sind, wird das schon passen. Denkste! ;D So haben wir uns entschieden, noch schnell nach Fiesole hoch zu fahren. Ganz nett, aber bis auf eine Aussicht, die eigentlich immer gleich bleibt, nicht herausragend. Haben die 2 kurzen Rundgänge gemacht, die von der Touri Info online empfohlen werden. Den langen Rundgang haben wir uns gespart, weil wir das Gefühl hatten, dass es wieder das Gleiche gewesen wäre.
Fiesole würde ich nur empfehlen, wenn einem wirklich spontan die Ideen ausgehen, weil es sehr einfach machbar ist und nur ca. 2-3h Zeit braucht.
Danach sind wir nochmal zum Duomo - und siehe da: fast keine Leute! Standen 20min an, 10min drinnen, fertig. Mehr war da nicht zu sehen. Momentan ist ein Teil abgesperrt wegen Corona. Muss man eigentlich auch nicht machen.

Insgesamt war es ein sehr schönes Wochenende. Etwas zu heiss mit 37 Grad, sodass selbst wir etwas träger als normalerweise waren. Ansonsten hätten wir wahrscheinlich mehr geschafft. Leider haben viele Kleinigkeiten nicht geklappt, oft waren wegen Corona die Dinge halt etwas anders, ohne dass das vorher angekündigt war.
ABER es war einfach ein mega tolles Gefühl, endlich mal wieder zu reisen!!! :)
1

GschamsterDiener

« Antwort #29 am: 25. August 2020, 16:31 »
Klingt gut. Insofern würde ich in 2 Wochen nur einen Timeslot in den Uffizien reservieren und das Palazzo Vecchio lasse ich mal offen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK