Thema: blue hole beliz lohnenswert zum tauchen?  (Gelesen 1017 mal)

tobi83

« am: 23. Februar 2017, 01:16 »
Hallo zusammen.  Ich wollte fragen ob jemand Erfahrung hat mit dem blue hole. Momentan sind wir in Guatemala und wir überlegenob sich das blue hole lohnt zu betauchen. Die Preise sind hierfür ja sehr teuer und in tulum haben wir gehört das das blue hole nicht mehr das sein soll was es mal war. Jetzt ist die frage ob der Aufwand trotzdem lohnt? Vielen dank
0

Buddy

« Antwort #1 am: 23. Februar 2017, 07:26 »
Hallo,

Ich war vor 2 Wochen dort tauchen. Mir hat es gefallen. Im Blue Hole fand ich die Stalaktiten ganz cool. Tiere hat es aber da keine mehr drin. Allerdings macht man noch 2 weitere Tauchgänge wo man wirklich viel sieht.

Allerdings solltest du nicht sehr anfällig für Seekrankheit sein, da man erstmal 2,5-3 Stunden mit dem Boot bei rauher See rausfahren muss.
0

tobi83

« Antwort #2 am: 23. Februar 2017, 19:32 »
Ok vielen dank für die Info. Darf ich fragen mit welchem Anbieter du tauchen warst und was du bezahlt hast? Übernachtet hast du in caye caulker. ?wie waren da die Preise. ? Danke im voraus
0

Buddy

« Antwort #3 am: 23. Februar 2017, 20:00 »
Also ich war mit Belice Diving Service unterwegs und hab mit leihausrüstung insgesamt ca 340 USD bezahlt. Ausrüstung war in Ordnung und das Boot war recht komfortabel.

Allerdings gehen die nicht jeden Tag zum Blue Hole sondern wechseln sich mit anderen ab.

Andere Taucher aus meinem Hostel waren mit Franchys Diving tauchen und waren auch zufrieden.

Übernachtet habe ich in Caye Caulker im Yumas House (http://yumashousebelize.com/#!/Home). Das war sauber und ruhig, dass scheint ja ansonsten auf Caye Caulker nicht üblich zu sein .... Bezahlt habe ich 19 USD für ein dorm Bett. Vorreservieren ist da aber auf jedenfall zu empfehlen, war während meinem Aufenthalt immer ausgebucht.
0

tobi83

« Antwort #4 am: 24. Februar 2017, 16:22 »
Vielen Dank für die Info. Werde ich mir beides mal anschauen und überlege n. Aber denke eigentlich sollte man das blue hole mitnehmen wenn man schon hier in der Gegend ist :)
0

Buddy

« Antwort #5 am: 24. Februar 2017, 21:25 »
Ja das dachte ich mir auch, wenn ich schonmal da bin  8)

Was ich bei Belize Diving Service auch gut fand, dass die tauchgruppen klein waren. Wir waren 12 Taucher und hatten fürs Blue Hole 3 guides, also 3 x 4er Gruppen. Als wir von den 40 Metern wieder weiter hoch sind ist uns eine reißen Gruppe entgegengekommen.

Achja um das 40 Meter Profil mittauchen zu dürfen bräuchte man 25 Tauchgänge + Erfahrung im Tieftauchen, der Rest dürfte nur auf 24m. Falls du nur das 24 Meter Profil tauchen darfst würde ichs wahrscheinlich lassen, da der interessanteste Teil auf 40 Meter ist.
0

zzipp

« Antwort #6 am: 24. Februar 2017, 22:15 »
Was bedeutet "Erfahrung im Tieftauchen"? Die Deep Diver Specialty? Ich finde das einen stolzen Preis für das Blue Hole, was kosten 2-3 Tauchgänge in Küstennähe in Belize?
0

Buddy

« Antwort #7 am: 24. Februar 2017, 22:21 »
"Erfahrung im tieftauchen" war wohl einfach nur einen Tauchgang mit 30 Meter, dass speciality war nicht nötig.

Da ist die Preisliste von dem tauchcenter http://www.belizedivingservices.com/reservations/

Also auch alles andere als günstig ^^
1

Kama aina

« Antwort #8 am: 28. Februar 2017, 15:51 »
Ich stell mal ne provozierende Frage!
Wie seriös sind denn die Unternehmen wenn kein spezieller Nachweis oder Brevet übers Tieftauchen verlangt wird und man die Leute auf 40 Meter jagd?
Oder interessiert es dort einfach niemanden und jeder ist für sich selbst verantwortlich? War noch nicht in Belize tauchen.
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 07. März 2017, 08:31 »
Zitat
Wie seriös sind denn die Unternehmen wenn kein spezieller Nachweis oder Brevet übers Tieftauchen verlangt wird und man die Leute auf 40 Meter jagd?
Oder interessiert es dort einfach niemanden und jeder ist für sich selbst verantwortlich? War noch nicht in Belize tauchen.
Das ist leider in den meisten Entwicklungs-/Schwellenländern so. Interessiert niemanden, wird meistens nicht kontrolliert, hauptsache es wird Geld gemacht und die TG an den Kunden verkauft. Es gibt natürlich immer wieder Ausnahmen und gute Tauchschulen überall verstreut, die immer Nachweise fordern werden. Aber gerade in Belize habe ich damals die Erfahrung gemacht, dass es den meisten ziemlich egal war, wieviel Erfahrung man hatte.

Da muss man schon selbst Verantwortung zeigen und nur mit entsprechender Erfahrung mitfahren!
Am besten ein paar Euro mehr ausgeben, für eine besser bewertete (und meistens leider westlich geführte) Tauchschule ausgeben, als die eigene Sicherheit zu riskieren. Auch was Gruppengrösse und Equipment angeht, womit ich gerade auch in Belize recht schlechte Erfahrungen gemacht habe.
0

tobi83

« Antwort #10 am: 10. März 2017, 03:41 »
Also wir waren jetzt auch mit franchies im blue hole tauchen. Das blue hole an sich lohnt sich wirklich nicht besonders aber die beiden anderen tauchgänge waren sehr gut :) , also auf jedenfall ein teurer spass hier auf cayec caulker
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK