Thema: 1 Land und dann das Nächste, oder gerne mal öfters zurück  (Gelesen 1718 mal)

Kama aina

Wie seid ihr so drauf?
Ist eure Drang nach neuen Ländern so groß, dass ihr lieber versucht in ein neues Land zu kommen oder fahrt ihr im Zweifel lieber zurück an bekannten Orten?

Bei mir ist es eine nicht ganz ausgeglichene Mischung!
Im Grund will ich lieber bei jeder Reise ein neues Land haben, nehme mich aber abhängig vom Preis auch mal zurück und Reise dann schon in mir bekannte Länder, aber versuche an neue Ort in dem Land zu gelangen.

Bei großen tollen Metropolen mache ich es abhängig von der Reisebegleitung. Aber auch hier versuche ich einige Jahre Abstand zwischen den Besuchen zu haben oder andere Jahreszeiten!

Hoffentlich bin ich nicht der Einzig "Kranke" hier! :-)
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 02. Februar 2017, 18:42 »
Also ich glaube im Vergleich zu dir bin ich etwas weniger extrem aufs Länder-Sammeln aus ;)

Ich war schon öfters im selben Land, z.B. ganze 6 Mal in Thailand - manchmal allerdings nur für ein paar Tage. Ich denke, dass man die viele Länder nicht komplett in 3-4 Wochen sehen kann. Dann hängt es eben davon ab, ob einen das stört, oder ob man die persönlichen Highlights von dem Land in eine Route legen kann, die in 3-4 Wochen geht. Beziehe mich jetzt mal auf 3-4 Wochen wegen üblichem Urlaub und üblicher Visum-Zeit. So z.B. bei mir Südafrika: Die Garden Route mussten wir auslassen und auch zum Tauchen bin ich nicht ausreichend gekommen. Daher steht das auf jeden Fall noch weiterhin auf meiner Liste! So dann auch Indien wo es nächste Woche hingeht: In 3 Wochen werden wir einen kleinen Teil des Landes sehen, aber Indien gibt natürlich viel mehr her. Daher soll es dann im Rahmen unserer 2. Weltreise 2 Jahre später nochmal hingehen.

Bei Städtetrips bin ich allerdings auch eher so, dass ich immer etwas Neues haben will. Aber eben auch, weil eine Stadt ja jetzt nicht so viel hergibt, wie ein komplettes Land! ;) So war ich bisher noch in keiner europäischen Großstadt öfter als einmal als Tourist, außer ich habe da gewohnt. Ausnahme ist Paris, wo ich eine sehr gute Freundin habe, die ich bestimmt schon 10mal besucht habe. Aber irgendwann werden mir bestimmt die Städte in Europa ausgehen, die man leicht per Flug erreichen kann übers WE! Und dann geht's halt wieder von vorne los. Aber das wäre dann anders - weil nochmal muss ich ja nicht die gleichen Sehenswürdigkeiten sehen...

Wenn ich die Wahl bei einer nächsten Reise habe, steht für mich eher im Vordergrund, was ich gerne sehen und machen möchte. Ob das in einem neuen oder "alten" Land ist, ist mir relativ egal :)
0

Reisefreak

« Antwort #2 am: 03. Februar 2017, 06:28 »
Es ist eine Mischung. Gerne ein Land nach dem anderen, aber ich lasse mir immer Zeit. und wenn mir ein Ort gefällt komme ich auch wieder zurück
0

grenzenlos

« Antwort #3 am: 03. Februar 2017, 06:39 »
Auch wenn ich über 50 Länder bereist habe, sammle ich keine Länder  ;) + da wo es mir besonders gefällt, kehre ich sehr gerne zurück. So gibt es für mich absolute Lieblingsländer. Zum Beispiel habe ich den Jemen schon 19x und den Oman schon 10x besucht  :)

Bildtitel: Insel Sokotra - gehört zum Jemen  :D

0

Kama aina

« Antwort #4 am: 03. Februar 2017, 09:30 »
Ja ich glaube was das Thema angeht bin ich schon sehr extrem! Aber damit das nicht falsch verstanden wird, ich bin jetzt natürlich keiner der bei nem Flughafenaufenthalt sagt er war in dem betreffenden Land! Aber das hatten wir ja schon mal in einem anderen Thread.
Aber es hat sich irgendwie zu einer Leidenschaft entwickelt viele neue Länder und Kulturen; Eindrücke und Verschiedenheiten kennen zu lernen! Natürlich auch mit dem Wissen irgendwann wieder zurück kommen zu wollen!
 
A. wo du das Thema Südafrika ansprichst hab ich glaube ich noch ein gute Eingrenzung für mich!
Wir waren auch so begeistert von dem Land, dass wir gesagt haben, wir kommen auf jeden Fall zurück um die restlichen Landesteile zu sehen! Aber in dem Fall würde ich zum Beispiel zuerst nach Namibia wollen und dort ne Route über den Caprivi-Streifen drehen bevor wir direkt wieder Südafrika machen. Oder Südafrika / Kapstadt mit Namibia verbinden.
Ich kann halt ganz schwer Länder liegen lassen, wenn ich so nah dran bin!

So ein paar neue Länder sollten in einem Jahr schon drin sein! Für die restlichen Reisen bin ich aber auch gerne in bekannten Ländern unterwegs, nur halt da in neuen Städten!
0

Eastwood

« Antwort #5 am: 03. Februar 2017, 10:20 »
Seit ihr alle Privatiers dass ihr ständig so viel rumreisen könnt !?😂(19 man Jemen..10 mal Oman etc ..!)
0

Kama aina

« Antwort #6 am: 03. Februar 2017, 10:24 »
Das ist ja alles über Jahre verteilt!
Aber die meisten hier haben es schon ziemlich gut drauf "richtig" zu reisen! Immer zur richten Zeit das richtige Angebot und so! Unter Ausnutzung von günstigen Feiertagen usw.. Schon fast "Berufsreisen"! :-)
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #7 am: 03. Februar 2017, 10:33 »
Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nicht gerne in “neue” Länder Reise. Manche würden es Bucket List nennen, andere vielleicht Neugier. Irgendwo im Hintergrund ist sicherlich auch der Wunsch oder Ehrgeiz irgendwann jedes Land der Welt bereist zu haben. Entsprechend versuche ich pro Jahr in c. 5 neue Länder zu Reisen, mal mehr mal weniger, wobei dies logischerweise mit der Zeit nicht einfacher wird. Allerdings würde ich nicht kurz eine Landesgrenze überqueren um zu sagen, dass ich dort war. Auch ist mir durchaus bewusst, dass ich nicht jedes Land, in dem ich war (je nach Definition zwischen 120 und 140) gut kenne. Das ist aber auch nicht immer mein Anspruch. Oftmals reicht es mir einen Flavor zu bekommen. Für mich ist es grundsätzlich reizvoller in 4 Wochen 2 oder 3 verschiedene Länder „kennenzulernen“ als jede Ecke in einem Land zu erkunden (schon klar, auch das geht nicht in 4 Wochen…), wobei dies natürlich auch vom Land abhängig ist (Indien vs. San Marino z.B.). Allerdings reise ich auch öfter in Länder, die mich besonders reizen, (20+x USA und Spanien, je c. 5x Costa Rica, Mexiko, Brasilien, Indonesien, Malaysia, Singapur, mehrmals Korea, Japan, China, Argentinien, Kolumbien, Honduras, Südafrika, Kanada, Chile, Malediven, und viele europäische Länder).
Mein Reisestil erlaubt mir auch ein hohes Maß an Flexibilität, so dass ich meine persönlichen Highlights in einem Land in begrenzter Zeit und mit wenigen Kompromissen sehen bzw. erleben kann.
1

Kama aina

« Antwort #8 am: 03. Februar 2017, 10:37 »
Finde deine Beschreibung super! :-)
0

GschamsterDiener

« Antwort #9 am: 04. Februar 2017, 12:31 »
Ich bin echt froh, dass ich nächstes Jahr meine 100 Länder voll bekomme, dann kann ich wieder ein normales Reiseverhalten an den Tag legen und dorthin fahren, wo es mir besonders gut gefällt.

Natürlich spielt eine gewisse Neugierde auch eine Rolle, wenn ich mich für Weißrussland, das anscheinend gar nichts Interessantes bietet, und gegen Andalusien oder Norditalien oder Griechenland entscheide, die nur so gespickt sind mit kulturellen Schätzen, für die ich über die Jahre eine große Schwäche entwickelt habe. Letztlich ist es halt auch ein Sammel- und Komplettierungszwang.

Zum Glück habe ich noch 20-30 Ziele auf meiner Liste, die mich tatsächlich reizen ((Süd-)Osteuropa, Zentralasien, Ostafrika). Danach blieben aber überwiegend karibische und pazifische Inseln und die schwierigen, teuren und wenig attraktiven west- und zentralafrikanischen Länder übrig. Fazit: Die 197 tue ich mir mittelfristig nicht mehr an.
2

thrones_of_blood

« Antwort #10 am: 05. Februar 2017, 09:36 »
Ich fliege in 2 Monaten zum dritten Mal nach Taiwan und ich weiss, dass ich dort hin auch in Zukunft regelmässig reisen werde.
Ausserdem plane ich im Moment eine Reise nach China, auch dort war ich schon mehrere Male.

Jedoch will ich auf jeden Fall auch noch andere Länder (und vorallem andere Kontinente) bereisen! Da ich aber keine Länder "sammle", bin ich nicht im Stress - Ich reise einfach immer dorthin, wo ich gerade Lust habe!
0

Worldsafari

« Antwort #11 am: 05. Februar 2017, 10:23 »
Ich gehöre eher zu den Wiederholungstätern. Ich war/bin für eine Weile in West-Kanada/USA (4x) hängen geblieben.

Der Drang, neue Länder zu entdecken, ist natürlich auch da. Ich will es zum Beispiel endlich auch einmal nach Asien schaffen... Zum Glück habe ich während meiner Weltreise Zeit, um etwas weiter herum zu kommen.

Ich verbringe lieber etwas mehr Zeit in einem Land, als in möglichst Vielen gewesen zu sein. Doch einen neuen Stempel in meinen Pass zu bekommen, macht mich natürlich schon auch etwas stolz...
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 08. Februar 2017, 08:55 »
Ich bin echt froh, dass ich nächstes Jahr meine 100 Länder voll bekomme, dann kann ich wieder ein normales Reiseverhalten an den Tag legen und dorthin fahren, wo es mir besonders gut gefällt.
Geile Nummer! :-) 100 Länder ist schon was!

... Letztlich ist es halt auch ein Sammel- und Komplettierungszwang...
Ich glaube da hast du die richtigen Worte gefunden!
Gerade diese Abwägungen die du beschreibst treffen auch gut auf mich zu!
Aber ich bin mir auch sicher, dass wenn sich meine familiäre Situation ändert, dass dann auch ehr wieder Ziele in den gängigen Ländern Europas auf mich zukommen werden und nicht mehr so oft eine Fernreise! Aber das wird man sehen! Aber selbst da werde ich wohl auch immer was Neues entdecken könne. Europa ist einfach so vielfältig.
0

Marla

« Antwort #13 am: 11. Februar 2017, 14:49 »
Ich gehöre auch eher zu den "Sammlern". Denn ich versuche schon jedes Mal ein neues Land zu bereisen (Ausnahme eigentlich nur, wenn ich mit anderen Leuten reise bzw. Freunde besuche). Aber ich will dann auch von diesem Land möglichst viel sehen, so dass ich mir für meine 2/3-Wochen-Urlaube eher kleine Länder vornehme und mir die größeren Länder für längere Reisen, von denen hoffentlich noch einige kommen werde, aufhebe.
1

n_rtw

« Antwort #14 am: 18. Februar 2017, 12:21 »
Ich hadere auch bei jeder Urlaubsplanung damit, ob es nun in ein neues Land geht, oder nur in eine neue Region oder auch mal Freunde besuchen - also sogar Orte  an denen ich schon war. Für dieses Jahr sind einmal Freunde und drei mal ganz neue Regionen in Ländern, in denen ich schon war, geplant. Einerseits ärgert es mich, dass meine Länderliste stagniert, aber dann denke ich mir, dass große Länder eben auch viel zu bieten haben, und La Reunion z.B. kann ja nix dafür, dass es zu Frankreich gehört, und das hab ich schon "abgehakt". Tja, das menschliche Hirn denkt halt manchmal komisch...
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK