Thema: Myanmar: Mrauk U besichtigen  (Gelesen 803 mal)

White Fox

« am: 11. Dezember 2016, 07:32 »
Ich fliege am 21. Dez nach Yangon. Werde dort 2 Naechte bleiben, danach wuerde ich gerne nach Mrauk U. Im Anschluss geht es weiter nach Bagan.

Meinem LP SOA entnehme ich jetzt aber, dass die An- und Abreise ziemlich aufwenig ist und Zeit kostet. Angeblich geht es ueber einen Fluss ueber Pyay-Shew pyi tan-Sittwe, aber auch nicht an allen Wochentagen. Jetzt habe ich irgendwo im Internet gesehen, dass man aber auch komplett ueber Land einreisen kann, was mir lieber wäre (neige zur Seekrankheit, auch auf ruhigen Gewaessern). Alles sehr verwirrend. War einer von euch schon mal dort? Wie kommt man am leichtesten hin?

Und: Lohnt Mrauk U den Aufwand ueberhaupt? Generell besichtige ich gerne Tempel, muss aber auch nicht jeden gesehen haben.

Wie sieht es mit Unterkünften und Retaurants aus? Ausreichend vorhanden? Sollte ich vorbuchen da ich genau zu Weihnachten dort sein werde? Oder ist es so untouristisch, dass es keine Rolle spielt?
0

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 11. Dezember 2016, 10:47 »
Muss man nach Mrauk U nicht eine Kombi aus Flug und Boot nehmen? War zumindest vor 2 Jahren noch so. Wenn du nicht jeden Tempel gesehen haben musst, würde ich es lassen. Tempel gibt es in Myanmar überall und die meisten sind einfacher erreichbar.

Bezüglich Weihnachten: Ja, unbedingt vorbuchen, egal wo.

0

serenity

« Antwort #2 am: 11. Dezember 2016, 13:02 »
Am schnellsten geht es, wenn du bis Sittwe fliegst und dann mit dem Boot den Fluss hoch fährst. Aber auch dafür musst du einen vollen Tag einplanen, da die Boote oft schon weg sind, bis die Flieger gelandet sind - und die haben gerne Verspätung oder fallen auch mal aus. Wir haben schon die Erfahrung gemacht, dass Flüge einfach gestrichen werden, wenn auf einer Route zu wenig Passagiere angemeldet sind, auf einer anderen dagegen eine hohe Nachfrage herrscht, denn die Airlines haben alle nur sehr wenige Maschinen und setzen die dann natürlich dort ein, wo die Nachfrage am größten ist.

Mit dem Bus kannst du auch fahren - siehe http://www.go-myanmar.com/getting-to-mrauk-u - da bist du aber mehr als 24 Stunden unterwegs .... würde ich mir nicht antun. Es scheint auch noch einen Bus von Sittwe aus zu geben - aber der fährt wohl nur, wann er will.

Und schließlich - in dieser Ecke kommt es immer mal wieder zu bewaffneten Auseinandersetzungen (vor allem gegen die muslemischen Rohingya), deshalb gibt es öfter mal kurzfristige Reisesperren für Ausländer.

0

Fanki

« Antwort #3 am: 11. Dezember 2016, 13:44 »
Ich würde überhaupt nicht nach Sittwe gehen. Wir haben vor drei Tagen in Mandalay eine Tour mit einem einheimischen Guide gemacht. Er hat uns erzählt, dass der Konflikt akutell wieder schlimmer ist.

Siehe dazu auch die Meldung vom EDA
Zitat
Provinz Rakhine: Seit 2012 haben Unruhen zwischen buddhistischen und muslimischen Bevölkerungsgruppen in der nördlichen Hälfte der Provinz Rakhine zahlreiche Todesopfer gefordert und viele Menschen aus dem betroffenen Gebiet vertrieben. Zum Beispiel sind Anfang Oktober 2016 bei gewaltsamen Unruhen zahlreiche Sicherheitskräfte und Rebellen getötet und verletzt worden. Die Lage ist weiterhin gespannt. Je nach Entwicklung der Lage erhalten Ausländer keine Reisebewilligung für einzelne Gebiete (siehe auch Kapitel besondere Hinweise).
Von Reisen nach Sittwe und die Gebiete nördlich davon wird abgeraten.
Quelle: https://www.eda.admin.ch/content/eda/de/home/laender-reise-information/myanmar/reisehinweise-myanmar.html

Ich habe auch gehört, dass aktuell viele Leute in Sitwe sind, welche vor dem Konflikt geflohen sind. Wir gingen während unserem Aufenthalt bewusst nicht in diese Region.
0

obelix

« Antwort #4 am: 26. Dezember 2016, 05:31 »
Unser Koch hier im Resort in Chaung Thar hat uns erzählt, dass Ausländer derzeit gar nicht nach Sittwe dürfen, eben wegen der Kämpfe. Sorry, OT, der Thread war anders.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK