Thema: divemaster...aber wo?  (Gelesen 2434 mal)

413

« am: 10. Dezember 2016, 14:08 »
Hallo zusammen,

vielleicht erstmal kurz zu mir. Ich bin momentan 22 Jahre jung und meine Reiseerfahrung beschränkt sich auf eine knapp halbjährige Reise nach dem Abi durch Neuseeland und SOA. Dort hab ich mich auch direkt in die Unterwasserwelt verliebt. Momentan sieht es bei mir so aus, dass ich exmatrikuliert wurde und mich erst zum Wintersemester 2017 in einem anderen Studiengang versuchen werde, woraus sich jetzt eine Pause von einem dreiviertel Jahr ergibt.

Meine Idee: tauchen...möglichst viel 8)

Gleich zu Anfang meiner Überlegungen schoss es mir direkt in den Kopf einfach nach Koh Tao zu gehen, ein paar Monate in einer Tauchbasis zu verbringen und nebenher den Divemaster zu machen. So weit so gut.
Ich plane ab April loszuziehen, weshalb ich wohl ziemlich in die Hochsaison reingeraten werde...darum frage mich gerade ob es notwendig ist sich bei einer Tauchbasis vorher anzumelden...? Eigentlich wäre es mir lieber mich vor Ort umzusehen und zu entscheiden, es kommt ja letztlich auf den momentan anwesenden Instructor an...und Bewertungen bei Tripadvisor ect. finde ich nicht sonderlich hilfreich, da diese immer fast ausschließlich von OpenWater-Absolventen sind, welche so oder so geflasht sind... :D

Aber je länger ich darüber nachdenke desto mehr frage ich mich warum ich mich direkt auf Koh Tao beschränkt habe, es gibt ja auch noch ein zwei andere Tauchorte... ;D
Koh Tao dürfte vmtl mit am günstigsten wegkommen, abgesehen von Kroatien wo ich bereits mehrere Tauchbasen gesehen habe die den Divemaster und Unterkunft gegen Mitarbeit anbieten...(Im asiatischen Raum gibt's das wohl auch, aber diese verlangen dann eine Anwesenheit von 5 Monaten+...ich habe mich mal auf 2-4 Monate beschränkt)
Welche weiteren hübsche Tauchorte gibt es die einigermaßen günstig zu erreichen sind und eine günstige Lebensweise ermöglichen...möglichst warm (an Land und im Wasser) und sonnig  ;D
Es müsste nicht einmal supergünstig sein, ich konnte in letzter Zeit trotz meines Studentendaseins ordentlich Geld beiseite legen und denke ich kann mit 8k€+ starten, was meiner Einschätzung nach dicke reichen sollte

Gibt es hier vielleicht jemanden der schon was ähnliches gemacht hat? Mir unter Umständen sogar eine Tauchbasis/ort empfehlen kann?
Oder einfach so seinen Senf dazugeben möchte? 8)

Grüße
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 10. Dezember 2016, 15:47 »
Hey,

coole Idee :) Koh Tao bietet sich natürlich an. Ansonsten auch Utila, Honduras - wobei du dann in der schlechteren Zeit dort wärst. Am besten irgendein Ort, der viel Zulauf von Tauchschülern hat, sodass du auch deine ganze Praxis beim Assistieren etc. sammeln kannst. Ich habe meinen DM auf Utila gemacht und es war eine geniale Zeit!!

Hochsaison würde ich in deinem Fall als Vorteil ansehen. Denn nichts ist nerviger, als Tage/Wochenlang darauf warten zu müssen, dass ein OWD Kurs zustande kommt, bei dem du assistieren kannst. Deshalb würde ich in deinem Fall wahrscheinlich wirklich nach Koh Tao. Ich war von Feb-Anfang Juni auf Utila und gegen Ende hin hat man schon gemerkt, dass Nebensaison wurde und gelegentlich hat es mal 2 Tage nur geregnet. Im März war es noch bestens und es gab genug Kurse zum assistieren, aber gegen Ende hin sah es ganz schön mau aus...

Meiner Erfahrung nach kannst du einfach hin und dich umhören. In den größeren Tauchschulen solltest du quasi täglich mit dem Kurs anfangen können - es gibt schießlich keinen ganz geregelten Ablauf wie beim OWD oder so. Sondern du musst im Laufe des Kurses bestimmte Übungen und Assistenzen etc. absolvieren (und eine Prüfung ablegen), aber von der Reihenfolge war hier viel frei. Bei größeren Tauchschulen hast du dann auch wieder den Vorteil, dass es jeden Tag Kurse geben wird und jemand als Assistenz gesucht werden wird.

Ich weiß jedoch nicht, ob ich (egal wo) 5 Monate bleiben würde. Weder Koh Tao noch Utila sind ein Unterwasserparadies, da gibts in beiden Regionen bessere Tauchgebiete. Den DM Kurs kannst du wenn du willst auch in 2 Wochen abschließen. Lass dir Zeit und mach es in 1 Monat (hab ich gemacht - länger braucht man eigentlich nicht), oder von mir aus auch 2 Monaten.
Persönlich würde es mir dann wohl etwas langweilig werden, v.a. da es wie gesagt dort unter Wasser ja nicht sooo viel zu sehen gibt. Daher würde ich dann einfach noch in SOA etwas rumreisen und Schwerpunkte setzen, wo es geniales Tauchen gibt zB Malaysia - Sipadan, Indonesien - Komodo, Bunaken etc. etc.

Ich war damals nur so lang auf Utila, weil ich vom AOW bis zum Instructor und dann noch Tec Kursen alles gemacht hab. Und selbst das alles ließ sich in 3,5 Monaten ohne Hast unterbringen :)
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 10. Dezember 2016, 15:49 »
Ergänzung: Auch Bali oder Gili Islands wären zu der Zeit wohl eine gute Wahl und haben guten Zulauf von Tauchschülern und solchen, die es noch werden wollen... :)
0

michelaufreise

« Antwort #3 am: 10. Dezember 2016, 22:43 »
Wenn du das Geld hast und raus hauen kannst dann würde ich da hin gehen wo du Spaß hast.
Und nicht nach Ko Tao.
Nach zwei Tauchgängen auf ko Tao hatte ich schon kein Bock mehr. Da haben sie mir sogar nee Geldstrafe auferlegt weil ich zu wenig tauchen war und das Zimmer belegt habe. Aber lieber das als mich zu langweilen im Wasser.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich erst 30 Tauchgänge.
 
aber ich glaube wenn ich ein dive Master machen musste würde ich nach sipandang gehen. Das müsste passen mit der Zeit. Die Bilder die ich gesehen habe von sipandang auf meiner letzten Tauch Safari in galapagos waren schon genial cool.
Aus meiner Sicht wirst du den dive Master nie wieder brauchen in deinem Leben genau wie viele andere ihren Open Water gemacht haben und nie wieder getaucht sind. Schnapp dir ein billig Flug und klappere die geilen Tauch deatination in Malaysia und Indonesien ab. Du hat die beste Reisezeit dafür du hast die Zeit und das Geld. Und vor allem weist du nicht ob du die Zeit wieder bekommen wirst im Berufsleben. 
0

413

« Antwort #4 am: 12. Dezember 2016, 17:37 »
danke für eure Antworten, auf Gili T hab ich meinen ersten Tauchschein gemacht, war eine unglaublich Erfahrung aber ich glaube auf längere Sicht gesehen wäre es mir dort (im Wasser) zu trist...

das bestätigt mich doch ziemlich in meinem Vorhaben und ich hab mir auch gedacht, dass eine belebte Tauchbasis zu dem Zweck vermutlich sinnvoller ist...auch wenn ich bei meinem OpenWater echt froh über meinen "Privatunterricht" war...  ;D

den Divemaster möchte ich nicht zwangsläufig machen um mich beruflich in diese Richtung zu entwickeln, sondern in erster Linie um möglichst viel Erfahrung zu sammeln und ich es mir einfach auch "cool" vorstelle mal etwas einen Blick "hinter die Kulissen" zu bekommen...kann gut sein, dass ich das Brevet dann nie wieder vorzeigen werde, aber ich hoffe doch wirklich, dass man dabei auch tatsächlich noch was lernt und viel Erfahrung sammelt...und zumindest der RescueDiver steht bei mir schon seit längerem auf dem Plan und ich bin doch etwas froh ihn nicht hier im heimischen Gewässer (Bodensee) machen zu müssen...

Und sich einfach so lange auf Ko Tao aufzuhalten bis es einem zu öde wird und dann die restlichen Tauchgebiete in SOA abzuklappern bis das Geld alle ist klingt verlockend  8)
0

michelaufreise

« Antwort #5 am: 12. Dezember 2016, 17:49 »
Ich war noch nicht auf den gilis aber wenn es dir da zu Twist ist habe ich meine Zweifel ob du auf Dauer in ko Tao glücklich wirst.

Aber ich schreib mal ein Kumpel an der war grade auf Tao und den Gilis.
Er ist Neuling bin gespannt wie er den Vergleich zieht.
0

michelaufreise

« Antwort #6 am: 13. Dezember 2016, 03:45 »
Sag mal du warst doch auf ko Tao und den Gilis.
Wie ist das tauchen im Vergleich zu den beiden destination. ???
Gib mal ein tip.
Und gib mal nee objektive Schulnote!!
0

michelaufreise

« Antwort #7 am: 13. Dezember 2016, 03:49 »
Also koh tao hat mich ehrlich gesagt nicht ueberzeugt. Ziemlich düster alles. Auf den gilis war ich nur schnorcheln und habe unmengen schildkroeten gesehen. Zum tauchenbestimmt ganz interessant. Aber ich habe in indonesien mit einer gesprochen die auf den gilis tauchlehrer war und sie meinte das kommt nicht an sulawesi ran
0

michelaufreise

« Antwort #8 am: 13. Dezember 2016, 03:50 »
Ich denke aber wenn man koh tao und gili vergleicht, wuerde ich eher gilis nehmen
0

michelaufreise

« Antwort #9 am: 13. Dezember 2016, 03:53 »
Die tauchschule bei der ich in koh tao war geht zum urlaub machen nach bali 😅
0

michelaufreise

« Antwort #10 am: 13. Dezember 2016, 03:55 »
Das sagt alles denke ich
0

michelaufreise

« Antwort #11 am: 13. Dezember 2016, 04:05 »
Das ist die Frage an meinem Kollegen und die Antworten von ihm. Habe das kopiert aus Whats up.
Er ist Mitte 20 und hat das erste mal auf Ko Tao getaucht und sein Schein gemacht.
Vielleicht hilft es dir wenn nicht vergiss es :-)
0

dirtsA

« Antwort #12 am: 13. Dezember 2016, 07:57 »
Zitat
den Divemaster möchte ich nicht zwangsläufig machen um mich beruflich in diese Richtung zu entwickeln, sondern in erster Linie um möglichst viel Erfahrung zu sammeln und ich es mir einfach auch "cool" vorstelle mal etwas einen Blick "hinter die Kulissen" zu bekommen...kann gut sein, dass ich das Brevet dann nie wieder vorzeigen werde, aber ich hoffe doch wirklich, dass man dabei auch tatsächlich noch was lernt und viel Erfahrung sammelt...und zumindest der RescueDiver steht bei mir schon seit längerem auf dem Plan und ich bin doch etwas froh ihn nicht hier im heimischen Gewässer (Bodensee) machen zu müssen...
War bei mir genauso, ich habe es sogar bis Instructor alles gemacht, beruflich nützen will ich es nicht. Ich finde schon, dass einen die Kurse weiterbringen, der Rescue vielleicht ein Stück mehr als der DM. Aber es kommt natürlich auch deinen Instrucor an. Der hat uns beim Rescue gefordert ohne Ende - hier war jemand am ertrinken, dort rutschte einer grad aus und brach sich den Knöchel, da stand einer unsicher am Ende des Bootes etc. pp ;) Es war ein großer Spaß, und eine große Challenge!

Ob man jetzt einen OWD/AOW Kurs macht oder Fun Dives ODER Rescue/DM sind halt 2 grundverschiedene Dinge. Bei 1) habe ich natürlich gerne viel zu sehen unter Wasser, möglichst auch Abwechslung etc. Bei 2) habe ich dafür ohnehin keine Zeit. Würde sogar sagen, dass es einen evtl zu sehr vom Wesentlichen des Kurses ablenken würde, wenn dann ständig ein Hai vorbei schwimmt ;) Für 2) wäre mir wie gesagt wichtiger, dass es eine Tauchschule mit viel Zulauf ist und ein Umfeld, wo viele andere auch ihren DM machen. In der Gruppe ist es einfach lustiger, lernt sich besser und ein paar Aufgaben sind einfacher zu bewältigen.

Würde das also einfach auf Koh Tao machen und dann herumreisen und mir die wirklich tollen Tauchspots Asiens anschauen :) Aber musst natürlich du entscheiden! ;)
0

Vombatus

« Antwort #13 am: 13. Dezember 2016, 08:47 »
Off Topic
@ michelaufreise, weiß nicht, ob du weißt, dass unten rechts in den Beiträgen ein kleines Stift-Zettel-Icon ist, damit kannst du deine Beiträge (eine gewisse Zeit) im Nachhinein verändern und musst du nicht jedesmal "neu" antworten. Ich glaube es wird dann übersichtlicher.
1

michelaufreise

« Antwort #14 am: 13. Dezember 2016, 13:39 »
Ja sorry ich hatte es auch gerne übersichtlicher gehabt.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK