Thema: Vorgehen Planung von 5 Monaten SOA  (Gelesen 982 mal)

AbseitsDerWege

« am: 22. November 2016, 16:13 »
Hallo zusammen,
ich möchte ab August für 5-6 Monate nach Südostasien.

Folgende (grobe) Route habe ich vor (aus Cairns kommend):

4 Wochen Indonesien (Bali Surfen, Gili - Flores Bootstour, Lombok Vulkantour) über Borneo nach Malaysia
3 Wochen Malaysia (Abstecher in Singapur, ansonsten Fokus auf Natur und Eintauchen ins Leben)
2 Wochen Thailand (insbesondere Norden)
ab Oktober: 3 Wochen Myanmar (in Planung)
3 Wochen Laos (in Planung)
3 Wochen Kambodscha (in Planung)
4 Wochen Vietnam (in Planung)
---
Verfügbares Budget: 7.000 - 8.000 € (~40 - 50€ Pro Tag)

Ich nähere mich dem Thema (s. Indonesien-Planung) so, dass ich mir Aktivitäten suche, die ich gerne machen möchte und dann vor Ort gucke, ob es zeitlich passt. Wahrscheinlich kommt es ja eh anders, als ich plane.

Ich werde das erste Mal backpacken und alleine Reisen. Dieses Forum hilft mir auf alle Fälle sehr und ich bin fleißig am Lesen. Was mir jetzt noch konkret helfen würde, wäre:

1. Einschätzung Gepäck: Ich probiere mein Gepäck bei 15Kg zu halten und einen 55L Rucksack mitzunehmen.

2. zeitliche Einschätzung Route: haltet ihr die Route für zeitlich machbar? Ich mache diese Reise, um Distanz zu meinem Terminkalender zu bekommen. Ich möchte daher zwar locker reisen, aber gerne einen halbwegs realistischen Plan als Orientierung haben. Insbesondere die Länder Laos, Kambodscha und Vietnam kann ich vom zeitlichen "Bedarf" nur schwer einschätzen.

3. Budget: 40-50€ im Durchschnitt angemessen für die Länderauswahl? Wenn sich Möglichkeiten zum Cost-Sharing unterwegs ergeben, werde ich diese nutzen und benötige keinen Luxus. Möchte aber viel "erleben", also viele Ausflüge und Touren.

4. Was lieber schon im Vorfeld buchen / was vor Ort klären? z.B. Flüge zwischen einzelnen Ländern, Tour zu Highlight XY lieber 2-3 Monate im Voraus etc.

5. "Must-Have" Highlights (Geheimtipps wären super :D )

6. Ich möchte ab Januar / Februar weiter nach Argentinien. Hat jemand einen Tipp, wie das aus SOA am besten funktioniert? Around-The-World Tickets sind keine Option, da ich sehr vergünstigt nach Australien komme und bei ATW Tickets Start- und Ziel-Land ja übereinstimmen müssen.

Ich habe versucht, den Beitrag möglichst strukturiert aufzubereiten. Ich bin über jede Hilfe dankbar und freue mich schon sehr!
0

michelaufreise

« Antwort #1 am: 22. November 2016, 16:18 »
Ich würde mal behaupten billig Flug nach Deutschland und von da billig Flug nach Brasilien. Von da über die Grenze nach Agentinnen
0

Sulawesi

« Antwort #2 am: 22. November 2016, 17:31 »
2. zeitliche Einschätzung Route: haltet ihr die Route für zeitlich machbar? Ich mache diese Reise, um Distanz zu meinem Terminkalender zu bekommen. Ich möchte daher zwar locker reisen, aber gerne einen halbwegs realistischen Plan als Orientierung haben. Insbesondere die Länder Laos, Kambodscha und Vietnam kann ich vom zeitlichen "Bedarf" nur schwer einschätzen.

Das unrealistischste in deinem Zeitplan ist "über Borneo" nach Malaysia. 3+3+4 für dei von dir genannten Länder ist wirklich okay, doppelt so lange wäre besser aber das Leben ist kurz.

Zitat
3. Budget: 40-50€ im Durchschnitt angemessen für die Länderauswahl? Wenn sich Möglichkeiten zum Cost-Sharing unterwegs ergeben, werde ich diese nutzen und benötige keinen Luxus. Möchte aber viel "erleben", also viele Ausflüge und Touren.

Ja, reicht locker wenn du nicht zu viel Becherst.

Zitat
4. Was lieber schon im Vorfeld buchen / was vor Ort klären? z.B. Flüge zwischen einzelnen Ländern, Tour zu Highlight XY lieber 2-3 Monate im Voraus etc.

Flüge ordentlich im Voraus buchen auf Airasia.com.
Alles andere geht direkt vor Ort einen Tag vorher.
1

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 22. November 2016, 17:37 »
1. Einschätzung Gepäck: Ich probiere mein Gepäck bei 15Kg zu halten und einen 55L Rucksack mitzunehmen.

Kann man unmöglich beantworten. Wenn wir rein von SOA ausgehen, benötigst du 30L und 7-8kg. Aber du schreibst weiter unten von Argentinien. Stellt sich die Frage, ob du dafür nicht doch wärmere Kleidung, Zelt, Schlafsack benötigst, für den Fall, dass du in die Berge möchtest. Dann reichen 55L auf keinen Fall.

2. zeitliche Einschätzung Route: haltet ihr die Route für zeitlich machbar? Ich mache diese Reise, um Distanz zu meinem Terminkalender zu bekommen. Ich möchte daher zwar locker reisen, aber gerne einen halbwegs realistischen Plan als Orientierung haben. Insbesondere die Länder Laos, Kambodscha und Vietnam kann ich vom zeitlichen "Bedarf" nur schwer einschätzen.

Zeitlich sehe ich es absolut unproblematisch. Saisonal solltest du dich teils auf sehr viel Hitze und Regen gefasst machen.

3. Budget: 40-50€ im Durchschnitt angemessen für die Länderauswahl? Wenn sich Möglichkeiten zum Cost-Sharing unterwegs ergeben, werde ich diese nutzen und benötige keinen Luxus. Möchte aber viel "erleben", also viele Ausflüge und Touren.

Überhaupt kein Problem. Ich würde in dieser Region mit deinen Eckpunkten mit 30-40 EUR (exkl. lange Flüge) kalkulieren, etwas mehr, wenn du intensiv tauchen möchtest.

4. Was lieber schon im Vorfeld buchen / was vor Ort klären? z.B. Flüge zwischen einzelnen Ländern, Tour zu Highlight XY lieber 2-3 Monate im Voraus etc.

Nichts im Vorfeld buchen außer deinem 1. Flug und dem Hotel für die ersten 2-3 Nächte.

6. Ich möchte ab Januar / Februar weiter nach Argentinien. Hat jemand einen Tipp, wie das aus SOA am besten funktioniert? Around-The-World Tickets sind keine Option, da ich sehr vergünstigt nach Australien komme und bei ATW Tickets Start- und Ziel-Land ja übereinstimmen müssen.

Die Frage ist: Möchtest du zunächst nach Australien? Oder am liebsten direkt von SOA nach SA? Über Europa würde es tendenziell günstiger gehen und es gibt regelmäßig Schnäppchen, z.B. nach Brasilien. Du könntest das mit einem Heimatbesuch verbinden. Über den Pazifik wird es etwas komplizierter.
1

Vombatus

« Antwort #4 am: 22. November 2016, 17:50 »
Und wie immer. Recherchiere, ob es sein kann, dass dich die Fluglinie beim Abflug aus Europa nach einem Rück- oder Weiterreiseticket fragt. Das kann sein, muss aber nicht. Das kann Probleme geben, muss es aber nicht. Besser aber, du bist darauf vorbereitet.
0

AbseitsDerWege

« Antwort #5 am: 22. November 2016, 23:13 »
Schon mal vielen Dank!
Ich werde in Australien starten und von dort nach SOA. Anschließend (nach meiner Planung ab Anfang Januar) bleibt mir noch Zeit bis Ende Juni um Südamerika zu bereisen.
Ich möchte also schnellstmöglich von SOA nach Argentinien, da die Zeit ideal für Patagonien ist. Ich weiß natürlich, dass dieser Wechsel sehr kostspielig sein wird, aber vielleicht gibt es ja Tipps bspw. Einen günstigen Umschlagspunkt nach Argentinien.

Ansonsten freue ich mich, dass meine Planungen sonst nicht komplett realitätsfremd waren und mache mich weiter daran mir mögliche Ziele und Routen in den einzelnen Ländern.

Habe ich euch richtig verstanden, dass die Air Asia Flüge auch kurzfristig sehr günstig sind? Oder kann ich die im Voraus buchen und unkompliziert 1 Woche nach vorne oder hinten schieben?
0

karoshi

« Antwort #6 am: 23. November 2016, 08:17 »
Von SOA nach Argentinien fliegt man tatsächlich am besten in Richtung Westen. Transpazifikflüge sind extrem teuer und/oder gehen über die USA. Neben den üblichen Verdächtigen aus Europa fliegen inzwischen auch Emirates, Qatar Airways und Turkish Airlines nach Buenos Aires.

Air Asia Flüge sind, wie bei jeder anderen Low Cost Airline auch, umso billiger, je früher man bucht. Sie können kurzfristig noch sehr günstig sein, müssen aber nicht. Es lohnt es sich, ein Auge auf den Feiertagskalender zu haben. Zum anderen sollte man kontinuierlich den Preis beobachten. Erfahrungsgemäß gibt es ca. 4 Wochen vor Abflug oft noch vernünftige Preise, wenn man beim Flugtag etwas flexibel ist. Der Zeitpunkt zum Buchen ist spätestens gekommen, wenn rund um den gewünschten Termin einzelne Flüge schon deutlich teurer werden. Das führt nämlich dazu, dass Schnäppchenjäger auf die günstigeren Flüge ausweichen, die dann auch schneller voll sind bzw. auch teurer werden.

Kurzfristiges Umbuchen kostet richtig Geld. Flex-Tarife sind auch bei Air Asia teuer. Und wenn Du einen günstigen Tarif hattest, musst Du neben der Umbuchungsgebühr auch noch die Preisdifferenz zum neuen Flug zahlen.
0

PhiRe

« Antwort #7 am: 27. November 2016, 22:32 »
Gepäck: sehe ich anders als GschamsterDiener. Wir sind mit 45l Rucksäcken und Daypack (18l) unterwegs und haben Zelt, Schlafsack, Kochzeug etc dabei. Alles natürlich ziemlich leicht und mit kleinem Packmaß. Wichtig ist, dass du bei kleinem Gepäck auf Zwiebellook setzt. Also zb. haben wir Skiunterwäsche, Merinoshirts, 1 Hoodie, Sofshelljacke und Regenjacke dabei. In Kombination hat das auch für die Anden gepasst und nimmt lange nicht so viel Platz wie dicke Kleidung weg. Eine klein packende Daunenjacke wäre ggf. nicht schlecht.

Geld: absolut kein Problem, nur Vorsicht mit Patagonien & Feuerland, da wirst du ggf mehr brauchen, kannst aber in Asien sehr gut was zur Seite legen.

Flüge: wir sind gen Osten geflogen. Von Asien erst nach Neuseeland (sind dann spontan länger geblieben, eig war es nur zum Umsteigen gedacht) das geht für etwa 200€+ mit AirAsia. Von auckland dann mit AirNewzealand Direktflug nach BA. Wir haben glaub 500€ gezahlt, mit Glück gibts den Flug im Angebot ab 400€. Alternativ wird nach Santiago bzw BA auch für etwas mehr Geld von LAN geflogen (etwa 550-650€).
Vorbuchen würde ich etwa 8 Wochen vorher den langen Flug nach Südamerika und die benötigten Anschlüsse. In SOA war uns die Flexibilität immer wichtiger und sind auch nur mit dem ersten Flug in unsere Weltreise gestartet. Umbuchen kostet insb bei AirAsia schnell mal genausoviel oder mehr wie ein neuer Flug. Bzgl Weiterreise gibt es einige Anbieter, die dir kurzfristige Tickets anbieten, die nach 24-48h storniert werden, jedoch in dieser Zeit ganz normal im System auftauchen (also deine Buchung). Kostet etwa 10$ und erspart ggf. Nerven und viel Geld falls spontan am Flughafen ein Weiterreisenachweis gefordert wird.

Touren: wenn du nicht unbedingt den Inkatrail laufen möchtest oder ganz besonders beliebte Routen in Patagonien (kenn mich dort aber nicht aus) brauchst du nichts vorbuchen. Das ist normalerweise alles vor Ort problemlos möglich und manches machst du ggf. eh selber ohne Tour. Ansonsten zwängst du dich nur unnötig in ein Zeitkorsett.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK