Thema: Frauenarztbesuch in SOA  (Gelesen 2390 mal)

Füchslein

« am: 19. November 2016, 13:31 »
Hallo ihr,

bei mir gehts in ein paar Tagen los. Werde voraussichtlich 1 Jahr unterwegs sein (zu Anfang jetzt mal SOA) und habe jetzt das "Problem", dass ich alle 3 Monate eine gynäkologische Routineuntersuchung machen lassen muss/soll  :o Ist zwar nicht unbedingt optimal, aber ich bin optimistisch, dass das halb so wild sein wird.
Meine Frage jetzt an euch: war jemand von euch schon mal im asiatischen Raum beim Frauenarzt? Gibts dazu Erfahrungen welche Länder/Städte dafür eher geeignet sind?  :)

Danke schon mal...  ;D
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 19. November 2016, 15:42 »
Grundsätzlich würde ich bei Arztbesuchen in SOA Privatkliniken/Internationale Hospitale empfehlen. Diese gibt es in Groß- und Touristenstädten. Vor allem in Thailand, Malaysia, Singapur.

Dort wird englisch gesprochen. Die Ärzte sind gut ausgebildet. Informationen sollte man ohne weiteres im Netz finden. Z.B. für BKK. Erstes Googleergebnis: https://www.bumrungrad.com/en/women-center-health-obgyn-bangkok-thailand
0

Sulawesi

« Antwort #2 am: 19. November 2016, 17:10 »
Wenn es sich um eine Vorsorgeuntersuchung oder um eine Untersuchung in Verbindung mit einer Vorerkrankung handelt wird deine Auslands-KV das nicht übernehmen. Die Privatkliniken (insbesondere in Singapur) können sehr teuer sein.
0

moilolita

« Antwort #3 am: 19. November 2016, 20:45 »
Hallo Füchslein,

Ich musste auf unserer Reise auch eine gynäkologische Nachuntersuchung machen lassen, bei mir war es in Neuseeland...

In einer gynäkologischen Privatklinik  hätte ich ca 500€ bezahlt, beim normalen Arzt, der den selbem Test macht, nur 100€.

Ich würde einfach vorher die Kliniken anschreiben, und fragen ob sie deinen Befund kontrollieren  könnten.
(Wichtig: Befund übersetzen lassen)

Wenn es eine Standardkontrolle ist, die von einem Spezialität, als auch von einem normalen Arzt "nur ins Labor" geschickt werden muss (und keine Biopsie oder so), würde ich nach Geld und vor allem Gefühl entscheiden, mit welcher Option du dich wohler fühlst.

Ich hatte das Glück, in Samoa einen Arzt kennen gelernt zu haben, der mir angeboten hat in seine Gemeinschaftspraxis zu kommen. In Neuseeland machen zum Beispiel alle Voruntersuchungen, incl. gynäkologischen auch die "Family-Doctors" ich weiß allerdings nicht wie das in SOA ist...
0

Claudia-to-go

« Antwort #4 am: 20. November 2016, 15:18 »
Hallo Füchslein,

ich habe im Frühjahr unerwartet eine kleine Gyn-OP vornehmen lassen müssen und war zu dieser Zeit in Thailand.

Ich bin dann nach Bangkok ins Bumrungrad International Hospital gegangen, das ich dir sehr empfehlen kann. Der Standard ist auf höchstem Niveau, so etwas hätte ich als Kassenpatientin in DE nicht bekommen. Tolle Ärzte, tolle Klinik, unglaublicher Service und niedrige Kosten.

Und nach Bangkok kommst du von fast überall in Asien für wenig Geld.

Alles Gute und eine wunderbare Reise!
Claudia
0

Füchslein

« Antwort #5 am: 20. November 2016, 20:06 »
Vielen Dank für eure Antworten :)
Hab gerade bei der Versicherung nachgelesen und die Kosten werden in dem Fall nicht übernommen.

Claudia, hast du die Kosten selbst tragen müssen?  :)

Moilolita, danke für den Tipp. Neuseeland steht auch am Programm ;)

Falls noch jemand Infos zu China, Japan, Südkorea,.. hat, bin ich für jede Info/Erfahrungsbericht dankbar.

0

Sulawesi

« Antwort #6 am: 20. November 2016, 22:10 »
Ich bin dann nach Bangkok ins Bumrungrad International Hospital gegangen, das ich dir sehr empfehlen kann. Der Standard ist auf höchstem Niveau, so etwas hätte ich als Kassenpatientin in DE nicht bekommen. Tolle Ärzte, tolle Klinik, unglaublicher Service und niedrige Kosten.

Als Privatpatient bin ich in Deutschland auch immer wieder erstaunt wie extrem wenig Ärzte verrechnen. Fäden ziwhen hat mich letztens 18€ gekostet und war bestimmt 30min Arbeit. Und das war schon der PKV Satz.....

Trotzdem wäre ich Vorsichtig in Singapur in eine Privatklinik zu gehen.
0

Claudia-to-go

« Antwort #7 am: 20. November 2016, 22:27 »
Hi Füchslein,

nee, das hat meine Auslands-KV übernommen, aber ich musste in Vorleistung gehen.

Ein OP-Nachsorge-Termin hat mich z.B. ca. 80 EUR gekostet mit allem drum und dran, ich weiß nicht, ob dir das als Orientierung etwas hilft.

Japan ist ein hochentwickeltes Land, daher kannst du dort sicher jede Untersuchung unbesorgt durchführen lassen. Wende dich doch mal per Mail an eine der Kliniken/Arztpraxen dort, die geben dir sicher eine Auskunft was da finanziell auf dich zukommt.

Viele Grüße,
Claudia
0

michelaufreise

« Antwort #8 am: 20. November 2016, 23:03 »
Es wäre mir neu das Vorerkrankungen übernommen werden.
0

Sulawesi

« Antwort #9 am: 20. November 2016, 23:34 »
Es wäre mir neu das Vorerkrankungen übernommen werden.

Bei Claudia war es ja keine Vorerkrankung, sondern eine OP die aufgrund einer akuten Erkrankung gemacht werden musste. Das wird natürlich bezahlt. Wenn es aber richtig teuer wird wühlen die deine Krankenakte durch um zu gucken ob das nicht vor abreise schon bekannt war.
0

michelaufreise

« Antwort #10 am: 20. November 2016, 23:42 »
Hab ich irgend wo Claudia geschrieben ?!
0

Claudia-to-go

« Antwort #11 am: 21. November 2016, 10:00 »
Nö, haste nich, aber da Sulawesi Füchslein ja bereits in ihrer ersten Antwort darauf hingewiesen hatte, dass Vorerkrankungen nicht übernommen werden, blieb eigentlich nur ich übrig.

Wenn du also mich nicht gemeint hast, war dein Hinweis "dass Vorerkrankungen nicht übernommen werden" unnötig, denn das wurde ja bereits kommuniziert.

Aber ist doch schön, dass du mal wieder Gelegenheit hattest, auf eine nette Erläuterung mit einem Anschranzer zu reagieren, @michelaufreise  ;)
7

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK