Thema: Mal was anderes: Tipps fürs Leben in Düsseldorf und Umgebung  (Gelesen 3934 mal)

GschamsterDiener

Liebe Deutsche,

beruflich hat es mich, einen Wiener, vor 2,5 Monaten nach Düsseldorf verschlagen. Und ich habe die Stadt durchaus gern: sauber, gute Öffis, sehr freundliche Menschen (auch für einen vielgereisten Ösi ein Kulturschock), tolle internationale Anbindung und man kann einiges unternehmen. Dennoch, auch aufgrund dessen, dass ich beruflich sehr viel im Ausland bin (okay, Deutschland ist eigentlich auch Ausland für mich), bin ich noch ziemlich ortsfremd und erhoffe mir hiermit ein paar gute Tipps von Einheimischen.

Was mich interessieren würde:
1. Es gibt hier eine rege Asien-Community: Habt ihr konkrete Tipps (konkreter als: Oststraße) für gute Sushi-Lokale? Ich will nicht Tripadvisor bemühen..
2. Gibt es einen Markt, wo man sich mit frischem Obst/Gemüse versorgen kann? Ich sollte mich besser ernähren...
3. Schwimmbäder für Sportschwimmer (ich war mal einer und sollte wieder anfangen, aber ich sollte eigentlich vieles...) und gibt es irgendwo einen netten Badmintonverein?
4. Nettes Wochenend-Brunchen?
5. Wie kann man diese horrenden DB-Preise umgehen? Ich meine: Düsseldorf-Bonn für 18 EUR? Geht's noch?
6. Kino, das EOV spielt?
7. Laden für Gebrauchtmöbel bzw. eine gute Plattform im Internet?
8. Guter Friseur? (meine 2 Versuche waren eher naja, dabei gar nicht günstig...)
9. Sonstiges, was euch einfallen würde?

Danke gleich mal. Bin schon auf die Antworten gespannt.

LG

traveldey

« Antwort #1 am: 19. August 2016, 19:51 »
In der Naehe ist das Bergische Land, da hat's a rauhes Klima und viele Staedte die im 2.WK zerbombt wurden und nur noch wenige schoenen Innenstaedte haben - aber auf dem Land ist es sehr huebsch, huegelig, gruen, viele Baeche und Stauseen, ideal fuer lange Spaziergaenge oder Radtouren.
Z.B. Schloss Burg, z.B.Schloss Luethenbeck, z.B. den Altenberger Dom und Umgebung. Bergisch Kaffeetrinken  (Waffeln mit Reisbrei/Zimt oder heissen Kirschen mit Sahne, verschiedenen Ausflugslokale und Wanderwege auf Doerfern bei Ueberlandfahrten z.B. Wuppertal Beyenburg oder -Cronenberg, Dorner Weg bei Ronsdorf, Remscheid-Luettringhausen, Solingen-Wipperfuehrt, Muengstner Bruecke, das historische Gelpetal mit Hammer- und Schleifkotten, Bergisch-Gladbach, oder weiter ins Oberbergische ueber Radevormwald Richtung Siegerland.
Die andere Richtung waere den Rhein runter, bei Schloss Benrath vorbei, oder ueber Koeln bis weit suedlich von Bonn gibt es herrliche Radwanderwege am Rhein entlang, Ausfluege durch die Weinberge im Ahrtal. Bei Ahrweiler gibt es eine Sommerrodelbahn.
Selbst das Ruhrgebiet hat einige interesante Orte wie z.B. die Villa Huegel in Essen, das eine oder andere Bergbaumuseum oder die huebsche Altstadt von Herdecke, Talsperren und Wanderwege.
Oder rueber nach Aachen oder Richtung Krefeld/Holland mit dem Fahrrad.
Koeln ist n icht weit; hat mehrere wichtige Kirchen und ein tolles Roemer-Museum sowie viele Gartenkaffees mit Rheinblick.
Schiffchenfahren auf dem Rhein ist was Schoenes. Dazu muss man Willy Scheider, 'Wenn das Wasser im Rhein gold'ner Wein waer' hoeren.
Segelschchein-Kurse auf dem Unterbacher See wurden frueher auch mal angeboten.

In Duesseldorf selber kenne ich mich nicht mehr aus, dass ich da in der Naehe gelebt habe ist einfach zu lange her. Brunchen wird's in der DUS-Altstadt zu Wochenende zu Genuege geben; frueher war die Gross-Chocolaterie Heinemann ein Hoehepunkt bei den Einkaufs-Samstagen auf 'der Koe' und Umgebung; in der Altstadt gibt es ein Restaurant mit Namen 'Das Schiffchen' wo man sehr gutes heimisches Bier und Wurstgerichte bekam.

Brauchst halt gutes Wetter, das ist das groesste Problem da in der Gegend. Datt is watt schoen da: erst ein bisschen gewoehnungsbeduerftig und hinterher trauert man wehmuetig hinterher: 'Waerst du doch in Duesseldorf geblieben...'

karoshi

« Antwort #2 am: 21. August 2016, 15:40 »
Düsseldorf ist ja nicht soooo klein, da wäre es schon relevant, in welchem Stadtteil Du wohnst.

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 21. August 2016, 18:01 »
Düsseldorf ist ja nicht soooo klein, da wäre es schon relevant, in welchem Stadtteil Du wohnst.

mir kommt Düsseldorf recht kompakt vor; ich werde am Oktober bei der S-Bahn Zoo wohnen

bin aber dankbar für stadtweite Infos und auch für die Umgebung

jukian (ejurgal)

« Antwort #4 am: 23. August 2016, 12:12 »
Meine Freundin ist vor einigen Monaten nach Düsseldorf gezogen und langsam kann ich auch etwas mit der Stadt anfangen. Das war als Nordlicht anfangs gar nicht so leicht für mich. Insbesondere, weil hier statt Bier so ein seltsames Gebräu aus einer Art-Schnapsglas getrunken wird...  ???
...mittlerweile habe ich die große Vielfalt der Stadt entdeckt und fühle mich recht wohl, obwohl man so weit von der See entfernt ist.

Hier ein paar kulinarische Tipps:
-Mein Tipp für ein asiatisches Restaurant: Luang Prabang
Das ist das bisher einzige laotische Restaurant, dass ich in Europa entdeckt habe. (Ohne jemals intensiv gesucht zu haben.)
Das Essen hat hervorragend geschmeckt, insbesondere das Lab hat mich direkt nach Laos zurückkatapultiert.
Und die Besitzerin ist total nett und hat sich riesig darüber gefreut, dass wir schon in Laos waren. (Wobei ich unseren Aufenthalt in Vang Vieng vorsichtshalber verschwiegen habe...)
- Nett zum draußen sitzen im Sommer: Via Appia
Das ist der Italiener zu dem wir hin und wieder gehen. Das Essen ist lecker, die Stimmung familiär, die Preise in Ordnung und das Restaurant für uns zu Fuß erreichbar.
- Bei den japanischen Restaurant gibt es extrem hohe Unterschiede bei den Preisen. Von Preisen um 10€ für eine (große) Suppe oder 15€ für ein Hauptgericht, sind nach oben keine Grenzen gesetzt und man kann locker Kobe-Rind etc. für mehrere Hundert Euro speisen. (Aber das Geld ist sicher in einer Japan-Reise besser angelegt...)
- Vietnamesisches Essen findet man gut bei SuzieQ.
- In den kommenden Tagen wollen wir das 485GRAD testen. Ein Restaurant das Pizza neapolitanischer Art in Öfen mit besagter Temperatur herstellt.

Viel Spaß in Düsseldorf und guten Appetit.

dusduck

« Antwort #5 am: 23. August 2016, 21:00 »
Hallo,
 
da bist du bei mir genau an der Richtigen. ;D
Freut mich, dass du langsam warm wirst mit meiner Stadt.
Ich schaue mal wie ich dir weiterhelfen kann.
 
 
Zitat
1. Es gibt hier eine rege Asien-Community: Habt ihr konkrete Tipps (konkreter als: Oststraße) für gute Sushi-Lokale? Ich will nicht Tripadvisor bemühen..

Ich muss gestehen, dass Sushi nicht meine erste Wahl ist (ich weiß, ich weiß) jedoch gibt es in der Stadt einiges an guten Japanern. Freunde von mir gehen immer gerne ins Namiwa auf der Klosterstr. In der Gegend um diese Strasse gibt es auch einige Restaurants, die scheinbar nur japanische Menu haben.
Außerdem gibt es auf der Immermannstr, ein japanisches Kaffee (Relax ), ein Maid Cafe (wer's mag) und authentische Karaoke z.B. im Nikko Hotel. Asien findet du auch ganz gut im Eko Haus in Niederkassel, was auch das Wohnviertel für Japaner ist.
 

Zitat
2. Gibt es einen Markt, wo man sich mit frischem Obst/Gemüse versorgen kann? Ich sollte mich besser ernähren...
Sicherlich der beste Markt der Stadt ist auf dem Carlsplatz (aber nicht ganz billig). Direkt daneben ist auch der Beste Bäcker der Stadt: Hinkel.
Sehr schön einkaufen auch gar nicht weit weg von dir kann man auf der Nordstr. mehrere Bioläden und Metzger neben ein paar schönen anderen Geschäften machen einen guten Mix auf dieser Straße aus.
Sicher mal einen Besuch bei schönem Wetter wert ist der Trödelmarkt jeden Samstag am Aachener Platz: Schon seit 30 Jahren gibt es günstig Obst und Gemüse, Blumen, aber eben auch privatem Trödel sowie dem üblichen Kram wie Handyhüllen  ;)

Zitat
3. Schwimmbäder für Sportschwimmer (ich war mal einer und sollte wieder anfangen, aber ich sollte eigentlich vieles...) und gibt es irgendwo einen netten Badmintonverein?

Ein nagelneues 50m Becken gibt es im Schwimmbad an der Messe. Sonst gibt es im Allwetter Flingern noch 50m Becken. Ansonsten sind viele Sportschwimmer auch im Schwimm in Bilk.
https://www.baeder-duesseldorf.de/

Zitat
5. Wie kann man diese horrenden DB-Preise umgehen? Ich meine: Düsseldorf-Bonn für 18 EUR? Geht's noch?
Nein, leider keine Chance und maximal nur mit Bahncard. Sparpreise auf den Rennstrecke den Rhein entlang gibt es auch nicht wirklich, wenn du keine Monatskarte hast. Car Sharing würde noch gehen. Fernbusse dürfen keine Tickets für so „kurze“ Distanzen verkaufen.

Zitat
6. Kino, das EOV spielt?
CineStar in Heerdt an der Grenze zu Meerbusch
Programmkinos zu empfehlen : Bambi,Metropol und Cinema.
Zitat
7. Laden für Gebrauchtmöbel bzw. eine gute Plattform im Internet?
Nettwerk Düsseldorf bei Facebook
Die Caritas/Diakonie haben mehrere Läden in der Stadt
Trödelmarkt auf dem Großmarkt

Zitat
8. Guter Friseur? (meine 2 Versuche waren eher naja, dabei gar nicht günstig...)
Kenne  ich nur für Damen  ;)

Zitat
9. Sonstiges, was euch einfallen würde?
Ja, wenn dir die besondere Partystimmung Altstadt auf den Geist geht: Locals gehen auf die Ratinger Str gerne am Mittwoch.
In den Stadtteilen Flingern Nord, Pempelfort/Derendorf sowie Bilk/Unterbilk/Friedrichstadt sowie Oberkassel finden sich eine Menge Lokale und Restaurants, die einen angenehmen Konstrast zur Altstadt bilden.
Gute Bars: Bar Alexander und Bar Alexandra in Bilk. Ellington im Bahnhofviertel. Liq auf der Parkstrasse.
Asiatische Restaurants: Sehr viele Vietamnesen gerade. Im Streetfood Vietnam in Bilk erinnert die Einrichtung wunderbar an die Garküchen in Asien.
Netter Thai Imbiss in Unterbilk ist Sawadty.
Laoten gibt es zwei "Luang Prabang" und "Mamima. "
Indonesisches Essen ist generell schwierig in Deutschland, dafür fahre ich gerne nach Holland (40 min mit Auto nach Venlo/Roermond oder 90 min Nijmwegen/ Arnhem) (Überhaupt fährt der Düsseldorfer gerne mal nach Holland...)
Toller  Asia Supermarkt Charlottenstr Ecke Friedrich Ebert Str. (http://www.kimsasia.de/deutsch/hanaro-supermarkt/)

Gerne gebe ich auch mehr Infos auch zu Radtouren und Ausflüge in die Umgebung.
 
Gruß aus dem Süden der Stadt.

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 23. August 2016, 23:14 »
In der Naehe ist das Bergische Land...

Ich wollte ja ursprünglich nach Wuppertal ziehen aufgrund dieser Mischung aus sehr schräger Stadt in toller Lage und günstigen Immobilienpreisen. Leider habe ich mich dann in der Stadt selbst nicht sonderlich wohl gefühlt - im Gegensatz zu Düsseldorf. Ich finde ja die gesamte Ecke inkl. Essen (Zollverein kenne ich) irgendwie unterschätzt. Sehr viel nicht gerade offensichtlicher Charme.

Meine Freundin ist vor einigen Monaten nach Düsseldorf gezogen und langsam kann ich auch etwas mit der Stadt anfangen. Das war als Nordlicht anfangs gar nicht so leicht für mich. Insbesondere, weil hier statt Bier so ein seltsames Gebräu aus einer Art-Schnapsglas getrunken wird...  ???
...mittlerweile habe ich die große Vielfalt der Stadt entdeckt und fühle mich recht wohl, obwohl man so weit von der See entfernt ist.

Hier ein paar kulinarische Tipps:
-Mein Tipp für ein asiatisches Restaurant: Luang Prabang
Das ist das bisher einzige laotische Restaurant, dass ich in Europa entdeckt habe. (Ohne jemals intensiv gesucht zu haben.)
Das Essen hat hervorragend geschmeckt, insbesondere das Lab hat mich direkt nach Laos zurückkatapultiert.
Und die Besitzerin ist total nett und hat sich riesig darüber gefreut, dass wir schon in Laos waren. (Wobei ich unseren Aufenthalt in Vang Vieng vorsichtshalber verschwiegen habe...)
- Nett zum draußen sitzen im Sommer: Via Appia
Das ist der Italiener zu dem wir hin und wieder gehen. Das Essen ist lecker, die Stimmung familiär, die Preise in Ordnung und das Restaurant für uns zu Fuß erreichbar.
- Bei den japanischen Restaurant gibt es extrem hohe Unterschiede bei den Preisen. Von Preisen um 10€ für eine (große) Suppe oder 15€ für ein Hauptgericht, sind nach oben keine Grenzen gesetzt und man kann locker Kobe-Rind etc. für mehrere Hundert Euro speisen. (Aber das Geld ist sicher in einer Japan-Reise besser angelegt...)
- Vietnamesisches Essen findet man gut bei SuzieQ.
- In den kommenden Tagen wollen wir das 485GRAD testen. Ein Restaurant das Pizza neapolitanischer Art in Öfen mit besagter Temperatur herstellt.

Viel Spaß in Düsseldorf und guten Appetit.

Danke. Den Laoten werde ich mal antesten und auch die anderen Restis behalte ich im Auge. Essenstechnisch bin ich hier abseits der Schadow-Arkaden (da haust ein eigentlich sehr guter Japaner und der Mexikaner ist auch so übel nicht) und einem authentischen Hot Pot-Laden beim HBf, der mich aber nicht begeistern konnte (in Chengdu war es besser ;) ), nicht wirklich fündig geworden. Da lobe ich mir meine regelmäßigen Dienstreisen nach Spanien.

da bist du bei mir genau an der Richtigen. ;D

Jawoll, auf jemanden wie dich habe ich hier spekuliert! :)


GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 18. September 2016, 19:36 »
So, Luang Prabang habe ich ausprobiert. War okay, etwas wenig Raum für die vielen Menschen, bin allerdings nicht über die Vorspeisen hinweg gekommen (schreckliches Date).

Jetzt noch mehr off topic: Da ich demnächst in meine Wohnung ziehen werde: Welchen Internettarif (FLAT, nicht zu langsam, ohne Telefonie und ohne TV) würdet ihr empfehlen? In Österreich gibt es hier 3-4, und das wars. Hier ist es irgendwie viel komplizierter.

Degna

« Antwort #8 am: 20. September 2016, 18:57 »
Hey,
da ich exakt das gleiche suchte kann ich dir Kabel Dtld. empfehlen. Die haben verschiedene Tarife,die sich nach der Schnelligkeit richten,machen sehr gute Angebote für 2J,danach ändert sich der Preis. Mit 20€ bist du dabei!
Halte dich fern von der Firma,die in rosa-rot wirbt,ein Abzockerverein,bei dem du sehr schlecht aus bestehenden Verträgen raus kommst.
Falls bei dir Kabel Dtld. nicht verfügbar ist,kann ich dir auch 1&1 empfehlen.
Das gleiche gilt für Mobilfunk,.....bloß nicht zu rosa-rot ,.....O2 ist fair und verspricht,was sie halten.
Falls du weitere Fragen hast,......gerne

LG Claudia

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK