Thema: Freund auf Weltreise - Wie soll ich weitermachen?  (Gelesen 13758 mal)

aleno

« Antwort #15 am: 20. September 2016, 16:00 »
Hey in die Runde! :) Sorry, dass ich auf die letzten Posts gar nicht mehr geantwortet habe, ich hatte irgendwie super viel zu tun.
Ich möchte euch auch unbekannterweise nochmal Danke sagen für eure Anteilnahme, für eure geteilten Erfahrungen und für eure Tipps und Ratschläge! :) Das ist ungelogen meine allererste Forum-Beitrags-Erfahrung überhaupt gewesen und ich hätte nicht gedacht, dass das so hilfreich sein kann! :)
Also, mein Freund ist seit knapp zwei Wochen zurück und wir sind tatsächlich immer noch zusammen! Die letzten zwei Monate waren nochmal echt anstrengend und Nerven zehrend (mein Freund hatte Geburtstag, als er gerade in Kuba war (wo es kein mobiles Datennetz gibt) und wir haben dann über Roaming für insgesamt 150€ 40 Minuten lang telefoniert. :D Aber naja egal, es ist nur Geld, auch wenn einen das im ersten Moment echt abfuckt, dass das die einzige Möglichkeit ist, die Stimme des anderen zu hören ;) ), aber alles in allem sind auch die irgendwie rumgegangen. Parallel zu meinen Forumeinträgen hier habe ich auf Empfehlung hin mit Hilfe eines Meditationsprogramms (habe mir das Buch gekauft^^) ganz allgemein an meinem Umgang mit stressigen und emotional belastenden Situationen gearbeitet und auch das hat mir nochmal echt geholfen.
Mein Freund ist also zurück und gerade ist er noch für eine Woche bei seinen Eltern zu Besuch, wodurch das Weltreise-Abschieds-Gefühl irgendwie wieder auftaucht, aber das ist schon in Ordnung so, das vergeht ja auch und eine Woche ist mehr als absehbar. Nichtsdestotrotz zeigt mir das auch, dass diese Zeit Spuren bei mir hinterlassen hat und es wird auch wohl noch einige Zeit dauern, bis ich das alles verarbeitet habe und mir bestimmte Gefühle und Gedanken nicht mehr nachhängen.
Ich hoffe ganz doll, dass sich unsere Beziehung jetzt endlich "normalisiert" - damit meine ich nicht, dass sie langweilig werden soll ;) Aber ich hoffe (und das ist auch meine ganz klare Bedingung), dass wir ab jetzt auf Augenhöhe miteinander kommunizieren und Entscheidungen treffen und dass nicht einer dem anderen einfach was vorsetzt.
1

White Fox

« Antwort #16 am: 20. September 2016, 20:00 »
Schön, das am Ende alles so gut ausgegangen ist. Ich wünsch euch beiden alles gute für die gemeinsame Zukunft!
1

evanor

« Antwort #17 am: 26. September 2018, 22:50 »
Liebe Aleno,
ich bin gerade auf deinen Eintrag gestoßen und kann mich sowas von komplett mit dir identifizieren. Ich stecke nämlich gerade in dieser äußerst schweren Situation und weiß auch nicht weiter. Ich bin gefühlt kurz vorm Durchdrehen und habe noch sooooo viele Monate vor mir...
Bestünde wohl die Möglichkeit mit dir irgendwie in Kontakt zu kommen? -auch wenn es bei dir schon zwei Jahre her ist... liebe Grüße, Eva
0

Nocktem

« Antwort #18 am: 26. September 2018, 23:13 »
ich vermute eher weniger... die person hat sich das letzte mal vor genau 2 jahren hier eingelogt ...
0

evanor

« Antwort #19 am: 26. September 2018, 23:43 »
Das befürchte ich eher auch...
Aber vielleicht kann mir ja jemand anders weiterhelfen?

Mein Freund ist für 1 Jahr (!!) auf Weltreise und ich bin als Zurückgelassene gerade völlig überfordert und inzwischen ziemlich verzweifelt. Mein Leben ist gefühlt komplett auf Pause gestellt.  Mir geht’s zunehmend schlechter und ich frage mich gerade, wie ich dieses Jahr bewältigen soll...
0

Vombatus

« Antwort #20 am: 27. September 2018, 06:02 »
Du kannst Aleno eine persöliche Mail schicken, dafür gehst du auf ihr Profil, links findest du „PM senden“. Die Nachricht geht an die E-Mailadresse, mit der sie sich hier angemeldet hat. Ich weiß natürlich nicht, ob diese noch aktiv ist.

Hast du den letzten Post von 20. September von ihr gelesen?

Ansonsten. Du und dein Freund habt doch sicher davor und vielleicht auch jetzt über das Thema gesprochen? Weiß er über deine Gefühlslage Bescheid? Wie lange ist dein freund schon weg?

Letztendlich ist das eine Kopfsache. Leide ein paar Tage, heule, jammere und dann mach dein eigenes Ding. Es liegt an dir, dass du glücklich wirst, nicht an anderen Personen. Du hast das Ruder in der Hand. Mach dich nicht Abhängig von der Anwesenheit deines Freundes. Ihr könnt elektronisch in Kontakt bleiben (Mail, skype, telefon usw.) euch austauschen, mitteilen. Die restliche Zeit bist du ein eigenständiger Mensch. Lebe dein eigenes Leben. Das geht schon, lasse die Gedanken mit denen du dich reinsteigerst los. Schreibe ein Brief über deine Gefühle, Ängste und behalte ihn für dich. Einfach nur damit mal alles raus ist. Und dann starte durch. Es nützt weder dir noch deinen Freund wenn es dir schlecht geht.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK