Thema: USA Westküste, Reiseroute  (Gelesen 2903 mal)

Chrisi88

« Antwort #15 am: 09. März 2016, 11:44 »
Hallo ChrisW. Möchtest du mir vl deine genaue Route mal verrachte und auch wie lang du wo warst damit ich mir ein Bild davon machen kann?

LG, Christina
0

ChrisW

« Antwort #16 am: 09. März 2016, 12:29 »
ich muss daheim mal schauen was ich noch an Material/Infos habe... aber da sollte sich was finden lassen. Ich lasse es dir dann zukommen. Aber es wird dich erschrecken, weil wir eher sehr viel in unseren Urlaub packen :)
0

enit

« Antwort #17 am: 09. März 2016, 19:18 »
Ich persönlich finde die Reihenfolge der Orte sehr ungünstig gewählt, ist ein ziemliches Hin- und Hergefahre. Besonders die Fahrt zwischen LA und Bryce Canyon ist heftig. 3 Tage Grand Canyon halte ich auch für viel zu viel, außer ihr wollt komplett runter in den Canyon wandern.

Sind den Start- und Endpunkt bereits festgelegt oder seid ihr da noch flexibel? Dann würde ich z.B. eher eine Roundtour von einer Stadt aus empfehlen (z.B. SFO oder LA), da kriegt man eure Ziele in eine bessere Reihenfolge.
Hier mal die grobe Route, die wir in etwa 3 Wochen gemacht haben (ohne kleinere Zwischenstops, die wir auch noch gemacht haben):
LA
Grand Canyon
Monument Valley
Page (Antelope Canyon!!!)
Bryce Canyon
Zion
Las Vegas
Death Valley
Yosemite (über Tioga Pass)
San Francisco
Hwy 1 zurück nach LA
0

Brausefee

« Antwort #18 am: 07. April 2016, 05:12 »
Huhu!

Da wir etwas Ähnliches planen kann ich Dir den Tipp geben, den mir eine liebe Freundin gegeben hat, die gerne in der Natur ist und sportlich aktiv ist. Sie ist Stewardess und kennt sich super aus ;)

Zu Vancouver und Seattle hat sie gesagt, dass beides super toll sei. Meer und Berge, man könne an beiden Orten 5-7 Tage verbringen. In Seattle bräuchte man aber ein Auto und in Vancouver kann man gut mit den Öffentlichen reisen.

Mit dem Greyhound kommt man im übrigen für 25$ von Vancouver nach Seattle, in 2,5Std.
Wir werden jetzt vermutlich unser Heim-Ticket von Vancouver buchen--es kostet 380€, ist ein Non-Stop-Flug und dauert 10Std. Total super. Wir werden dann unseren Leihwagen in Seattle abgeben.

Ich bin auch sehr interessiert an Tipps für die Route und die NP´s!
Wir starten Ende Mai in San Diego und wollen Ende Juni in Seattle sein.
Wieviele Tage sollte man denn grundsätzlich für die NP´s einplanen? Wir möchten wandern und zelten.
Weiß auch wer, wo wir günstig Camping-Ausrüstung in den Staaten kaufen können? Gibt es da einen Fach-Laden?

Liebe Grüße aus Kolumbien :)
0

Susu

« Antwort #19 am: 07. April 2016, 07:39 »
Hallo Brausefee,

Günstige Campingausrüstung bekommst du in jedem größeren Supermarkt/Walmart, oft von der Marke Coleman (kannst deren Sortiment ja mal googeln).

Wenns etwas hochwertiger sein soll, dann die Läden von REI (www.rei.com). Gibts auch in San Diego. Deren Mitgliedskarte macht Sinn für Rabatte.

Wenn du Zeit sparen willst und weißt was du brauchst, könntest du dir bei walmart und rei online ordern und an dein Wunschgeschäft liefern lassen.

Zu welchen NPs benötigst du denn genauere Infos?

LG aus San Francisco, Susu

Brausefee

« Antwort #20 am: 07. April 2016, 14:55 »
Hallo Susu, vielen lieben Dank für den hilfreichen Tipp!
Genau so eine Information hatte ich mir erhofft! :)

Nun, das ist eine gute Frage. Wir sind noch ganz am Anfang unserer Planung, da sie unerwartet kam (eigentlich wollten wir weiter runter nach Peru/Bolivien  ::) )
Also wir werden den Leihwagen 28 Tage haben. Von San Diego den Highway1 entlang bis San Francisco, dann über Land über Las Vegas, hoch Richtung Yosemite und Glaciers, von da nach Seattle.
Wir haben von einem Pass gelesen, wenn man mehr als vier NP´s besucht--macht der Sinn? Oder sind mehr als drei NP´s übertrieben? Wie lange verweilt man an einem NP? Bekommt man immer einen Zeltplatz?
Welche NP´s sollte man unbedingt gesehen haben?
Ich habe den Lonely Planet da und egal welches Kapitel ich lese, ich finde auf der ganzen Strecke tolle Parks und Wander-Möglichkeiten.
Nun sind wir halt zur Haupt-Season da (ab Juni) und wissen nicht ob wir besser was vorbuchen sollen..
Man ist halt dann so gebunden. ;)

Vielen lieben Dank für Deine Zeit <3

0

Susu

« Antwort #21 am: 07. April 2016, 16:23 »
Hallo Brausefee,

Habt ihr die Route mal un google maps eingegeben? Ich finde diese Strecke deutlich zu lang für 28 Tage, gerade auch wenn ihr mal wandern wollt!
Bedenkt, dass hier auf den Highways meist 65 mph die Höchstgeschwindigkeit ist ihr aber meist deutlich langsamer seid (Berge, Serpentinen in den Bergen und an der Küste, Verkehr!).
Die Strecke SF-Yosemite Westeingang dauert bummelig 4h. Dann hast du aber noch nix vom Park gesehen. Unterschätzt bitte einfach die Strecken nicht in diesem Riesenland. Weniger ist mehr.

Im Yosemite könnte man locker 7-10 Tage verbringen, wenn man in Ruhe alle Highlights sehen und auch mal was wandern möchte.

Ich an eurer Stelle würde mind. schon mal den Umweg über Glacier streichen und nach Yosemite via Tahoe zurück an die Küste. Da könntet ihr dann die Redwoods sehen (Kings Canyon und Sequoia auslassen).

Wer in den USA mehrere NP besuchen möchte, kauft am besten beim ersten Eintritt den "Inter Agency Pass/America The Beautiful". Der ist ein Jahr gültig für ein Auto inkl. aller Insassen und kostet 80 Dollar. Das rechnet sich sehr schnell (Grand Canyon z. B. Kostet schon sonst allein über 20 Dollar pro Tag). Der Pass ist für alles gültig, wo "national" davor steht, also nicht nur die NP sondern auch Monuments usw.

LG, Susu

Susu

« Antwort #22 am: 07. April 2016, 16:34 »
Ach so. Ja, in den Sommermonaten sind die beliebten Zeltplätze in den National- oder State Parks auch schnell mal ausgebucht. Da kann Vorbuchen via www.nps.gov Sinn machen wenn man auch seine Route genauer kennt.
In den National Firests, die oft um die NPs herum sind, gibts meist nich ganz viele weitere Zeltplätze, wo man noch was findet. Ist ggf. viel Fahrerei...
Ein Roadbook, wo alle Zeltplätze markiert sind, hilft in den USA umgemein. Gubts in jeder Buchhandlung für ca. 25 Dollar.

Brausefee

« Antwort #23 am: 07. April 2016, 16:54 »
Also die Route steht im Lonely Planet für 4 Wo und ist sogar eine Rundtour, also man fängt in San Diego an, fährt an der Küste hoch bis Seattle und fährt dann im Landesinneren über Denver zurück.
Ich dachte wir streichen das Stück Küste von SF bis Seattle und fahren dann von SF nach Yosemite über Sequoia (lohnt der sich nicht? Genau den hatte ich mir z.B. rausgesucht), Las Vegas, Grand Canyon und dann hoch zum Yellowstone.

Ich habe schon mal bei Walmart geschaut, dort gibt es schon mal ganz preiswerte Zelte--super Tipp! :)

Den Pass werden wir uns dann aber aufjeden Fall zulegen. Ich freu mich schon so :p
0

moilolita

« Antwort #24 am: 07. April 2016, 21:49 »
Ich hab jetzt nicht den ganzen Treat gelesen, wenn der Tipp also schon genannt wurde dann sorry!

Aber den Pass kannst du bei Ebay gebraucht für gut die Hälfte schießen, er kann on dem Jahr nämlich zwei Besitzer haben ;-)
0

Susu

« Antwort #25 am: 08. April 2016, 01:34 »
Wow, diese Route wird im Reiseführer für 28 Tage vorgeschlagen?? Heftig - meine Meinung.

Aber das Gute ist ja, ihr müsst ja nix großartig festlegen und könnt euch innerhalb des Zeitrahmens ja auch treiben lassen, wenn ihr wollt.

Sequoia ist ein toller NP, wenn ihr eure Route erstmal so belassen wollt, würde ich da auf jeden Fall hinfahren.

LG, Susu

Brausefee

« Antwort #26 am: 08. April 2016, 01:41 »
Ich werde mir das aufjedenfall nochmal genauer anschauen. :)
Gleich werden wir als erstes den Rückflug nach Deutschland buchen (krass!)

Vielen lieben Dank!

Mit Ebay ist eine gute Idee, allerdings habe ich keine Postadresse und werde auch nicht mehr wo lang genug sein um mir den zu besorgen--aber Danke trotzdem.
0

waveland

« Antwort #27 am: 09. April 2016, 13:09 »
Also die Route steht im Lonely Planet für 4 Wo und ist sogar eine Rundtour, also man fängt in San Diego an, fährt an der Küste hoch bis Seattle und fährt dann im Landesinneren über Denver zurück.

Also das ist viel zu viel für 4 Wochen. Ich habe mir gerade die Routen im LP "Western USA" angeschaut, da ist dies so drin, aber m.E. ist das ein Druckfehler und müsste 8 Wochen lauten, oder allermindestens 6. Sie schlagen viel kürze Teilstecken für 4 Wochen vor und dann die große Tour auch für 4 Wochen, das geht nicht auf.

Was ich machen würde, wäre Kalifornien und die Nationalpark Runde im Südwesten. Da bleibt auch ein bisschen Zeit für Wanderungen und/oder mal einem etwas unbekannteren Park (im Grand Staircase-Escalante NM kann man alleine Wochen verbringen), was gerade in der Hauptsaison eine gute Idee ist.

Die Westküste hoch oder runter mit kurzen Abstechern ins Landesinnern, oder Colorado Plateau + Yellowstone oder so (aber ohne Kalifornien) würde auch gehen für 4 Wochen.
0

Brausefee

« Antwort #28 am: 09. April 2016, 20:04 »
Danke für Deine Mühe  :)

Bevor wir den Leihwagen haben, werden wir 3 Nächte in San Diego sein und schauen uns die Stadt an.
L.A. lassen wir komplett ausfallen, da wir dort schon waren.
In Seattle geben wir dann den Wagen ab, und sind dort vor Ort für weitere 5 Nächte. Von dort dann nach Vancouver, wo wir nochmal 5 Nächte bleiben.

D.h. wir haben den Leihwagen 28 Tage ohne die großen Städte, außer San Francisco und Las Vegas. (y)

Ich schaue mir Deinen Vorschlag gerne an.
Glaciers lassen wir aber ausfallen.
Yellowstone, Yosemite und die Mammutbäume möchte ich aufjedenfall gerne machen.

LG! (Eben die restlichen Flüge gebucht!)
0

Brausefee

« Antwort #29 am: 08. Mai 2016, 04:43 »
Hallo Ihr Lieben,

unsere Grob-Planung steht nun endlich fest. (Puh)

Vielleicht könnt Ihr Profis ja mal einen Blick darüber werfen und eure Meinung sagen oder Tipps geben!?

29.05. Ankunft aus Mexiko in San Diego

29.5.-01.06. San Diego (3 Nächte, 2 volle Tage)

01.06. Leihwagen ab San Diego

01.06.-02.06. LA gebucht (1 Nacht, spezielle Läden zum einkaufen besuchen)

02.06.-03.06. Joshua Tree

03.06.- 13.06. Grand Canyon, Zion, Bryce (10 Tage für 3 NP´s)

13.06.-15.06. Las Vegas (2 Nächte, 1 voller Tag)

15.06.-23.06. Death Valley, Sequoia, Yosemite (8 Tage für 3 NP´s)

23.06.-26.06. San Francisco (3 Nächte, 2 volle Tage)

26.06.-28.06. Redwood (2 Nächte, 1 voller Tag)

28.06.-29.06. Puffer

29.06. Abgabe Leihwagen Seattle

29.06.-04.07. Seattle (5 Nächte, 4 volle Tage)

04.07.-09.07. Vancouver (5 Nächte, 4 volle Tage)

09.07. Ende der Weltreise Abflug nach Deutschland

Bei der Planung ist uns dann bestätigt worden das die Lonely Planet Route NICHT für 4 Wochen gedacht sein kann.  :P Wir haben uns daher dafür entschieden, nicht den Yellowstone zu besuchen, obwohl wir das gerne machen würden und auch nicht über Salt Lake City dorthin zu fahren.

Dafür Machen wir von L.A. aus über den Joshua einen Bogen um den Grand Canyon, zu Zion und/oder Bryce bis Las Vegas und von dort hoch nach San Francisco über Death Valley, Sequoia und Yosemite.
Redwood lassen wir uns nicht entgehen. ;)

Wir werden dann definitiv Yellowstone nachholen und das einfach mit einer Rundreise in dieser Ecke verbinden.
Es gibt genug zu entdecken.

L.A. könnte man gut weg lassen, stimmt, aber wir haben da ein paar Läden im Blick wo wir unbedingt shoppen wollen und ein tolles Restaurant, auf das wir uns freuen. Man muss sich auch was gönnen.

Hotels, bzw. Airbnb ist in San Diego, L.A., Las Vegas und Vancouver gebucht. In Seattle schlafen wir bei einer Freundin.
Das buchen der Zelt-Plätze ist ziemlich nervenaufreibend..

So, nun seid ihr dran. Danke für Eure Zeit und Einschätzung.

Grüße aus Mexiko!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK