Thema: 1 Monat Asien oder Afrika?  (Gelesen 1475 mal)

Jana.K

« am: 02. August 2015, 12:29 »
Hallo zusammen! Ich will im Juni 2016 weg, und schwanke  zwischen Südostasien oder Afrika.. Da ich erstmal nur den einen Monat Zeit hab werde ich vermutlich in einem Land bleiben, außer ich merke vor Ort dass ich genug gesehen hab und ziehe weiter, aber davon gehe ich eher nicht aus  ;) Ich war vorher noch nie 'lange' alleine weg, sollte man dann vielleicht lieber mit Asien anfangen? Ich kann mich leider gar nicht entscheiden wo ich hinwill, es gibt so viel  :o Wichtig wäre mir, dass man viel von der Kultur mitbekommt und neue Menschen kennenlernt, es sollte möglichst günstig sein, gerne würde ich auch surfen gehen..  Von daher, hat jemand Tipps für mich wo es besonder schön ist und man viel erlebt? :D sowohl in Afrika als auch Asien. Marokko würde ich auch gerne mal hin:) Und übrigens: es soll eine Backpacking-Reise werden:D Vielen Dank schonmal! Liebe Grüße, Jana :)
0

Mooni

« Antwort #1 am: 02. August 2015, 14:39 »
Hallo Jana -
wieviel Geld hast du denn für den Monat eingeplant? Günstig kann sehr viel heißen ;)
Generell ist SOAsien aber günstiger, dafür ist die Reisezeit im Juni nicht so gut für das Festland. Stört dich das?
Vielleicht wäre Indonesien etwas für dich, da kann man gut Surfen und im Juni ist dort Trockenzeit.
 
0

pad

« Antwort #2 am: 02. August 2015, 15:16 »
Indonesien ist auch nebst dem Surfen sehr vielseitig. Sehr tolle Vulkane, einige beeindruckende Tempel, Strände und Unterwasserwelt. Dazu recht günstig und man kann sich bei der Unterkunft auch mal was gönnen wenn man mag. Einfach nicht gleich vier Wochen auf Bali verbringen, das wäre eher schade.

Bin total kein Afrika-Experte, aber Asien eignet sicher sicherlich besser für den Einstieg. Wobei das jetzt nicht heissen soll, das Afrika undenkbar wäre. Wenn du auf die Kosten achten willst, müsstest du mal genauer angeben, welche Länder in Afrika in Betracht kommen würden, da gibt es sicherlich erhebliche Unterschiede. Dort, wo nur sehr spärlich Infrastruktur vorhanden ist, kann das Preis-Leistungsverhältnis dann schnell auch schlecht werden.
0

Jana.K

« Antwort #3 am: 02. August 2015, 23:52 »
Dankeschön, Indonesien hatte ich auch auf jeden Fall auf dem Plan, jetzt tendiere ich dahin :) Ich denke das ist für den Einstieg ganz gut... Welches Land in Afrika hatte ich noch gar nicht so genau geplant weil ich mir da noch unsicher war ob das alleine als Frau bei der ersten großen Reise so optimal ist :D Also danke und Liebe Grüße!
0

Moehli

« Antwort #4 am: 03. August 2015, 13:30 »
Hallo Jana,

da ich noch nie in Asien war, kann ich dir dazu nichts sagen, aber etwas zu Afrika:
die typischen Einsteigerländer für Afrikareisende sind wahrscheinlich Südafrika und Namibia, die aber beide nicht wirklich günstig sind und mit den Öffentlichen auch nicht ganz einfach zu bereisen sind.
Tansania ist zwar mit dem Rucksack und Bus/Bahn/Boot machbar und extrem faszinierend, aber wenn Du zum ersten Mal so eine Reise machst, dann würde ich dir Tansania nicht empfehlen, da es schon eher „Hardcore-Afrika“ ist  :o
Malawi würde da schon eher passen: Es ist günstig, hat eine ganz gute Backpackerinfrastruktur und alle Leute sprechen (gutes) Englisch. Allerdings ist die Anreise ist etwas umständlich (und damit teurer) und der Transport vor Ort zwar ein Erlebnis, aber für Einsteiger auch nicht immer ganz einfach. Das Land ist aber definitiv ein Geheimtipp!
Marokko kann man auch ganz gut mit den Öffentlichen bereisen und günstig in Hostels übernachten. Ob ich das alleine als Frau machen würde… gute Frage, wahrscheinlich eher nicht.

Einfacher und vermutlich auch günstiger werden wahrscheinlich die südostasiatischen Länder sein.
Wenn dich aber Afrika fasziniert, dann gibt es da schon Ziele, in die man auch als Backpacker gut reisen kann.

White Fox

« Antwort #5 am: 05. August 2015, 20:23 »
Asien ist eigentlich für viele die klassische "Einstiegsdroge". Es ist billig, einfach zu bereisen und ja, surfen kann man dort auch (Indonesien).

In Afrika eignen sich für Einstieger z.B. Südafrika oder Kenia/Tansania. Beides ist aber deutlich teurer als SOA. Meine persönliche Meinung ist auch, dass man in Asien kulturel mehr geboten bekommt (bunte Tempel, exotisches Essen, etc.)

Bei Marokko wäre natürlich der Vorteil, dass der lange (teure) Flug wegfällt. Ich selbst war noch nicht dort, bin mir auch nicht sicher ob es sich gut als Einstiegsland eignet.
0

pantitlan

« Antwort #6 am: 08. August 2015, 10:09 »
Der Preis spricht für Marokko. Das Land ist sehr günstig - ich hab etwa gleich viel wie in Südostasien ausgegeben. Aber du kannst dir den teuren Flug sparen. Ich bin damals mit Easyjet für irgendwas um die 20 Euro nach Malaga geflogen und bin von dort mit Bus und Fähre nach Marokko rüber.

Aber: Ich fand jetzt Marokko das anstrengendste Land, das ich je besucht habe - und das sind immerhin schon bald 50 Stück. Die Leute waren teilweise extrem aggressiv beim Verkauf und ich wurde wiederholt bedroht und beschimpft, weil ich im Busbahnhof, das Ticket nicht von einem zufälligen Passanten, sondern von der Busgesellschaft kaufen wollte. Wobei ich regionale Unterschiede feststellte. Fes und Marakasch waren recht anstrengend, Meknes ging hingegen.

Du musst selber wissen, wie dickhäutig du bist und ob du dir das zutraust. Ich habe alleinreisende Frauen getroffen und auf Grund von ihren Schilderungen habe ich den Eindruck, dass Frauen weniger aggressiv behandelt werden als Männer.

Südostasien ist allerdings voll easy und immer gut! :)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK