Thema: Erfahrungsbericht USA: Mobiltelefonieren Pre-Paid mit AT&T > Besser: Tracfone  (Gelesen 3060 mal)

miramunt

Vor ein paar Tagen bin ich von einer längeren USA-Reise zurückgekehrt.
Da ich unterwegs erreichbar sein musste hatte ich mir in Boston von AT&T eine 'pay-as-you-go' SIM-Karte für mein Handy zugelegt.
Gemäss den Angaben des Händlers (und auf den ersten Blick auch im Internet) hat AT&T eine sehr gute Netzabdeckung. Das dem aber ganz und gar nicht so ist hat sich dann schon kurz ausserhalb Bostons herausgestellt! Auf Nachfrage bei der Hotline von AT&T ist nämlich die Netzabdeckung für prepaid Abos DEUTLICH schlechter als für ein 'normales' Abo. Das kann man mit vielen (!) Klicken im Internet auch selbst herausfinden... >:(
- das soweit "the bad news".

"The good news": man kann in fast allen Apotheken/ Drogerien ('Pharmacies') ein "TRACFONE" (http://www.tracfone.com/) für ca 10USD (inkl 10 Minuten) kaufen, dazu für 20USD noch 60 Gesprächsminuten. Die Aktivierung erfolgt übers Internet oder eine (kostenfreie) 1-800 -Nummer. Das Tracfone hat eine SEHR gute Netrzabdeckung, da es in allen Netzen Roaming betreibt.
Und das Beste: telefonieren nach Europa kostet gleichviel wie lokal!!! Dazu muss man sich im Internet (einmal!) anmelden und kann dort bis zu 10 Auslandsnummern vorprogrammieren.
Ein kleiner Nachteil: der Minutenzähler läuft ab dem ersten Klingeln und SMS sind nicht in alle Auslandsnetze möglich. :D

0

Flieger301

Hallo,
was passiert mit dem TF wenn die Reise zu Ende ist??Gibt es Erfahrung über Abdeckung in den Rockies ??
Flieger301
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK