Thema: Hanse Merkur Young Travel Langzeit Auslandskrankenversicherung  (Gelesen 1837 mal)

7r4v3113r

Ich suche momentan nach einer Auslandskrankenversicherung, wie lange ich weg bin weiß ich noch nicht genau, etwa 12-18 Monate. In den USA mache ich nur einen Zwischenstopp unter 14 Tage. Einen Teil meiner Reise werde ich mit Work and Travel verbringen. Ich habe mich aufgrund positiver Erfahrungsberichte für die Hanse Merkur entschieden, nun steht aber die Entscheidung zwischen zwei Tarifen an:

Die normale Langzeit Auslandskrankenversicherung bis zu 5 Jahren ist mir mit 59€/Monat zu teuer, die RK 365 mit 365 Tagen zu kurz. Die gleiche Versicherung bis zu 18 Monate bietet reisepolice.com mit RK 365 spezial für nur 0,95€/Tag im ersten Jahr bzw. dann 1,50€/Tag an. Ist hier eine Versicherung für Work & Travel inklusive? Der Preisunterschied kommt mir komisch vor - Ist dieser Sondertarif wirklich der gleiche wie die normale Langzeit Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur? Ich habe gelesen, der einzige Unterschied soll medizinisch notwendiger (reisepolice) vs. sinnvoller (Hanse Merkur) Rücktransport sein. Der ADAC bietet eine Versicherung namens "Young Traveller" für 24€/Jahr an, die medizinisch sinnvollen Krankenrücktransport beinhaltet - wäre es eine Option, die reisepolice-Versicherung zu nehmen und die ADAC-Versicherung zusätzlich abzuschließen - dann hätte ich ja die Leistungen des Hanse Merkur Standardtarifs, oder?

Als zweiter Tarif kommt die Auslandskrankenversicherung für Schüler und Studenten (Young Travel Out) in Frage. Diese gibt es direkt bei der Hanse Merkur für bis zu 5 Jahre für 1,05€/Tag bzw. dann 1,59€/Tag. Die Leistungen sind größtenteils identisch, allerdings bei ein paar Punkten wie Krankenhausgeld/Aufwandsentschädigung etwas abgespeckt.

Beide Tarife bietet außerdem für 0,20€/Tag bzw. 0,24€/Tag eine Reise-Unfall- und Reise-Haftpflichtversicherung. Ist das sinnvoll?
 
Ich würde mich über Entscheidungshilfen ebenso wie über Erfahrungen mit den einzelnen Versicherungen freuen.

Grüße,
Julian
0

arivei

Ich hatte die Versicherung von Hanse Merkur über Reisepolice.com gebucht und die schließt soweit ich weiß keine 2 Wochen USA, dafür aber 4 Wochen zu Hause ein. Für dich fällt das also wahrscheinlich schon weg - oder die USA fallen raus :) Ansonsten waren wir damit sehr zufrieden... Wir hatten aber auch 'nur' einen Arztbesuch in Neuseeland.

Die ADAC Yound Traveller ist eine Versicherung für Kurzzeitreisen und deckt nur die ersten 45 Tage im außereuropäischen Ausland ab. Für dich also auch nicht sonderlich sinnvoll für eine Kombi.

Die ganzen anderen Versicherungen kenn ich nicht im Detail - Versicherungsbedingungen lesen hilft, auch wenn's etwas mühsam ist :)

7r4v3113r

Danke für die Antwort, das mit der ADAC-Versicherung hätte ich wirklich selber herausfinden müssen. Die Reisepolice-Versicherung fällt durch den fehlenden USA-Geltungsbereich damit dann weg, womit dann nur die Young Traveller Versicherung übrig bleibt. Würde mich trotzdem noch über Erfahrungen damit freuen  :)
0

MarkTwain

Liebe Krankenversicherungs-Experten,

nachdem in diversen Foren und Reise-Blogs immer wieder die HanseMerkur als perfekte Krankenversicherung angepriesen wurde, dachte ich, das wird ganz einfach. Isses nun aber doch nicht. Zum einen hat die HanseMerkur über eine Woche gebraucht, um mir meine Anfrage zu beantworten, zum anderen wurde mir die Frage nach einem Versicherungsschutz in Deutschland damit beantwortet, dass dieser für max. 6 Wochen gewährt wird, ich danach aber wieder in das Land zurück kehren muss, in dem ich mich zuletzt aufgehalten hatte. Hat jemand damit Erfahrung? Wo besteht hier der Sinn? Ich hatte gedacht, bei einem Kontinentenwechsel evtl. nen kurzen Zwischenstopp in Deutschland einzulegen.

Ich war soooo optimistisch und hab nun ein komisches Gefühl bei der HanseMerkur. Ich werde mir noch die StaTravel- und ADAC-Versicherung anschauen, die auch mehr als 365 Tage versichern.
0

Floppyjones

« Antwort #4 am: 09. September 2015, 13:00 »
Also stand heute werde ich die ADAC-Versicherung nehmen.
Da ich >12 Monate unterwegs sein werde und ich vllt kurzfristig einen wichtigen Termin in den USA wahrnehmen muss, hat die ADAC Versicherung für mich den klaren Kostenvorteil + sinnvollen Rücktransport (für mich sehr wichtig).
Die anderen Versicherungen sind mehr als 100% teurer....

vllt bin ich auch vollkommen auf dem Holzweg aber mit dem ADAC kann ich für knapp 500€ 14 Monate unterwegs sein:).

Verschiedene Meinungen dazu?
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK