Thema: Spiegelreflexkamera kaufen, wo?  (Gelesen 5823 mal)

dumbo

« am: 27. Juni 2015, 23:30 »
Hallo

Ich bin momentan n Bolivien und möchte eine Spiegelreflex kaufen. Allerdings sind sie hier viel teurer als zuhause (meinte auch ein Verkäufer). Wo sind solche Kameras billiger/gleichteuer wie bei uns? Nächste Stationen werden vermutlich Peru, Ecuador, Kolumbien, Kuba, Hawaii, Neuseeland und dann Asien sein. Asien wäre aber ein bisschen spät;)

Jemand eine Idee?
Oder in der Schweiz kaufen und dann zu einer Adresse (Schweizer Botschaft z.b) schicken?

Gruss aus Potosi

0

pawl

« Antwort #1 am: 28. Juni 2015, 03:52 »
Leider überall zu teuer... Bin auch am schauen (bisher Panama und Kolumbien). Wenn es geht, dann kauf was auf Ebay und lass es dir schicken....!

Und bevor du überlegst eine Spiegelrefelx zu kaufen, schau dir umbedungt: Sony NEX-6 und a6000 an. Mindestens selbe Leistung und viel kleiner. Alternativen gibts von Samsung, Fuji, ... und noch einige andere, aber Spiegelrefelx bieten nur noch für Profies Vorteile!

Hier in Süd Amerika bekommt man wirklich nur Canon und Nikon. Nicht das das schlecht wäre, aber die kleinen Spiegellosen bieten fürs reisen so viele Vorteile! :-)

Grüße
0

bruce

« Antwort #2 am: 28. Juni 2015, 13:52 »
Die USA ist ja bei den Kameras in etwa gleich teuer wie die Schweiz, oder sogar etwas billiger.
daher mal auf Hawaii abchecken...?
Es gibt in Honolulu einen Best Buy, da sind die Preise soweit ganz in Ordnung.

Also mit dem Versand muss es ja sehr viel billiger sein, das Ganze online zu bestellen und dann schicken lassen. Gibt ja dann schon ein stattliches Paket und Gewicht.

Viel spass noch.
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 19. Januar 2016, 23:58 »
Für den Fall, dass diese Frage wieder auftauchen sollte, hier meine Erfahrung:

Mir wurde in Ecuador meine Canon-DSLR-Kamera gestohlen. Südamerika ist ein Kontinent der hohen Einfuhrsteuern. Sprich: Eine vergleichbare Kamera kostet zumeist das Doppelte - und es stehen vielleicht 2-3 Modelle zur Verfügung.

Die besten Möglichkeiten aus meiner Sicht waren:
1. Lima, Peru:
- Die Stadt ist riesig. Man kann ein paar aktuelle Modelle für nicht zu viel Aufschlag in den Elektronikabteilungen großer Kaufhäuser in Miraflores kaufen.
- Es gibt eine riesige Markthalle weiter nördlich (irgendwas mit Azules; ist auch ein dementsprechend blau gefärbter Komplex) mit sehr vielen kleinen Elektronikläden mit relativ guter Auswahl. Ist halt ein Graumarkt. Ich habe meine Kamera letztlich hier für einen recht guten Preis gekauft. Garantie gibt es halt nicht (auch wenn es dir der Händler garantiert und zeigt; gilt halt nur in USA und Kanada, etc.).
- Auch in Cusco, Peru, gibt es aufgrund des hohen Touristenaufkommens recht viel zu kaufen, auch im Bereich Ersatzteile (habe hier eine passende Staubschutzkappe bekommen).

2. Chile:
- Keine bzw. nur geringe Einfuhrsteuern und ein recht hohes Einkommensniveau (= hohe Nachfrage nach hochwertiger Elektronik) sind eine gute Kombination.
- Santiago ist klarerweise Anlaufsort Nummer 1. Aber es gibt im Grenzgebiet mit Peru und Bolivien eine Duty Free Zone, wo man wohl auch fündig werden könnte. Da ich nicht dort war, kann ich nichts dazu sagen.

3. Ciudad del Este, Paraguay:
- Eine Duty Free Zone unmittelbar an der Grenze mit Brasilien (Foz do Iguazu) und in der Nähe von Argentinien (Puerto Iguazu). Preismäßig sicherlich besser als die Nachbarn, die ja von hier sehr viel reinschmuggeln.

Preismäßig unter aller Sau: Ecuador, Argentinien, Brasilien. Bolivien wohl aufgrund der Armut nicht wirklich relevant.

Zum Thema Bestellen über Ebay: Wenn das Paket nicht sowieso "verloren" geht, kommen die Einfuhrsteuern beim Zoll drauf. Ich habe einiges über den peruvianischen Zoll gelesen. Angeblich ist es da gang und gäbe, die Pakete einzubehalten und erst gegen Zahlung von Schmiergeld rauszurücken. Sprich: Nicht die beste Idee.
0

pad

« Antwort #4 am: 20. Januar 2016, 00:46 »
Ich hatte in Südamerika den Eindruck, dass Chile insgesamt das beste Preis- / Leistungsverhältnis bei Elektronikartikeln hat. Hab jetzt nicht explizit auf die Kamera-Preise geachtet, mehr die Tablets und Laptops und diverses Zubehör wie Speicherkarten etc. angeschaut. Hier waren die Preise recht ähnlich wie in Deutschland oder der Schweiz. Eine sehr grosse Auswahl gab es in Santiago de Chile, auch ganze Kamera-Shops. Ebenfalls sehr viele Elektronikshops gab es in Punta Arenas (Zollfreie Zone, allerdings nicht wirklich merklich günstiger). Die Duty-Free Zone in Arica hat ihre besten Tage wohl hinter sich.

In Peru fand ich es deutlich teurer bei eher älteren Modellen, wenig technischen Angaben (muss man alles selbst raussuchen).

In Chile gibt es auch eine recht hohe Anzahl an Leuten, die eine anständige Kamera besitzen. Ebenfalls toll finde ich das relativ hohe Serviceniveau hier, inkl. Beratung, Erklärung der Garantie etc.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK