Thema: Andalusien / Cabo de Gata  (Gelesen 912 mal)

huskyeye

« am: 24. Februar 2015, 20:46 »
Liebes Forum,

eigentlich hatte ich ja Ägypten im Auge, jetzt gibt es aber evtl. die Option, Ende März in der Woche vor Ostern eine Freundin in Spanien zu besuchen (Barcelona) und mit ihr ans Cabo de Gata bzw. irgendwohin sonst in Andalusien zu fahren. Ich war schonmal 10 Tage in Analusien, damals im Februar, und es war noch ziemlich kalt.

Wie sind eure Erfahrungen mit Sonne/Wärme im März da unten? Kann ich schon mit über 20 Grad rechnen, oder muss ich noch die Daunenjacke einpacken? Ich bin nämlich definitiv gerade sonnenbedürftig und wenn die Chancen auf Wärme nicht mindestens bei 97 Prozent sind, muss ich glaube ich doch noch weiter gen Süden...

Was meint ihr?

Und davon abgesehen: Cabo de Gata klingt faszinierend, ist es das auch?

Und: Stichwort Semana Santa...?

Danke euch!
0

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 25. Februar 2015, 04:06 »
Da ist ein Nationalpark fuer Wuestenpflanzen in der Naehe. Wenn du sowieso nach Aegytpen wolltest, ist das schon die richtige Gegend - klimatisch wie auch von der kulturellen Orientierung her. Generell ist das Wetter am ganzen Mittelmeer um Ostern herum weniger berechenbar als zuderen Jahreszeiten - aber wenn es sonnig und trocken sein soll, dann am ehesten dort.
Andalusien ist halt eine sehr grosse Region - da gibt's auch bergiges Innenland mit schneebedeckten Gipfeln.. wo war es denn so kalt bei der Februarreise?
0

huskyeye

« Antwort #2 am: 25. Februar 2015, 15:18 »
Hey,

damals im Februar war es eine Studienreise mit der Uni nach Granada, Cordoba und Sevilla. Wunderschön, aber eben noch mit Winterjacke. Da hätte ich dieses Jahr nicht so Lust drauf, mir wäre eher nach "ohne Jacke mit Sonne und Wärme"...

Aber danke für deine Einschätzung!
0

farmerjohn1

« Antwort #3 am: 25. Februar 2015, 17:58 »
Direkt am Meer ist es generell waermer, besonders im Winter - aber auch wenn's nicht regnet ist die Luft feuchter und salzhaltiger als im spanischen Inland. Wenn du schon eine Kulturreise in die Gegend gemacht hast, ist dir ja wahrscheinlich klar dass die ganz grossen andalusischen Kulturattraktionen woanders liegen. 
Bin oft bei Tarragona (wesentlich weiter im Norden) im Winter am Strand spazierengegangen - Jacke zumindest mitgefuehrt, machmal auch gebraucht. Wenigstens mit den Fuessen ins Wasser kann jeder. Hin und wieder bin ich dort auch im Januar schwimmen gewesen, ohne Jacke, nur mit Badehose -  ist auch nicht kaelter als die Nordsee im Mai.
Aber ein tropisches Badeparadies ist es natuerlich nicht - da musst du schon mindestens 1000km weiter suedlich suchen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK