Thema: Fragen rund um die Gopro  (Gelesen 12685 mal)

Hauptstädter

« am: 10. Januar 2015, 15:41 »
Hallo miteinander,

die Forumssuche zeigt mir, dass hier einige von euch mit einer Gopro unterwegs waren bzw. sind. Ich würde mich mega freuen, wenn ihr mir einige Fragen beantworten könntet?  :)

Ich möchte ab ca. Mitte des Jahres losziehen und SOA, AUS, NZ und SA bereisen. Natürlich möchte ich die Reise so gut wie es geht festhalten und nachdem mir ein Freund sein Gopro Video von seiner drei-wöchigen Chile Reise gezeigt hat, bin ich recht angetan von Actioncams  :D

Ich habe jetzt viele Testberichte und Rezensionen gelesen. Einen Überblick gewährt hier u.a. Chip.de:

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenliste-Action-Kameras--index/index/id/1105/

Von den 25 Actioncams in der Liste fliegen die Modelle die deutlich teurer als 200 € sind für mich raus und auch die mit sehr schlechten Bewertungen. Danach bleiben noch: 

  • GoPro Hero3+ Silver Edition
  • Rollei 6S WiFi
  • GoPro Hero
  • QUMOX SJ4000

Mein Favorit ist derzeit die Hero3+ Silver Edition, welche seit Januar bei Saturn für 200 € zu haben ist. Die HERO mit 124 € (u.a. schlechtere Bild- und Videoqualität, Akku nicht wechselbar) und die SJ4000 mit 90 € (u.a. schlechtere Verarbeitung, kein Wifi, dafür viel Zubehör)  sind zwar erheblich günstiger, aber auch u.a. mit den erwähnten Nachteilen verbunden.

Mein Gefühl sagt mir, dass sich der Aufpreis an dieser Stelle lohnt. Wie seht ihr das? Habt ihr Erfahrungen mit einer der drei genannten Cams - insbesondere auf einer Langzeitreise? Dieser Aspekt kommt mir in den übrigen Rezensionen im Netz leider ein wenig zu kurz. 

Frage 1: Ist die Hero3+ Silver Edition geeignet für eine Weltreise?

Frage 2: Da die Gopro auch Bilder mit bis zu 10 MP schiesst - reicht das als Kamera Ersatz? Oder sind die unterschiede zu dramatisch zu anderen Kameras?

Zu meiner aktuellen alten Digicam wäre es sicher eine Steigerung  ;D

http://www.amazon.de/Sanyo-XACTI-VPC-S5-Digitalkamera-Megapixel/dp/B0007UAUCG 

Ich bin wirklich kein Fotoexperte und denke eine teure Spiegelreflex zuzüglich Ausrüstung wäre jetzt irgendwie von 0 auf 100 und zu viel des Guten. Oder? Aber sollte ich mir zusätzlich zur Gopro noch eine Digicam holen? Vielfach habe ich bzgl der Gopro Fotos auch von störenden Fisheye Effekten gelesen. Habt ihr das erlebt? Welche Kameras würden sich hier empfehlen?

Mein Ziel sind tolle Videos vom Tauchen, sportlichen Aktivitäten, Landschaften usw, aber auch ansehnliche Fotos. Es müssen jetzt nicht die Highend Fotografien werden, dafür fehlen mir auch sicher die Kenntnisse im Umgang mit z.B. ner richtig guten Spiegelreflex. Ich möchte auch grundsätzlich so wenig Material mitschleppen wie möglich, also keine großen Stative oder so.

Freu mich über Meinungen, was ich mitnehmen sollte  8)

 
 
0

Weltreisejunkie

« Antwort #1 am: 10. Januar 2015, 20:16 »
Ich kenne die ganzen anderen Kameras nicht so genau. Habe selbst die Hero 3 Silver. Sie war bei mir schon beim Schnorcheln, Tauchen und anderen Aktivitäten dabei und ich war mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Praktisch ist bei der auch die app. Damit kannst du Fotos (und Videos) direkt aufs Smartphone holen. Ideal um z.b. bei Faebook zu posten. Nachteile sehe ich in der Farbsättigung die mir manchmal zu gering ist. Außerdem ist das Zubehör teuer.

Als Ersatz für eine normale Kamera würde ich die GoPro nicht nehmen. Gerade bei Landschaftsaufnahmen finde ich den Weitwinkel eher störend und einen Zoom hat sie ja auch nicht.
0

Sherry

« Antwort #2 am: 06. März 2015, 17:39 »
Wir sind mit der QUMOX SJ4000 unterwegs und absolut zufrieden, wenn es ums Filmen geht. Schnorcheln, Runterfallen und Schlammbad hat sie bestens überstanden und die Videos sind klasse. Für Landschaftsaufnahmen finde ich die Kamera nicht so toll, weil durch den extremen Weitwinkel Verzeichnungen entstehen (d.h. der Horizont ist gewölbt). Ich bin mir aber nicht mal sicher, ob das bei der GoPro anders ist. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich auf die Fotos sehr viel Wert lege, sie nachbearbeite usw. Wenn du wirklich nur Erinnerungsfotos haben willst, ist die SJ4000 sicher ausreichend. Von den Farben her sind die Bilder jedenfalls richtig schön.

Aber wenn du, wie bei der GoPro, sowieso das Smartphone brauchst, weil kein Display dran ist (keine Ahnung, welche ein Display hat und welche nicht, aber ich sehe immer wieder Leute, die ständig auf ihr Handy klotzen müssen um zu sehen was sie gerade aufnehmen) kannst du auch gleich Fotos mit dem Handy aufnehmen und die Actioncam nur zum Filmen nutzen  ;)
0

Crushade

« Antwort #3 am: 18. März 2015, 10:46 »
Also hier mal mein Senf zur Go Pro :D

Go Pro silver auf jeden Fall wenn du mal ein zwei Tage nicht laden kannst brauchst du einfach nen zweiten Akku. Habe allein beim Holi festival zwei akkus gebraucht und des war nicht mal ein ganzer Tag.

Als Fotoersatz kannst du die Go Pro nur bedingt nehmen da sich durch den großen Blickwinkel der Fischaugeneffekt ergibt aber so für ein paar Schnapschüsse ist die GoPro echt Super. Wenn du nicht so der Fotofreak bist tuts das allemal ausser bei dunkelheit da kannst es vergessen.

Ich habe mir jetzt für meine Reise ne Spiegelreflex zugelegt da ich auch sonst gerne fotografiere und mir die Go Pro da einfach zu eingeschränkt ist.
0

Jens

« Antwort #4 am: 18. März 2015, 14:13 »
Habe mir jetzt die 4 Black geholt und einwenig gespielt damit. Ich will sie nur zum Schnorchel, Motorrad u. Auto fahren und sonstigen Aktivitäten benutzen. Als Kameraersatz kannst du so vergessen, wegen dem Fischaugensyndrom! Also wenn als Addon zur richtigen Kamera. Warum die 4er, weil ich die Filmchen danach noch weiterverarbeiten will in einer Diashow.

Übrigens habe ich mir mal so eine Billige China-GoPro gekauft.... das kannst du vergessen und zwar wegen der Software und Bedienung.... Schrott!
0

MooverJay

« Antwort #5 am: 19. März 2015, 08:29 »
... Habe allein beim Holi festival zwei akkus gebraucht und des war nicht mal ein ganzer Tag ...

Hey "Crushade",

kannst du mir vielleicht sagen ob du deine Kamera gebraucht oder neu gekauft hast?
Bin auch an so einer Kamera interessiert, aber wenn ich hier lese wie kurz die Akkudauer ist werde ich mir
das nochmal überlegen, denke ich.
0

Crushade

« Antwort #6 am: 19. März 2015, 17:11 »
Habe mir die Kamera Neu gekauft

du hast halt bei der Go Pro immer pro akku ne laufzeit von ca 1,5 - 2Stunden ununterbrochen filmen
mit wifi bissle kürzer ohne bisschen länger aber die Videos werden schon echt gut^^
0

Hawk

« Antwort #7 am: 08. Mai 2015, 20:38 »
Hi zusammen,

auch wenn es gleich doppelte Werbung ist, für einige ist es vielleicht interessant: Bei Media Markt gibt es gerade die Gopro Hero4 Silver und eine 64 GB Scan Disk Speicherkarte zusammen im Paket für 355 Euro statt für 423 Euro.

Hab schon zugeschlagen für meine Reise  ;D
0

wstrubbi

« Antwort #8 am: 17. Juni 2015, 16:42 »
auch wenn es gleich doppelte Werbung ist, für einige ist es vielleicht interessant: Bei Media Markt gibt es gerade die Gopro Hero4 Silver und eine 64 GB Scan Disk Speicherkarte zusammen im Paket für 355 Euro statt für 423 Euro.

Ich hab´s leider verpennt. Wobei ich noch nicht weiß, ob das gut war  :-\

Allerdings stört mich auch die geringe Akkulaufzeit. Ein Freund hatte die GoPro beim Tauchen und hat sich über die schlechte Lichtausbeute in Tiefen unter 4-5 m mokiert.

Meine Frage an die Profis: Kann man die GoPro mit einem einfachen LED-Unterwasser-Scheinwerfer kombinieren?

Danke schon mal.

Wolfgang
0

Hawk

« Antwort #9 am: 17. Juni 2015, 23:04 »
Moin Wolfgang,

zum Scheinwerfer kann ich leider nichts beitragen. Bzgl. Akkulaufzeit ist es natürlich so, dass die Dinger nicht ewig halten. Meine Lösung: Zweiter Akku für 16 Gulden und ne Powerbank für 10 Gulden für unterwegs. Damit kann ich dann zwei Akkus leer filmen und zwischendurch immerhin ein bisschen Saft wieder aufladen über die Powerbank. Damit kannst du im Übrigen auch Handy, Netbook und alles was nen Micro USB Port hat aufladen. Check mal bei Amazon "Anker Powerbank" die Dinger sind sehr gut bewertet und meiner hat bei meinen Tests bisher gut funktioniert. Ist auch nicht größer wie nen Schokoriegel und somit Rucksacktauglich  ;)
0

wstrubbi

« Antwort #10 am: 19. Juni 2015, 17:23 »
Der Tipp mit dem 2. Akku und der Powerbank ist klar. Powerbank steht eh schon auf meiner Einkaufsliste.

Eine Frage zur SJCAM:
Wir möchten uns für Unterwasseraufnahmen und als Action Cam die SJCAM SJ5000+ zulegen. Laut den gefundenen Testberichten soll diese eine gute Alternative zur GoPro Hero3 bzw. Hero4 sein. Auch ist der Preise mit ca. 170 € recht attraktiv.

Hat jemand schon Erfahrung damit?

Vielen Dank schon mal.

0

OutAndAbout

« Antwort #11 am: 24. Juni 2015, 19:08 »
Hi Wolfgang,

zur SJCAM kann ich nichts sagen, wohl aber zum Einsatz der GoPro (in meinem Fall 3+ black) beim Tauchen. Hatte diese im letzten Jahr in Australien zum Schnorcheln und Tauchen dabei und war total begeistert. Einen zweiten Akku hatte ich ebenfalls dabei. Tauchgänge dauern ja nun nicht ewig und du filmst ja nicht den kompletten 45 min dive.. also ich jedenfalls nicht :) Kam echt nie in die Situation, dass ich beide Akkus leer hatte und nicht mehr filmen konnte. Wir hatten u.a. 2 Tagestrips zum Äußeren Barrier Reef mit je 3 Tauchgängen pro Tag.. auch das haben 2 Akkuladungen pro Tag gepackt.

Zum Licht: Vernünftige Tauchlampen sind in der Regel teuer und schwer.. und auch diesbezüglich hatte ich absolut keine Probleme ohne Lampe. Wir hatten teils Pech mit dem Wetter (bedeckt und Regen) und dennoch hat die Lichtausbeute bei den Tauchgängen bis etwa 18m absolut gereicht. Kommt ggf. auf den eigenen Anspruch an - aber ich denke nicht, dass ich da komplett anspruchslos bin ;)
Wichtig ist auf alle Fälle, dass du einen Rotfilter dabei hast (falls du nicht mit Farbnachbearbeitung hantieren magst). Ich hatte einen guten (aus Glas) dabei, der von außen aufs GoPro Gehäuse gesteckt wird. Ein riesiger Unterschied und ich war froh ihn drauf zu haben. Zum Schnorcheln und auf den ersten Metern beim Abtauchen allerdings noch nicht drauf setzen, sonst hast du rote Aufnahmen .. das Wasser filtert Rot ja erst ab ein paar Metern heraus.

Und als letztes - auch gut bewährt hat sich eine Teleskopstange für die GoPro. Diese hab ich beim Tauchen mit nem Karabiner an mein Jacket gehangen - somit konnte ich die GoPro auch mal loslassen bzw. brauchte kein Angst, dass sie mir aus der Hand gleitet, weil gesichert. Zudem konnte ich an Fische etc. mittels Stange noch näher heran beim Filmen.

Gruß
Nils
0

mywittow

« Antwort #12 am: 02. Juli 2015, 11:02 »
Hi, ich habe mir die SJ4000 gekauft. Ich bin mit der sehr zu frieden. Habe gerade mal 80€ + zubehör bezahlt.
Ob in der Cave oder beim tauchen ..im TukTuk ...Sie hat alles mit gemacht.
Die Aufnahme finde ich top....für den Preis kann man echt nichts falsch machen.
Auf meinen Blog könnt Ihr euch mal ein paar Aufnahmen aus Thailand ansehen.
Aber pass auf es gibt mittlerweile auch Clones mit schlechterer Linse der SJ4000...
Quasi eine fälschung vom Clone ....china halt ;)
LG
0

wstrubbi

« Antwort #13 am: 07. Juli 2015, 11:55 »
Hi, ich habe mir die SJ4000 gekauft. Ich bin mit der sehr zu frieden.
...
Auf meinen Blog könnt Ihr euch mal ein paar Aufnahmen aus Thailand ansehen.

Hast Du ´nen Link zu den Bildern - ist auf den ersten Blick nicht so leicht zu finden  ;)

0

axelundsuse

« Antwort #14 am: 11. August 2015, 00:24 »
Mich nervt die Gopro ein wenig, Akku is ständig leer, Backpack Akku bringt kaum was, und Datensicherung für Filme braucht ganzschön Platz. Und dann benötigt der Kram mit Ladegeräten Akkus, Hüllen, Adaptern n Haufen Platz. 
Für richtig Action aber sicher nicht schlecht, aber meistens mach ich halt Fotos mit ner richtigen Knipse und zum Filmen is die auch besser, solangs nicht im Kajak oder bei Sandsturm is. Bis auf die richtige Action natürlich, aber wann hat man die schon, und dann noch Zeit für die Cam.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK