Thema: Universitätspräsentation  (Gelesen 1988 mal)

Grimmo

« am: 10. November 2014, 09:40 »
Guten Morgen an alle Reisenden und Zuhausegebliebenen,
ich hoffe jemand kann mir helfen. Ich habe in der Uni ein freiwählbares Thema, zum Thema empirische Methoden, in einer Präsentation vorzustellen. Hab mir natürlich ein super leichtes ausgesucht :-D, meines heißt "Einfluss absolutistischer Regierungsformen auf den Tourismus, am Beispiel Nordkorea (oder Belarus)". Ich hab jetzt mal die Botschaft in Berlin angeschrieben, aber ob das was bringt ist eine andere Sache. Vielleicht kann mir jemand Tipps geben, wo ich vielleicht Daten herbekommen kann. Vielleicht hatte ja jemand mal was ähnliches zu tun, auch wenn das Land ein anderes war.
Danke schonmal

serenity

« Antwort #1 am: 10. November 2014, 12:34 »
Da hättest du vielleicht besser Myanmar genommen - da kannst das "vorher-nachher" prima darstellen!!

Grimmo

« Antwort #2 am: 10. November 2014, 12:53 »
Ja vielleicht, Mist. Als Alternative hatte ich mir noch Belarus offengehalten, aber auch nicht so einfach

Michael7176

« Antwort #3 am: 10. November 2014, 13:03 »
Das sind beides keine klassischen Reiseländer. Aber vielleicht war ja doch mal jemand dort.  ::)

serenity

« Antwort #4 am: 10. November 2014, 22:35 »
Also zu Myanmar bekommst du jede Menge Infos - sogar von der dortigen Regierung - http://www.myanmartourism.org/index.php?option=com_content&view=article&id=368&Itemid=359 oder http://dtxtq4w60xqpw.cloudfront.net/sites/all/files/pdf/myanmar_0.pdf
Kannst du das Land nicht noch ändern??? Die beiden anderen haben ja praktisch überhaupt keinen Tourismus, insofern kannst du das auch schlecht vergleichen.
Myanmar hat während seiner Zeit als richtig brutale Militärdiktatur zwar auch Touristen angezogen, aber es waren im Vergleich zu den Nachbarländern verschwindend wenig.

Nach der Öffnung des Landes 2012 und der Aufhebung des Embargos des Westens hat ein irrer Reiseboom eingesetzt...

Michael7176

« Antwort #5 am: 10. November 2014, 22:47 »
Bin Anfang nächsten Jahres selber in Myanmar. Vielleicht kann ich dir dann zu dem Land ein paar Infos geben. Ich war auch schon in China und in Ägypten (unter Mubarak). Das sind zwei Länder,  wo man die Diktatur schon mal bemerken konnte, wenn man das denn wollte. Auch der Einfluss "von außen" (Wirtschaft, Tourismus, Medien, Internet) spielte und spielt hier durchaus eine interessante Rolle. Das sind eher Länder,  die die Leute hier bereisen.

Grimmo

« Antwort #6 am: 11. November 2014, 08:32 »
Hey vielen Dank schon mal, vielleicht änder ich das Land sofern möglich nochmal. Burma ist natürlich auch interesant, nur ich dachte, Länder in denen eher weniger Leute waren (DPRK oder Belarus) wären interessanter

serenity

« Antwort #7 am: 11. November 2014, 16:04 »
Die Frage ist ja auch, was unter "Einfluss" zu verstehen ist - ist gemeint, dass die Machthaber direkt Einfluss nehmen darauf, wer kommen darf und wer nicht - und damit Tourismus u.U. nahezu komplett verhindern - oder ist damit eher gemeint, welchen Einfluss ein absolutistisches System auf die "Psyche" der Touristen hat.
Myanmar war ja prinzipiell immer frei zugänglich, d.h. man hat ohne größere Probleme ein Visum bekommen und konnte einreisen. Aber weil man sich im Land lange Zeit nicht wirklich frei bewegen konnte und weil natürlich jeder wusste, dass dort eine Militärdiktatur herscht, hat dies viele Leute davon abgehalten, dort hin zu reisen.

Und als dann der Aufstand der Mönche 2007 blutig niedergeschlagen wurde, kamen anschließend erst mal eine Weile kaum noch Touristen (wir hatten 2008 das Gefühl, oft die einzigen zu sein - zumindest waren wir in einigen Hotels die einzigen Gäste).
Und jetzt kommen jährlich Millionen ...

Grimmo

« Antwort #8 am: 12. November 2014, 18:43 »
Also ich konnte ja frei wählen, und ich hab es eher auf das zweitere abgesehen.
Ich weiß nur das viele Menschen Angst vor Belarus haben, und dann kommen sie hin und sind verwundert wie europäisch es doch ist, und wie wenig Angst sie haben müssen
Danke schonmal

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK