Thema: Moskau - Mongolei - Peking  (Gelesen 1542 mal)

Lisa2015

« am: 30. September 2014, 08:53 »
Halli Hallo :)

ich stecke momentan mitten in meinen Reiseplänen für nächstes Jahr - ich möchte zuerst nach St. Peterburg und schließlich mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau über die Mongolei nach Peking. Da ich allein Reise und zum ersten mal so eine lange Reise plane (bin insgesamt 1 Jahr unterwegs) möchte ich die Tickets schon vorab buchen.  Ich habe nun eine Seite entdeckt (Vodkatrain) die eine solche Reise für 21 bzw. 23 Tage anbieten die ungefähr meinen Vorstellungen entspricht - das ganze kostet allerdings 2.400,- bzw. 2.700,- Euro. Und ich müsste ein zwei Abstriche machen (zum Beispiel würde ich gerne durch die Wüste Gobi und etwas länger als 1-2 Tage in Moskau/Baikalsee etc. bleiben). Jetzt weiß ich nicht ob das Angebot teuer ist oder ob es sich kaum was schenkt wenn ich die Tickets alle einzeln kaufe und mich selbst um alles kümmere? Hat jmd vllt einen guten Tipp für eine Seite wo man einzelne Tickets buchen kann?

Liebs Grüßle
0

Yoss

« Antwort #1 am: 30. September 2014, 09:57 »
Hallo Lisa,

ich war eben erst mit der Transsib auf dieser Strecke unterwegs und hatte die Tickets Moskau - Irkutsk, Irkutsk - Ulan Bator und Ulan Bator - Peking im Vorfeld bei Gleisnost in Freiburg gebucht. War völlig unproblematisch und hat in dieser Konstellation 750 EUR gekostet.

Im Zug bin ich auf eine Reisegruppe gestoßen, die mit Vodkatrain unterwegs war. Grundsätzlich fand ich das Konzept nicht schlecht (also dass es keinen durchgängigen Reiseführer gibt, sondern man vor Ort immer von lokalen Guides betreut wird). Allerdings war ich sehr froh, auf eigene Faust unterwegs zu sein und längere Stopps einlegen zu können. Für Moskau sind m.E. 1 - 2 Tage genug, aber der Baikalsee verdient mehr. Die Vodkatrain-Leute wurden da für zwei Tage nach Listwjanka gekarrt. Nett, aber das wird dem Baikalsee überhaupt nicht gerecht. Würde stattdessen lieber einige Tage auf Olchon verbringen, ist um ein Vielfaches schöner.

In der Mongolei habe ich eine einwöchige Tour in die Gobi gemacht (und hätte noch viel mehr von diesem tollen Land sehen können). Die Reisegruppe hatte auch für die Mongolei nur zwei Nächte in irgendeinem Jurtencamp. Total schade, denn so kriegt man nur einen minimalen Eindruck.

Meine klare Empfehlung: Tickets unbedingt selber buchen und individuell reisen. Wenn es dir um Anschluss/Kontakt geht, davon kriegst du unterwegs genug.
1

Lisa2015

« Antwort #2 am: 30. September 2014, 12:00 »
Hallo Yoss,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Bin jetzt in meiner Tendenz alles lieber selber zu organisieren bestärkt und werde es auch so machen - möchte mir Zeit nehmen um Land und Leute kennenzulernen :) Die Tour durch die Wüste Gobi, hast du die auch vorab gebucht? Hast du dafür irgendwelche Tipps was ich beachten sollte?

Liebs Grüßle
0

Yoss

« Antwort #3 am: 30. September 2014, 13:18 »
Ich hatte die Tour schon einige Wochen vorher gebucht, da meine Schwester mich dort besuchen kommen sollte und ich sicherstellen wollte, dass das klappt. Uns haben sich dann noch spontan zwei andere angeschlossen, was super war. Das Ganze ging über das Golden Gobi, was als Tourveranstalter super ist. Zum Übernachten würde ich mir eher was anderes suchen. Ich denke, dass die meisten dort vor Ort eine Tour buchen, das war dort ein einziger Tourenumschlagsplatz. Es gibt einen Haufen Leute, die jemanden für eine Tour suchen, um sich die Kosten zu teilen. Wenn du zeitlich und örtlich ein bisschen flexibel bist, wirst du da sicher was finden. Jetzt was Festes zu buchen, ergibt vielleicht nicht so viel Sinn, denn dann wird die Tour für dich alleine gebucht, und das ist dann schon ziemlich teuer.
0

RETPIG

« Antwort #4 am: 30. September 2014, 20:01 »
ich war eben erst mit der Transsib auf dieser Strecke unterwegs und hatte die Tickets Moskau - Irkutsk, Irkutsk - Ulan Bator und Ulan Bator - Peking im Vorfeld bei Gleisnost in Freiburg gebucht. War völlig unproblematisch und hat in dieser Konstellation 750 EUR gekostet.

Ich habe für die gleiche Strecke keine 300€ bezahlt, da ich meine Tickets direkt an den Schaltern der Bahnhöfe gekauft habe. Solche Agenturen lassen sich ihren Service natürlich vergüten - und das nicht wenig. Außerdem buchen die dir ein Ticket für die Touristenzüge, in denen man nur Reisegruppen und betuchte Russen trifft. Das "echte" Transsib-Erlebnis inklusive Soviet Eisenbahn bekommt man nur wenn man vor Ort bucht.

LG
0

MiCo

« Antwort #5 am: 30. September 2014, 22:42 »
Zitat
Außerdem buchen die dir ein Ticket für die Touristenzüge, in denen man nur Reisegruppen und betuchte Russen trifft. Das "echte" Transsib-Erlebnis inklusive Soviet Eisenbahn bekommt man nur wenn man vor Ort bucht.

Also das stimmt nicht. Du kannst natürlich auch ganz normale Tickets buchen, nicht nur welche für Touristenzüge.

Ich würde Dir aber auch ganz dringend raten, die Tickets selbst vor Ort zu besorgen. Vor allem, wenn Du zeitlich flexibel bist. Wenn Du unsicher bist, bietet jedes Hostel (gegen ein paar Rubel) den Service, Dir Tickets für eine bestimmte Route zu buchen. Dann kann man ggf. die Sprachbarriere umgehen.

Wir haben in der Mongolei auch eine wunderschöne Tour gemacht, uns aber geärgert, dass wir zu wenig Zeit eingeplant hatten (Tickets vorab gekauft) und uns nicht flexibel einer 2-wöchigen Gobi-Tour unseres Hostels anschließen konnten.

Diesmal würde ich es anders machen. Flexibilität ist echt alles! Außerdem sparst Du Dir, wie im obigen Post richtig angemerkt wirklich viel Geld.
0

White Fox

« Antwort #6 am: 01. Oktober 2014, 20:06 »
Ich habe das aus eigenem Interesse auch schon mal recherchiert und ich kann meinen Vorrednern nur beipflichten. Das alles lässt sich alles recht gut selbstständig organisieren. Alles andere ist imho rausgeschmissenes Geld.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK