Thema: unbezahlter Urlaub - Krankenversicherung  (Gelesen 26485 mal)

aussie

« am: 10. August 2008, 18:45 »
Hallo,

ich möchte nächstes Jahr für ca. 10 Monate eine Auszeit nehmen. Bin 35 und arbeite seit 12 Jahren in der gleichen Firma. Ursprünglich war geplant, dass ich kündige - mich arbeitslos melde. Dann bin ich auf jeden Fall vor und nach meiner Reise übers AA versichert.

Nun vermute ich aber, dass mein Chef mir vorschlagen wird, ich könnte unbezahlten Urlaub nehmen.
Meine Vermutung ist nun, dass das kostenintensiver wegen der KV wird.
Muss ich, auch wenn ich im Ausland bin, weiterhin hier in Deutschland freiwillig versichert bleiben (parallel 10 Monate weiterzahlen), damit mich, wenn ich wiederkomme, die Krankenkasse wieder nimmt?

Hat jemand Erfahrungen gemacht mit unbezahltenm Urlaub und KV?

Danke+Grüsse
Anett
0

karoshi

« Antwort #1 am: 10. August 2008, 19:09 »
Hallo Anett,

unbezahlter Urlaub ist eigentlich immer besser als kündigen. Noch besser ist, wenn Du mit Deiner Firma einen Deal machen kannst, dass Du bis zur Reise auf einen Teil Deines Gehalts vezichtest und dafür während der Reise trotzdem (weniger) Geld bekommst. (Siehe dazu auch http://weltreise-info.de/budget/finanzierung5.html)

Wegen der Krankenversicherung brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen: Du kannst Dich während der Reise abmelden (bzw. eine Anwartschaft abschließen, wenn Du privat versichert bist) und nachher einfach wieder einsteigen, auch bei unbezahltem Urlaub. Dazu gibt's hier auch schon Infos: http://weltreise-info.de/organisation/auslandskrankenversicherung.html.
Auch über die Suche wirst Du hier im Forum schon einiges dazu finden.

LG, Karoshi
0

aussie

« Antwort #2 am: 10. August 2008, 19:19 »
wow. das ging ja schnell. vielen lieben dank. das hört sich schon mal gut an.

danke, anett
0

CPT_CHAOS

« Antwort #3 am: 15. Dezember 2010, 13:51 »
Hallo! Ich krame mal diesen Thread hier aus der Mottenkiste heraus, da bei mir auch gerade aktuell:

Die Situation:
Als ich letzte Woche bei meinem Arbeitgeber kündigen wollte schlug mir der Chef vor (für mich positiv überraschend) doch stattdessen einfach unbezahlten Urlaub für ein Jahr zu nehmen - da sie mich ungern verlieren würden. Das Angebot ist natürlich sehr verlockend und ich denke ich werde es auch annehmen.

Ich habe jetz mal ein bissel im Internet recherchiert und rausgefunden dass ich wohl (nach einer Übergangsfrist von 1 Monat) aus der Sozialversicherung falle (bzw. mich abmelden muss) da ich kein Gehalt mehr bekomme. Ganz konkret sind dies (korrigiert mich wenn ich mich irre):
    * gesetzliche Rentenversicherung (GRV)
    * gesetzliche Krankenversicherung (GKV)
    * Arbeitslosenversicherung bei der Bundesagentur für Arbeit (AV)
    * Gesetzliche Unfallversicherung (GUV)
    * Soziale Pflegeversicherung (SPV)

Nun stell ich mir folgende Fragen:
1) Gesetzliche Krankenversicherung: Eigentlich recht klar, wurde ja von Karoshi schon beantwortet: Ich meld mich ab, eine Auslandskrankenversicherung werde ich eh für das Jahr abschließen und da ich nicht in Dtl. bin brauch ich auch keine GkV hier (da ich sie nicht in Anspruch nehmen werde). Sobald zurück tret ich eh wieder bei. Die Krankenkasse dürfte da eigentlich keine Problem machen oder? Hab ich das so richtig verstanden??

2) Was ist mit den restlichen Sozialversicherungen?
MUSS ich RentenV., UnfallV., PflegeV. und ArbeitslosenV. selbst aus eigener Tasche weiterzahlen oder DARF ich nur, muss aber nicht (wenn ich z.B. Rentenanspruch nicht verlieren will).

Für Tipps bin ich unendlich dankbar! Muss mich bald entscheiden und will vorher über die Vor- und Nachteile Bescheid wissen da doch sehr wichtig für die Budgetplanung...  :)
0

weltentdecker

« Antwort #4 am: 15. Dezember 2010, 14:12 »
1) Gesetzliche Krankenversicherung: Eigentlich recht klar, wurde ja von Karoshi schon beantwortet: Ich meld mich ab, eine Auslandskrankenversicherung werde ich eh für das Jahr abschließen und da ich nicht in Dtl. bin brauch ich auch keine GkV hier (da ich sie nicht in Anspruch nehmen werde). Sobald zurück tret ich eh wieder bei. Die Krankenkasse dürfte da eigentlich keine Problem machen oder? Hab ich das so richtig verstanden??

2) Was ist mit den restlichen Sozialversicherungen?
MUSS ich RentenV., UnfallV., PflegeV. und ArbeitslosenV. selbst aus eigener Tasche weiterzahlen oder DARF ich nur, muss aber nicht (wenn ich z.B. Rentenanspruch nicht verlieren will).

1) ja, seh ich auch so. Für die Zeit, wenn du wiederkommst, aber noch nicht wieder anfängst zu arbeiten, müsstest du dich freiwillig versichern.

2) Da musst du gar nichts machen. Es fließen halt einfach keine Beiträge, weil du kein Einkommen hast. Würde da nirgendwo freiwillig einzahlen, das bringt ja nichts. Das Geld für die Rentenversicherung kannst du lieber privat anlegen fürs Alter. Wer weiß, ob du später von der gesetzlichen Versicherung überhaupt noch viel rausbekommst....
0

CPT_CHAOS

« Antwort #5 am: 16. Dezember 2010, 01:00 »
So ähnlich hab ich das auch gesehen - wollte mich aber nochmal vergewissern. Vielen Dank!

Sollte noch jemand was Hilfreiches beizutragen haben oder nen Fehler sehen in dem bereits Geschriebenen - nur keine Scheu (Karoshi?) .

Ansonsten freu ich mich jetzt einfach mal tierisch....   ;D ;D ;D

P.S. Ich werd wohl nichts freiwillig weiterzahlen - erst recht nicht die RV. Sehe das auch so dass dies wohl kaum Sinn macht aufgrund der demografischen Entwicklung...
0

Sawadee

« Antwort #6 am: 02. Januar 2011, 18:04 »
Hallo zusammen!

Ich bin auch auf der Suche nach einer Antwort über meinen Krankenversicherungsschutz während meines unbezahlten Urlaubs. Es ist kein Problem sich für das Ausland zu versichern. Doch wenn ich evtl. nach Deutschschland zurückreisen müsste um Ärztliche Behandlungen in Anspruch zu nehmen, wäre ich nicht versichert. Dann müsste ich alles aus eigener Tasche bezahlen, und das kann wirklich teuer werden.

Hat jemand eine Ahnung wie ich mich am konstengünstigsten in Deutschland krankenversichern kann?

Schönen Gruß, Sawadee
0

karoshi

« Antwort #7 am: 02. Januar 2011, 23:47 »
@Sawadee: unter der Annahme, dass Du vor der Reise in Deutschland gesetzlich versichert bist, meldest Du Dich zum Tag der Rückkehr einfach bei Deiner alten Kasse an, oder lässt das von einer bevollmächtigten Petson erledigen. Die müssen Dich wieder aufnehmen, das ist gesetzlich geregelt.

LG, Karoshi
0

Sawadee

« Antwort #8 am: 03. Januar 2011, 16:56 »
Danke karoshi für die schnelle Antwort!

Wenn ich jedoch, während meines unbezahlten Urlaubs nach Deutschland einreise, bin ich nicht über meinen Arbeitgeber versichert. Dann muss ich mich doch selber versichern, oder?

Danke, Sawadee
0

karoshi

« Antwort #9 am: 03. Januar 2011, 18:29 »
Ja, genau.
0

cocolino

« Antwort #10 am: 17. Januar 2011, 15:19 »
Ähmm, Moment mal.
Nach der Gesundheitsreform ist man doch zwingend krankenversichert. Abmeldung geht nur, wenn auch der Wohnsitz in Deutschland abgemeldet ist. Sonst kann es zu unangenehmen Überraschungen (= Beitragsforderungen rückwirkend für das vergangene Jahr) kommen, wenn man wieder zurück ist. Oder sehe ich das falsch??

karoshi

« Antwort #11 am: 17. Januar 2011, 17:22 »
@cocolino: Dazu müsstest Du mal eine Suche hier im Forum machen (oder unten auf das Tag "Krankenversicherung" klicken), es gibt schon eine ganze Reihe Threads dazu.

Die Kurzfassung: Das Gesetz kennt eine Reihe von Ausnahmen von der Versicherungspflicht, u.a. wenn man eine andere,  gleichwertige Absicherung hat. Bei einem längeren Auslandsaufenthalt ist eine Auslandskrankenversicherung mindestens gleichwertig zu der normalen Versicherung, u.a. weil man erstere in Anspruch nehmen kann, letztere nicht. Die meisten Krankenkassen haben sich dieser Sichtweise angeschlossen und verlangen nur den Nachweis der AKV und das Ticket, damit Du Dich abmelden kannst. Einige wenige zicken leider noch rum, deshalb unbedingt rechtzeitig mit der Krankenkasse sprechen und sich deren Handhabung möglichst schriftlich geben lassen. Wenn alle Stricke reißen, vorher noch in eine Kasse wechseln, die nicht rumzickt (z.B. Techniker).

LG, Karoshi
0

cocolino

« Antwort #12 am: 19. Januar 2011, 16:59 »
Ah ok, danke!

marc84

« Antwort #13 am: 18. März 2014, 11:30 »
Hi

Ist zwar hier schon lange nichts mehr passiert, aber deswegen ist das Thema ja immer noch aktuell  ;D

Mittlerweile bin ich zwar privatversichert, aber früher habe ich auch mal eine längere Reise im Ausland unternommen und war bei der BKK. Zumindest für meine Person kann ich diese auch empfehlen; ich hatte damit keine Probleme und konnte mich für einen vorbestimmten Zeitraum abmelden.
Bei Interesse gibt es auch noch diese [ADMIN-MODUS-AN] KOMMERZIELLER LINK GELÖSCHT! [/ADMIN-MODUS-AUS] weiterführende Seite  ;)

Gruß
Marc
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK