Thema: HILFE!!! Probleme mit PK! Anwartschaft nicht bei Weltreise?  (Gelesen 2033 mal)

Nando86

Hallo.

Ich plane eine längere Reise (um 1 Jahr herum) und habe auch eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen. Da ich als ehem. Beamter privat versichert bin, habe ich den Antrag auf eine Anwartschaft für 1 Jahr gestellt.
Diese will mir die PK aber mit folgender Begründung nicht gewähren:

... . Für einen Vetrag, der dis erfüllt, darf deshalb nur eine Anwartschaft vereinbart werden, wenn der gewöhnliche Aufenthalt vorübergehend in das Ausland verlegt wird - und während dieser Zeit in Deutschland keine Versicherungspflicht besteht. [...].

Bitt reichen Sie uns in diesem Fall einen geeigneten Nachweis ein. Das kann eine Versicherungs- oder Meldebestätigung des Auslands sein, ein Arbeitsvertrag oder eine Semester- oder au-pair-Bescheinigung. Unterlagen zum Abschluss einer Auslandskrankenversicherung reichen als Nachweis nicht aus.

Ich habe bereits im Forum gesucht, aber nichts nützliches zu explizit diesem Fall gefunden. Die PK behauptet, dass ich als Reisender nicht von der Versicherungspflicht befreit sei. Unterlagen zu meiner Reise, die belegen, dass ich mehr als  Monate unterwegs bin, habe ich eingereicht. Helft mir bitte, ich bin schon auf 180 wegen dieser ******* deutschen Beamtenscheiße. Ich kann doch nicht jeden Monat noch Geld bezahlen, ohne überhaupt etwas genutzt zu haben.

Viele Grüße,
Nando.
0

Jenny_far_away

« Antwort #1 am: 15. Mai 2014, 22:42 »
Hey,
also ich glaube die wollen dich da kräftig verarschen oder die haben keine Ahnung! Die Anwartschaft ist gültig. Du schickst denen einfach die Bestätigung deiner Reiseversicherung zu. Das ist alles was die benötigen. Wenn du wieder da bist schickst du denen das Rückflugticket zu und dann wird die Anwartschaft aufgelöst.
Welche PK ist das denn? Ich bin bei der Debeka und da ging das ohne Probleme.
Kopf nicht hängen lassen, das klappt schon noch.
Lg Jenny
1

Nando86

« Antwort #2 am: 15. Mai 2014, 23:04 »
Ich habe denen schon die Bestätigung meiner Auslandskrankenkasse geschickt. Was ich im vorherigen Post geschrieben habe war die Original-Abschrift aus dem Brief, den ich heute bekommen habe.

Das ist die DBV. Ich fühle mich da gerade auch kräftig verarscht. Eine Idee, was ich machen soll, wenn die sich weigern?

Mit freundlichen Grüßen,
Philipp Bröker.
0

Jenny_far_away

« Antwort #3 am: 15. Mai 2014, 23:24 »
Hmm ne das weiß ich auch nicht. Frag erstmal nach warum das bei Ihnen nicht geht und bei anderen PK's schon. Ansonsten wüsste ich auch nicht wie, ihr könnt da ja nicht so einfach die KK wechseln oder? Ich war Ende des Studiums weg und bin jetzt halt in ner gesetzlichen, deswegen weiß ich gar nicht wie einfach man innerhalb der privaten wechseln kann. Sonst würde ich denen sagen, dass es für dich ja dann nicht mehr lohnt bei Ihnen versichert zu sein.

Ansonsten hab ich auch keine Idee, außer vielleicht ein RTW Ticket.

Aber die schreiben ja selber, dass man einen Nachweis für eine Versicherung im Ausland vorlegen kann....das eine Auslandsversicherung da nicht gilt ist ja Wortspielerei. Die blöden Versicherungsheinis. Warum würde man sich denn für teuer Geld ne Versicherung fürs Ausland holen, wenn man die gar nicht braucht. Das zeigt doch, dass man nicht vor hat in absehbarer Zeit in D zu leben.

Vielleicht nen Deal aus handeln, dass du Ihnen jedes weitere Flugticket zuschickst?? Damit sie wissen, dass du immer noch unterwegs bist. In Deutschland abmelden bringt zu viele andere Probleme würde ich meinen.

Tut mir leid, dass ich nicht helfen kann.
Viel Glück noch!!
0

cocolino

« Antwort #4 am: 16. Mai 2014, 09:02 »
Frage, ob eine Abmeldebestätigung vom deutschen Einwohnermeldeamt reichen würde, das scheint mir hier die einfachste Lösung zu sein.
Ansonsten weiß ich nicht, wie genau die Regeln der PKV sind, das könnte natürlich einfach von deren AGB abhängen.

Und weise explizit nochmal darauf hin, dass es sich um eine Langzeit-Auslands-KV handelt, nicht um einen 08/15-Standtardvertrag für 20 Euro im Jahr und dass sich dein gewöhnlicher AUfenthalt im kommenden Jahr im Ausland befinden wird.

Jens

« Antwort #5 am: 16. Mai 2014, 09:53 »
Hallo Phillip,

als erstes solltest du persönlich bei der Versicherung DBN vorstellig werden und gleich den Chef der Abteilung verlangen. Freundlich mit der aussage, dass du bei den Sachbearbeiern nicht weiterkommst. Dann, wenn er immer noch auf seinem Standpunkt bleibt gleich SCHRIFTLICH die Gründe dafür einfordern. das macht schon mal Arbeit und ob die dir das dann schriftlich geben wage ich zu bezweifeln! Wenn du was schriftlich hast, dann muss da genau drinstehen, warum welcher § usw...... Dann habe wir einen Punkt erreicht, wo wir dir noch besser helfen können.

Wenn alles nicht klappt, dann melde dich beim Einwohnermelde amt einfach ab. Du bekommst deine Bescheinigung ausgestellt, die du benötigst! Danach wenn das zwei drei Tage später mit der Anwartschaft durch ist meldest du dich einfach wieder an. Fragt ja keiner mehr wieso war, sonst sagst du einfach Freundin Schwanger nichts mehr mit Weltreise - Sowas kann ja mal vorkommen  ;D

Ich denke, dass die hoch pokern!! Oder keine Ahnung haben!!!
0

karoshi

« Antwort #6 am: 16. Mai 2014, 10:18 »
Das klingt so, als bräuchtest Du einen Schlichter.
https://www.pkv-ombudsmann.de
0

Boldag

« Antwort #7 am: 16. Mai 2014, 13:05 »
Ich würde Jens zustimmen. Da einfach Druck machen und ggf. dann abmelden in Deutschland.

Aber mal eine andere Frage, hast du im Vorfeld genau geklärt, was deine PKV abdeckt? Bei mir (Debeka) ist das nämlich so, dass der Tarif weltweit gilt und es irrelevant ist ob ich mich in D oder sonstwo behandeln lasse. Solange die eine Rechnung auf deutsch oder englisch bekommen bezahlen die das. Dementsprechend ist für mich eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung gar nicht nötig. Quelle: mein Versicherungsberater :)
0

koelnerzeilen

« Antwort #8 am: 02. Juni 2014, 22:21 »
Meine PKV hat sich zunächst auch etwas merkwürdig angestellt, ich habe Ihnen dann neben der Kopie einer Flugbestätigung (auf der nur stand Abflug 12.Juni 2014 mit genauem Flug und dann lapidar "Rückkehr Mai 2015", eine Kopie meines Sabbatvertrages zugeschickt,...das war dann ausreichend. Ärger wegdrücken, freundlich bleiben aber bestimmt. Schlimmstenfalls musst Du wie oben schon erklärt eine Abmeldebestätigung vorlegen, aber wahrscheinlich werden sie schon weich wenn Du eine schriftliche Begründung der Ablehnung verlangst, viel Erfolg und denk immer dran: so oder so wirst Du auf Weltreise sein und die Bürokraten hocken weiter auf ihren Stuben :-)

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK