Thema: Wieviel Urlaubstage bekommt ihr?  (Gelesen 9863 mal)

echidna

« Antwort #30 am: 10. Februar 2017, 11:05 »
Diese Möglichkeit habe ich auch, allerdings schaffe ich es meistens nicht, genügend Überstunden anzuhäufen, um daraus eine längere zusätzliche Zeitspanne an freien Tagen zu generieren (im Gegensatz zu meinen Kollegen, die oft 150 und mehr Überstunden haben und nicht wissen, was sie damit anfangen sollen).
0

Marla

« Antwort #31 am: 11. Februar 2017, 14:52 »
Bei mir sind es 28 Urlaubstage. Überstunden ansammeln fände ich cool, geht aber bei mir leider nicht.
0

Vombatus

« Antwort #32 am: 11. Februar 2017, 17:37 »
Das mit den Überstunden sammeln kann aber auch zwei Seiten der Medaille haben. Kommt darauf an wie man sie im Alltag einbinden kann, bzw. wie oft und wie viel davon anfallen.

Bei mir war es so, dass ich Verabredungen absagen musste, ich zu spät kam, oft am Wochenende arbeiten musste oder keine schönen Sommerabende genießen konnte, weil man nach 11-12 Stunden in der Arbeit nur noch heim und tot ins Bett fallen wollte. (Hinzu kommt, dass ich diese Überstunden nicht "Abfeiern" konnte, das war einfach nur verschwendete Lebenszeit)
Mit Familie oder in einer Partnerschaft ist es bestimmt noch schwieriger viele Überstunden aufzubauen ohne Zeitverlust bei Familie und Partner. 

Inzwischen kann ich Überstunden sammeln, mir ist aber ein überstundenfreies Leben lieber.
1

Kama aina

« Antwort #33 am: 13. Februar 2017, 08:10 »
Die Erfahrungen habe ich auch gehabt! Teilweise waren die Überstunden so massiv, dass wirklich das Privatleben darunter gelitten hat. Aber ich muss sagen meistens konnte ich die Überstunden voraussehen und konnte daher mein privates Umfeld darauf einstimmen und mein Privatleben danach richten. Das ist zwar auch scheiße, aber ich habe mir das ganze schön geredet, weil ich mir letztlich die verlorene Lebenszeit durch meine Reisen mit Frau und Freunden wiedergeholt habe! Und da muss ich sagen, dann arbeite ich lieber länger und verliere Zeit im normalen Leben, habe dafür dann aber mehr Möglichkeiten frei zu machen, wann ich es will!
Es ist alles ein Für und Wider! Aber ich bin froh, dass ich die Möglichkeiten so besitze. Mittlerweile hat sich das mit den Überstunden etwas reduziert! In der Woche mache ich vielleicht noch 4-6 Stunden. Erzeugt auf den Monat gesehen aber dennoch 2-3 "Urlaubstage".
0

Marla

« Antwort #34 am: 13. Februar 2017, 16:33 »
Wenn ich es mir frei aussuchen könnte, würde ich am liebsten Überstunden im kleinen Umfang machen und ansammeln, so dass vielleicht 1-2 extra Wochen pro Jahr rauskommen. Auf keinen Fall mehr.

Aber die Realität sieht ja meistens anders aus, wie ihr beiden ja auch gerade schon geschrieben habt und wie ich selber auch schon in früheren Jobs erlebt habe. Daher bin ich froh und dankbar einen Job zu haben, in dem ich einfach gar keine Überstunden machen muss/kann und viel Zeit für Freunde und Hobbies habe. Für die Reisen hat das auch den Vorteil, dass ich nicht total ausgepowert in den Urlaub gehe und die Reise ab dem 1. Tag genießen kann :)
0

BeenAroundTheWorld

« Antwort #35 am: 21. Februar 2017, 16:23 »
Ich habe keine vertraglich geregelte Anzahl an Urlaubstagen oder Wochenstunden. Des Weiteren gibt es grundsätzlich die Möglichkeit auch von zu Hause zu arbeiten, funktioniert aber aufgrund von Meetings nicht beliebig. Der Anspruch hinter der Regelung ist, dass die Arbeit natürlich gut und gewissenhaft erledigt werden muss, in welcher Zeit und wo ist nicht wichtig. In der Praxis sollte man es sicherlich nicht übertreiben mit Urlaub und Homeoffice, hier arbeiten auch noch viele Kollegen der alten Schule. Perception is everything ;-)
0

missjones85

« Antwort #36 am: 06. März 2017, 14:39 »
Ich habe 28 Tage + Feiertage bei 5-Tage Woche.
Ausserdem gibts in meiner Firma alle 5 Jahre ein 4-wöchiges Sabbatical dazu, was ich dieses Jahr endlich beanspruchen kann :)
0

dumbo

« Antwort #37 am: 06. März 2017, 18:05 »
25 Tage
0

Weltenbummler87

« Antwort #38 am: 12. Mai 2017, 00:38 »
Ich habe offiziell 30 Urlaubstage. Durch den Schichtdienst kommt pro Quartal 1 UT dazu. Bei einer gewissen Anzahl an Nachtschichten gibt es nochmal bis zu 2 UT extra. Somit komme ich im Schnitt auf 34 - 36 UT. Durch den Nachtdienst kann ich außerdem Überstunden sammeln, so habe ich z.B. nach 7 Nachtdiensten genug Überstunden um ca. 5 Tage vor dem offiziellen Urlaubsbeginn schon "Tschüssiii" zu sagen (wenn es der Dienstplan hergibt).
0

traveller123321

« Antwort #39 am: 09. September 2017, 22:39 »
ich habe 30 Tage im Jahr
0

Herri Mojo

« Antwort #40 am: 09. September 2017, 22:53 »
27 Urlaubstage pro Jahr plus Überstundenpauschale für 13 Stunden/Monat. Hinzu kommen meist noch weitere 5-10 Ü-Stunden, was pro Jahr 2-3 sehr willkommene Wochen zusätzliche Freizeit ergibt. Das Ausmaß an Arbeitszeit ist für mich gerade noch im Rahmen, mehr möchte ich auf keinen Fall arbeiten. 
0

Sulawesi

« Antwort #41 am: 12. September 2017, 23:54 »
30 Urlaubstage und pro Monat ein Gleittag den ich mir auch als AT gönne. Zusätzlich mache ich einmal im Monat noch Homeoffice, arbeiten tu ich da aber nix :-)

So komm ich auf 44 Urlaubstage..... als ich noch im Tarifvertrag war konnte ich alles weg gleiten und hatte da bestimmt 60-80 Tage frei, denn die Reisezeit zählte als Arbeitszeit und da kamen oft 18h am Tag zusammen (schlafend im Flugzeug). Irgendwann war aber die Kohle wichtiger. Bereue ich jetzt.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK