Thema: Reiseschutz mit Kreditkarte  (Gelesen 5583 mal)

parzival

« am: 22. Juli 2008, 23:43 »
Hallo Forum!

ja, wir sind auch grad am planen für unsere Weltreise Ab November.

und natürlich stellt sich auch für uns die Versicherungsfrage:

mich würde Interessieren ob jemand Erfahrung mit dem Reiseschutz von Kreditkarten hat...???
...reisht er aus für eine Weltreise??

2 Freunde von mir waren letztes Jahr auf Weltreise, und hatten nur die Versicherung die bei der Kreditkarte dabei ist und sonst waren sie nicht versichert.

freue mich auf Antworten:::

mit freundlichen Grüßen

Dominik
0

karoshi

« Antwort #1 am: 23. Juli 2008, 19:01 »
Hallo Dominik,

die bei Kreditkarten enthaltenen Versicherungen unterscheiden sich je nach Kartenvertrag ganz erheblich. Es kommt wohl auf das Kleingedruckte bei Deiner Karte an. Das solltest Du mal ganz genau lesen, denn einen guten Versicherungsschutz zu extrem geringen Preisen gibt es nicht. Wenn die Versicherungsprämie sehr niedrig ist, sind normalerweise viele Ausschlüsse in den Bedingungen festgeschrieben.

Was ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen kann ist, dass es eine Kreditkarte gibt, bei der in der Jahresgebühr eine vollwertige Krankenversicherung enthalten ist. Lasse mich da aber auch gerne eines Besseren belehren.

LG, Karoshi
0

Cheffe

« Antwort #2 am: 23. Juli 2008, 21:55 »
Hallo zusammen,

also bei der Mastercard zum Beispiel sind Auslandsreisekrankenversicherung, Reiserücktrittsvers. und ein Schutzbrief für das Auto im Ausland enthalten. Das gilt aber nur für die Mastercard Gold soweit ich weiß, da diese etwas teurer in der Jahresgebühr ist. Alle diese Versicherungen gelten aber nur für Reisen, die auch über diese Karte gebucht und bezahlt worden sind. Das alles unverbindlich, da miene Bankausbildung schon 2 Jahre zurückliegt...Ich denke aber an diesen Bednigungen hat sich nicht allzuviel geändert. PRoblem ist halt, dass die Karte kostenpflichtig ist (damals 50€ pro Jahr, was ja schon nicht ohne ist). Bei der Buchung und Bezahlung mittels der Karte fallen auch meines Wissens nach Gebühren an.

Wichtig ist also auf jedenfall, wie karoshi schon sagte, die Konditionen zu vergleichen. Ggf. macht es Sinn, eine gebührenfreie Kreditkarte zur Bargeldversorgung im Ausland zu nutzen und Versicherungen separat abzuschließen. Oft braucht man beispielsweise den Auslandsschutzbrief fürs Auto garnicht, oder hat das schon durch eine ADAC mitgleidschaft. Dann macht es wenig Sinn eine Gebührenpflichtige Karte zu nehmen, weil du diese doppelte Versicherung auf jeden Fall durch die Jahresgebühr mitbezahlst. Viele stehen auch nicht grade auf eine Reiserücktrittsversicherung. Reiseabbruchversicherungen finde ich z.b. viel sinniger, aber das ist Geschmackssache ;)

LG,
Cheffe
0

karoshi

« Antwort #3 am: 24. Juli 2008, 07:18 »
Besonders wichtig ist die Frage, ob es sich bei der Reisekrankenversicherung um eine Langzeitversicherung handelt. Wahrscheinlich eher nicht. Normalerweise sind solche Auslandskrankenversicherungen auf kürzere Reisen bis zu 6 Wochen beschränkt, das entspricht vom Versicherungsschutz her etwa den Jahres-Schutzbriefen der meisten Krankenversicherer (Barmenia etc.), wo man für einen sehr geringen Betrag pro Jahr für beliebig viele (aber eben nicht beliebig lange) Auslandsreisen versichert ist.
Diese Versicherungen können nur deshalb so günstig sein, weil die breite Masse der Bevölkerung eher kurze Reisen (2 Wochen) macht, wo man gesund losfährt (bzw. bestehende Erkrankungen sind eh nicht versichert) und unterwegs bestenfalls mal bei plötzlich auftretenden neuen Beschwerden zum Allgemeinmediziner geht. Mit aufwändigeren Behandlungen oder gar Krankenhausaufenthalten warten die Leute lieber, bis sie wieder zu Hause sind. Bei Langzeitreisen ist das anders, deshalb ist da selbst für kerngesunde 18-jährige unter €30/Monat nichts zu machen.

LG, Karoshi
0

Monkeyboy

« Antwort #4 am: 15. März 2012, 12:59 »
Ich zerre dieses Uralt-Thema nochmal ans Tageslicht, da ich genau hierzu Fragen habe.

Wir haben für unsere RTW-Tour die Mastercard Gold angeschafft, da neben dem Karteninhaber auch der Partner mitversichert ist. Alleine für Reiserücktritt und Reiseabbruch hat sich das für uns schon gelohnt.

Wie karoshi schon richtig schrieb ist der Krankenschutz auf 60 Tage begrenzt, im Umfang aber mit einer normalen Auslands-KV vergleichbar.
Jetzt die Frage: Kann man sich eine Anschlussversicherung organisieren? Also dass wir die ersten 60 Tage über die Mastercard versichter sind und die restlichen 2,5 Monate über eine Versicherung?
Wenn hier jemand Ideen oder schon Erfahrungen gesammelt hat, würde ich mich über ein paar Infos sehr freuen  :)

Skraal

« Antwort #5 am: 15. März 2012, 15:08 »
Wenn ich mich richtig erinnere, mußten alle Auslandskrankenversicherungen die ich mir angeschaut habe am ersten Tag der Reise abgeschlossen sein. Du kannst also keine Anschlußversicherung bei einer anderen Versicherung abschließen.
Aber vielleicht hat MasterCard da ein „Folgeangebot“?
0

Münchner66

« Antwort #6 am: 03. Juni 2012, 17:00 »
meine Mastercard Gold hat Versicherungsschutz für 90 Tage!

Danach kann man sich unterwegs bei Travel Nomad (oder so ähnlich) auch von unterwegs weiter versichern...

Schau mal hier bei weltreise Info da gibts Infos dazu...
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK