Thema: Südliches Afrika, vorfreudige Angstattacken  (Gelesen 1512 mal)

exact.

« am: 30. Dezember 2013, 17:20 »
Hallo hallo,

ich möchte euch einen langen Roman ersparen, deswegen schreibe ich im Folgenden mal ein paar Punkte und ein paar Fragen und freue mich dann über jede Antwort, auch gerne nur zu einzelnen Punkten!

Vorgeschichte:
Ich mache ein Praktikum in Südafrika - Pretoria(6 Monate), anschließend kommt mich ein Freund besuchen und wir wollen noch einen Monat durch das südliche Afrika (gerne auch Mosambik, eventuell auch Namibia) reisen.

A)
Ich habe noch KEIN Visum und da ich im Januar schon fliege, werde ich mich zunächst mit einem 3 Monatsvisum begnügen. Soweit ich es richtig verstanden hab, kann man es ziemlich einfach nach 3 Monaten für die gleiche Zeit verlängern. Aber was ist danach? Was mach ich nach 6 Monaten - kann ich dann überhaupt noch in Südafrika reisen oder muss ich aus dem Land und (das habe ich oft gehört) bekomme maximal ein 5-7 Tagesvisum, um wieder zum Flughafen zu kommen? Irgendwelche Ideen?

B)
Ist es realistisch, sich ein Auto zu kaufen - besser gesagt, es wieder los zu werden? Ist die Straßensituation in Mosambik gut genug? Wie sieht es in Namibia aus? Was spricht für Mietwagen, was dagegen?

C)
Wir werden im August reisen. Gibt es klimatechnisch Orte, die wir bereisen oder meiden sollten?

D)
Laut Googlemaps ist der Trip von Johannisburg nach Maputo nur ungefähr 6 Stunden, auch nach Kapstadt würde man es in 2 Tagen locker schaffen. Wie viel Strecke schafft man tatsächlich? Natürlich kommt es total darauf an, wie lange man wo verweilt und wie gerne man einfach nur stundenlang fährt - aber gibt es Menschen mit Erfahrungen, was eine sinnvolle Route für einen Monat ist? (Wir sind letztes Jahr für 2 Monate nach Südostasien gereist und haben dort Thailand->Laos->Vietnam-> (Flug nach) Malaysia und wieder nach Thailand gemacht. Das Reisetempo hat uns gefallen, wir möchten viel verschiedenes sehen, gerade weil ich vorher ja schon 6 Monate in Südafrika sein werde.)

E)
Was ist ein realistisches Budget für einen Monat reisen? Wir sind jung und haben keine Ansprüche was Komfort betrifft. Solange es halbwegs sicher ist (ich habe oft gelesen, man sollte zum Beispiel nicht zelten), ist es okay!

Freue mich über jeden Input! :)
0

White Fox

« Antwort #1 am: 30. Dezember 2013, 19:10 »
Ich habe mein Praktikum auch in Südafrika gemacht! Allerdings in Kapstadt :) Auf jedenfall ein super Land!

A) Ich würde mir bei einem längeren Aufenthalt schon ein Visum besorgen! Sonst kann es dir passieren, dass dich die Airline am Flughafen in Deutschland garnicht erst an Bord lässt, so ohne Rückflugticket innerhalb von 90 Tagen.

B) Ich würde mir kein Auto kaufen sondern lieber mieten. Mietwägen sind in SA sehr günstig. Ein Freund von mir hat sich für die gesammte Dauer seines Praktikums ein Auto für knapp 10 Euro/Tag gemietet (2009).

C) August ist schon arg kalt. Gerade im Landesinneren oder in Swasiland und Lesotho. An der Küste (Durban ...) ist es etwas wärmer (allerdings nicht in Cape Town).

D) Die Strecke Kapstadt-Johannesburg durch das Landesinnere ist schön aber eintönig. Sind wir in einer Nacht durchgefahren.

E) Ich würde pro Person und Tag inklusive Mietwagen und Benzin rund 60-70 Euro veranschlagen. Zelten geht wirklich nicht, dass ist extrem gefährlich!
0

exact.

« Antwort #2 am: 31. Dezember 2013, 12:36 »
Danke für die Antwort! :)

Ich werde am 2.1. wohl mal zur Südafrikanischen Botschaft - mehr als ein 3 Monatsvisum bekomme ich zeitlich nicht mehr. Laut meinen Kontakten in Südafrika sollte es aber irgendwie funktionieren. Ich hoffe da einfach mal drauf fürchte ich..  :-\

Gestern habe ich in einem Blog gelesen, dass jemand für (nicht mal) 700 Euro einen Monat Mozambique bereist hat. Ist Südafrika wirklich drei mal so teuer? Dann überlege ich tatsächlich (fürs reisen) auf Mozambique zu fokussieren.
0

White Fox

« Antwort #3 am: 31. Dezember 2013, 20:45 »
Zu Mozambique kann ich nicht viel sagen, war selbst nicht dort. Allerdings weis ich, dass der Süden wohl recht touristisch ist weil viele Südafrikaner dort ihren Strandurlaub verbringen.

Meiner Meinung nach muss man aber nicht einen ganzen Monat reisen um Südafrika zu sehen. 2-3 Wochen können auch reichen, insbesondere wenn du während deines Prakikums schon immer was an Wochenenden machst. Den Rest der Zeit könntest du dann z.B. wie von dir angedacht in Mozambique verbringen.
0

rtw2014

« Antwort #4 am: 04. Januar 2014, 03:01 »
Ich hoffe du meinst das mit den Angstattacken nicht ernst. Denn sonst waere ein Praktikum hier ums Eck das beste. Schade das es immer noch so viele Menschen gibt die sich vor dem Schwarzen wunderschoenen voller diverser Kulturen (ja denn 52 Staaten) bodenschatzreichen Kontinent so fuerchten.

Meiden, wovor hast Du Angst? Reise dorthin wo es dich
Interessiert. Hier in D gibt es genug Ecken wo ich das Schaudern bekomme. Aber ich verhalte mich normal, falle nicht auf, was nicht unbedingt einfach ist (Hautfarbe) und ich finde es gar nicht mal so schlecht selbst mal als Minderheit aufzutreten. Wie fuehlen sich Minderheiten in einem Land ohne das es Krieg ist.

Wetter August Namibia Kueste und vor allem Abends und morgens friert es Dich! Sobald die Sonne aufgegangen ist im Inland ist TShirt Wetter. Nicht wundern die Einheimischen tragen warme Pullies u Jacken, den Schuh hab ich mir ausgezogen (hab mich hier angepasst),

Nam ist vielmal groesser als D also unter 2,5 Wochen umd das ist nur ein Teil!!! wuerde ich nicht runterfliegen.
Ich selbst fliege nie unter 3 Wochen und besuche lediglich Fam und Freunde.
 
Auto mieten, es faehrt aber auch Bus zw SA und NAM. Mainliner (wenn von Interesse google).

Habe viele Deutsche im Bekanntenkreis die nach einmal Nam immer wieder hinfahren, alles Selbstfahrer die Auto unten mieten
Suedafrika Capetown und Joburg schoen, Mocambique kenn ich leider noch nicht, aber hoffentlich bald mal

Ich hab mal mit ner Reisebegleitung am Strassenrand gezeltet, ok ist schon ein Weilchen her, damals war man noch leichtsinnig und mutig genug- aber alles lief gut und das war im kalten Juni. :-) huhu....Abenteuer Leben
Wenn du das schon hinterfragst, lass es sein! Da lohnt es auch nicht sich feedback zu holen, wenn du schon ein unhutes Gefuehl hast. Hoer auf dein inneres und mach das was du fuer richtig haelst. Das bringt dich am weitesten.

Relax, enjoy your practica, FIT IN and you will have a wonderful time!

Proudly namibian
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK