Thema: Weltreisestecker vs Ladekabel Netbook  (Gelesen 5567 mal)

Ratapeng

« Antwort #15 am: 10. Oktober 2013, 14:45 »
paralyzed: Keine Panik, mir hat ein Bekannter der Computer baut den Stift abgesägt, der wird wohl wissen was er macht. Er hat mir ausdrücklich versichert dass dieser nicht nötig ist.

Ich reise seit 3 Jahren mit diesem Kabel um die Welt.

Und in der Regel sind die Kabel mit dem Ladegerät nicht fest verbunden.

Also bei mir steht da auf dem Kabel (mit dem abgesägten Stift): AO41481 3LDC/75 4V-75 V-75(75°C) 250/250V Light Duty Q90096 -LF

Klingt für mich nach einem dreiadrigen Kabel, also eines mit Schutzleiter. Absägen ist hier nur gefahrlos möglich, wenn das Netzteil schutzisoliert ist.

Steht dort nicht auch sowas wie "H05RN-F 3G 0.75" oder ähnliches?

PS: "nicht nötig" ist der Stift für die Funktion des Netzteils. Es geht beim Schutzleiter einzig und allein um die Sicherheit.

Der Hintergrund ist folgender: Der Schutzleiter ist mit dem Gehäuse verbunden. Löst sich der Außenleiter wegen eines Defekts im Gerät und berührt das Gehäuse und damit den Schutzleiter entsteht ein Kurzschluss -> Sicherung fliegt -> Strom weg. Sägst du den Schutzleiter einfach ab, liegt Spannung am Gehäuse an. Der Strom fließt dann durch dich durch, wenn du das Gehäuse berührst -> du (möglicherweise) tot. Auf den Schutzleiter kann man nur verzichten, wenn das Netzteil Schutzisoliert ist. Schutzisoliert bedeutet, dass auch bei einem Defekt im Inneren kein Strom außen am Gehäuse anliegen kann. Das sind die meisten Netzteile, aber nicht alle. Hier einfach zu behaupten "kein Problem, säg ab" ist fahrlässig.
0

Vada


Stecki

« Antwort #17 am: 10. Oktober 2013, 15:00 »
Ich habe so in etwa dieses hier, aber das Kabel mit dem Stecker stammt vom alten Netbook.



Es steht zwar schon drauf "Connect only to grounded outlet", doch der Typ meinte das sei kein Problem.

Woran erkenne ich denn ob es "gesichert" ist?

Edit: Google meint es gäbe ein Piktogramm für die Schutzisolierung (2 Quadrate), deses finde ich aber auf keinem meiner Netzteile. Dafür steht aber das Logo GS (geprüfte Sicherheit) drauf. Hat das was zu bedeuten?
0

Stecki

« Antwort #18 am: 10. Oktober 2013, 15:30 »
Ich habe gerade noch mit einem Freund telefoniert der auch ein wenig was davon versteht, der meinte wenn das Netzteil verschweisst und aus Plastik ist (ist bei mir der Fall) könne eigentlich nichts passieren.

Deine Aussagen hier bereiten mir schon gerade etwas Kopfzerbrechen. Da mein leichter Travel-Adapter ja definitv nur 2polig ist und ich den auch nicht ersetzen möchte bliebe mir ja sonst gar nichts anderes übrig als das komplette Netzteil mit Stecker zu ersetzen, oder?
0

Ratapeng

« Antwort #19 am: 10. Oktober 2013, 16:37 »
Hallo Stecki,

ja genau, das ist das Symbol. Wenn das drauf ist, dann kann man sich sicher sein. Bei dir steht ja aber schon drauf "connect to grounded only".

Die Aussage deines Freundes stimmt aber, insbesondere sein "eigentlich" ist aber wichtig. Eigentlich kann nix passieren, denn es ist ja aus Plastik und Plastik leitet nicht. Aber je nach dem ob da Schrauben berührbar sind oder so... Ich habe keine Ahnung, welche technischen Standards man als Hersteller erfüllen und wie Idiotensicher man es bauen muss, damit man sein Gerät wirklich als schutzisoliert bezeichnen darf.

Im Endeffekt geht es nur darum, dass ausgeschlossen werden muss, dass man den stromführenden Außenleiter berührt, etwa weil innen was kaputt ist und Strom auf einem äußeren Gehäuseteil liegt. Fasst man nur das Plastik an, kann man wohl davon ausgehen, dass auch im Fehlerfall nix passiert, Plastik isoliert ja im Regelfall. "Sicher" ist das aber nicht, jedenfalls nicht so sicher, dass man es verkaufen kann.

In der Tat bliebe dir, wenn du es vernünftig machen willst, nichts anderes übrig, als das Netzteil gegen ein schutzisoliertes mit einem Stecker mit nur zwei Stiften zu ersetzen.

Aber das was ich hier beschreibe ist natürlich nur die "alles richtig"-Lösung. Da muss man auch ein bisschen gesunden Menschenverstand walten lassen und sich überlegen, wie viel vertrauen man in den chinesischen Billighersteller, der das Netzteil zusammengefummelt hat, hat.



Edit: GS Geprüfte Sicherheit hat diesbezüglich nichts zu bedeuten. Das heißt nur, dass es sicher ist, wenn man es so verwendet, wie es gedacht ist. Nämlich mit Schutzleiter und ohne abgesägten Stift.

Edit 2: Der ganze Schutzleiterkram funktioniert natürlich nur, wenn der Schutzleiter auch in der Steckdose und den Leitungen davor vernünftig verdrahtet ist. Da wäre ich mir irgendwo in Asien ohnehin nicht so sicher. Von daher sind schutzisolierte Geräte für die Reise immer vorzuziehen. Denn ob du den Stift abgesägt hast, oder er in der Steckdose einfach nicht verdrahtet ist, das macht keinen Unterschied.
0

Stecki

« Antwort #20 am: 10. Oktober 2013, 16:54 »
Also, da mein Netzteil zu 100% aus Plastik, gut verschweisst und abgedichtet und ohne Schrauben ist lasse ich es so wie es ist. Danke für die ausführlichen Informationen.
0

Vada

« Antwort #21 am: 10. Oktober 2013, 19:11 »
wie siehts denn nun mit meinem aus?
0

Stecki

« Antwort #22 am: 10. Oktober 2013, 20:49 »
wie siehts denn nun mit meinem aus?

Da wirds nicht anders aussehen, ist ja auch Plastik, hat keine Schrauben und ist gut verschlossen. Nimm es doch morgen mal mit. Was Du dann schlussendlich machst musst Du selber wissen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK