Thema: südliche Afrika Tour 2-3 Monate  (Gelesen 2771 mal)

endoplasmatisches Reti

« am: 14. September 2013, 13:41 »
Hallo ihr lieben Reisenden,
ich habe vor, ab August 2014 eine einjährige Weltreise zu machen. Entweder sind wir zu zweit oder zu dritt. Geplant ist, dass wir die ersten 2-3 Monate in Afrika touren. Dabei sein soll definitiv Südafrika. Ich habe aber schon einiges gelesen, dass aufgrund Kriminalität und mangelnde Transportmöglichkeiten v.a. in den angrenzenden Ländern Südafrikas Backpackingreisen nicht ganz einfach sind. Wir haben jeder für sich ca. 1000€/Monat zur Verfügung (wollen aber so oft wie möglich zelten oder Couchsurfen, Hauptsache das Geld ist für Erlebnisse da). Könnt ihr mir Tipps geben, welche Tour hier am vorteilhaftesten ist? Und gibt es Tipps, welche Organisationen toll sind, in denen man u.a. als Sportlehrer unentgeltlich arbeiten kann (2-3 Wochen)?
Vielen Dank bereits im Voraus.
Viele Grüße
Chris
0

White Fox

« Antwort #1 am: 14. September 2013, 20:35 »
Couchsurfen oder Zelten (zumindest wild) würde ich im südlichen Afrika auf keinen Fall machen. Ich habe ein kurze Zeit in Südafrika gelebt und man muss dort schon aufpassen und kann nicht einfach blind vertrauen.

Trotzdem ist die Gegend sehr schön. Mietwägen und Hostels/Motels sind in Südafrika recht günstig, dass ist definitiv die bessere Alternative.
0

endoplasmatisches Reti

« Antwort #2 am: 22. September 2013, 01:23 »
Danke für die Antwort.
Du meinst also wirklich, campen/Hostels sind keine gute Idee? Ich habe bei einer Autovermietung die Info bekommen, dass ein Auto für 60 Tage ca. 1000€ kostet (zzgl Benzin). Bei 4/5 Reisenden wäre das ein unschlagbarer Preis, zumal wir mit dem Auto neben Südafrika auch nach Namibia und Botswana fahren können. In Südafrika sollen (va nach der Fußball-WM) die Straßen gut ausgebaut sein. Wie sieht das in den anderen beiden Ländern aus? Und ist es möglich, außerhalb der Nationalparks täglich ein Hostel/Hotel anzusteuern oder sind die Entfernungen da doch zu groß?
Oder ganz anders gefragt: Welche Alternativen an Ländern gibt es, wenn man 2 Monate lang Afrika als Backpacker kennenlernen möchte? Kenia, Mosambik, Tansania....?
Bitte um Hilfe. Vielen Dank!
0

Moehli

« Antwort #3 am: 26. September 2013, 14:14 »
Hi,

wir wollen/werden nächstes Jahr 4 Monate von unserer 8-monatigen Reise in Afrika verbringen.
Unser Plan ist von Tansania nach Kapstadt zu kommen und soweit wir uns informiert haben, kann man wohl in Tansania und v.a. Malawi ganz gut als Backpacker unterwegs sein. Südlich von Malawi haben wir noch keinen Plan, ob wir über Mozambik oder Sambia/Namibia uns Richtung Kapstadt durchschlagen (Simbabwe schließen wir aus, Botswana ist ein sehr teures Reiseland, daher auch eher ausgeschlossen). In Namibia sehe ich allerdings kaum Möglichkeiten mit öffentlichem Verkehr voranzukommen. So viel zu unserem Plan, vielleicht hilft dir das ja weiter…
In Namibia waren wir bereits 30 Tage mit Mietwagen und Zelt unterwegs und es war traumhaft schön. Campen ist dort der Hammer, ein kleiner Mietwagen auch recht günstig. Dasselbe gilt eigentlich auch für Südafrika, die Campingplätze waren allerdings nicht ganz so schön wie in Namibia.
Wild zelten würde ich in beiden Ländern nicht unbedingt, aber auf Campingplätzen geht das super und es gibt auch zahlreiche Camps.
Die Straßenverhältnisse sind in Südafrika gut, in Namibia gibt es ziemlich viele Schotterstraßen, aber auch die sind ohne Allrad meistens gut befahrbar.

Freu dich drauf, das südliche Afrika ist extrem schön.
Vielleicht sieht man sich ja nächstes Jahr im September irgendwo ;)

osprey

« Antwort #4 am: 19. Oktober 2013, 08:54 »
Hi Chris

Also wenn ihr nur 2 bis 3 Monate Zeit habt und Südafrika unbedingt dabei sein soll, dann rate ich euch ab bis nach Tanzania/Kenya zu wollen. Es sei denn ihr wollt jeden Tag unendlich viele Kilometer fahren und das Beste verpassen...

Von Joburg bis zum Kap ist toll in drei Monaten. Man kann ganz viel mitnehmen: Swaziland, Lesotho, das Karoo.... wunderbar!
Oder ihr bleibt im Nordosten und nehmt Botswana (was übrigens viel sicherer ist als Südafrika) und Mozambique mit.
Oder ihr macht den Südwesten: Wineyards, Fish River Canyon, Atlantikküste.

Du hast recht bezüglich der Strassen, in Südafrika sind die sehr gut ausgebaut. Fährst du aber über die Grenze sieht es ganz anders aus. So wird dann auch die Wahl des Autos nicht ganz einfach. Billig mieten kann man die VW Citis, sowas wie der Einser Golf. Wollt ihr aber abseits der Strassen etwas sehen, kommt ihr um einen 4x4 nicht herum und die sind nicht ganz billig.

Couchsurfen würde ich euch auch unbedingt abraten! Als weisse Touristen könntet ihr das sowieso nur bei weissen Südafrikanern machen, was einfach auch nicht so spannend ist.

Übernachten in Hostels dagegen finde ich persönlich kein Problem, auch wenn sie teilweise echt schmudelig sind. Allerdings gibt es da ein paar Dinge zu beachten. Wenn ihr in einer grösseren Ortschaft seid, dann muss das Gelände des Hostels unbedingt eingezäunt sein und im Minimum einen Wachmann haben. Und auch da gilt, nichts liegen lassen sont ist es weg!

Schau mal da, das ist DER Backpackerführer für Südafrika: coasttocoast.co.za

Falls du mehr Fragen hast schreib mir doch ne Email osprey1@gmx.ch, hab unterdessen 347 Tage Afrikaerfahrung.

Liebe Grüsse
Madeleine

1

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK