Thema: Auslands- Krankenversicherung  (Gelesen 6258 mal)

scorpion

« am: 22. Mai 2007, 14:24 »
Hi,
ich wollte mal eure Meinung zu den Auslandskrankenversicherungen hören. Weil das Reisen ohne Versicherung grob fahrlässig ist, sollte man hier schon investieren bzw. das beste Preis/Leistungsverhältnis finden. Da es viele Anbieter gibt und darunter bestimmt auch viele Wölfe im Wolfspelz wäre es super wenn ihr eure Erfahrungen hier postet.

Mich und denk mal viele andere interessieren sich für folgende Eckdaten.

  • Student(wie ich) gibts da was günster bzw. ISIC bietet eine Versicherung ist die was
  • Welche Leistung erhalte ich für den besten Preis
  • Seriöus / Zahlungsbereitschaft

Auf der super Seite hier wurde Worlds Nomads empfohlen ist ja nicht der Einzigste.

Danke

MFG
Markus
0

karoshi

« Antwort #1 am: 27. Mai 2007, 17:37 »
Hallo Markus,

welche Krankenversicherung für Dich die beste ist, hängt von ein paar Faktoren ab, z.B.
  • Wo fährst Du hin? (Wenn die Reise über Nordamerika geht, ist oft ein Aufschlag fällig)
  • Wie lange willst Du reisen?
  • Wie alt bist Du?
  • Was willst Du unterwegs machen? (Sonderaktivitäten bzw. Risikoaktivitäten sind oft ausgeschlossen, können aber in manchen Fällen unterwegs separat versichert werden, z.B. für Tauchen und Skydiving.)

Es ist schwierig, eine einzelne Versicherung rauszugreifen und zu sagen: das ist die beste. Allerdings unterscheiden sich viele Angebote auch nur sehr marginal, so dass es sich kaum lohnt, wegen 50 Euro Differenz für ein Jahr noch wochenlange Forschung zu betreiben. Was die Versicherung wert ist, merkst Du sowieso erst im Schadensfall. Zum Glück hatte ich noch keinen. Wenn eine Versicherung sehr viel billiger ist als andere mit vergleichbaren Bedingungen, würde ich mißtrauisch werden.

Eine Versicherung, über die man nur Gutes hört, ist der Auslands-Krankenschutz Langzeit des ADAC. Die haben zwar keinen Studententarif, aber immerhin einen Jugendtarif bis 27 Jahre (bei Reisebeginn). Da kostet z.B. ein Jahr für Nicht-ADAC-Mitglieder nur 365 Euronen (über 27 Jahre sind es allerdings schon 500 Euronen). Und zwar auch dann, wenn es nach Nordamerika geht. Die Abwicklung im Schadensfall soll auch sehr professionell sein, also definitiv ein Thumbs up.

Wenn Deine Reise nicht so lang ist (sagen wir 3-4 Monate), fährst Du auch gut mit einer Kombination aus zwei Versicherungen:
  • Der Jahresschutzbrief der Barmenia gilt für Auslandsreisen bis zu 8 Wochen (bei den meisten anderen Anbietern sind es nur 6 Wochen) und kostet nur 9 (in Worten: neun) Euro.
  • Im Anschluss (also ab dem 57. Tag) eine Versicherung von World Nomads. Im Gegensatz zu anderen Versicherungen muss die nämlich nicht ab Reisebeginn abgeschlossen werden, sondern kann auch zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt beginnen.
Mit dieser Kombination würdest Du z.B. für eine 3-monatige Reise nur €70,25 zahlen (€9 + €61,25), ohne Dich auf windige Angebote einlassen zu müssen. Das ist schwer zu toppen.

LG, Karoshi
0

scorpion

« Antwort #2 am: 31. Mai 2007, 11:04 »
Hi,
danke für die umfangreiche Antwort. Meine Reise geht knapp 7 Monate und interessant wäre die Kombination aus zweien, da ich über die Kreditkarte schon 6 Wochen habe. Jedoch steigt dort der Preis rapide an. Ich denke mit dem Auslands-Krankenschutz Langzeit des ADAC bin ich garnicht schlecht beraten.

Grüße
Markus
0

Luna

« Antwort #3 am: 03. Juli 2007, 14:55 »
Hallo!
Also hier noch ein Tip von mir, der vor allem Interessant für Taucher ist (versichern aber auch Nicht-Taucher!)
www.aqua-med.de
Neben einer umfangreichen Tauchversicherung weltweit ist grundsätzlich erstmal eine 56 Tages Auslandsreisekrankenversicherung inklusive in der Dive Card .Kostet 39,-Euro für ein Jahr(für Nichttaucher Travel Card!19,-Euro).
Für eine Langzeit Reise kann man zusätzlich zu den 56 Tagen einzelne "Pakete" für 31 Tage (a 40,-Euro) für maximal 366 Tage kaufen.
War nach langem suchen für mich die günstigste Variante und die kommen nicht nur für alle "medizinisch notwendigen" sondern für alle "medizinisch sinnvollen" Leistungen auf!!!Das ist eine wichtige Klausel, auf die man bei allen Anbietern achten sollte!
Liebe Grüsse,
Luna  ;)

simon

« Antwort #4 am: 12. Juli 2007, 14:37 »
/Edit: Zum Glück les ich immer alles so aufmerksam durch und überseh daher das die ADAC Versicherung hier schon erwähnt wird  ::)
0

Nana

« Antwort #5 am: 09. August 2007, 15:28 »
habe gerade auch einmal bei world normads reingeschaut. wie es aussieht kann man da nicht länger als 12 monate versichert sein - oder? und weiss jemand was über einen selbstbehalt pro schadensfall (zb ADAC 50 euro pro schadensfall)???
0

karoshi

« Antwort #6 am: 09. August 2007, 16:52 »
Hallo Nana,

da man die World Nomads Versicherung online abschließen kann (auch nach Reisebeginn) braucht man für eine Gesamt-Versicherungsdauer von mehr als einem Jahr nur von unterwegs eine Anschlussversicherung abschließen. Das kann man unbegrenzt wiederholen, notfalls bis zum Erreichen der 65 Jahre-Grenze. Verlängern würde ich aber immer erst relativ kurz vor Abauf der Vorversicherung.

Über einen Selbstbehalt pro Schadensfall steht in den Versicherungsbedingungen von World Nomads nichts, also scheint es auch keinen zu geben. Leider kann man die Versicherungsbedingungen nicht direkt verlinken, deshalb der Link auf die Seite zu Preisen und Leistungen (für Deutsche), dort dann unter "Single Benefits" auf "policy wording" klicken.

LG, Karoshi
0

peteontour

« Antwort #7 am: 28. August 2007, 10:47 »
Hallo,
ich schwanke im moment noch zwischen ADAC und World Nomads und wollte deshalb mal wissen, ob jemand Erfahrung mit World Nomads hat? Diese Versicherung wäre bei mir um mehr als 100€ teurer als der ADAC...
Weiß jemand, ob der ADAC auch die "extremsportarten" wie World Nomads abdeckt? konnte dazu nichts bei denen finden...
Liebe Grüße,
peteontour
0

karoshi

« Antwort #8 am: 28. August 2007, 11:18 »
Hi,

also zum Glück habe ich generell noch ziemlich wenig persönliche Erfahrungen mit der Schadensabwicklung bei Auslandskrankenversicherungen machen müssen.

World Nomads ist bis jetzt noch eher im anglophilen Raum verbreitet und ist dort inzwischen ein gut etablierter Anbieter. In Deutschland ist das Angebot noch relativ neu, so dass es wahrscheinlich hier zu Lande wenig Erfahrungswerte gibt. Du kannst ja mal auf dem (englischen) Forum des Lonely Planet nachfragen bzw. die Suchfunktion bemühen (geht auch ohne Registrierung). Soweit ich weiß, gab es da schon ein paar Diskussionen zu WN, besonders weil der Lonely Planet die ja auch aktiv empfiehlt.

Der Preisunterschied von €100 relativiert sich natürlich, wenn man bedenkt, dass WN auch eine Gepäckversicherung einschließt und (s.o.) offensichtlich keinen Selbstbehalt bei Versicherungsfällen vorsieht. Auf der anderen Seite hat der ADAC glaube ich auch keine schlimmen Einschränkungen bei sportlichen Aktivitäten, jedenfalls nicht solange es keine wirklichen Extremsportarten sind. Für einzelne Fallschirmsprünge oder dergleichen kann man sich ja vor Ort noch eine preiswerte Zusatzversicherung abschließen.

LG, Karoshi
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK