Thema: Planung stirkt oder spontan?  (Gelesen 4769 mal)

Stecki

« Antwort #15 am: 24. Mai 2013, 13:25 »
Auf meinen Weltreisen auf denen ich Länder mit krassen Preisunterschieden (Kambodscha / Australien) bereist habe rechnete ich pauschal mit ca. 60 CHF pro Tag ohne die Hauptflüge, damit war ich auf der sicheren Seite und habe auch immer weniger gebraucht, meistens viel weniger (in Australien halt ein wenig mehr). Es gab Tage da brauchte ich keine 10 CHF (wenn man halt mal nix macht oder eingeladen ist). Und ich trinke (auf Reisen) regelmässig meine paar Bierchen am Abend.

Ich will Dir nicht vorschreiben was Du in Deinem Blog schrieben sollst. Wie erwähnt, wenn das für Dich stimmt dann lass es. Etwas was mich aber extrem schockiert hat: Ausrüstungskosten 2000-3000 CHF?!? Was hast Du denn alles dabei? Mit Rucksack, Schlafsack, Inlet, Schuhen und Sandalen komme ich auf nicht mal 500 CHF, Kleider hat man ja eh schon das meiste und den Rest eigentlich auch. Ich empfehle einfach altes Zeug von daheim mitzunehmen und sollte unterwegs mal was kaputtgehen kann man das dort meistens viel billiger nachkaufen.
0

Vada

« Antwort #16 am: 24. Mai 2013, 13:59 »
edit hab grad gesehen, bei Ausrüstung hab ich 1000 - 2000 geschrieben, du meinst wohl die Versicherungskosten? Ich behalte eben die Krankenkasse, deshalb der Betrag. Darin sind noch Haftpflicht und Reiserücktritt, sowie Zusatzvers.
0

Jens

« Antwort #17 am: 24. Mai 2013, 16:16 »
Übrigens, für uns "Normalo-Europeans" sind CHF 60,00 = € 48,00  ;D
0

Raus2013

« Antwort #18 am: 25. Mai 2013, 04:13 »
Ich habe mir im Vorfeld einen groben Plan über die gewünschten Ziele gemacht und danach Hin- und Rückflug gebucht. Da wirnur 3 Monate unterwegs sind, lässt sich die absolute Planungslosigkeit nicht umsetzen. Zuddem wäre sie nicht mein Ding ...
Vor Ort entscheide ich spontan, wo es mir wie gut gefällt und wie lange ich somit bleibe. Momentan bin ich gerade in Phnom Penh und hatte das eigentlich nur als Durchreiseort for Siem Reap geplant, nun haben wir das Zimmer aber gerade verlängert, weil es hier schön ist. :-)

Ich reise mit meiner Tochter (10) und habe somit doppelte Kosten für Verpflegung (sie isst mehr und teurer als ich ;-)) und auch Ausflüge und Zugfahrten muss sie zahlen, wenn auch letztere nur anteilig.
Wir waren bislang drei Wochen in Thailand (Bangkok und Chiang Mai) und haben im Schnitt 50-70 Euro für Unterkunft, Verpflegung, Einkäufe und Schnickschnack (und der fällt mit Kind zuhauf an ;-)) ausgegeben. Für uns beide zusammen.
Das Zimmer schlug dabei mit 20 Euro zu Buche. Für uns stimmt diese 1/4 Regel als noch nicht mal für uns zwei zusammen, aber wir haben auch immer etwas höherpreisige Zimmer mit Klimaanlage und Pool. Momentan sogar derer zwei - einen auf dem Dach u d ei enunten. :-)

Zusätzlich haben wir aber noch zwei sehr teure Ausflüge gemacht. 2 Tage Elefantencamp für zusammen 250 Euro und 4 Tage Pferdetrecking zu den Bergvölkern für zusammen 800 Euro. Aber das hatte ich im Vorfeld schon angedacht und einkalkuliert, nur das Wann habe ich erst vor Ort entschieden. Weitere Ausgaben in diesem Bereich sind nicht geplant und so müsste ich mit meinen angedachten 70-80 Euro pro Tag für uns beide zusammen wohl hinkommen. Und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Glücklicherweise bin ich auch da flexibel.

Lg
Sunny
0

Jens

« Antwort #19 am: 25. Mai 2013, 09:41 »
@ Sunny:  Cooler Papa  ;D
0

Raus2013

« Antwort #20 am: 25. Mai 2013, 12:07 »
Jens, coole Mama, bitte!  ;)

Lg
Sunny
1

xzarus

« Antwort #21 am: 03. Juni 2013, 10:50 »
Ich habe mir eine Reiseroute und hypothetische Aufenthaltsdauern überlegt, damit ich mit den Tagessätzen und den Verbindungsflügen mir ein Budget errechnen kann.


Aber ich muss sagen, ich will mir gar nicht soviel (gezielt) durchlesen im Vorhinein.

Ich lese hier im Forum viel und auch diverse Reiseblogs und daher sind mir viele Städte und Orte ohnehin geläufig, aber ich habe immer das Gefühl mir ein bisschen von dem Reiz zu nehmen, wenn ich vorher schon tausend Bilder etc. gesehen habe...

Insbesondere wenn es um mehrere zusammenhängende Länder wie in SOA oder Südamerika geht, kann ich mir vorstellen, dass die letztendliche Route dann irgendwie doch ganz anders wird.

0

Vada

« Antwort #22 am: 18. Juli 2013, 08:49 »
Falls sich jemand wundert, dass der Was-kostet-eine-Weltreise Link nicht mehr geht, ich habe den Post gelöscht!! Hat absolut keinen Sinn......... ::), lieber (falls ich dann Zeit habe) danach die tatsächlichen Kosten aufzeigen, wobei es diesbezüglich schon sehr gute Zusammenfassungen gibt -> siehe z.B. overlandtour oder augen-auf-reise, ich habe diese Seiten auch verlinkt.

Bis Reiseantritt kann vieles passieren...
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK