Thema: Nikon d3200 oder Canon EOS 600D??? Erfahrungen?  (Gelesen 6701 mal)

Lea

« am: 24. April 2013, 09:27 »
Hi, wir überlegen, uns für unsere Weltreise eine DSLR zuzulegen. Hatten auch auf früheren Reisen immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, und jetzt lohnt es sich ja wirklich mal.  ;D Nach ausgiebiger Internetrecherche und Beratung in Fachgeschäften sind wir leider eher noch unschlüssiger und verwirrter als vorher... :-\
Immerhin haben sich aber 2 Kameras herauskristallisiert, die uns vom Preis-Leistungsverhältnis sowie Gewicht und Größe ganz gut erscheinen: einmal die Canon EOS 600D und die Nikon d3200.
Hat hier jemand vielleicht eine der beiden Kameras und wie sind eure Erfahrungen damit?
0

loephi

« Antwort #1 am: 24. April 2013, 12:55 »
Hi Lea,

ich habe die Nikon D3200. Hatte sie auch jetzt auf meiner 2-monatigen SOA dabei.
Diese ist absolut empfehlenswert!
Was ich aber schon öfter gehört habe, ist, dass es bei Einsteiger-DSLR´s wie diesen beiden relativ egal ist, welche man kauft. Sie ähneln sich in ihren Eigenschaften sehr und da spielt eigentlich euer Geschmack die größte Rolle. Manche mögen Canon und manche Nikon..  Am besten mal in den Laden gehen und an beiden herumspielen. Da merkt man schnell welche einem eher "in der Hand liegt".
Das wichtigste Kriterium bei mir war, dass meine Freundin noch zwei ältere sehr gute Objektive für Nikon hatte, die ich nun benutzen kann. Das solltet ihr vllt auch noch in Erwägung ziehen..
0

intothewild

« Antwort #2 am: 24. April 2013, 13:40 »
Hallo Lea,

Ich habe auch die Nikon D3200. Ich bin ebenfalls sehr zufrieden mit der Kamera und kann sie auf jedenfall auch weiterempfehlen. Allerdings hatte ich die Kamera bis jetzt noch auf keiner Reise dabei, da ich sie erst seit zwei Monaten habe. Trotzdem konnte ich schon einige geniale Schnappschüsse machen, unter anderem während einer Wanderung. Das Handling ist wirklich sehr einfach und im Benutzerhandbuch ist alles prima beschrieben. Denke aber auch die Canon ist sicherlich ein gutes Modell.

Wie loephi schön erwähnte, habe ich das auch gelesen, dass es keine grosse Rolle spielt bei den DSLR Einsteigermodelle, welche man nimmt, da sie wirklich etwa alle gleich sind.

Gruss und viel Spass beim Entscheiden.  ;)
0

Ratapeng

« Antwort #3 am: 24. April 2013, 14:14 »
Moin,
nimm beide in die Hand und benutz sie mal. Technisch ist es wirklich egal. Du musst nur entscheiden, ob dir eher das Nikon- oder das Canon-Handling liegt. Und wie sich die Kamera für dich anfühlt.
0

Lea

« Antwort #4 am: 24. April 2013, 15:13 »
Ok, danke! Schon mal gut zu wissen, dass ihr mit der Nikon gute Erfahrungen gemacht habt! Ich hatte in mehreren Testberichten zur Nikon was von "Bildrauschen bei höherer ISO-Zahl" gelesen. Ich mit meinem technischen Halbwissen habe nur eine grobe Vorstellung, was das genau bedeutet... bei stärkerer Belichtung sind die Bilder dann nicht mehr ganz scharf, oder?? Ist euch denn etwas derartiges aufgefallen?
Wir werden dann auf jeden Fall nochmal beide Kameras in die Hand nehmen und dann vielleicht echt nach nach Bauchgefühl entscheiden.
0

Ratapeng

« Antwort #5 am: 24. April 2013, 15:55 »
Ok, danke! Schon mal gut zu wissen, dass ihr mit der Nikon gute Erfahrungen gemacht habt! Ich hatte in mehreren Testberichten zur Nikon was von "Bildrauschen bei höherer ISO-Zahl" gelesen. Ich mit meinem technischen Halbwissen habe nur eine grobe Vorstellung, was das genau bedeutet... bei stärkerer Belichtung sind die Bilder dann nicht mehr ganz scharf, oder?? Ist euch denn etwas derartiges aufgefallen?
Wir werden dann auf jeden Fall nochmal beide Kameras in die Hand nehmen und dann vielleicht echt nach nach Bauchgefühl entscheiden.

Bildrauschen ist das digitale Pendant zu grobem Korn früher in der Analogfotografie. Es ist nun mal so, dass höhere Lichtempfindlichkeit (=höhere ISO Zahl) mit mehr Rauschen einhergeht. Das ist normal und nicht schlimm, haben alle Kameras. Je besser die Kamera ist, desto weniger stark. Aber die Canon hat das ganz sicher nicht spürbar anders als die Nikon.

Auf die Schnelle: http://blog.posterxxl.de/tag/iso/
0

versatile

« Antwort #6 am: 24. April 2013, 17:29 »
Oder anders und einfach ausgedrückt : Je weniger die Kamera bei hohen ISO Werten rauscht, umso schönere Fotos kannst du ohne Stativ bei schlechten Lichtverhältnissen schießen.
0

Lea

« Antwort #7 am: 26. April 2013, 13:00 »
Okay, danke für die Erklärung!  :) Nehmt ihr denn ein Stativ mit auf eure Reisen?? Habe eigentlich wenig Lust, mich unnötig mit sowas abzuschleppen. Oder kommt man bei den beiden Kameras auch ohne ganz gut aus? Wir möchten natürlich schon auch mal bei schlechteren Lichtverhältnissen (Dämmerung, Sonnenuntergänge, Skyline bei Nacht o.ä.) fotografieren...aber das wird die Kamera doch hoffentlich auch so hinkriegen, oder?
0

waveland

« Antwort #8 am: 26. April 2013, 15:37 »
Ich habe meistens ein Stativ dabei, wobei ich auf Reisen schon recht engagiert und nicht nur nebenbei zur Dokumentation fotografiere. Bei mir hängt es an der Reiseart und -ziel. Mietwagen (z.B. USA) oder eher Städtereise habe ich immer eines dabei (lasse ich dann tagsüber in der Unterkunft oder Auto), Südostasien z.B. kann man eher darauf verzichten und sich bei der Hitze über die eingesparten Kilos freuen.

Bzgl. Kamerawahl kann ich paralyzed nur zustimmen und vorschlagen, beide Kameras mal in die Hand zu nehmen und auszuprobieren. Die Bildqualität und sonstige technische Eigenschaften wird sich wenig nehmen.
0

versatile

« Antwort #9 am: 26. April 2013, 16:37 »
Es gibt auch Stative, die unter einem Kilo wiegen , allerdings natürlich recht teuer sind. Du musst dir halt überlegen, wie wichtig dir "gute" Fotos sind. Ich werde auf meiner Weltreise wahrscheinlich eins mitschleppen, ob ich das brauchen werde oder nicht wird sich dann rausstellen.
0

Ratapeng

« Antwort #10 am: 26. April 2013, 17:32 »
http://joby.com/gorillapod

Ein solches habe ich immer in der Tasche, sobald ich die Unterkunft verlasse.
0

Edive

« Antwort #11 am: 26. April 2013, 17:44 »
Hallo Lea,

um nochmal auf die Kameras zurückzukommen, schau dir auch mal die jeweiligen Menüs der Kameras an! Meist stellt man auch da schnell fest mit welchem man besser klar kommt! Mir persönlich gefiel die Menüführung bei der Canon besser, aber das ist natürlich Geschmacksache. Kann nämlich ganz schön nervig sein wenn man gerade ein schönes Motiv vor der Linse hat und sich dann durch die ganzen Einstellungen im Menü kämpfen muss :-\

Gruß
Edive
0

versatile

« Antwort #12 am: 27. April 2013, 10:10 »
http://joby.com/gorillapod

Ein solches habe ich immer in der Tasche, sobald ich die Unterkunft verlasse.

Das Teil habe ich auch, allerdings möchte ich es mittlerweile wieder loswerden, da es das Gewicht meiner Kamera mit Reisezoom oder UWW nicht aushält, bzw nur in bestimmten Positionen, was mich ja wieder in der Bildkomposition einschränkt. Soll heißen, am Besten vorher mal ausprobieren mit seine Komination, falls es reicht wunderbar, falls nicht doch normales Stativ.

@paralyzed: ich seh schon, in Sachen DSLR sind wir fast grundsätzlich versdchiedener Meinung  ;D Was hast du denn für ne Cam und was für Objektive benutzt du, speziell auf dem Gorillapod?
0

waveland

« Antwort #13 am: 27. April 2013, 10:15 »
GorillaPod finde ich auch eher nicht so praktisch, das kann man sich m.E. schenken. Etwas besser und ganz gut zur Unterstützung beim Auflegen in Kirchen oder ähnlichen Orten, bei denen evtl. ein Stativ nicht erlaubt ist, finde ich "The Pod". Beides ist aber halt eher nur eine Notlösung, für gute Nachtaufnahmen o.ä. kommt man um ein gutes Stativ nicht herum.
0

Ratapeng

« Antwort #14 am: 28. April 2013, 14:54 »
http://joby.com/gorillapod

Ein solches habe ich immer in der Tasche, sobald ich die Unterkunft verlasse.

Das Teil habe ich auch, allerdings möchte ich es mittlerweile wieder loswerden, da es das Gewicht meiner Kamera mit Reisezoom oder UWW nicht aushält, bzw nur in bestimmten Positionen, was mich ja wieder in der Bildkomposition einschränkt. Soll heißen, am Besten vorher mal ausprobieren mit seine Komination, falls es reicht wunderbar, falls nicht doch normales Stativ.

Man sollte immer eine Nummer größer wählen. Für meine DSLR hatte ich ein Gorillapod "Focus", das saß bombenfest, da wackelte gar nix, auch nicht mit Zooms. Heute habe ich ein Gorillapod "SLR Zoom"

Zitat
@paralyzed: ich seh schon, in Sachen DSLR sind wir fast grundsätzlich versdchiedener Meinung  ;D Was hast du denn für ne Cam und was für Objektive benutzt du, speziell auf dem Gorillapod?

Sind wir das?  :o Ist mir gar nicht aufgefallen. Ich habe vor 2 Jahren von DSLR und dem ganzen Kladderadatsch, der dazu gehört, "downgesized" auf eine Canon G12 und bin damit bis heute sehr sehr glücklich. Fühle mich freier als mit einer Spiegelreflex.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK