Thema: Sicherheit in Sabah - Rebellen noch vor Ort?  (Gelesen 11249 mal)

sandburg

« Antwort #15 am: 28. Oktober 2014, 19:17 »
Gibt es Updates zur Sicherheitslage auf Sabah? Die Reisehinweise/Reisewarnung des Auswärtigen Amts hört sich ja nicht so gut an. Aber da ich bei meinen bisherigen Reisen (z.B. Mittelamerika) eher das Gefühl hatte, dass das Auswärtige Amt die Lage deutlich dramatischer darstellt als sie in Wirklichkeit ist, bin ich mir unsicher ob ich nach Sabah reisen soll, oder nicht. Würde mich daher über Infos zur aktuellen Sicherheitslage von euch freuen.

Reisehinweis Auswärtiges Amt
Im November 2013 wurde ein ausländischer Tourist auf der Insel Pom-Pom/Sabah erschossen und seine Frau entführt. Anfang April 2014 wurde erneut eine Touristin aus Semporna entführt. Es folgte Anfang Mai 2014 die Entführung eines chinesischen Geschäftsmannes. Am 12. Juli 2014 wurde die bei Touristen beliebte Insel Mabul von acht bewaffneten Angreifern in Tarnanzügen angegriffen. Bei einem Schusswechsel wurde ein Polizist erschossen, ein weiterer Polizist wurde entführt…...Das Risiko von Überfällen und Entführungen bleibt signifikant. Das Auswärtige Amt rät daher von  Reisen in den Osten der Provinz Sabah und auf die angrenzenden Inseln sowie von Reisen im Seegebiet zwischen den Süd-Philippinnen und Sabah ab.

Gruß
Sandburg
0

serenity

« Antwort #16 am: 28. Oktober 2014, 22:41 »
Hängt wesentlich davon ab, wo du hin willst. Kota Kinabalu und Umgebung ist kein Problem, aber an der Ost-Küste gibt es z.T. nach wie vor eine Ausgangssperre - siehe http://www.nst.com.my/node/44968, vom 21. Oktober.
0

sandburg

« Antwort #17 am: 30. Oktober 2014, 16:25 »
Danke für die Info.
Bisher stehen auf der Wunschliste Mount Kinabalu,  Niah-Höhlen und vorallem Sipadan zum tauchen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK