Thema: Geld in Argentinien  (Gelesen 17297 mal)

n_rtw

« Antwort #30 am: 14. Januar 2014, 18:41 »
Die Frage, mit wieviel Geld in der Tasche du rumreisen willst, kann dir keiner beantworten. Ob nun Dollar oder Euro... da man vorher nie weiss, wie und wo du welchen Kurs bekommst und ob es nun guenstiger ist, erst in Dollar und dann in Peso zu tauschen oder direkt, wirst du  erst nach den Verandlungen erfahren, hilft dir also auch nicht.
Du solltest eine kleine (wie Stecki schreibt 100-200$) Reserve haben, weil man bei Grenzuebergaengen nie weiss, wo der naechste funktionierende Automat ist (Ecuador hat uebrigens auch Dollar und in Peru in touristischen Gegenden, kommt man damit auch weiter), aber die Reserve kannst du dir auch noch unterwegs zulegen ueberall wo man auch Dollar ausn Automaten kriegt (Uruguay, Bolivien, Peru).
Ich wuerde Euro mitnehmen, um den Umtauschverlust nicht zu haben, aber nicht den vollen Betrag, und dann in Uruguay Dollar aufstocken. Aber die Entscheidung kann dir keiner abnehmen. Werde ab naechster Woche sehen, wie das ganze in der Realitaet aussieht mit dem Tausch , kenn bisher auch nur die Theorie hier ausm Forum und von anderen Reisenden.
0

Sebi

« Antwort #31 am: 14. Januar 2014, 21:19 »
Ich hatte anfangs 500€ cash mitgebracht, eine Summe die ich für mich vertreten konnte falls doch wider Erwarten was schief geht. Aufbewahrt an verschiedenen Orten im (Hand-)Gepäck und in Pesos getauscht in drei Etappen.

Tipp: Oft kann man im Hostel oder am Terminal Fernbus-Tickets in bar bezahlen statt mit Kreditkarte - so kannst du einen größeren Betrag Bargeld gleich schnell wieder los werden und hast die Ersparnis eingestrichen.
0

Bommel64

« Antwort #32 am: 15. Januar 2014, 08:55 »
Danke für die Anregungen.

Die $ Reserve werde ich vor Ort anlegen, damit ich hier nicht wechseln muss.

Die meisten (auch mein einheimischer Host) raten ja, dass Geld was man für Argentinien plant mitzunehmen. Das wären ca. 1200€. Bei diesem Betrag besteht meiner Meinung nach ein Zielkonflikt zwischen Ersparnis und Wohlfühl/Sicherheitsfaktor.

Ich denke ich werde 700€ mitnehmen. Das ist dann erstmal nicht ganz so viel und den Rest kann man ja dann immernoch nachziehen.

n_rtw kann ja nächste Woche mal berichten, ich berichte dann Anfang Februar :)
0

Snible

« Antwort #33 am: 20. Januar 2014, 15:14 »
Also ich kann Dir nur raten soviel wie möglich mitzunehmen. Ich bin gerade in BA und Du bekommst aktuell für den Doller 11.50 Peso, das sind über 72% mehr gegenüber dem offizielen Kurs. Solange man in BA ist kann man sich zwar "schnell" Geld in Colonia besorgen, die Reise kostet aber a.) Zeit und b.) auch ein paar Euros, daher nimm wirklich mit was Du gedenkst auszugeben, vielleicht auch etwas mehr da Argentinien nicht gerade billig ist. Unsicher fühle ich mich hier kein Stück, geklaut kann immer was werden aber darüber mache ich mir einfach keine Gedanken, lebt sich einfacher :)

0

El_Nido

« Antwort #34 am: 20. Januar 2014, 20:38 »
Wir können Sible nur zustimmen! Haben soeben für 11.40 tauschen können. Leider stürzt der Kurs im moment ein wenig ab. Am Morgen waren es noch 11.60 dann innerhalb von 20min nur noch 11.00 und dann zum Glück am Nachmittag wieder auf 11.40. Geduld haben und einfach später nochmals nachfragen ob der Kurs gestiegen ist. :)

Also unbedingt soviel mitnehmen, wie man etwa brauchen wird. Man wird nirgends in Argentinien soviel bekommen als in BA. Im Süden bekommt man am wenigsten.
0

simon.rtw

« Antwort #35 am: 20. Januar 2014, 20:41 »
Hallo zusammen,
bin gerade in BsAs. Habe keine Dollar, aber habe mich aber mal mit einigen Leuten unterhalten, die schon was länger hier sind. Die haben mir Azimo https://azimo.com/de/ empfohlen. Das ist quasi ein Geldtransfer, welcher aber nicht den schlechten VISA-Kurs (wie die DKB-Karte) sondern einen eigenen Kurs benutzt.
Ich bin bei sowas (klar, hat mit Geld zu tun) immer was skeptisch. Der VISA-Kurs ist hier so grottig. 1€=0,905 Pesos. Bei Azimo bekomme ich 1€=1,46 Pesos (+10€ Bearbeitungsgebühr). Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht?
Beste Grüße
0

Bommel64

« Antwort #36 am: 21. Januar 2014, 10:12 »
Bin gerade etwas geflasht.

Man bekommt am Automaten so einen grottigen Kurs? Ich dachte man wird wenigstens den offiziellen bekommen.

Also ca. 9 Pesos / €...

Dann werd ich wohl doch noch mehr € mitnehmen. Obwohl ich mir gerade nicht so recht vorstellen kann, dass das stimmt.
0

Sebi

« Antwort #37 am: 21. Januar 2014, 12:02 »
Der VISA-Kurs ist hier so grottig. 1€=0,905 Pesos. Bei Azimo bekomme ich 1€=1,46 Pesos (+10€ Bearbeitungsgebühr).

Ne, das kann auch nicht stimmen, der Kurs ist grob um Faktor 10 falsch (Komma verrutscht?). Und der Kurs am Automaten ist auch nicht grottig, sondern halt eben der offizielle Wechselkurs.
0

simon.rtw

« Antwort #38 am: 21. Januar 2014, 19:37 »
Sorry,  Komma verrutscht. 1€=9,329 Peso (VISA-Kurs) und 1€=14,24 (+10€ bei Azimo). Jetzt ganz aktuell. Ja, man bekommt den offiziellen Kurs, der jedoch grottig ist, im Vergleich zum Bluemarket. Ich persönlich würde mir ein paar Euros mitbringen!
0

Sebi

« Antwort #39 am: 25. Januar 2014, 15:01 »
In Argentinien tut sich währungspolitisch gerade einiges.

Scheinbar gehen der Regierung die Devisenreserven für Stützkäufe aus. Die Dollarbindung ist inzwischen weitgehend dahin, und der Peso hat weiter massiv an Wert verloren, insbesondere in den letzten Tagen: der offizielle Preis für USD geht nun schon auf 8 Pesos zu. Die Blue Rate geht ebenfalls durch die Decke (zwischenzeitlich über 13 für 1 USD).

Ab Montag sollen zudem die Restriktionen für den Kauf von USD in Argentinien gelockert werden. Zumindest für Privatleute, und auch für die nur über einen komplizierten Prozess und eine Steuer von 20%. Würden die Argentinier wieder frei Devisen kaufen können, wären der Schwarzmarkt und die Blue Rate redundant. Aber danach sieht es noch lange nicht aus (das würde auch die Entwertung des Peso beschleunigen, weshalb die Regierung das ja zu verhindern versucht).

Für Argentinien-Reisen wird es also kurzfristig erstmal deutlich billiger, aber das Thema Geld bleibt auf jeden Fall erstmal spannend. Die Inflation ist weiter enorm und die Preise und Kurse können sich kurzfristig stark ändern. Auch kann sich das Ganze jederzeit zu einer ausgewachsenen Wirtschaftskrise entwickeln. Also vor Reisen nach Argentinien am besten immer kurzfristig über den aktuellen Stand der Lage informieren.

(Interessanter Artikel über die Hintergründe im WSJ)

Edit: Weiterer Interessanter Artikel Argentina, the peso and the 'blue dollar': what tourists need to know
0

manado

« Antwort #40 am: 31. Juli 2014, 11:07 »
Jetzt dürfte es "interessant" werden. Argentinien ist Pleite:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/argentinien-ist-pleite-verhandlungen-mit-hedgefonds-gescheitert-a-983742.html

Könnte evtl. schwierig werden, sich am Geldautomaten einzudecken.
Ich vermute, US$ in Cash werden noch viel wichtiger, als zuvor.
Wer weiß, was passieren wird...
0

NRW

« Antwort #41 am: 31. Juli 2014, 15:49 »
Wir sind zur Zeit in Argentinien. Mit der DKB Karte kriegen wir am Automaten pro Tag nur noch 700 Pesos, also etwas über 60 Euro. Mehrfach Geld abzuheben klappt nicht, genauso wenig wie es bei anderen Banken zu wiederholen, da alle Banken (zumindest im Norden (Salta, Cafayate, Tucuman) an das gleiche System angeschlossen sind.

Die niedrige Grenze gab es wohl schon vorher, habe im Internet viel darüber gelesen, aber da konnte man wohl mehrfach am gleichen Tag den Betrag abheben.

Haben zum Glück eine zweite DKB Karte dabei, so kommen wir aus, und zur Not auch noch Dollar dabei.

Die sehr guten Wechselkurse für Dollar kann ich bestätigen, in Salta gab es ca. 40 % mehr als den offiziellen Wechselkurs...
0

Fidelino

« Antwort #42 am: 01. August 2014, 00:32 »
Bin auch gerade in Buenos Aires...
Trotz Staatsbankrott geht das Leben hier weiter...
Zum Glück habe ich auch 2 KK und einige US Dollar dabei.
Weiß jemand gute Orte um in BA schwarz zu tauschen? *hust*
0

Reisenoob

« Antwort #43 am: 01. August 2014, 13:07 »
Ist doch für Touristen gar nicht so schlecht. Denn jetzt steigt die Inflation wahrscheinlich weiter, was für uns bessere Wechselkurse bedeutet.
0

Markus--

« Antwort #44 am: 04. August 2014, 19:26 »
Bin auch gerade in Buenos Aires...
Trotz Staatsbankrott geht das Leben hier weiter...
Zum Glück habe ich auch 2 KK und einige US Dollar dabei.
Weiß jemand gute Orte um in BA schwarz zu tauschen? *hust*

du musst bei "compra" schauen, damit du weißt was du ungefähr verlangen kannst.
Ansonsten einfach über die Florida laufen, die Händler kommen zu dir! Ich habe dort sicherlich 30 mal Geld getauscht ohne Probleme (nie Falschgeld bekommen oder sonstiges) aber Kontrolle ist trotzdem besser.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK