Thema: Wandern in Neuseeland - eine Einführung  (Gelesen 11007 mal)

xzarus

« Antwort #15 am: 23. Juli 2013, 22:53 »

ONLINE CHECK
[...] ich glaube, man kann dann noch 48 h überlegen kostenlos stornieren.

...bedeutet das, dass man nicht vorab bezahlen muss? Wenn dem so wäre hätte ich ja deutlich weniger Hemmungen einen Platz vorzubuchen (vielleicht mehrere termine für den selben walk?!)
0

versatile

« Antwort #16 am: 23. Juli 2013, 23:00 »


Wenn dem so wäre hätte ich ja deutlich weniger Hemmungen einen Platz vorzubuchen (vielleicht mehrere termine für den selben walk?!)

Das wäre allerdings allen anderen gegenüber nicht fair, außer du willst den Trek mehrmals machen ;)
0

xzarus

« Antwort #17 am: 23. Juli 2013, 23:01 »


Wenn dem so wäre hätte ich ja deutlich weniger Hemmungen einen Platz vorzubuchen (vielleicht mehrere termine für den selben walk?!)

Das wäre allerdings allen anderen gegenüber nicht fair, außer du willst den Trek mehrmals machen ;)

...rein hypothetisch versteht sich.

Aber ich sehe schon, man muss sich da mit Benutzernamen und allem registieren
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #18 am: 23. Juli 2013, 23:23 »

ONLINE CHECK
[...] ich glaube, man kann dann noch 48 h überlegen kostenlos stornieren.

...bedeutet das, dass man nicht vorab bezahlen muss? Wenn dem so wäre hätte ich ja deutlich weniger Hemmungen einen Platz vorzubuchen (vielleicht mehrere termine für den selben walk?!)

doch, du zahlst sofort. online per kreditkarte oder auch bar im office. was auch immer.
allerdings gibt es mehrere fristen und abstufungen innerhalb derer man alles (48h wenn ich richtig liege) bzw noch einen teil vorm starttermin zurückfordern kann. wenn dir ein arzt eine bestätigung schreibt, dass gesundheitlich ernsthafte probleme aufgetreten sind, bekommt man sogar auch noch ganz kurzfristig das geld zurück.
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #19 am: 23. Juli 2013, 23:27 »
okay,... kurze suche und wir habens schon konkret

Time of cancellation...Percent refunded...Cancellation fee

More than 10 days before the start date and within 48 hours of making the booking ... 100%...0%
More than 10 days before the start of the booking and more than 48 hours of making the booking...75%...25%
Between 3 and 10 days before the start date...50%...50%
Between 1 and 2 days before the start date...0%...100%
On or after the start date...0%...100%
Medical circumstances that prevent visitor walking the track – must be accompanied by a medical certificate...80%...20%

HIER der Link
0

Reisenoob

« Antwort #20 am: 26. Juli 2013, 15:40 »
Kann nur jeden bekräftigen der vor hat, in Neuseeland zu wandern. Vor allem die Great Walks, die ich da gemacht habe, zählen im nachhinein zu den schönsten und nachhaltigsten Erfahrungen meiner Reise.
0

Travel-Tobi

« Antwort #21 am: 23. November 2013, 07:40 »
und wie schon erwähnt, gibt es aber viele viele andere tracks die locker mithalten können mit den great walks. UND auch nur einen bruchteil dessen kostet was beim g w draufgeht!!!
Na dann mal raus mit den Tipps ;-) Welche kannst Du denn empfehlen? Ich habe bisher noch von Hollyford, Queen Charlotte und Ben Lohmann Track gehört.
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #22 am: 24. November 2013, 20:06 »
well.... :) ben lomond heißt der gute ;)

ich hab kurz nochmal rekapituliert...

zb tips hauptsächlich im süden:
- dusky track
- rees / dart / cascade saddle
- gertrude saddle
- rabbit pass
- five passes (sugarloaf pass, park pass, cow saddle, fiery col, fohn saddle)
- copland pass und valley
- ballpass track
- um den mount taranaki
- nelson lakes to lewis pass
- lake adelaide
- routeburn north branch übers north col
- mt titiroa

tlw sind da aber schon recht anspruchsvolle dabei. also vorher genau informieren, was die einem jeweils abverlangen.


http://www.topomap.co.nz hat viele hütten und wege eingezeichnet!
0

Travel-Tobi

« Antwort #23 am: 25. November 2013, 07:26 »
Danke. Außer vom Mt Taranaki hab ich noch von keinem gehört ;-) Aber ich bin ja auch noch nicht auf der Südinsel... Erstmal muss ich sowieso sehen, wie mir das Wandern so gefällt. Die Tongariro Crossing war schon mal sehr anstrengend, aber das ist glaube ich auch einer der anspruchsvolleren Tracks, oder?
Welcher der (Great) Walks wäre denn mit dem zu vergleichen? Schwieriger möchte ich es eher nicht so gerne haben, also Stand jetzt.
0

Speedy

« Antwort #24 am: 25. November 2013, 16:03 »
Es gibt Broschüren von DOC und sicherlich gibt es das auch im Internet, wo die Walks nach Schwierigkeit eingestuft sind. Wenn du da etwas suchst, wirst du sicher fündig.
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #25 am: 26. November 2013, 00:16 »
Danke. Außer vom Mt Taranaki hab ich noch von keinem gehört ;-) Aber ich bin ja auch noch nicht auf der Südinsel... Erstmal muss ich sowieso sehen, wie mir das Wandern so gefällt.

also in den gängigen tramping guides werden die meisten der oben genannten auch behandelt. wirkliche geheimtips sind das nicht! vl die letzten drei schon eher!

Die Tongariro Crossing war schon mal sehr anstrengend, aber das ist glaube ich auch einer der anspruchsvolleren Tracks, oder?
Welcher der (Great) Walks wäre denn mit dem zu vergleichen? Schwieriger möchte ich es eher nicht so gerne haben, also Stand jetzt.

also ich meine, bis auf den gertrude saddle sind alle oben genannten anstrengender als die tongariro querung. anspruchsvoll ist ja der tongariro fast gar nicht. es gibt einen super weg, man kann sich nicht verlaufen, man benötigt kein spezielles equipment, etc.
es sind oben ausschließlich mehrtagestouren genannt. solche tage wie beim tongariro hast du da öfters dabei. manchmal auch deutlich anstrengender! man muss ja zb auch berücksichtigen, dass man einen rucksack von min. 10 kg dann tragen wird. die great walks sind ja auch mehrtägig, daher bin ich davon ausgegangen, dass du etwas in dieser richtung suchst. 20 km und 1000 Hm hast du bei vielen anderen g w etappen auch dabei!

also schau mal worauf du lust hast und wie sich deine fitnes entwickelt!
0

Reisenoob

« Antwort #26 am: 03. Dezember 2013, 23:52 »
Ich wollte im neuseeländischen Sommer den Tongariro Northern Circuit laufen und musste ihn dann leider für die geplanten 3 Tage komplett absagen: Schneefallgrenze auf 1800m, Windgeschwindigkeiten bis 100 km/h und heftige Gewitter... und das Ganze für 2-3 Tage. Da wurde keiner auf die Wanderstrecke gelassen, und das war auch gut so. Eispickel braucht man da im Sommer ganz sicher nicht. Denn wenn wirklich schlechtes Wetter vorausgesagt ist, sollte man die Wanderung ganz einfach verschieben. Auch im Sommer gab es schon Todesfälle am Tongariro...

Und ich bin im Neuseeländischen Herbst mit T-Shirt auf Ngauruhoe gestanden - schon verrückt!
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #27 am: 29. Dezember 2013, 12:41 »
HÜTTEN
Das aus den Alpen bekannte Hüttensystem gibt es in NZ nicht. Die Distanzen zwischen den Hütten sind meist etwas größer, die Hütten kleiner, die Höhenlage niedriger und oft ist niemand sonst dort anzutreffen. (Vergleichsfotos: Stüdlhütte/AUT vs. Chaffey Hut/NZ :D)


kleine aktualisierung, da das schöne bild von der Chaffey Hut weg ist ;)
1

Vada

« Antwort #28 am: 17. Januar 2014, 05:49 »
boaa...der Milford track ist bereits ausgebucht bis anfang März  :'(

ich habe nun den Kepler gebucht...bin gespannt..

der Tongariro Circuit reizt mich auch sehr aber ich bin mir nicht sicher, ob ich mir das zutrauen kann (sind die Wege beschildert?). Was macht man denn, wenn ein Track geschlossen ist?
0

Jenny_far_away

« Antwort #29 am: 17. Januar 2014, 10:59 »
Hey Vada,
der Kepler ist auch richtig schön. Milford ist immer schnell weg. Wir haben im 2012 im November gebucht, um im März den zu wandern. Aber man kann immer mal wieder online nachschauen, weil Leute den auch absagen. Wenn man alleine ist, ist es oft möglich doch noch Tickets zu bekommen.
Zum Tongariro, also ich fand den jetzt nicht so schlimm. Bei uns war es nur extrem windig oben. Die folgenden Tage war der dann auch geschlossen. Wege sind in Neuseeland immer beschildert, zumindest bei den offiziellen Wanderwegen und vor allem bei den Great Walks. Verlaufen kann man sich da echt nicht.
Viel Spaß
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK