Thema: Warnung vor Lederhosenbikes auf Koh Tao - organisierte Abzocke  (Gelesen 17647 mal)

Lippasti

« Antwort #15 am: 19. Februar 2013, 11:35 »
Ich kenne das in Thailand auch NUR mit Pass hinterlegen. Aber diese Abzocke ist definitiv Masche und es wird auch JEDER davor gewarnt. Ist bei den Jetskis die man überall leihen kann genau das gleiche.

Da hilft nur eins: Den Roller penibelst begutachten, Fotos und ggf. Videos bei der Abholung machen (am besten mit dem Vermieter drauf) und jeden noch so kleinen Kratzer dokumentieren und unterschreiben lassen. Wenn sie damit nicht einverstanden sind...gehen!
0

AH-aus-D

« Antwort #16 am: 12. November 2013, 14:48 »
Ich hatte im Dezember 2012 ein ATV (Quad) gemietet und bin völlig erstaunt, woher die negativen Bewertungen kommen. Ich hatte keine Probleme! Der Kontakt war nett und angenehm, gute Beratung und Tipps erhalten, das Bike war perfekt und technisch tip-top, alles klar bei der Rückgabe. Bernd hat mich dann sogar noch zum Pier gebracht. Also ich werde dieses Jahr, und zwar im Dezember 2013 wieder dort mieten. 8)
0

karoshi

« Antwort #17 am: 12. November 2013, 16:49 »
Ich will Dir ja nichts unterstellen, aber ich finde es immer interessant, wenn jemand unmittelbar nach der Registrierung in einen über 9 Monate alten Thread so einen Beitrag reinschreibt. Hat schon ein Geschmäckle, wie der Schwabe so schön sagt. Und dass diese wundervolle Mieterfahrung, von der Du berichtest, erst nächsten Monat passieren wird, macht es irgendwie noch dubioser.
11

AH-aus-D

« Antwort #18 am: 12. November 2013, 20:45 »
Danke für den Hinweis, das war ein Tipfehler. Natürlich habe ich von Dez 2012! berichtet. Gerade weil ich dieses Jahr wieder mieten will, habe ich mich in diesen Tagen eben im Internet umgesehen, weil ich die Webseite suchte, und habe diese Bewertungen gefunden. Nun, und da ich eben nur gute Erfahrung gemacht habe, dachte ich, ich schreibe es mal nieder.... Kein Geschmäckle, Zufrieden? (Der Bernd ist auch nicht mein Bruder, oder so)
0

hegg

« Antwort #19 am: 06. Februar 2014, 07:06 »
Nicht nur die Lederhosenbikes!!

Ich bin kein Anfänger und weiss um die Abzocke in Phuket....
War vor 2 Wochen in Koh Tao. Ohne Moto kommst du zu keinem Strand - ausser du zahlst dich dumm.

Mein Moto von BANANA BIKE
200 THB / d üblich
Alle Motos im Neustzustand - trotz vielen Kilometern
Du gibst Pass ab - keine Kopie! - Sauerei, die nicht zu umgehen ist.
Hatte kleinen Sturz im Sand - im Stillstand. Meine Frau und meine Tochter meinten, gut, dass das Moto nicht beschädigt ist.
Man musste wirklich mit der Lupe schauen, das man ein paar Krätzerchen entdeckte.
Da war aber der Verleiher (er sei nur Angestellter) anderer Meinung. Aufbocken, Abtasten - jedes Krätzerchen wurde notiet - 5 Schäden....o Gott dachte ich - sicher 2000 THB oder so....
Er päsentierte mir die Rechnung - ganze 15'100 THB!! für 5 kleine Plastikteile.
Und nun? Ausrufen? Polizei? Erschiessen?....dschaj jen - bleibe cool
DU BIST DIESEN MISTKERLEN AUSGELIEFERT!!
Also ATM und bezahlen. 100 THB wurden mir noch geschenkt - nach einer Stunde waren die 5 Teile ersetzt und das Moto wartete frisch gewaschen auf die nächsten Opfer...
Ich vermute, dass die ganz Vermietung unter einem einzigen Mafiaboss steckt. Denn es es sieht überall ähnlich aus!
Es gäbe nur eines, einen Vermieter zu finden, der auch verkratzte Motos vermietet und sie auch grosszügig zurücknimmet - aber das gibt es vermutlich nicht.
Am liebsten hätte ich das Moped gekauft (45'000THB) und z.B. meinem Zimmermädchen verschenkt...ich habe ja für 5 Keinstteile aus Plastik schon 1/3 des Mopeds zahlen müssen... o my God - diese Gauner...

In Pattaya 2nd Road habe ich seit Jahren keinen Pass abgegeben, auch keine Kopie!. Ich bezahle zwischen 120 und 150 THB / Tag und gebe Deposit 1000 THB . Ich melde am Vorabend meinen letzten Tag an - gebe nach meiner Rückkehr vom Ausgang den Schlüssel an der Rezeption ab - und mein Moped wird irgendwann abgeholt- noch nie einen Ton wegen Schaden gehört....
Interesse? Ea cp nr - 0819467669 ode 0890921611, nähe TOP, Pattaya Glang

hegg, bangkok - switzerland
0

RainerG

« Antwort #20 am: 01. August 2014, 13:36 »
Ich habe jetzt auch meine Erfahrung mit diesem Verleiher gemacht. Eindeutig nutzt er die Situation mit der anstehenden Fährfahrt schamlos aus. Scheinbar leidet Bernd schon unter den sehr schlechten Bewertungen und hat nun das Schild mit den Lederhosenbikes gegen " B.O.Bikes" getauscht.
0

Surfy

ich hab auch noch nie gehört den Reisepass als pfand zu lassen, würde ich auch nie machen , ohne den bist am A***

hab immer mein normalen deutschen führerschein da gelassen das hat denen gepasst oder mein pass ne kopie "vor ort" machen lassen und unterschrieben , aber der Pass wird bei mir nicht so leicht weggegeben.

Leider geht es ohne Abgabe des Passes oftmals nicht in Thailand - mit den Rollern. Habe das mehrmals auf Phuket gehabt und auch auf Koh Samui. Rein rechtlich gesehen - darf man den Pass ja nicht mal abgeben.

Zum glück - ist bei mir nie was gewesen - aber das ist wirklich Glück - denn man ist dem Vermieter doch recht ausgeliefert, wenn der Abflug drängt...

Umgehen kann man das - wenn man in einem etwas besseren Hotel ist (also kein Room & AC oder Guesthouse), die haben meist eigene Roller die etwas teurer sind, oder organisieren diese.

Eine unterschriebene Kopie des Passes würde dem Vermieter herzlich wenig helfen - wenn Du am ende deiner Ferien den Roller nicht zurückbringst, diesen Umstand muss man halt auch berücksichtigen. Beim Auto mieten - hat der Vermieter via Kreditkarte den Fuss in der Türe, etwas was bei den Rollern fehlt.

Daher sind die genannten Tips schon gut: ein Video drehen, Bilder machen.. Manchmal scheisst einer auch einen Roller um während er parkt, oder andere verusachen beulen oder schrammen. Da hilft nichts, Du bist die Versicherung..

Mit Zweitpass minimierst Du dein Risiko zumindest auf 140 CHF (kostet ein Ersatzpass für Schweizer), die ID wäre noch günstiger - aber die Vermieter wissen das - dass die ID nicht jeden dazu bringt den Roller wieder zurück zu bringen, gerade wenn auch etwas kaputt gegangen ist...

Falls Dir doch etwas kaputt gegangen ist, würde ich versuchen das selber zu regeln, lackieren lassen oder teile tauschen, vor der Abgabe..

Surfy

Gingi

« Antwort #22 am: 27. November 2014, 23:33 »
Leider lese ich erst jetzt die ganzen Warnungen......   :'(

Ich hatte 20 Tage lang ein schlechtes Gefühl im Bauch, weil ich jedesmal, wenn ich meinen abgegebenen Pass kurzfristig für die nahe gelegene Bank bei "B.O.Bikes" abholte, mitansehen konnte, wie die Besitzer gemeinsam um die eben zurück gegebenen Motorräder schlichen und mit der Lupe (!) nach Schäden suchten. Und ich sollte nicht enttäuscht werden: bei der Rückgabe meiner Maschine wurde für einen 1-millimetergrossen (!!!) Kratzer, der mit dem blossen Auge so gut wie nicht  zu sehen war, am Plastik (!) des Aussenspiegels 2.300 Baht verlangt.  Für einen weiteren millimetergrossen Kratzer an der Kupplung, der sicherlich schon zuvor gewesen war, verlangten sie 3.400 Baht. Mein Vorschlag, die "Schäden", die definitiv keine waren, wo anders reparieren zu lassen, wurde mit Verweis auf den Vertrag, den ich dort abgeschlossen hatte, sofort abgelehnt. Einen weiteren Kratzer auf der Plastikabdeckung, für den sie nocheinmal 3.400 Baht haben wollten, konnte ich abwenden, weil ich zum Glück ein Photo gemacht hatte und den Vorschaden beweisen konnte. Um die Fähre nicht zu verpassen zahlte ich knapp 6.000 Baht und habe jetzt noch - 1 Woche später - eine Mordswut im Bauch!
Dass ein solches "Geschäftsgebahren" so lange funktionieren kann macht mich traurig und wütend zugleich.
0

Franky

« Antwort #23 am: 21. Dezember 2014, 11:32 »
Hallo, ja ich weiß - da wird sich der ein oder andere Gedanken machen dass ich direkt nach der Registrierung in diesem thread positiv berichte. ich bewerte so gut wie nie (wenn dann nur negativ wenn ich mich sehr über ein Hotel aufrege), habe mich aber in diesem speziellen Fall über die generellen Gepflogenheiten bei seit mehr als 15 Jahren in Thailand lebenden Freunden informiert und möchte nun im nachhinein diese Infos inkl. Erfahrung weitergeben:

Grundlegendes: Es ist auf Koh Tao bekannt dass die Taxis überteuert sind und ALLE Rollerverleiher von den zu bezahlenden Schäden und nicht von den 3,50 € / Tag leben. Da auf Koh Tao die Straßen sehr steil und schlecht sind kommen natürlich oft Schäden vor. Mir wurde Lederhosenbikes von einem auf Koh Tao lebenden Deutschen empfohlen. Meinen Reißepass gebe ich grundsätzlich niemals aus der Hand!, also habe ich einen Cash-Deposit hinterlegt, der mir mit umgerechnet 250,.- € nicht zu hoch vorkam. Bei einem Totalschaden hat nämlich dann eher der Vermieter das Problem dass er einen Ausgleich von mir bekommt wenn ich das Ding im Graben liegen lasse und von der Insel verschwinde. Ich hatte innerhalb von 10 Tagen eine Motocross-Maschine, einen Roller, und ein ATV gemietet. Alle Geräte waren Top in Schuss und ich hatte keinerlei Probleme. Empfehlen würde ich auf Koh Tao für eine Inselerkundung immer ein größeres ATV (ich hatte das 350er und 450er, das 450er macht alleine richtig Spaß! ;-)). Ist das sicherste Gefährt auf diversen Stichstraßen wie z.B. zum MangoBay(vor allem zu zweit). Um nur auf der Hauptstraße hin und her zu kommen reicht auch ein Roller. Bernd hat eine Preisliste für evtl. Schäden, die man sich auch im Vorfeld zeigen lassen kann. Wenn man diese mit den Preisen der anderen Vermieter vergleicht wird man feststellen dass er im Schadensfall die günstigste Alternative auf Koh Tao ist.

Fazit: Ich werde bei meinem nächsten Koh Tao - Trip wieder bei Bernd leihen. Wie immer selbst ein Video vom kompletten Gefährt (auch den Unterboden) machen und ein Cash-Deposit hinterlegen. Je nach tagesbedarf Roller und ATV tauschen. Habe übrigens die Motocross-Maschine einmal gelegt und für den kaputten Griff 10,- € bezahlt, für das Aufsetzen mit dem nagelneuen Roller ebenfalls 12,- €. Für ein verlorenes Nummernschild (was auch häufig vorkommt) hat er nichts verlangt. Mir erscheint das absolut fair! Somit habe ich insgesamt für 1 Tag Motocross-Maschine, 2 Tage ATV, und 7 Tage Honda Click 125er (normale Bereifung) mit 2 kleinen Schäden insgesamt ca. 100,- € bezahlt. Wo bekomme ich diesen Spaß sonst für diesen Preis?

0

Jens

« Antwort #24 am: 21. Dezember 2014, 18:17 »
Naja, für mich hört sich das schwer nach Werbung an, vorallem wenn du ihn Bernd hier nennst!!
9

Stecki

« Antwort #25 am: 21. Dezember 2014, 18:30 »
Grundlegendes: Es ist auf Koh Tao bekannt dass die Taxis überteuert sind und ALLE Rollerverleiher von den zu bezahlenden Schäden und nicht von den 3,50 € / Tag leben

Nein, das ist einem Tourist der nur kurz mal auf die Insel kommt sicher nicht bekannt! Und nur weil es angeblich üblich ist rechtfertigt es die Abzocke in keinster Weise. Wieso sollte ein nichtsahnender Tourist mit Schäden die er nicht verursacht hat dafür haften dass ein Vermieter zu blöd ist sein Geschäft auf faire Weise rentabel zu betreiben?
7

serenity

« Antwort #26 am: 21. Dezember 2014, 20:21 »
Seltsamerweise sind an anderen Orten in Thailand - und damit meine ich durchaus Touristen-Orte - die Preise auch nicht höher, aber die Verleiher fair. Wir sind seit ca. 20 Jahren in SOA und viel in Thailand unterwegs, oft mit Roller, und so was wie auf Ko Tao gibt es woanders nicht.

So ne Aussage, dass ALLE Verleiher von den Schäden und nicht von den Mieten leben, beweist doch ganz klar, dass die Roller von vornherein mit dem Vorsatz vermietet werden, dass der Kunde abgezockt wird! Denn irgendwas finden sie immer ....

Dafür noch Werbung zu machen bzw. Entschuldigungen zu finden, finde ich eine Frechheit!
6

karoshi

« Antwort #27 am: 22. Dezember 2014, 08:07 »
Es ist auf Koh Tao bekannt dass die Taxis überteuert sind und ALLE Rollerverleiher von den zu bezahlenden Schäden und nicht von den 3,50 € / Tag leben.

Du bestätigst damit ja nur, dass es sich um organisierte Abzocke handelt.

Bei regulärer Abwicklung kann man von den zu bezahlenden Schäden eben nicht leben, weil das Geld für die Reparaturen verwendet wird. Leben kann man nur dann davon, wenn man seine Kunden betrügt, indem man völlig überzogene Werkstattkosten ansetzt oder für Schäden mehrfach kassiert. Beides wird offenbar systematisch getan. Diese Praxis zu verteidigen und als etwas völlig normales hinzustellen, finde ich schon sehr fragwürdig.

Aber schön, dass damit der Thread oben gehalten wird. ;)
9

Hanzolo

« Antwort #28 am: 16. März 2015, 15:19 »
Ich hatte keine Probleme bei Lederhosenbikes im September 2013. Kann mir aber vorstellen, dass bei den ganzen TOuristen da, solche Probleme nicht weit weg sind.
0

Fidelino

« Antwort #29 am: 31. März 2015, 13:17 »
So, habe jetzt auch mal nen Roller gemietet, auf der Nachbarinsel Koh Phangan. Auch da ging nix ohne Pass. Allerdings 2 Roller auf einen Pass. Die Roller haben aber Gebrauchsspuren und die Verleiher sind mit unseren Leuten vom Hostel befreundet und Nachbarn. Außerdem gebe ich den Roller einen Tag vor Abreise mit der Fähre ab. Somit habe ich genug Zeit, mich zu streiten. Und das beste ist, sie haben nur meinen Zweitpass. Zwar auch ein Dokument, aber keins, das ich zwingend brauche. Sollte mir eine eventuell geforderte Summe also zu hoch sein, dann kann ich nur müde lächeln :)

Hab aber bei denen ein gutes Gefühl, muss ich sagen!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK