Thema: Südafrika von Capstadt nach Johannesburg in 4 wochen mit BazBus  (Gelesen 1607 mal)

Lolla

Hi,
das erste Ziel unserer Weltreise soll Südafrika werden. Wir werden Anfang Oktober starten. Wir wollen wahrscheinlich mit dem Bazbus reisen um einigermaßen flexibel zu bleiben.
Ein paar Fragen möchte ich gerne hier loswerden:

Ist es zu der Zeit in Südafrika touristisch sehr überlaufen? Das Wettertool sagt, der Oktober gehört zu den Besten Reisezeiten... Auf anderen Webseiten habe ich gelesen, dass die Hauotsaison eher im europäischen Winter von Dezember bis März liegt.

Wo würdet ihr auf der Strecke Safari machen? Der Krüger Park muss es meiner Meinung nach nicht unbedingt sein. Habe schon öfter gehört dass er grade in während der Saison sehr überlaufen ist, so dass kaum richtiges Safari feeling aufkommt. Ich wäre auf jeden Fall auch mit einem kleineren Park zufrieden wenn dort die Atmosphäre privater und natürlicher ist.

Muss ich zu der Zeit mit ausgebuchten Hostels rechnen?

Habt ihr besondere Tips wie ich meine Lebenshaltungskosten dort möglichst gering halten kann? Der Aufenthalt wird ja ohnehin durch Safari etc. sehr teuer.

M.f.G
Lolla
0

Jens

« Antwort #1 am: 16. Januar 2013, 11:00 »
Hallo Lolla,

erstmal Glückwunsch zu eurem Reiseziel Südafrika!! Due schreibst "WIR" in deinem Post, daher gehe ich davon aus, dass ihr zwei Personen seid! Wenn ihr zu Zweit seid, dann mietet euch lieber einen Mietwagen, da seid ihr unabhängiger in SA und wesentlich besser dran als mit dem BusBaz! Ich bin Jo´burg => Cape Town mal in drei wochen mit dem Mietwagen gefahren und würde jeden mindestens vier Wochen empfehlen, daher super dass ihr vir Wochen Zeit habt!
Nehmt euch einen Mietwagen am Flughafen in Jo´burg und fahrt gleich raus aus der Stadt, sie ist nicht schön und es gibt auch nichts besonderes dort! Vom Flughafen sind es mit dem Wagen ca. 3 Stunden bis nach Sabie (einer der geilsten Backpacker dort). Von dort aus könnt ihr auf der Panoramastraße zum Blyde River Canyon fahren und einige Wasserfälle und Landschaften sehen (Tagestour). Von Sabie sind es knapp 2 Stunden bis zum Krugerpark, bin damals um 4:30 Uhr losgefahren und war zur Öffnung des Gates dort!
Viel Spaß.... ;)
0

Nick_Name

« Antwort #2 am: 21. Januar 2013, 12:30 »
Hi,
ich war von Mitte September bis Anfang November in SA und hatte nie Probleme an ein Bett zu kommen. Oft war ich sogar allein oder zu zweit im Dorm, sollte also auch fuer euch kein problem sein.

Kruger ist meiner Meinung nach immer noch ein sehr guter Park fuer Safari und nicht so teuer. Ansonsten vielleicht Hluhluwe, aber ich selbst war nicht da.

Jens moechte ich insofern widersprechen, da Jo'burg selbst vielleicht nicht viel zu bieten hat (Apartheit Museum wenn man sich dafuer interessiert) aber Soweto meiner Meinung einen Besuch wert ist. Dort gibt es auch ein Backpackers, was unteranderem eine Stadtbesichtigung per Rad anbietet.
0

southern_cross

« Antwort #3 am: 21. Januar 2013, 14:37 »
...sorry wenn ich deinen Thread etwas missbrauche, aber ist Durban einen Aufenthalt wert?

Überlege eine 10tägige geführte Campingsafari von Jo'burg via Kruger, Swaziland nach Durban, da ich alleine reise würde ich auch weder vorher noch nachher verlängern - oder bin ich zu hysterisch?  ;D

Bin in einer Woche eher ungeplant arbeitslos und kann nicht so wild um mich schmeissen, daher würden sich 12 Tage Südafrika im März so zum "Drüberstreuen" grad schön und ohne schlechtes Gewissen ausgehen  ;)
0

Jens

« Antwort #4 am: 21. Januar 2013, 14:46 »
Durban ist nicht schön nach meiner Meinung. Die Strände in der Stadt selber sind nicht so, Richtung Wildcoast sind sie aber top. Ich fand mich auch etwas unsicher dort, ist aber auch schon 8 Jahre her, dass ich dort war!
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK