Thema: Selbstversicherung bei der WGKK für 7-monatige Weltreise  (Gelesen 1523 mal)

Barbara

Hallo,

folgende Sachlage:

- Hauptwohnsitz in Wien (auch während der Reise)
- bin schon arbeitslos gemeldet und bin von Februar bis September (7 Monate und 3 Tage) auf Weltreise
- möchte bei der WGKK eine Selbstversicherung mit Herabsetzungsantrag abschliessen

Ich habe die Beiträge zu dem Thema gelesen - helfen mir aber in meinem spezifischen Fall leider nicht weiter.

Ich habe heute mit der WGKK telefoniert. Es wurde mir bestätigt dass es reicht wenn ich ca. 2 Wochen vor der Abreise den Selbstversicherungsantrag plus Herabsetzungsantrag einreiche. Dazu noch eine Kopie meines aktuellen Kontoauszugs um nachzuweisen dass ich genügend Geld besitze um die 7 Monate davon leben zu können. Ich muss dann pro Monat 90€ für die Versicherung zahlen - das ist angeblich ein Fixbetrag (weil ich von Erspartem lebe in der Zeit).

Meine Frage:
Ich habe von Bekannten in Oberösterreich gehört (wo es ja lt. einem anderem Beitrag hier gleich zu sein scheint wie in Wien- falls das noch aktuell ist) dass Sie bei Ihrer Reise auch 7 Monate unterwegs waren und es so geregelt haben, dass sie die ersten 5 Monate keine Selbstversicherung hatten - erst im 6. und 7. Monat den Betrag gezahlt haben (weil es in ihrem Fall möglich war sich ohne Probleme 5 Monate nicht zu versichern). Für die ersten 5 Monate ging es bei ihnen dass sie wenn sie aus gesundheitlichen Gründen nach Österreich zurückkehren hätten müssen, jemanden beauftragen hätten können den Antrag für sie ab Eintritt der Krankheit bei der Versicherung abzugeben und wären ab diesem Zeitpunkt versichert gewesen. Das hat ihnen im Endeffekt also 5 Monate die Versicherung gespart!

Ich habe heute bei der WGKK gefragt ob das bei der WGKK auch geht. Die Dame war leider sehr unfreundlich, desinteressiert und erschien mir als nicht vertrauenswürdig. Auf der Website und generell im Internet finde ich keine konkrete Info diesbezüglich.

Weiß hier jemand genau bescheid? Hatte schon jemand denselben Fall wie ich?

Ich wäre über Hilfe sehr dankbar!
0

renton

« Antwort #1 am: 19. Dezember 2012, 16:43 »
Was Dir erzählt wurde geht theoretisch schon. Es gibt in der Krankenversicherung Übergangsbestimmungen damit Du versichert bist obwohl Du nirgendwo gemeldet bist. Das ganze ist natürlich auch etwas gefinkelt und Du mußt sehr genau wissen wann Du wo was einreichst. Hilfreich hierfür sind die Regelungen zu den Übergangsbestimmungen.

Meiner persönlichen Meinung nach, mich wird es in ca einem Jahr beschäftigen, zahl einfach die 90 Versicherung im Monat. Es erspart Dir im Fall der Fälle unglaublichen Stress und Nerven und wenn was schief geht auch viel Geld.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK