Thema: Pyrenäen und Galizien  (Gelesen 2508 mal)

Radlerin

« am: 24. August 2012, 14:58 »
Hallo,

in zwei Wochen gehts mit VW-Bus in die Pyrenäen.

Habt ihr Tipps, wo es besonders schön ist?
Ich denke mal, die Nationalparks?

Da wir vor Jahren mal in Nordspanien in den Picos de Europa waren und es dort superschön fanden, wäre das auch noch ein potentielles Ziel.
Hat noch jemand Tipps für Nordspanien, schöne Orte am Meer?

In den Pyrenäen wollen wir Tageswanderungen machen und die ein oder andere Radtour.

Danke schonmal für Tipps
0

Carola

« Antwort #1 am: 24. August 2012, 22:52 »
Wieviel Zeit habt ihr? Wir waren 2x jeweils ca. 4 Wochen in den Pyrenäen, an Wanderungen gibt es eine unglaubliche Vielzahl von Möglichkeiten. Wir hatten die Rother-Wanderführer dabei, leider muss man ca. 3 kaufen für alle Nationalparks.

Mein Lieblingspark ist der Aigues Tortes NP, dicht gefolgt vom Ordessa-NP.

Leider sind alle Führer schon verpackt, da wir in einer Woche aufbrechen!

Wir waren vor allem auf der spanischen Seite, da ist zum einen das Wetter stabiler und alles ursprünglicher als auf der französischen Seite.

Ganz viel Spaß! Und es ist eine super Reisezeit, weil die meisten Touris wieder weg sind.
0

Radlerin

« Antwort #2 am: 26. August 2012, 11:33 »
Hallo Carola,

wir haben 4 Wochen Zeit :)

Ich hab den Rother Wanderführer von der französischen Seite, weil da der Cirque de Gavarnie drin ist und mir die Bilder am besten gefallen haben ;)

Aber danke für den Tipp mit den spanischen NP, da informiere ich mich dann nochmal genauer.
Wir sind schon Frankreich-Fans, wobei ich auch schon gehört habe, dass das Wetter in Spanien besser sein soll. Wir werden eh ein paarmal den Standort wechseln....also dann doch die drei Brocken spanisch rauskramen... 8)

Wie ist es denn dort in den NP, da gibts doch sicher auch Karten zu kaufen mit Wanderrouten, oder?

Habt ihr auch schonmal mehrtägige Wanderungen gemacht?


Liebe Grüsse

Claudia
0

Grimmo

« Antwort #3 am: 26. August 2012, 12:44 »
Hallo ihr zwei
nachdem ich mal bisschen nach den o.g. genannten Parks gesucht habe, habe ich jetzt Lust ach dorthin zu fahren.
Kann mir jemand sagen wie es dort so klimatisch aussieht, bzw wann es eher Sinn macht dorthin zu fahren?
Ist es egtl erlaubt in den Seen zu baden?
0

Carola

« Antwort #4 am: 26. August 2012, 14:23 »
@Radlerin:
Es gibt schon Touristeninformationen mit Wandervorschlägen, aber die muss man suchen. Die spanische Seite ist einfach viel weniger erschlossen, bis auf den Ordessa-Park. Die Rother-Führer waren da echt gut, extra Karten hatten wir nur teilweise, die waren von unserer 4-Tagestour auf dem GR11 übrig, die wir 2006 unternommen haben. Sehr zu empfehlen, wenn auch anstrengend. Wir sind von La Gingueta losgegangen, war ein sehr schönes Stück. Die Hütten waren zwar sehr voll, aber das lag am August.

@Grimmo:
Kommt darauf an, was du machen willst. August ist Hochsaison, weil da fast ganz Europa Ferien hat. Die Campingplätze sind dementsprechend voll, sobald man aber eine etwas anstrengendere Tour macht, sind die Menschen praktisch weg.
Optimal ist glaub ich der September, später muss dann schon bald mit Schnee rechnen. Schnee kann in den höheren Lagen auch im Juni noch liegen, Juli ist dann wieder gut.
Offiziell baden darf man in den NPs nicht, aber z.B. in Aigues Tortes ist bei den höher gelegenen Seen einfach niemand mehr, da kann man schon reinhüpfen und sich abkühlen.
0

Radlerin

« Antwort #5 am: 31. März 2013, 20:33 »
Nun will ich mal kurz meine Eindrücke schildern.

Also erstmal: es war toll!!!

Grundsätzlich war in Spanien
das Wetter trockener
die Campingplätze teurer (ca. 20€ zu zweit mit VW-Bus) und sauberer
das Essengehen günstiger
in den Nationalparks gabs keine Weidewirtschaft

in Frankreich
ist es erschlossener
einkaufen ist besser, mehr Auswahl zum selberkochen
tolle Märkte

Landschaftlich war beides toll!

Beim nächsten Mal würde ich mich auf eine Mehrtagestour vorbereiten und vom Cirque de Gavarnie über die Grenze in den Ordesa NP wandern. Wir waren genau an der Grenze an der Breche du Roland, das war gigantisch.

Den Ordesa NP (Spanien) fand ich auch wunderschön, auch die ganze Gegend, da kann man auch einfach schöne Sightseeing Touren und Radtouren machen.
Das "Tor zum NP" heisst Torla und das fand ich ganz nett, es gab auch Hostels dort und Sportgeschäfte, nette Cafés, Campingplätze, Tourist-Info...
Aigues Tortes ist auch wunderschön, ebenso wie auf der französischen Seite die "Reserve Naturelle du Neouvielle" auch  mit schönen Seen.
Den Cirque du Troumouse in der Nähe von Gavarnie fand ich auch traumhaft.
Der Ort Gavarnie ist allerdings völlig touristisch überlaufen und lohnt nicht zu bleiben.

Anfang Oktober gabs in Spaninen die ersten Schneeflocken.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK