Thema: Wechsel von DSLR zu Systemkamera?  (Gelesen 4003 mal)

Raus2013

« am: 23. August 2012, 23:56 »
Ich überlege mir für meine Reisen eine Systemkamera (Nikon J1) zuzulegen. Ich fotografiere seit ca. 8 Jahren ausschließlich mit einer DSLR ... dies allerdings wenig ambitioniert, ich nutze also die möglichen Funktionen kaum, sondern greife zur Automatik.

Leider nimmt die DSLR (ebenfalls eine Nikon) viel Platz weg und den würde ich mir auf längeren Rucksackreisen gern sparen. Da soll die Kamera in die Handtasche passen und nicht noch zusätzlich mitgeschleppt werden.

Nutzt jemand eine Systemkamera? Ist man zufrieden, wenn man DSLR-Qualität gewöhnt ist?

LG
Sunny
0

migathgi

« Antwort #1 am: 24. August 2012, 00:48 »
Na ja, die J1 ist selbst mit dem kleinen Objektiv nicht unbedingt hosentaschentauglich, und ein Tele willst Du doch sicher auch mitnehmen.
Ich stand vor der gleichen Entscheidung, habe meine Nikon D90 mit 3 Objektiven und Blitz verkauft und nehme in den letzten Jahren nur noch eine Kompakte mit. Die Einschränkungen – hauptsächlich bei der Lichtstärke – nehme ich gern in Kauf. Mit dieser Kompakten produziere ich recht ordentliches Material für Fotobuch und HD-Film.
0

Ratapeng

« Antwort #2 am: 24. August 2012, 08:19 »
Moin moin,

ich habe es vor 1,5 Jahren getan und es bis heute kein mal bereut! Bin auf eine Canon G12 umgestiegen.

Das einzige, was mich stört, ist, dass es damit keine Option gibt, mit Super-Weitwinkel zu fotografieren. Aber ein solches hätte ich mir auch für die DSLR nicht leisten können. Allerdings habe ich noch keinen höherwertigen Weitwinkelkonverter getestet.


Die G1 passt so gerade in eine Hosentasche. Ist aber auch keine Super-Mini-Knipsekamera.
0

waveland

« Antwort #3 am: 24. August 2012, 08:28 »
Ist man zufrieden, wenn man DSLR-Qualität gewöhnt ist?

Das müsstest du ausprobieren. Ich würde einfach mal eine Systemkamera oder Kompakte ausleihen und damit mal einen halben Tag in deiner Stadt rumlaufen und fotografieren. Aus meiner Sicht könnte ein wesentlicher Unterschied sein, dass das Fotografieren selber weniger Spass macht, weil du keinen (guten) Sucher mehr hast und der AF langsamer reagiert etc. Dafür trägst du halt weniger rum.

Wenn Gewicht und Größe die wesentliche Motivation für die Umstieg ist und es in die Handtasche passen soll, würde ich auch eher zu einer Kompakten anstelle einer Systemkamera mit Wechselobjektiven greifen. Eine interessante Ausnahme wäre vielleicht das neue Canon M System, welches einen DSLR-Sensor im kompakten Format und Pancake-Objektiv bietet.
0

waveland

« Antwort #4 am: 24. August 2012, 08:29 »
Das einzige, was mich stört, ist, dass es damit keine Option gibt, mit Super-Weitwinkel zu fotografieren. Aber ein solches hätte ich mir auch für die DSLR nicht leisten können. Allerdings habe ich noch keinen höherwertigen Weitwinkelkonverter getestet.

Die G1 passt so gerade in eine Hosentasche. Ist aber auch keine Super-Mini-Knipsekamera.

Das hört sich fast so an, als wäre eigentlich die S100 die ideale Kamera für dich: Zoom ab 24mm und noch hosentaschentauglicher. :)
0

Ruebli

« Antwort #5 am: 24. August 2012, 12:54 »
ich wollte mir auch eine Nikon1 holen, hab jetzt aber eine Sony Nex5 gekauft: der Sensor sei rieeeeesig  ;)

Auf den ersten Blick find ich die Kamera super, auf Herz und Nieren getestet habe ich sie jedoch noch nicht!

Pommesgibtsimmer

« Antwort #6 am: 24. August 2012, 21:06 »
Ich lass meine DSLR auch zuhause. Eine Systemkamera ist voellig ausreichend.
Allerdings wuerde ich von der Nikon1 abraten. Die Rauschunterdrückung macht jedes Detail kaputt. Die Sony Nex steht bei mir auch auf der Liste. Allerdings die Nex7, ich brauch einfach nen Sucher ;)
0

Ratapeng

« Antwort #7 am: 24. August 2012, 23:30 »
Das einzige, was mich stört, ist, dass es damit keine Option gibt, mit Super-Weitwinkel zu fotografieren. Aber ein solches hätte ich mir auch für die DSLR nicht leisten können. Allerdings habe ich noch keinen höherwertigen Weitwinkelkonverter getestet.

Die G1 passt so gerade in eine Hosentasche. Ist aber auch keine Super-Mini-Knipsekamera.

Das hört sich fast so an, als wäre eigentlich die S100 die ideale Kamera für dich: Zoom ab 24mm und noch hosentaschentauglicher. :)

24mm is kein Sww für mich ;-)

Nene, die G12 war und ist die perfekte Wahl für mich. Die Qualität ist durchaus mit der einer Einsteiger-DSLR vergleichbar, da gibt's nix zu meckern. Blitz kann drauf und alle wesentlichen Funktionen (iso, Blende, Belichtung) sind ohne Menü Fummelei per Drehknopf zu erreichen. Rauchverhalten ist prima.
0

Raus2013

« Antwort #8 am: 17. November 2012, 09:26 »
So, seit gestern besitze ich eine Nikon j1. Bislang nur mit dem 10-30 Objektiv ... aber es ist ja bald Weihnachten.  ;)

Danke für eure Berichte!

Sunny
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK