Thema: Trekkingsandale vs Birkenstock  (Gelesen 11450 mal)

karoshi

« Antwort #15 am: 16. Dezember 2012, 22:00 »
Gute Trekkingsandalen haben genau an den kritischen Stellen (Achillessehne, Verbindungsstücke, Fußballen...) ein Neoprenposlster. Da scheuert gar nix. Sandalen ohne solche Polster würde ich nie, nie, nie in die engere Wahl ziehen.
0

mieeezi

« Antwort #16 am: 05. Januar 2013, 23:05 »
also ich hab
ich bin super zufrieden mit denen. die sehen noch am wenigstens klobig aus, finde ich.

noch dazu hab ich auch flip flops von reeve mit einer ziemlich dicken sohle dabei, die ich eigentlich noch oefter anziehe.
die laufen sich super bequem.

allerdings muss ich sagen, dass ich noch einfache stoffballerinas dabei habe und super gluecklich darueber bin.
die sind auch weggehtauglich, wenn man mal tanzen geht oder in eine kirche.
ohne die wuerde ich keine reise mehr machen!
0

Libertine

« Antwort #17 am: 07. Januar 2013, 02:26 »
Ich habe mir die Adidas Hydroterra geholt und hoffe damit den richtigen Allrounder  für SOA gefunden zu haben (wasserfest, geschlossen für gewisse Plätze/Tempel, leichtes Trekking etc). Mit einfachen Flip Flops und Sandalen mit dünner Sohle hätte ich wohl nach kürzester Zeit Wasserbetten an den Füßen ;) Vielleicht kommen die ja auch für jemand andren in Frage ;)
http://manmakesfire.com/2012/05/04/adidas-outdoor-hydroterra-shandal-shoe/

Werd aber auch noch n Paar Flip Flops mitnehmen.
0

Marla

« Antwort #18 am: 13. Oktober 2019, 21:04 »
Hallo zusammen,

ich brauche für meine nächste Reise noch Trekking-Sandalen o.ä., und da ich meine Überschrift vermutlich genauso gewählt hätte, mache ich mal diesen alten Thread wieder auf :)

Erfahrung habe ich bisher mit Teva-Sandalen. Auf zwei Langzeitreisen hatte ich jeweils das gleiche Modell, hab sie aber am Ende nach 7 bzw. 6 Monaten weggeworfen, weil sie schon recht mitgenommen aussahen, und wegen des allgemein bekannten Geruchsproblems ;)

https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4997.msg36199#msg36199

Und das dauernde Unter-die-Dusche-mitnehmen war doch auf Dauer schon echt lästig. Auf der anderen Seite haben sie schon die ganzen Monate wertvolle Dienste geleistet. Besonders praktisch finde ich, dass man sie auch im Wasser/auf Felsen benutzen kann und doch relativ guten Halt hat.

Auf meiner letzten Reise habe ich auch mehr Leute mit Birkenstocks gesehen, aber auch welche getroffen mit anderen Teva-Modellen, und die hatten das mit dem Geruch nicht oder deutlich weniger (liegt nicht an meinen Füßen, ich hab sonst nie Probleme). Und die sahen auch alle noch deutlich besser aus als meine (wobei ich meine OK fand, da gab's noch hässlichere).

Was könnt ihr aus eurer Erfahrung empfehlen? Sie sollten sehr bequem sein, Halt geben und auch noch gut aussehen - ich weiß, dass das viel verlangt ist :) Sind Birkenstocks wirklich ungeeignet, wenn sie mal nass werden? Und bringt ein Desinfektionsspray was gegen Geruch/Bakterien in der Sohle? Wobei ich selbst wenn noch überlegen müsste, ob ich das extra mitschleppen würde.

Dieser Thread und der oben zitierte sind ja schon etwas älter, daher hab ich echt die Hoffnung, dass es inzwischen viel bessere Modelle gibt, mit denen man die Probleme nicht hat!?!
0

new_horizons

« Antwort #19 am: 14. Oktober 2019, 10:19 »
Grüss dich Marla
Flip-Flops kann ich nicht da ich zu zarte Zehen-Zwischenräume habe.
Je 1 Paar Teva- und Keen-Sandalen aus "Plastik" liegen seit Jahren im Schuhschrank (die waren einfach zu teuer um sie weg zu werfen :'() da ich hier auch Blasen bekam, besonders wenn sie nass geworden sind, und stinken taten die bei mir auch sehr schnell.
Birkis (Arizona) sind seit einigen Jahren bei mir die Wahl bei Wind und Wetter und von Indien bis Australien. Ich wasche die auch immer mal in der Waschmaschine weil auch die bei mir gerne etwas müffeln nach einigen gelaufenen Kilometern.  (sorry an die Zimmernachbarin in Lübeck die sich über den Geruch beschwert hatte  ;D)
Ein Spray für die Schuhe und die Füsse habe ich auch ausprobiert aber das nützte bei mir nur kurzfristig und mitnehmen auf Reisen mag ich den auch nicht.
Dazu kommt auf Reisen noch ein leichter Wanderschuh und ich bin ausgerüstet.
0

Styles78

« Antwort #20 am: 16. Oktober 2019, 20:06 »
Hi,
also ich bin auch gerade unterwegs und habe sowohl Birkenstocks als auch FlipFlops dabei. Möchte beides nicht missen, Trekkingsandalen habe ich aktiv abgewählt....allerdings kommt es vermutlich darauf an wie oft du wirklich trekken willst oder ob die Sandalen einfach nur mitkommen weil sie praktisch sind. Alternativ gibt es auch die Birkenstocks aus Plastik....hab schon leute getroffen die schwören drauf.

Falls du wirklich trekken willst, machen aus meiner Sicht mehr Trekkingschuhe oder -Stiefel Sinn. Ich persönlich kann nicht lange in Flip Flops laufen...einfach nicht bequem. Bei hohen Themperaturen sind dann einfach die Birkenstocks gefragt.
0

Marla

« Antwort #21 am: 18. Oktober 2019, 16:08 »
Birkis (Arizona) sind seit einigen Jahren bei mir die Wahl bei Wind und Wetter und von Indien bis Australien. Ich wasche die auch immer mal in der Waschmaschine weil auch die bei mir gerne etwas müffeln nach einigen gelaufenen Kilometern.  (sorry an die Zimmernachbarin in Lübeck die sich über den Geruch beschwert hatte  ;D)
Haha, das war auch schon das eine oder andere Mal meine Sorge, aber zum Glück hat sich bei mir noch keiner beschwert :) Im Dorm muss man ja selber auch einiges an Gerüchen hinnehmen.

Ich hab mal nach den Arizona geschaut. Ist halt die klassische Birkenstock-Optik, aber die gibt es ja anscheinend mittlerweile in verschiedenen Varianten (Farben/Muster), die ganz OK aussehen. Könnte ich mir vorstellen. Auf jeden Fall gut zu wissen, dass man die in der Waschmaschine waschen kann.

Ich glaub, ich werde noch ein paar Schuh- bzw. Outdoorgeschäfte abklappern und mich danach entscheiden.

Wegen Geruch ist mir noch eingefallen, dass ich dieses Mal ja nur 3 Monate unterwegs bin. So richtig müffelig wurde es die letzten Male glaube ich erst nach 4-5 Monaten. Und wenn ich zuhause bin, kann ich ja den Trick mit dem Gefrierfach ausprobieren :)
0

Marla

« Antwort #22 am: 18. Oktober 2019, 16:23 »
Hi,
also ich bin auch gerade unterwegs und habe sowohl Birkenstocks als auch FlipFlops dabei. Möchte beides nicht missen, Trekkingsandalen habe ich aktiv abgewählt....allerdings kommt es vermutlich darauf an wie oft du wirklich trekken willst oder ob die Sandalen einfach nur mitkommen weil sie praktisch sind. Alternativ gibt es auch die Birkenstocks aus Plastik....hab schon leute getroffen die schwören drauf.

Falls du wirklich trekken willst, machen aus meiner Sicht mehr Trekkingschuhe oder -Stiefel Sinn. Ich persönlich kann nicht lange in Flip Flops laufen...einfach nicht bequem. Bei hohen Themperaturen sind dann einfach die Birkenstocks gefragt.
OK, noch eine Stimme für Birkenstocks :) Ich werde mir die wie gesagt mal anschauen, auch die aus Plastik, also danke für den Tipp.

Mit Trekking-Sandalen meinte ich einfach Outdoorsandalen wie Tevas. Sorry, wenn ich mich da falsch ausgedrückt habe. Nein, ich mache kein Trekking. Aber wenn ich monatelang jeden Tag viel rumlaufe, ist es mir wichtig, richtig gute und bequeme Sandalen zu haben. Flip-Flops gingen da bei mir (hab ich natürlich auch dabei für kurze Wege und den Strand). Und geschlossene Schuhe mag ich bei warmen Temperaturen überhaupt nicht. Wahrscheinlich ist mein Problem, dass ich nach meinen ganzen Reisen schon zu konkrete Vorstellungen habe, was ich will.

Meine bisherigen waren übrigens Teva Tirra Leather, wie ich gerade nachgeschaut habe. Super bequem, haben sich auch auf vielen Tageswanderungen bewährt sowie bei Canyoning o.ä. Aber optisch ist da auf jeden Fall noch viel Luft nach oben, und geruchstechnisch ja wie gesagt auch.
0

Svenja

« Antwort #23 am: 19. Oktober 2019, 06:42 »
Ich hab die Merell Jacardia und bin voll zufrieden. Flipflops mag ich am Zeh nicht und bei Birkenstock ist mir das Fußbett zu ausgeprägt, bin also nur mit den Merell unterwegs. Gibt's bei Decathlon zu kaufen
0

Knud65

« Antwort #24 am: 19. Oktober 2019, 16:41 »
Ich kann auch noch einen draufsatteln. Nachdem meine Sandalen kaputt gegangen sind, habe ich in verschiedenen Städten/Ländern nach Ersatz geschaut und bin dann in Indonesien auf einen Laden von „Eiger“ gestossen, der auch auf Outdoor spezialisiert ist. Hier habe ich mir neue Trekkingsandalen zu gelegt und bin damit ganz zufrieden. Von störendem Geruch kann ich dabei nicht berichten.

Mir ist wichtig, dass ich für die richtige Fortbewegung die richtigen Schuhe anhabe, d.h. Wechsel von FlipFlops, Trekkingsandalen, geschlossenen Schuhen und Trekkingstiefel. Des weiteren ist wichtig, dass ich mich in den Schuhen wohlfühle. Das Aussehen ist dabei nicht die höchste Priorität. Bin aber auch ein Mann 🙂
0

Styles78

« Antwort #25 am: 03. November 2019, 03:56 »
Hi,
also ich bin auch gerade unterwegs und habe sowohl Birkenstocks als auch FlipFlops dabei. Möchte beides nicht missen, Trekkingsandalen habe ich aktiv abgewählt....allerdings kommt es vermutlich darauf an wie oft du wirklich trekken willst oder ob die Sandalen einfach nur mitkommen weil sie praktisch sind. Alternativ gibt es auch die Birkenstocks aus Plastik....hab schon leute getroffen die schwören drauf.

Falls du wirklich trekken willst, machen aus meiner Sicht mehr Trekkingschuhe oder -Stiefel Sinn. Ich persönlich kann nicht lange in Flip Flops laufen...einfach nicht bequem. Bei hohen Themperaturen sind dann einfach die Birkenstocks gefragt.
OK, noch eine Stimme für Birkenstocks :) Ich werde mir die wie gesagt mal anschauen, auch die aus Plastik, also danke für den Tipp.

Mit Trekking-Sandalen meinte ich einfach Outdoorsandalen wie Tevas. Sorry, wenn ich mich da falsch ausgedrückt habe. Nein, ich mache kein Trekking. Aber wenn ich monatelang jeden Tag viel rumlaufe, ist es mir wichtig, richtig gute und bequeme Sandalen zu haben. Flip-Flops gingen da bei mir (hab ich natürlich auch dabei für kurze Wege und den Strand). Und geschlossene Schuhe mag ich bei warmen Temperaturen überhaupt nicht. Wahrscheinlich ist mein Problem, dass ich nach meinen ganzen Reisen schon zu konkrete Vorstellungen habe, was ich will.

Meine bisherigen waren übrigens Teva Tirra Leather, wie ich gerade nachgeschaut habe. Super bequem, haben sich auch auf vielen Tageswanderungen bewährt sowie bei Canyoning o.ä. Aber optisch ist da auf jeden Fall noch viel Luft nach oben, und geruchstechnisch ja wie gesagt auch.

Na dann machen doch Birkenstocks Sinn...die sind echt bequem! ABER lass dir gesagt sein...mit Birkenstocks ist aus 100 Meter zu sehen woher du kommst :-). Wir finden die Birkis toll...andere potthässlich!
Mich hat einer Kolumbianerin gefragt warum wir Europäer diese hässlichen Hausschuhe draußen tragen.... :-)))
0

stali

« Antwort #26 am: 03. November 2019, 13:43 »
Hab auch gern die Birkenstock dabei. Muss halt sagen, dass die nach ca. 3 Monaten abgelatscht sind und man dann oft nichts vergleichbares findet.
0

Marla

« Antwort #27 am: 03. November 2019, 21:53 »
Na dann machen doch Birkenstocks Sinn...die sind echt bequem! ABER lass dir gesagt sein...mit Birkenstocks ist aus 100 Meter zu sehen woher du kommst :-). Wir finden die Birkis toll...andere potthässlich!
Mich hat einer Kolumbianerin gefragt warum wir Europäer diese hässlichen Hausschuhe draußen tragen.... :-)))
Also ich fand Birkenstocks bisher auch immer potthässlich. Gibt halt jetzt einige Modelle für Frauen, die ich von der Optik ganz OK finde. Ich bin deine Generation, und wir sind doch so aufgewachsen, dass Birkenstocks total uncool sind. Die haben es halt geschafft einen krassen Imagewandel zu vollziehen, gerade auch im Ausland (aber anscheinend noch nicht in Kolumbien ;)).
https://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article13636441/Wie-aus-Birkenstock-hippe-Latschen-wurden.html
Ich bin erst durch eine Amerikanerin auf Birkenstocks gekommen, weil ich ihre ganz nett fand. Also definitiv kein Erkennungszeichen (mehr) für Deutsche/Europäer. Wobei es da sicher auch auf das Modell drauf ankommt.
0

Marla

« Antwort #28 am: 03. November 2019, 21:56 »
Hab auch gern die Birkenstock dabei. Muss halt sagen, dass die nach ca. 3 Monaten abgelatscht sind und man dann oft nichts vergleichbares findet.
Echt, nach 3 Monaten schon. Wie gesagt, meine Tevas haben ein gutes halbes Jahr durchgehalten, und dann waren sie auch nicht abgelatscht, sondern nur nicht mehr ganz so ansehnlich wie am Anfang.

Ich muss mir das noch mal überlegen, irgendwie überzeugen mich eure Birkenstock-Erfahrungen in Summe doch nicht. Gerade bin ich übrigens in Italien unterwegs und hab meine normalen Sandalen (mit Fußbett) ganz gut eingelaufen, vielleicht reichen die mir doch auch für die lange Reise.
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK