Thema: Unterwasserkamera  (Gelesen 7393 mal)

simu

« am: 21. Januar 2012, 08:11 »
welche?

Ich werde bald in Thailand tauchen lernen, dabei möchte ich auch einige Fotos unter Wasser schiessen. Meine Digicam von Sony ist leider beschädigt und ich will sie nicht mehr ins Wasser mitnehmen. Nun möchte ich mir einen neue kaufen und frage hier mal die Tauch- und Fotofreaks.

Wie tief sollte die Kamera dicht sein? reichen 10m?
Welche Marken / Modelle habt ihr und wie seit ihr damit zu frieden?

Die robusteste Kamera der Welt: http://www.olympus.de/digitalkamera/digitalkamera_mju_1030_sw_7473.htm wirklich?

was haltet ihr von GoPro? http://de.gopro.com/

lasst mal hören, habe vor mir in zwei Wochen eine zu kaufen...

cheers
simu
0

Shive

« Antwort #1 am: 21. Januar 2012, 09:57 »
Ich hab genau die 2 Kameras und empfehle dir die GoPro uneingeschränkt.
Ich hab sie sehr oft zum Snowboarden, am Baggersee, .... dabei

Ich werde sie auch als regüläre Kamera (zum filmen) auf Reise mitnehmen. Ist einfach schön klein und unkaputtbar.

Die Mju ist auch nicht schlecht, die Fotos sind höher aufgelöst. Dafür sind die GoPro-Videos HD.

Was du beachten solltest ist das die GoPro kein Display hat, was aber auch nicht wirklich benötigt wird, bei der Fisheye-Optik ist eigentlich eh immer alles drauf :) Aber du kannst nicht mal eben Bilder ansehen.

Also: Wenns um Fotos geht sieh dir die Mju genauer an, Bei Videos ganz klar die GoPro, die ist auch preisleistungstechnisch einfach unschlagbar. Man sieht ständig irgendwo (Boarden, Wakeboarden, Biken, etc....) Leute mit so nem Ding aufm Kopp.
0

muckl

« Antwort #2 am: 21. Januar 2012, 09:58 »
Also ich habe mir die Sony DSC TX 10 gekauft, einfach vor dem Hintergrund, dass die auch Panoramabilder machen kann und eben für Outdoor bzw. Unterwasserfotos geeignet ist. Ich bin mit der absolut zufrieden, es gibt denke ich bei jeder Kamera kleine Verbesserungen, aber ich für mich habe den richtigen Kauf gemacht. Die geht zwar nur bis 5m, hält aber auch Frost bis -10grad ab und ist sturzfest aus 1.5m. (zumindest sagt das Sony  ;) ) Sie macht HD-Filme, 3D-Bilder und noch mehr von diesem SchnickSchnack ;)
0

Shive

« Antwort #3 am: 21. Januar 2012, 09:59 »
PS: Das z.b. ist mit der GoPro entstanden: http://vimeo.com/31369321
0

simu

« Antwort #4 am: 21. Januar 2012, 11:43 »
Sony DSC TX 10 (...) ist sturzfest aus 1.5m. (zumindest sagt das Sony  ;) )

habe diese Camera auch, bereits die zweite, weil Sony sagt zwar sie sei sturzfest, ist es aber nicht. bei meiner ersten ist die Linse kaputt gegangen, bei der zweiten hat sich das Glas vor der Linse bei einem Sturz etwas verschoben, daher will ich sie nicht mehr unter Wasser nehmen. Panoramafunktion und HD-Video sind super mit dieser Cam, kann ich nur bestätigen.

Zu GoPro vs. Mju: prinzipiell will ich Fotos machen unter Wasser, für Video habe ich meine Sony DSC TX 10. Jedoch wäre hin und wieder eine GoPro durchaus einsetzbar... aber ich mag nicht drei Kameras rumschleppen.

momentan tendiere ich zur Mju. Aber bitte lasst weiter hören wenn ihr was wisst, was ich nicht bedacht habe  :)

cheers
simu
0

ScorpheX

« Antwort #5 am: 23. Januar 2012, 08:58 »
Ich habe sowohl bei sandstürmen als auch unter wasser die sony dsc-tx 5 verwendet, ist eine gute alternative zur tx 10 wenn man auf 3d verzichten und mit 720p und mono zufrieden ist. Preislich 100€ günstiger und durch die kompakte bauweise passt sie auch noch gut in die badehose.
0

hawk86

« Antwort #6 am: 24. Januar 2012, 00:48 »
hi,
ich bin der meinung das 10 meter zu wenig sind zum tauchen. 20 meter sollte sie schon dicht sein, sonst kannst du sie zu einigen top tauchspots in thailand nicht mitnehmen... ich persönlich finde es am besten, ein unterwassergehäuse zu nutzen.
lg
0

simu

« Antwort #7 am: 24. Januar 2012, 03:04 »
hi,
ich bin der meinung das 10 meter zu wenig sind zum tauchen. 20 meter sollte sie schon dicht sein, sonst kannst du sie zu einigen top tauchspots in thailand nicht mitnehmen... ich persönlich finde es am besten, ein unterwassergehäuse zu nutzen.
lg
kriegt man das für alle kameras? also kann ich da auch eines für meine Digicam von Sony DSC TX-10 keufen?
0

little_earthquake

« Antwort #8 am: 24. Januar 2012, 07:56 »
hi,
ich bin der meinung das 10 meter zu wenig sind zum tauchen. 20 meter sollte sie schon dicht sein, sonst kannst du sie zu einigen top tauchspots in thailand nicht mitnehmen... ich persönlich finde es am besten, ein unterwassergehäuse zu nutzen.
lg

unterwassergehäuse sind nur leider sehr teuer und sperrig. und wenn man nicht nur zum tauchen geht, lohnt es sich nicht wirklich. keine frage, jemand der ständig unter wasser ist sollte auf so ein gehäuse nicht verzichten oder sich eine reine unterwasserkamera bis 40 meter kaufen, aber für einige fotos auf reisen unter wasser extra ein gehäuse find ich übertrieben. die dinger sind nichte gerade praktisch unterzubringen.

ich bin selbst am überlegen welche kamera ich mir zulege. sie soll auch wasserdicht sein und dabei noch gute HD filme machen. mal schaun was ich finde aber es gibt einige kameras die in den bewertung sehr gut abschneiden.
0

tetsi

« Antwort #9 am: 24. Januar 2012, 19:45 »
Die GoPro kann ich empfehlen, für alles was Outdoor angeht - kenne niemanden persönlich, der mit dem Ding tauchen war, aber man liest immerwieder dass das ziemlichg gut funktioniert. Vorteil ist hier, dass die unglaublich klein ist und trotzdem ziemlich gute Bilder macht.

Canon bietet für viele ihrer Kompaktekameras Unterwassergehäuse an (so um die 200€). Ich hab die Powershot SX230 und ob das Gehäuse (WP-DC42) was taugt - angeblich bis 40m Wasserdicht - kann ich dir in ein paar Wochen sagen, wenn ich es ausprobiert habe. Den Badewannentest hat die Kamera zumindest überstanden :)

simu

« Antwort #10 am: 25. Januar 2012, 06:03 »
cool, vielen Dank fèr die vielen Antworten, lasst mich wissen wenn ihr eure Erfahrungen mit euren neuen Kameras gemacht habt. Ich schreib dann wozu ich mich entschieden habe :-) wenn's soweit ist.

GoPro tént eben schon cool. wie sieht's da mit Nahaufnahmen aus? Zoomen ist wohl nicht méglich... Welche Auflöung habe die Bilder? Die Videos sind ja super mit HD-Qualitàt, aber wie sieht es mit den Bildern aus?
0

freshman007

« Antwort #11 am: 13. Februar 2012, 12:47 »
Hi Simu, beschäftige mich auch gerade mit dem Thema Gopro Hero 2 als Unterwasserkamera.

Ich habe als Digitalkamera aktuell die Panasonic Tz10. Ein Unterwassergehäuse kostet hier ca. 200
Euro.

Nun hab ich aber auch die Gopro HD Hero 2 entdeckt (bekomm ich in der Schweiz für 246 Euro).
Allerdings muss man hier (lt. div. Taucherforen z.B. hier: http://www.taucher.net/forum/Erfahrungen_mit_der_neuen_GoPro_HD_Hero_2_foto7239.html) wohl auch noch ein zusätzliches Gehäuse (z.B. Subzero für ca. 95 kaufen http://www.subzero-system.de/sub_zero/product_info.php/info/p6_sub-zero-Unterwassergehaeuse-fuer-GoPro-50-.html oder Linse wechseln), um gute Unterwasseraufnahmen zu machen! Das Standartgehäuse ist zwar auch bis 40m wasserdicht, allerdings sind dann die Unterwasseraufnahmen nicht toll - outofFocus.

Leider ersetzt die Gopro auch nicht eine Digitalkamera (fehlender Blitz usw.)...so dass es bei mir wahrscheinlich nun ein Unterwassergehäuse für die Tz10 werden wird (wobei ich die Gopro hero 2 schon klasse für Videos bei div. Outdooraktivitäten finde, besonders mit den unterschiedl. Halterungssystemen - siehe geniales video aufgenommen mit hero 2 http://www.youtube.com/watch?v=GUEZCxBcM78)
0

tetsi

« Antwort #12 am: 13. Februar 2012, 19:36 »
Also ich war jetzt mit dem Gehäuse zweimal tauchen. Einmal 18m (leer, zum Testen, ob wirklich wasserdicht) und einmal 14m mit Kamera. Die Sicht war leider nicht dolle, die Fotos also entsprechend auch nicht, aber rein technisch hat das ganze ganz gut funktioniert. Die Knöpfe sind alle gut bedienbar, das Display gut zu sehen, das Gehäuse liegt gut in der Hand (wobei ich nicht wirklich große Hände habe). Kein Tropfen Wasser im Gehäuse. Am Anfang hatte ich etwas Angst, dass ich den Verschluss aus Versehen öffnen könnte (sollte eigentlich aufgrund des Drucks nicht möglich sein), aber das legte sich nach ein paar Minuten.

Mit dem Weißabgleich, Belichtungszeiten etc der Kamera muss man ggf. n bisschen rumfummeln (weil Licht etwas anders unter Wasser) - da bin ich noch am ausprobieren, ggf kann man die Farben hinterher am Computer etwas schieben.

Alles in allem von mir bisher ne klare Empfehlung fürs Tauchen.



torsten-b-travelin.de

« Antwort #13 am: 13. Februar 2012, 21:04 »
Ich kann euch die Olympus TOUGH TG-810 empfehlen  ;) Diese ist lt. Hersteller bis 10m Wasserfest (hab ich in Thailand beim tauchen auch getestet!), 2m Sturzfest, bis -10°C funktionsfähig und macht super Fotos!

ABER die Tatsache das man den Tauchgang meist tiefer als 10m beginnt, schränkt die ganze Sache natürlich ein. Andererseits kann man das mit dem Tauchguide ja absprechen, denn die guten Tauchspots sind meist eh zwischen 5-12m. Und somit habe ich super Fotos beim tauchen und auch beim schnorcheln machen können. Zudem passt sie in die Hosentasche und ich hatte sie somit immer dabei. Auch zum feiern... Cola-Whisky fest ist sie nämlich auch  ;D

Und dank der Metallplatte vor der Linse, starkem Metallgehäuse und einem Display aus "Panzerglas", bekommt die niemand so schnell kaputt  8)
0

freshman007

« Antwort #14 am: 22. Februar 2012, 00:31 »
bin jetzt doch schwach geworden und hab mir die gopro hero 2 (outdoor) geholt inkl. Brustgurt.
Ausserdem das Eyeofmine Unterwassergehäuse noch bestellt.

Kann allerdings erst im Juni die Kamera Unterwasser testen bzw. komm erst da zum Tauchen.

0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK