Thema: GEZ-Gebühren  (Gelesen 9581 mal)

migathgi

« Antwort #15 am: 06. Mai 2012, 22:07 »
>> GEZ-Pauschale für jeden Haushalt ab 2013 !!! d.h. pauschal für jeden Haushalt, unabhängig davon, ob man wie bisher ein Gerät (angemeldet) hat oder nicht. Denke mal, solange man sich hier nicht abmeldet (Wohnsitz) ist man dabei.

Sehe ich auch so, ist ja eine Pauschale...
0

Martini

« Antwort #16 am: 07. Mai 2012, 00:30 »
Das kommt jetzt ein bisschen darauf an wo du genau Gemeldet bist. Wohnt da noch jemand und bezahlt diese Person bereits GEZ Gebühren, bist du raus.
0

manado

« Antwort #17 am: 09. Mai 2012, 21:49 »
naja bei mir wär es so, dass ich die whg. als einzelmieter aufgebe. ich bin weg.
d.h. ein mir nicht bekannter nachmieter wird irgendwann dort einziehen.
da ich aber trotzdem dort gemeldet bleibe, gehe ich von verständnisproblemen bei der GEZ aufgrund der meldung aus ...
0

migathgi

« Antwort #18 am: 09. Mai 2012, 21:55 »
ja, das glaube ich auch. Als ich meine Wohnung aufgegeben habe, hat es auch etlichen Schrifzwechsels bedurft, der GEZ verständlich zu machen, dass ich KEIN Gerät mehr zum Empfang bereit halte. Am besten geht das, wenn Du (zumindest offiziell) zu jemandem ziehst, der schon GEZ bezahlt, darf dann aber nicht Untermiete mit eigenem Zimmer sein ...
0

Martini

« Antwort #19 am: 10. Mai 2012, 00:44 »
Wir reden hier von dem Fall ab 2013.
Unter http://www.rundfunkbeitrag.de/service/haeufige-fragen.shtml#buerger-was-aendert-sich kann man nachlesen, dass es dann egal ist, ob man ein Gerät hat oder nicht, man muss bezahlen. Aber nur einmal pro Wohnung.
Sprich, wohnt man in einer WG, muss einer sich anmelden und den Rundfunkbeitrag, nicht mehr GEZ Gebühren, bezahlen. Damit sind alle privaten Geräte in der Wohnung abgedeckt und es muss kein weiterer Betrag gezahlt werden.

@manado. Du sagst, rein formell wirst du mit einem anderen Typen in einer WG wohnen. Solange der sich Anmeldet und den Rundfunkbeitrag bezahlt, ist doch alles gut. Dann verweist du einfach auf ihn und die Sache hat sich für dich erledigt.

Der neue Rundfunkbeitrag ist in diesem Punkt für uns Reisende doch eine Erleichterung, solange man in einer Wohnung gemeldet ist, in welcher bereits einer bezahlt. Denn dann ist es in Zukunft unerheblich, ob man dort als Untermieter mit eigenem Zimmer, oder sogar Hauptmieter ist. Es muss nur einer bezahlen. Dann ist alles gut und man ist von dem Rundfunkbeitrag befreit.
0

After Backpacking

« Antwort #20 am: 10. Mai 2012, 01:15 »
Entgegen vieler anderer, habe ich eigentlich ganz gute Erfahrungen mit der GEZ gemacht.
Einfach dort einmal anrufen, und denen die Situation erklären, das du die Geräte während deiner Reise in Deutschland gar nicht nutzen kannst. Bei mir hat dann ganz gut geklappt. Wie es sich allerdings ab 2013 verhält kann ich auch noch nicht sagen.
0

manado

« Antwort #21 am: 10. Mai 2012, 20:41 »
@ Martini:
Zitat
@manado. Du sagst, rein formell wirst du mit einem anderen Typen in einer WG wohnen. Solange der sich Anmeldet und den Rundfunkbeitrag bezahlt, ist doch alles gut. Dann verweist du einfach auf ihn und die Sache hat sich für dich erledigt.

nö, hab ich nicht. ich wohne nirgends, ich reise:
Zitat
naja bei mir wär es so, dass ich die whg. als einzelmieter aufgebe. ich bin weg.
d.h. ein mir nicht bekannter nachmieter wird irgendwann dort einziehen.
da ich aber trotzdem dort gemeldet bleibe, gehe ich von verständnisproblemen bei der GEZ aufgrund der meldung aus ...

anyway, ich probier mein Glück. Vielleicht gibts ja Leute mit ausreichend vorstellungsvermögen bei denen...

grüße
manado
0

Vombatus

« Antwort #22 am: 12. Dezember 2013, 17:38 »
0

rtw2014

« Antwort #23 am: 07. Januar 2014, 23:52 »
Hallo eine Frage,

Wie verhaelt es sich wenn ich auf reisen gehe und meine Wohnung moebliert moebliert. Ich wuerde quasi dem Untermieter das halbe Jahr in Rechnung stellen bezw in die Miete packen.

Da ich noch nicht weiss obs mit dem Arbeitgeber klappt, besteht auch noch die Moeglichkeit der Wohnungsaufgabe. Dann kuendige ich der GEZ das an und lege vom Eineohnermeldeamt die Bescheinigung mit bei.
0

Jens

« Antwort #24 am: 08. Januar 2014, 05:40 »
Entweder zählt die der Untermieter die GEZ und du gibts das Geld weiter an die GEZ, oder dein Untermieter meldet sich an. Dann kannst du dich bei der GEZ abmelden. (Es muss ja nur noch pro Wohnung einmal gezahlt werden.)

Warum willst du dich beim Einwohnermeldeamt abmelden??? Macht nicht so viel Sinn, da gibt es einige Threads hier, die kannst du dir durchlesen.

Der GEZ einfachschreiben, es gibt das Abmeldeformular und das war es bei mir!! War recht einfach damals
0

cosmopolitis

« Antwort #25 am: 17. Juni 2014, 09:37 »
Hallo Leute,

ich verzweifle grad ein bisschen. Hab die "GEZ" Anfang Mai angefaxt (mit Sendeprotokoll). Inhaltlich habe ich unsere Situation erklärt (unbefristete Weltreise; Wohnung wird untervermietet; innerhlab der Wohnung behalten wir 2 Zimmer, wo wir unsere Sachen unterstellen = Untermieter zahlt vollen Rundfunkbeitrag und damit für den kompletten Haushalt) und leider bis heute keine Antwort erhalten. In der Zwischenzeit (so ab Ende Mai) habe ich wöchentlich weitere Massnahmen ergriffen, wie Kontaktaufnahme via Telefon ("alle Mitarbeiter im Gespräch, versuchen Sie es später noch einamal!" <- Ausnahmsweise hätte ich mir hier mal eine Warteschleife gewünscht!) und weitere Nachrichten via Onlinekontaktformular. Ich bekomme keine Abmeldebestätigung bzw. generell Reaktionen.

Was tun? Soll ich meine Rechtsschutzversicherung um Rat fragen oder habt Ihr noch einen Tipp?

Danke und Gruß

Cosmo
0

patontour

« Antwort #26 am: 17. Juni 2014, 12:37 »
Ich habe genau das gleiche vor, mich für die 6 Monate, die ich auf Reise bin abzumelden.
Hierzu hatte ich der GEZ eine E-Mail geschrieben und die haben mir schriftlich via Brief geantwortet, es sei absolut kein Problem. Einfach die Abmeldung durchführen, sollte ich einen Untermieter finden, muss dieser sich für den Zeitraum selbst bei der GEZ Anmelden.

Zum ersten Mal eine super unkomplizierte und schnelle schriftliche Konversation mit den Geld-Verschwendern :P.
0

cosmopolitis

« Antwort #27 am: 19. Juni 2014, 10:22 »
Nachtrag:

Ich habe gestern einen Brief von der GEZ erhalten  :) mit der Bitte denen die Beitragsnummer der Untermieter aufzugeben, damit der Fall abschließend bearbeitet werden kann. Gleichzeitig haben die sich bei mir entschuldigt, dass die sich so spät gemeldet haben, da da wohl viele Anfragen derzeit erhalten.

Bin ich erleichtert ... !  :D
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK